Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Wie den Host-Prozessor voll ausnutzen???

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 06.06.2005, 14:24

Wie den Host-Prozessor voll ausnutzen???

Beitragvon andi_musikus » 06.06.2005, 14:30

Hallo zusammen,
folgende Konstallation auf meinem Rechner:
VMWare Workstation 5 auf P4 3,0 GHz HT, 1 TB-SATA-RAID-5-System, 1 GB RAM (DualChannel), Host und Guest: Win XP Pro SP2

Ich möchte teils auch sehr rechenintensive Software in den VMs testen. Dort wird auch brav immer 100% Prozessorauslastung im Taskmanager angezeigt. Im Host-Taskmanager sind es dann aber auch nur schlappe 50-60%. Wie bringe ich VMware bei, dass es gefälligst die volle Performance nutzen soll??? Habe beriets mit Prioritätseinstellungen herumgespielt, aber die werden ja nach wenigen Sekunden automatisch wieder auf "Normal" heruntergeschraubt.
Hab mal spaßeshalber SiSoft Sandra laufen lassen. Merkwürdigerweise wirft mir das als Ergebnis im Guest nur geringfügig langsamere Benchmarks aus als auf dem Host.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.06.2005, 16:20

Code: Alles auswählen

Merkwürdigerweise wirft mir das als Ergebnis im Guest nur geringfügig langsamere Benchmarks aus als auf dem Host.


Was wundert dich denn daran? - solange deine Benchmarks RAM und CPU testen (beide werden virtualisiert und nicht emuliert) ist es ganz normal ,dass die Ergebnisse nur knapp schlechter sind als die selben Tests beim Host.

Das dein Host nur 50-60% Auslastung anzeigt, liegt hoechstwahrscheinlich am Hyperthreading - dein Gast braet seine Wurst immer nur auf einer CPU.

Ulli

Member
Beiträge: 2
Registriert: 06.06.2005, 14:24

Beitragvon andi_musikus » 06.06.2005, 16:49

Nein, das mit dem Hyperthreading kann nicht ganz stimmen. Im Taskmanager wird die Auslastung beider Prozessoren separat angezeigt und es werden BEIDE Teile benutzt, allerdings zu ungleichen Teilen. CPU0 wird deutlich stärker (aber auch bei weitem nicht zu 100%) beansprucht als CPU1.

Dass beide Teile benutzt werden finde ich auch logisch, denn nicht VMWare bstimmt mW, welcher HT-CPU-Teil genutzt wird, sondern Windows XP verteilt die Auslastung. Sonst könnte man ja auch nicht im Taskmanager einen Prozess auf eine HT-CPU beschränken und sonst würden ja alle Programme vor HT-Zeitalter nur auf einem CPU-Teil laufen. Tatsächlich verteilt sich die Prozessorlast aber bei allen älteren Programmen mehr oder minder gleichmäßig auf CPU0 und CPU1. Das habe ich im übrigen mal versucht: Wenn ich die vmware-vmx.exe alleinig der CPU1 zuweise, dann wird diese schon zu 100% ausgelastet - allerdings läuft die VM dann auch langsamer. Das deute ich so, als wäre ein CPU-Teil damit dann ÜBERfordert.

Ich sehe einfach im Taskmanager 40% freie Prozessorzeit und bilde mir ein, dass ich die auch noch nutzen möchte...

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.06.2005, 23:20

HT ist kein echtes SMP - wenn VMware eine VM startet, wird dieser bei einem Dualboard eine CPU zugewiesen und auch beibehalten - wie sollte wohl ein Gast damit klar kommen wenn ihm ploetzlich die CPU ausgetauscht werden.

Du willst die letzten 40% auch noch verbraten? - schmeiss einfach ne kleine DOS-VM ohne dos-idle an ;-)


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste