Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Windows 98 clonen und einbinden

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2005, 18:26

Windows 98 clonen und einbinden

Beitragvon d-box » 01.04.2005, 18:55

Hallo zusammen !

Ich habe mich in diesem Forum ausführlichst umgeschaut, fand aber bis jetzt nicht ein solches Thema.

Ich habe folgendes Problem :

Um alte Büro - Pc's zu entsorgen möchte ich, die darauf installierten Windows 98 SE Installationen komplett clonen und in VMware starten können.
Ich habe bereits in diesem Forum über ein Programm namens VMware P2V Assistent gelesen. Da dieses Programm wenn ich mich nicht täusche, nur für NT - Server, NT 4.0, Windows 2000 Professional, Windows Server 2003 u.a. gilt, und darüber hinaus viel zu teuer für unsere kleine Firma ist, suche ich nach alternativen Lösungen.

Gibt es eine Möglichkeit Windows 98 SE Systeme auf VMware aufzuspielen ohne Daten- , bzw. Programmverluste ?

Ich benutze momentan die VMware Version 5 Beta 3 auf einem Windows XP Professional System und bin begeistert. Für den vergleichsweise kleinen Preis, besitzt man riesige Möglichkeiten, nur eben fehlt noch zur Kaufentscheidung der entscheidende Punkt Windows 98 Systeme zu spiegeln. (Wenn VMware 5.0 erscheint)


Grüße,

d-box



P.S.:
Ist es möglich Windows NT Server 4.0 ohne das Programm VMware P2V Assistent zu clonen und in VMware zu integrieren ?

Experte
Beiträge: 1425
Registriert: 11.08.2004, 17:08
Wohnort: Paderborn

Beitragvon MSueper » 01.04.2005, 21:21

Hallo,
wenn es sich um wenige Rechner mit W98 handelt, versuchs mal so:

-0-
Backup machen vom phys. System

-1-
alle Treiber auf physik. System deinstallieren, die deinstallierbar sind

-2-
Backup erstellen mit einem Tool wie Ghost, besser noch mit einem DOS Tool.

-3-
VM anlegen und dort das Backup einspielen und Windows dort starten. Das Windows in der VM sollte nun die neue HW erkennen. VMWare Tools installieren.

Grüße, Martin

PS: mit Rückenwind könnte es hinhauen ;)

Member
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2005, 18:26

Beitragvon d-box » 02.04.2005, 17:16

Danke für die Antwort !
Ja, das werde ich einmal probieren.

Würde es denn auch mit dem in Windows 98 SE integrierten Backup Programm funktionieren ?

Getestet habe ich es schon in VMware selbst, aber entweder VMware oder das virtuelle System hat Probleme mit dem Aufspielen eines Windows 98 SE Backups.
Denn ich bekam Fehlermeldungen, das einige Programme und Dateien ausgelastet wären und so nicht zu überschreiben wären.
Aber ich denke ein DOS - Backup - Programm ist da sicherlich besser.


Rückenwind werde ich brauchen, wird wohl mindestens ein Wochenende verschlingen. ;)


Und weis jemand ob es überhaupt möglich ist Windows NT Server 4.0 ohne das Programm VMware P2V Assistent zu clonen und in VMware zu integrieren ?

Danke für die Antworten *daumen hoch*

Grüße,

d-box

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14745
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 02.04.2005, 23:48

NT4 Server die auf einer BOX mit ACPI laufen:
erst Standard IDE-controller installieren.
ghosten,
von einer Referenzmaschine mit selbem Servicepack Treibereinstellungen und Critical device database ausleihen und mit BartPE oder vdk einbauen.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2005, 18:26

Beitragvon d-box » 07.04.2005, 14:48

Hier ein kleiner Bericht :

Von einem Einbinden eines Windows 98 Backup rate ich ab !
Ich hatte nur Probleme und nichts schien ohne Probleme auf VMware zu laufen, Windows 98 verweigerte größtenteils wichtige Daten zu überspielen und blockierte sich selbst, meist war die Installation auf VMware nun nutzlos.

Dagegen eine solche Windows 98 SE Maschine mit Ghost zu sichern und überspielen ist schon um einiges besser gelaufen, jedoch blieben mir auch hier nicht Probleme erspart.
Denn scheinbar liesen sich nicht alle Treiber korrekt entfernen, so waren auch hier Treiber Probleme vorhanden.
Jedoch lange nicht so große Ausnahmefehler wie bei einem Windows 98 SE Backup.


Und nach über 5 Tagen läuft es endlich einigermaßen korrekt !
Zumindest 2 Maschinen :!:

Danke an alle,
hoffentlich treten nicht noch einmal Probleme auf ;)

Mit freundlichen Grüßen,

d-box


P.S.:
Zum Server bin ich schon gar nicht gekommen, was mir da noch bevorsteht erspare ich mir lieber erst einmal ;)
Aber wenn es mir gelungen ist, werde ich natürlich darüber berichten


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste