Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Filesharing: ist das ein Link oder eine Kopie?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 5
Registriert: 30.05.2005, 07:12

Filesharing: ist das ein Link oder eine Kopie?

Beitragvon philippjosefrichard » 06.06.2005, 18:57

Wenn Ich im VMware einen Ordner zum Filesharing bekanntgebe und dann diesen
im virtuellen PC öffne und dort verändere, scheint diese am Originalplatz nicht verändert zu werden.

Somit scheint das Filesharing nur die Datei im VMware-virtuellenPC zur Verfügung zu stellen, das heißt dorthin zu kopieren. Es bestehen aber dann zwei Versionnen dieser Datei.

Das heißt, Filesharing ist kein Link, sondern eine File-Kopie in den VMware-Ordner.

Ist das richtig?

Wie aber kann ich einen Link machen, also im Host und im Gast die selbe Datei bearbeiten, ohne zwei verscheidene Versionen zu bekommen?

Ein Versuch: Habe im Host(Linux) einen symbolischen Link angelegt.
Im VMware habe ich nun versucht, diesen Link in das Gast-Betriebssystem mittels Fileshare einzubauen, was nicht geht.
VMware oder vermutlich eher Windows 2000 kann offenbar nicht mit Links umgehen.

Wie aber macht man das richtig?
Das Ziel ist: Irgendwo im PC auf einer Partition habe ich einen Ordner (zB Buchhaltung)
den ich vom Host-Betriebssystem und vom Gast-Betriebssystem aus gleichermassen
bearbeiten möchte, ohne zwei verschiedene Datenbestände zu bekommen?

Danke für eine Antwort
Philipp

Member
Beiträge: 5
Registriert: 30.05.2005, 07:12

Beitragvon philippjosefrichard » 06.06.2005, 20:03

Muss mich korrigieren:

Habe nun in einem Ordner des Wirtes(LINUX) einen Link angelegt, der auf den Buchhaltungsordner zeigt.
Diesen Symbolischen link habe ich im VMware als mittels Filesharing eingebunden.
Nun kann ich im Gast-Betriebssystem(Windows 2000) diesen Buchhaltungsordner verändern(Neueröffnung eines Testfiles), diese Veränderung im Wirt-LINUX-Konquerer ansehen und wiederum verändern. Diese Veränderung kann wiederum vom Gast-Programm richtig gelesen werden.

Somit ist das nun ein funktionierender Link.

Aber, wenn ich im VMware-Gast (Windows2000) diesen über Fileshare eingebundene
Ordner schliesse, um ihn dann wiederum zu holen (mit Windows-Arbeitsplatz \\.host\Shared Folders\), dann finde ich diese Testdatei nicht mehr. Über den Wirt-Linux-Konquerer finde ich diese Testdatei sehr wohl.
Da fehlt wohl VMware irgend ein Zugriffsrecht.
Die Datei wurde allerdings im VMware-Gast-Windows2000 erstellt. Dennoch kann
Windows diese selbst erstellte Datei nicht finden. Der Wirt-Linux-Konquerer aber doch.

Was mache ich falsch?
Danke für Hilfe.
Philipp

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.06.2005, 23:13

Vergiss die VMware shared-folders - nimm lieber Samba - da weisst du wenigstens was passiert.
Bei den shared-folders musst du einfach mit allen merkwuerdigkeiten rechnen.

Ulli

Member
Beiträge: 5
Registriert: 30.05.2005, 07:12

Beitragvon philippjosefrichard » 07.06.2005, 06:41

Mit Samba habe ich noch keine Erfahrung.
Meinst Du, ich soll mich vom Gast-Windows2000 über Samba in den Datenbaum von Wirt-Linux einloggen?
Ich möchte im VMware-Gast-Windows Daten des Wirtes bearbeiten, bzw Daten des
Original-Windows auf der anderen Platte. Hatte im Dual-Boot neben Linux auch Windows installiert. Da aber bei mir das Internet nur im Linux ist, möchte ich nicht wahlweise Dual booten, sondern nur im Linux bleiben. Deshalb habe ich VMware installiert. Diese alten Windows-Daten auf der anderen Platte möchte ich mit dem Windows-Programm bearbeiten, wobei nur ein Datenstamm da sein sollte, um nicht
durcheinander zu kommen.
Wie mache ich das mit Samba?
Samba dient doch dazu, soweit ich weiß, um sich in einen anderen PC einzuloggen.
Wenn ich im GAst-Windows bin und in einem Programm Daten bearbeiten möchte, was muss ich dann machen? Wie kann ich auf diese Daten mittels Samba zugreifen? Das verstehe ich nicht.
Vielleicht müste ich mich mittels Samba vom Linux aus in den virtuellen Gast-PC einloggen, um dort das im Gast-Windows laufende Programm zu starten? Aber auch das löst noch nicht das Problem, dass ich im Gast-Windows-Porgramm auf Daten der anderen Plattte zugreifen muss.
Es gibt sicher eine gute Lösung. Aber welche?
Philipp

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 07.06.2005, 21:11

Hi
musst du das Original Windows noch booten? - wenn es nur noch innerhalb der VM benutzt wird - waere eine raw-disk eine gute Alternative.

Ansonsten ist SAMBA ein Netzwerkprotokoll aehnlich den Windows-eigenen Freigaben. Du meldest dich also mit dem Win-gast bei deinem Linuxhost an - und dieser liest dir deine alten Windows-sachen vor.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste