Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

bereits installiertes debian unter vmware zum laufen bringen

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 1
Registriert: 15.08.2005, 16:35

bereits installiertes debian unter vmware zum laufen bringen

Beitragvon speeddead » 15.08.2005, 20:33

moinsen @ all. ich hab unter winxp vmware 4.05 installalliert. möchte aber net ein neues debian aufsetzen, da ich auf der platte bereits ein installiertes debian habe. gibt es ne möglichkeit, dass ich mein schon installiertes debian unter vmware zum laufen zu bekommen?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 16.08.2005, 20:01

Nabend

Jo -das geht. Es gibt ein paar Fallstricke beim Aufsetzen - das haengt aber sehr von deiner Konstellation ab.
Poste mal die fstab von Debian. Wie bootest du?
Hat dein Host IDE, S-ATA oder SCSI?

Ulli

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 17.08.2005, 18:48

Andere Frage was ist dein Ziel ? Willst du etwa mittels VMware grub oder Lilo neu in den MBR schreiben ? Hmm geht, zwar extremst aufwändig aber geht. Mit dem debian installer den Rechner hochfahren alt+F2 Terminal öffnen, Partition mounten und in den Mountpoint chrooten geht schneller. Im gechrooteten alten Debian /usr /proc und /sys mounten und den Bootmanager neu in den MBR installieren, feddisch. oder mit VMware eine kleine virtuelle Platte ( 50 MB ) erstellen, diese mit einem Linuxdateisystem formatieren, den Inhalt von /boot dort rein verlegen und wie schon Beschrieben dann den Bootmanager in den MBR der kleinen Platte schreiben. Die Konfigurationsdateien von Grub oder Lilo müssen natürlich angepasst werden. Anschliesend kann dein Debian so locker in VMware laufen. So kannst du auch einen Dualbetrieb, echt und virtuell realisieren

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 17.08.2005, 22:28

Warum so aufwaendig?
Einfach von einem Floppy-image booten aendert nichts am bestehenden System, geht genauso schnell wie von Platte und ist am sichersten gegen Bedienungsfehler.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 18.08.2005, 01:01

Soll ich dir die Floppy schicken worauf ich die Seriennummern von Opera, VMware, NeroLinux usw gesichert habe ;). Leider ist die im Eimer. Ne im Ernst ich muss für ne Bootfloppy richtig Klimmzüge anstellen. Meine kernel-images habe im Schnitt 1,8 MB evtl weniger dann muss ich mich aber Einschränken wenn ich ohne Initrd booten will. Gut man kann auch nur Grub auf die Floppy legen aber ich finde für einen Beginner ist die bequeme Bootpartition einfacher. Ich habe ne laaaaaaaaaange Weile gebraucht um Grub zu begreifen.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste