Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Debian-Anfänger sucht Hilfe

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Debian-Anfänger sucht Hilfe

Beitragvon scule » 20.07.2005, 12:22

Hallo zusammen,

ich hab mir gerade die neueste Version von VMWare Workstation für Linux runtergeladen und einfach mal in WIndows-Manier blind versucht zu installieren, leider geht das bis zu folgenden Fehlermeldung gut:

Code: Alles auswählen

Your kernel was built with "gcc" version "3.3.4", while you are trying to use
"/usr/bin/gcc" version "3.3.5". This configuration is not recommended and VMware
Workstation may crash if you'll continue. Please try to use exactly same
compiler as one used for building your kernel. Do you want to go with compiler
"/usr/bin/gcc" version "3.3.5" anyway?

Wenn ich mit yes antworte kommt folgendes:

Code: Alles auswählen

What is the location of the directory of C header files that match your running
kernel? [/usr/src/linux/include]

Ich hab einenBeitrag http://www.vmware.itst.org/viewtopic.php?t=3481&highlight=kernelheaders gelesen, der sich mit einer gleichen oder ähliichen Problematik befasst, leider hab ich von Linux noch nicht so die Ahnung :(
Bis jetzt habe ich folgendes gemacht:
1.) tar.archiv runtergeladen und in Unterverzeichnis von /home entpackt
2.)

Code: Alles auswählen

apt-get install kernel-package libdb3-dev libncurses5-dev debhelper html2text perl debconf-utils make gcc g++ cpp


Ein uname -r gibt mir folgendes aus 2.6.7-1-386
Der Versuch mit apt-get install kernel-headers-2.6.7-1-386 wurde mit der folgender Meldung quitiert: "Konnte Paket kernel-headers-2.6.7-1-386 nicht finden"

Wie gehe ich jetzt am besten vor? Mir ist nicht ganz klar, was die Geschicht mit dem gcc. Compiler soll bzw. was ich ändern muss, dass die Sache rund läuft.

Muss ich einen neuen Kernel bauen? (kurze Anleitung, wie man das macht müsste ich mir dann halt suchen, hab mir das noch nie getraut :? )

Vielen Dank im Voraus, Grüße

Stefan

Member
Beiträge: 19
Registriert: 27.02.2005, 19:00
Wohnort: Bad Oeynhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon tommiwe » 20.07.2005, 18:41

HI!

Versuch nochmal Deinen ersten Versuch. Du mußt natürlich die Header-Dateien für Deinen Kernel installieren und die Sourcen, glaube ich.
Den richtigen Paketnamen bekommst Du mit "apt-cache search kernel-headers-2.6*".
Dann kannst Du Deinen alten Versuch nochmal starten und alle Fragen mit der Defaultvorgabe bejahen.

Gruß

Thomas

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon scule » 20.07.2005, 19:18

Hallo Thomas,

danke für den Tipp, leider kann ich aus den sources nur die kernel-headers-2.6-386 runterladen, ich hab aber einen 2.6.7-1-386 Kernel. Wenn ich es trotzdem tun würde, macht die Kiste unter meinem Tisch folgendes:

Code: Alles auswählen

apt-get install kernel-headers-2.6-386
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut... Fertig
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert:
  kernel-headers-2.6.8-2 kernel-headers-2.6.8-2-386 kernel-kbuild-2.6-3
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  kernel-headers-2.6-386 kernel-headers-2.6.8-2 kernel-headers-2.6.8-2-386 kernel-kbuild-2.6-3

Also passt das ja so wahrscheinlich nicht (oder irre ich mich da in meinem Unwissen?),
Was nun? Soll ich einen neuen Kernel bauen? Würde das das Problem dann auf einen Schlag lösen?

Danke, Grüße

Stefan

Member
Beiträge: 19
Registriert: 27.02.2005, 19:00
Wohnort: Bad Oeynhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon tommiwe » 20.07.2005, 19:50

Hallo Stefan!

Du hast vermutlich Debian Sarge am Laufen. Da ist der kernel-2.6.8 Standard. Wo hast Du den 2.7 her?
Du kannst mit dem Paket kernel-package Debian Pakete für Kernel selber erstellen und mit dpkg installieren.
Ich bevorzuge allerdings den klassischen Weg. Kernel-Source von kernel.org besorgen und dann in /usr/src entpacken. Danach wechseln in /usr/src/kernel-2.6.x und dort make xconfig oder make menuconfig ausführen und den neuen Kernel konfigurieren.
Danach dann mit make dep; make clean; make bzImage den Kernel bauen lassen. Dann mit make modules; make modules_install die Module installieren. Wenn Du soweit bist, sage ich Dir wie es weiter geht.
Oder aber mit kernel-package arbeiten und die man-page lesen.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 20.07.2005, 21:05

oder andere Frage wann hast du das letzte mal upgedatet :). Der 2.6.7 ist schon seit einigen Monaten entfernt worden. Er wird nicht mehr gepflegt! Keine Updates und Securityfixes! Ich vermute mal deine Installationsquellen sind veraltet.
Kernel bauen nur um extra Module zu erzeuegn ist zwar lehreich aber man kann auch mit dem Laserschwert die Wurst schneiden ;)

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon scule » 20.07.2005, 21:58

Naja, ich hab in letzter Zeit mit Windows gearbeitet, da das AutoCAD nur da funzt. Aber mit VMware müsste das auch unter debian gehen, unter Suse habe ich es schon gesehen.

Ich hab mal mir das kernel-image-2.6.11-1-k7 für meinen Athlon XP1600 installiert, nur dummerweise geht jetzt mit einer Installation von VMware nicht mehr so arg viel, er behauptet, dass noch eine Version vorhanden sei. Leider kann ich diese nicht per vmware-unistall,pl entfernen, er findet keine Datei :(
Was nun? Langsam verlier ich den Mut und boote wieder mein besch... W2K :evil:
Wie bekomm ich die Vmware wieder runter, so dass ich mit dem neuen Kernel die Sache nochmals probieren kann?

Mille gracie, Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 20.07.2005, 23:09

befehl mal "vmware-config.pl"

wenn Streik dann

verschieb mal /etc/vmware und das Verzeichniss wo du VMware installiert hast ( /usr/lib/vmware ? ) nach irgendwo hin auser /tmp, und installiere noch mal. Der Installer dürfte dann die alte Installation nicht mehr finden und du überschreibst mit der neuen Version den evtl. noch vorhandenen Rest.
Schmutzig aber Hau Ruck :roll:

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon scule » 21.07.2005, 12:02

Danke für die nette Hilfe, ich wäre völlig aufgeschmissen.

Also ich hab es wieder per uninstall-skript (warum das jetzt geht und gestern abend nicht verstehe ich auch nicht so ganz, aber was soll's) runtegeschmissen und dann versucht mit meinem neuen Kernel zu installieren, geht alles soweit bis er versucht folgendes zu machen

Code: Alles auswählen

Trying to find a suitable vmmon module for your running kernel.

None of the pre-built vmmon modules for VMware Workstation is suitable for your
running kernel.  Do you want this program to try to build the vmmon module for
your system (you need to have a C compiler installed on your system)? [yes]

Using compiler "/usr/bin/gcc". Use environment variable CC to override.

Your kernel was built with "gcc" version "3.3.6", while you are trying to use
"/usr/bin/gcc" version "3.3.5". This configuration is not recommended and VMware
Workstation may crash if you'll continue. Please try to use exactly same
compiler as one used for building your kernel. Do you want to go with compiler
"/usr/bin/gcc" version "3.3.5" anyway? [no] y

What is the location of the directory of C header files that match your running
kernel? [/usr/src/linux/include]

The path "/usr/src/linux/include" is not an existing directory.


Wie erklär ich meinen Freund unterm Tisch, dass er die 3.3.6 Version des gcc verwenden soll? Oder wie kann ich das Problem elegant umschiffen?

Ich hab gerade die Konsole offengelassen und dann in einer zweiten Konsole (auch unter su) die Kernel-headers per apt-get install runtergezogen, er installiert die dann auch ganz brav. Aber wenn ich in die Installationskonsole gehe und es nochmal versuche, will er auch nicht weiter machen.

Was mach ich nur falsch? :( Oder bin ich zu blöd?

Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 21.07.2005, 12:17

Link doch einfach um ;)
Ich gehe davon aus das der Compiler als DEB ins System gelangt ist
"cd /usr/bin"
"rm gcc cpp g++"
"ln -s gcc-3.6 gcc"
"ln -s cpp-3.6 cpp"
"ln -s g++-3.6 g++"

Ach ja,
"ln -s /usr/src/kernel-headers-version /lib/modules/kernelversion/build"
und oder
"ln -s /usr/src/kernel-headers-version /usr/src/linux"

Heute schon gesymlinkt ? *ggg* :)

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon scule » 21.07.2005, 12:32

Danke für die schnelle Antwort, ich hab das mal so gemacht und siehe da, es verändert sich was beim Installieren:

Code: Alles auswählen

Setup is unable to find the "gcc" program on your machine.  Please make sure it
is installed.  Do you want to specify the location of this program by hand?
[yes]

In welchen Pfad finde ich den gcc? bzw. welchen soll ich installieren, wenn er nicht bei mir im System zu finden sein sollte?

Edit: Ach so ich hab auch die Linkerei durchgeführt, die erste gab mir folgende Meldung aus

Code: Alles auswählen

 ln -s /usr/src/kernel-headers-2.6.11-1-k7 /lib/modules/kernelversion/build
ln: Erzeugen der symbolischen Verknüpfung ,,/lib/modules/kernelversion/build" zuei oder Verzeichnis nicht gefunden


Danke

Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 21.07.2005, 12:40

was sagt "ls -l /usr/bin/gcc" und "gcc --version"?
Normalerweise ist /usr/bin/gcc nur ein Symlink auf den eigendliche GCC ( z.B. /usr/bin/gcc-3.3 ). Wenn du diesen löschst und zu einem anderen GCC verlinkst solltest du diesen dann benutzen. Alternativ gib bei der Installation mal den Pfad zum GCC an den du Verwenden möchtest.

Ach ja
ln -s /usr/src/kernel-headers-2.6.11-1-k7 /lib/modules/2.6.11-1-k7/build
Fällt dir was auf ;)

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon scule » 21.07.2005, 12:50

Ich hab halt absolut kein Plan, was da vor sich geht ;)
also

Code: Alles auswählen

ls -l /usr/bin/gcc
lrwxrwxrwx  1 root root 7 2005-07-21 12:23 /usr/bin/gcc -> gcc-3.6

und

Code: Alles auswählen

stefan:/home/stefan/vmware-distrib# gcc --version
bash: gcc: command not found


Ich hab mal folgendes getan:

Code: Alles auswählen

What is the location of the "gcc" program on your machine? /usr/bin/gcc-3.3

Using compiler "/usr/bin/gcc-3.3". Use environment variable CC to override.

Your kernel was built with "gcc" version "3.3.6", while you are trying to use
"/usr/bin/gcc-3.3" version "3.3.5". This configuration is not recommended and
VMware Workstation may crash if you'll continue. Please try to use exactly same
compiler as one used for building your kernel. Do you want to go with compiler
"/usr/bin/gcc-3.3" version "3.3.5" anyway? [no] y

What is the location of the directory of C header files that match your running
kernel? [/lib/modules/2.6.11-1-k7/build/include]

Extracting the sources of the vmmon module.

Building the vmmon module.

Using 2.6.x kernel build system.
make: Entering directory `/tmp/vmware-config0/vmmon-only'
make -C /lib/modules/2.6.11-1-k7/build/include/.. SUBDIRS=$PWD SRCROOT=$PWD/. modules
make[1]: gcc: Kommando nicht gefunden
make[1]: Entering directory `/usr/src/kernel-headers-2.6.11-1-k7'
/usr/src/kernel-headers-2.6.11-1-k7/scripts/gcc-version.sh: line 11: gcc: command not found
/usr/src/kernel-headers-2.6.11-1-k7/scripts/gcc-version.sh: line 12: gcc: command not found
make[1]: gcc: Kommando nicht gefunden
make[1]: gcc: Kommando nicht gefunden
make[2]: gcc: Kommando nicht gefunden
/tmp/vmware-config0/vmmon-only/Makefile:87: *** Inappropriate build environment: you wanted to use gcc version 3.3.5 while kernel attempts to use gcc version .
/tmp/vmware-config0/vmmon-only/Makefile:89: *** For proper build you'll have to replace gcc with symbolic link to /usr/bin/gcc-3.3.  Schluss.
make[1]: *** [_module_/tmp/vmware-config0/vmmon-only] Fehler 2
make[1]: Leaving directory `/usr/src/kernel-headers-2.6.11-1-k7'
make: *** [vmmon.ko] Fehler 2
make: Leaving directory `/tmp/vmware-config0/vmmon-only'
Unable to build the vmmon module.

For more information on how to troubleshoot module-related problems, please
visit our Web site at "http://www.vmware.com/download/modules/modules.html" and
"http://www.vmware.com/support/reference/linux/prebuilt_modules_linux.html".

Execution aborted.


Also geht es vorwärts, aber am Ziel bin ich leider noch nicht. Aber ich bin nah dran, oder :? ?

Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 21.07.2005, 12:56

hmm

Code: Alles auswählen

mike@sarge:~$ aptitude search  gcc-3
v   gcc-3.0                         -
v   gcc-3.2                         -
i   gcc-3.3                         - The GNU C compiler
i   gcc-3.3-base                    - The GNU Compiler Collection (base package
p   gcc-3.3-doc                     - Documentation for the GNU compilers (gcc,
i   gcc-3.4                         - The GNU C compiler
i   gcc-3.4-base                    - The GNU Compiler Collection (base package
p   gcc-3.4-doc                     - Documentation for the GNU compilers (gcc,
v   gcc-3.5                         -
v   gcc-3.5-base                    -
v   gcc-3.5-doc                     -
mike@sarge:~$


Und den gcc-3.3.6 hast du installiert ? /usr/bin/gcc-3.3.6 --version ? Schau dich mal in /usr/bin nach gcc um

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon scule » 21.07.2005, 13:02

Also bei mir ergibt sich folgendes:

Code: Alles auswählen

stefan:~# /usr/bin/gcc-3.3 --version ?
gcc-3.3 (GCC) 3.3.5 (Debian 1:3.3.5-13)

Also müsste ich mir noch den gcc-3.3.6 ziehen? geht das per apt? Ich seh da nur die 3.3 version, "Unterversionen" seh ich keine. Wie komm ich an diese dran?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 21.07.2005, 13:15

Hmm schau mal bei www.apt-get.org vorbei
Wenn du ihn per apt nicht bekommst hol dir den Quellcode vom GCC-3.3.6, http://gcc.gnu.org/


Ungefährliche Variante
"apt-get build-dep gcc-3.3"
Das alles installieren und dann den GCC bauen
Im entpackten GCC Verzeichniss
./configure --prefix=/opt/gcc-3.3.6
make
make install

Du solltest dann in /opt/gcc-3.3.6/bin/gcc dann den Compiler haben. Den kannst dann entsprechend verlinken.

Probiers mal mit dem gcc-3.3.5, wen er fragt y
Sollte die Kiste abschmieren weist du warum :) glaub ich aber nicht.

Kernel Bauen
Eigendlich genauso viel Aufwand wie mit dem GCC, aber wenn du den Kernel mit dem 3.3.5 übersetzt hast du das Problem natürlich nicht.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2005, 12:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon scule » 21.07.2005, 13:29

Danke für die Darlegungen. ich hab hoffentlich nur noch 2 kl. Fragen, nach dem ich die ungefählrilche Variante gewählt habe:
Wo finde ich das Verzeichnis mit den Dateien?
Was muss ich wie verlinken? (Das habe ich bis jetzt nicht verstanden, was man damit bezweckt)

danke, Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 21.07.2005, 23:24

Du kannst unter Debian verschiedene Versionen vom GCC installiert haben, /usr/bin/gcc, /usr/bin/g++ und /usr/bin/cpp verweisen halt auf die zu benutzende Version. Wenn du nach 08/15 Schema kompelierst überschreibst du mit der neuen Version die alte.

mit "--prefix=" wählst du den Installationspfad aus, am besten dahin wo nix passieren kann (/opt/gcc-3.3.6). Mit "make install" werden die Verzeichnisse angelegt und das Programm dorthin installiert

Ich bevorzuge die faule Art des Verlinkens
du kannst aber auch mit "export" areiten
oder du gibst den Pfad an
du kannst den Pfad auch in /etc/environment /etc/profiles oder $Home/.profiles oder ind der $Home/.bashrc eintragen oder, oder, oder.......


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste