Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Verständnissproblem vmware 5 netzwerkadapter etc.

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 21.08.2005, 22:13

Verständnissproblem vmware 5 netzwerkadapter etc.

Beitragvon rene.g » 21.08.2005, 23:21

hi, ich hoffe ihr konnt mir helfen. ich habe hier schon zich seiten gelesen in der hoffnung eine lösung für mein problem zu finden. aber bin irgendwie nicht wirklich schlauer geworden :/

also erstmal meine config

onediscrouter (fli4l) 192.168.100.1 (dsl einwahl, dns, standardgateway)

rechner im netz 192.168.100.100 (winXP) und 192.168.100.39 (winXP)

nu wollt ich mir mal eben schnell :wink: eisfair (www.eisfair.org) anschauen. normal hab ich noch ne kiste im schlafzimmer zu stehen, auf der ich eigentlich solche "test aktionen" durchführe. war jetzt aber zu 'faul' das dingens wieder zusammenzubauen. also habe mir heute dafür vmware 5 build13124 (demo) auf 192.168.100.39 installiert.

soweit sogut

einstellungen die ich vorgenommen habe (dank des forums hier)

über vmware networksettings -> Automatic Bridging ausgeschaltet

VMnet0 (Bridged) über vmware networksettings ->
Onboard NIC (nv nForce)

VMnet1 (Host-only) über vmware networksettings ->
Subnet : IP 192.168.100.0 SM 255.255.255.0
DHCP von 192.168.100.50 - 55

VMnet8(NAT) über vmware networksettings ->

über windows Netzwerkeigenschaften dem VMnet1 folgende werte zugewiesen :
ip : 192.168.100.54
sm : 255.255.255.0
standardgateway : 192.168.100.1
DNS : 192.168.100.1

unter vmware dann neuen gast erstellt, wobei ethernet als bridged eingestellt ist.
gast system gestartet und eisfair (von cd image) installiert. in der configuration der netzwerkkarte die adresse 192.168.100.50 vergegeben. das ist die adresse die ich normalerweise für die obengenannte "testkiste" verwende. dem eisfair habe ich dann noch als DNS und standardgateway ebenfalls die adresse 192.168.100.1 gegeben.

was geht : ein ping vom gast (eisfair) an alle rechner im netz, selbst ein 'ping www.heise.de' wird nach ip aufgelöst und durchgeführt.
vom host (192.168.100.39) ein ping an gast 192.168.100.50

was nicht geht :z.B. ein 'wget domain/index.html'. es wird zwar die adresse aufgelöst, aber das wars dann auch. es passiert einfach nüscht weiter. das ist natürlich umso ärgerlicher da die weitere installation vom eisfair die benötigten pakete von einem webserver lädt, was leider ebnfalls fehlschlägt. da ist mein problem :(

meine frage ist nun, ist es mit vmware überhaupt möglich quasi "einfach einen weiteren rechner in netz zu stellen" als ob er physikalisch vorhanden wäre ? oder hab ich in der configuration von dem ganzen netz"kram" einfach nur alles verpeilt?

meine vorstellung vor installation von vmware war eigentlich, daß der server (gast unter vmware) zum einen vom host bzw. alle rechner im LAN eben als solcher auch angesprochen werden kann (apche ftp usw. usw.), und das der server (gast unter vmware) auch pakete bzw. updates aus dem internet laden kann. und nach möglichkeit (portforwarding auf dem fli4l vorausgesetzt) sogar aus dem internet erreichbar ist.

also wenn ich da von euch nen paar tipps bekommen könnte wie man sowas bewerkstelligen könnte, wär ich wirklich froh.

gruß rené

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 201
Registriert: 03.03.2005, 08:29
Wohnort: An der längsten Theke der Welt

Beitragvon Mauze » 22.08.2005, 10:43

Hallo rene.g
meine frage ist nun, ist es mit vmware überhaupt möglich quasi "einfach einen weiteren rechner in netz zu stellen" als ob er physikalisch vorhanden wäre ? oder hab ich in der configuration von dem ganzen netz"kram" einfach nur alles verpeilt?

Du hast meiner Meinung nach alles richtig gemacht, mit Deinem bridged Netzwerk sollte sich der Gast in der Tat wie ein eigener Rechner im Lan verhalten.

Hat Dein Router evtl. eine Firewall o.ä. die den wget blockt ?

Mauze

Member
Beiträge: 2
Registriert: 21.08.2005, 22:13

Beitragvon rene.g » 22.08.2005, 14:41

neuer tag neues glück. 8) es war/ist tatsächlich alles richtig gewesen. aber aus mir unerfindlichen gründen hatte die PFW auf 192.168.100.39 jeglichen verkehr von 192.168.100.50 ausser eben nen ping geblockt. die mal testhalber abzuschalten, ist mir gestern nach dem dritten bier nicht mehr in den sinn gekommen. :oops:

allerdings bleibt noch eine merkwürdigkeit. wenn ich den gast boote, kann ich ihn solange nicht aus dem LAN anpingen, bis ich vom gast selbst aus mal einen rechner im LAN angepingt habe. danach funzt alles wunderbar.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste