Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Problem mit Virtual Disk Driver Version 3.1

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Problem mit Virtual Disk Driver Version 3.1

Beitragvon franzkat » 24.03.2005, 10:37

Ich versuche die virtuelle Festplatte einer mit VMware 4.5.1 erzeugten Virtual Machine mit Virtual Disk Driver zu mounten. Der Virtual Disk Driver ist korrekt installiert und zeigt mir auch die Plattengeometrie mit vdk view "Windows XP Professional".vmdk korrekt an. Wenn ich aber diese virtuelle disk mounten möchte mit :

vdk open disk0 "Windows XP Professional".vmdk /RW

dann wird mir als Fehler angezeigt :

Invalid target disk number 'disk0' is specified

Wenn ich statt disk0 disk1 eingebe ebenfalls. Was mache ich falsch? Die virtuelle Maschine enthält außer der einen vmdk-Datei nur noch eine REDO-Datei.

Die readme gibt folgende Informationen :

SYNTAX:
VDK.EXE OPEN disk# image [/RW | /WB | /UNDO] [/P:part#] [/L:drive]

OPTIONS:
disk# Specifies the target virtual disk number.
This must be the first parameter.
'*' means the first available disk, and if all existing disk
is busy a new virtual disk is created.


Wie muss der korrekte Eintrag für den Disk-Parameter lauten ?

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 24.03.2005, 12:05

Habe den Fehler schon gefunden : In der Syntax darf natürlich der Parameter 'disk' selbst nicht auftauchen. Wenn man's so macht, wird das Ganze korrekt und automatisch mit dem nächsten freien Laufwerksbuchstaben eingerichtet :

vdk open * <Name>.vmdk /RW

Für Kommandozeilen-Legastheniker wie mich, kann man dann auch die Batch von Jacopo Lazzari

http://home.graffiti.net/jaclaz:graffit ... M/vdm.html

nehmen, dessen Batch im Zusammenspiel mit dem GUI-Frontend wizapp.exe funktioniert.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14751
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 24.03.2005, 20:41

Hi
der help-text scheint doch irgendwie irrefuehrend zu sein, denn in genau die gleiche Falle bin ich neulich auch getappt.
Ulli

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 24.03.2005, 20:49

Sehe gerade, dass es auch ein PE-Builder-PlugIn für Virtual Disk Driver
gibt :

http://mberardi.argomedia.it/

Das ist natürlich interessant.

Dieses PlugIn arbeitet auf der Grundlage der Batch von Lazzari
und wizapp.exe.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14751
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 24.03.2005, 23:32

Wozu ein plugin?
Kopier einfach vdk.sys, vfd.sys, vdk.exe, vfd.exe, vfdwin.exe, wizapp.exe und eine Hand voll cmds in einen Ordner im RAMdrive und es kann los gehen.

Aber es ist wirklich sehr interessant was man damit machen kann - neulich habe ich mir eine vmdk angelegt, Dreamweaver und noch ein paar andere Programme dahin kopiert und diese vmdk auf die BartPE gepackt.
Dann gebootet mit Bart, vdk.exe und vdk.sys in den RAMdrive kopiert, die vmdk als /RW gemountet und danach alle Aenderungen in ein REDO auf dem RAMdrive geschrieben.
Auf diese Tour kann man auch sehr grosse Programme, die in ihren Ordner schreiben muessen von CD aus laufen lassen.
Dreamweaver ist zB ca 100MB gross und muss in ein paar kleine Config-files schreiben - diese hat man dann in einem 2-3MB REDO-log und braucht nicht dass ganze Programm in den RAMdrive laden.

@ Franzkat - ich habe mit/fuer wizapp.exe eine CMD geschrieben die mit meinem vmware-vdiskmanager-plugin zusammen von BartPE aus laeuft.

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 25.03.2005, 10:05

Auf diese Tour kann man auch sehr grosse Programme, die in ihren Ordner schreiben muessen von CD aus laufen lassen.
Dreamweaver ist zB ca 100MB gross und muss in ein paar kleine Config-files schreiben - diese hat man dann in einem 2-3MB REDO-log und braucht nicht dass ganze Programm in den RAMdrive laden.


Interessantes Feature; vor allem, weil es sich mit relativ wenig Aufwand realisieren läßt. Solltest du mal in Barts Stamm-Forum vorstellen.

http://www.911cd.net/forums/index.php?showforum=21

Vielleicht übernimmt er diese Variante zur Funktionserweiterung.

Man muss allerdings dazusagen, dass diese Problematik (Schreibzugriff auf Programmordner) natürlich nicht neu ist und man immer versucht hat, das Problem dadurch zu lösen, dass man die Ordner, in die geschrieben werden muss, isoliert und auf das RAM-Drive umlegt. Das funktioniert auch in den meisten Fällen, da die Pfade für solche Verzeichnisse meistens nicht hart codiert sind. Ich habe z.B. eine MS-Office-Installation auf BartPE, für die mutatis mutandis dasselbe gilt wie für Dreamweaver.Vielleicht ist aber die REDO-Lösung die elegantere Variante.

Edit : Sehe gerade, dass du bei den 911ern ja schon als sanborrow aktiv bist :wink:

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14751
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 25.03.2005, 23:15

Hi
im 911-Forum wird man fast als Nestbeschmutzer angesehen, wenn man irgendetwas mit BartPE anstellt, was ueber den Rahmen reiner Rescue-tools hinausgeht.
Die Leute dort scheinen zu glauben, das Onkel Bill Bart den garaus macht wenn die BartPe Geschichte zu maechtig wird.
Fuer meine Begriffe ist das absoluter Bloedsinn - wegen den Lizenz-problemen mit Windowsprogrammen a la Dreamweaver kann niemand fertige loesungen zum Download anbieten. Und deswegen sehe ich hier ueberhaupt keine Gefahr.
Wenn in ein paar Monaten Linux-NTFS mal zuverlaessig arbeitet dann wird es bald Knoppix-Varianten geben, die Onkel Bill viel mehr Sorgen bereiten werden.

Zur Sache: du legst dir mit einer normalen Workstation eine kleine wachsende vmdk mit Descriptorfile an (zB: neue Platte - nicht preallocated - Groesse 1GB - in 2GB-stuecke teilen )
Dies ergibt 2 files: disk.vmdk und disk-s001.vmdk
Beide packst du auf die BartPE CD.
Wenn du dann deine BartPE gebootet hast, kopierst du die disk.vmdk in den RAMdrive - du musst den pfad zur disk-s001.vmdk in der disk.vmdk anpassen - falls du XP-sp1 oder 2k3 verwendest - bei XPsp2 oder 2k3sp1 ist das nicht mehr noetig da du den Pfad vorhersehen kannst zB X:\disks\disk-s001.vmdk

Anschliessend kopierst du noch vdk.exe und vdk.sys in den selben Ordner und kannst dann die disk.vmdk mit /RW mounten - es wird dann ein REDO-log gestartet was auch wieder im selben Ordner liegt.

Ulli

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 26.03.2005, 00:12

ich habe mit/fuer wizapp.exe eine CMD geschrieben die mit meinem vmware-vdiskmanager-plugin zusammen von BartPE aus laeuft


Wo gibt's denn das zu kaufen ? Vielleicht kannst du's mir ja mal zum Testen zur Verfügung stellen :wink:

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14751
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 26.03.2005, 07:58

Kopier
SSLEAY32.DLL
LIBEAY32.DLL
vmware-vdiskmanager.exe
wizapp.exe
vdiskman.cmd
in den RAMdrive.

Hier ist die vdiskman.cmd - bis jetzt ist erst die erse Option fertig - am Rest wird gebastelt.

vdiskman.cmd

Code: Alles auswählen

@echo off
:Letsstart
:: Increase the environment size to make sure
:: all variables fit.
if not "%1"=="EnvSizeIncreased" %COMSPEC% /e:8192 /c %0 EnvSizeIncreased %1 %2 %3 %4 %5 %6 %7 %8 %9
if not "%1"=="EnvSizeIncreased" goto :end
if "%1"=="EnvSizeIncreased" shift
set wabmp=vdm.bmp
set wabat=%TEMP%\wabat.bat
:: remove any leftovers (just in case)
set waprefix=
set waeol=
set wainput=
set wafile=
set walistsep=
set walabels=
set wasig=
set wasound=
set wasize=
set waico=
set waoutput=
set waoutnum=
:: Initialise the "my" variables this wizard needs.
set mytitle=Virtual Drive Manager v.0.9 Beta         
:: To look pretty, there must be     ^ seventeenchars ^ between the ^^'s
set mytext=
set mysig=
set myout=%TEMP%\myout.$$$
set mytemp1=%TEMP%\mytemp1.$$$
set mytemp2=%TEMP%\mytemp2.$$$


:: Start the wizard.

:start
:: We set the page variable to be able to return here
:: after a Cancel request.
set page=:start
set watitle=%mytitle%
set watext=%mytext%~
set watext=%watext%~VMware-vdiskmanager
set wafile=
set walistsep=;
set wainput=^Create a new virtual disk;^Convert a virtual disk;^Mount virtual disk;^All options and help
set waoutnum=
set wasig=%mysig%
start /w wizapp NOBACK RB

if errorlevel 2 goto :cancel
:: no Back possible
call %wabat%
goto %page%%waoutnum%

:start0
:runvdiskman
set page=:runvdiskman
set FROMPAGE=:start
set watitle=%mytitle%
set watext=%watext%~~Please enter path and name:
set waoutput=
set wafile=
set walistsep=,
set waoutnum=
set wainput=*.vmdk
set wasig=%mysig% %page%
start /w wizapp FB FILE
if errorlevel 2 goto :cancel
if errorlevel 1 goto :p
call %wabat%
:: and store it

set DISKNAME=%waoutput%
If NOT DEFINED waoutput goto :runvdiskman

if errorlevel 2 goto :p
set watext=
goto :runvdiskman1

:runvdiskman1
set page=:runvdiskman1
set FROMPAGE=:p2
set watitle=working on %DISKNAME%
set watext=%watext%~Size can be entered in sectors (x),
set watext=%watext%~ in Mb (xMb) or in Gb (xGb)

set waoutput=
set wafile=
set walistsep=,
set waoutnum=
set wainput=
set wasig=%mysig% %page%
start /w wizapp EB PLAIN
if errorlevel 2 goto :cancel
if errorlevel 1 goto :p
call %wabat%
:: and store it

set DISKSIZE=%waoutput%
If NOT DEFINED waoutput goto :p2.1

if errorlevel 2 goto :p
set watext=
goto :runvdiskman2

:runvdiskman2
set page=:runvdiskman2
set FROMPAGE=:runvdiskman1
set watitle=Vdiskmanager
set watext=%mytext%~
set watext=%watext%~NAME = %DISKNAME%
set watext=%watext%~SIZE = %DISKSIZE%

set watext=%watext%~       
set watext=%watext%~       
set watext=%watext%~ Select the disktype       
set watext=%watext%~       
set wafile=
set walistsep=;
set wainput=^ide;^buslogic;^lsilogic
set waoutnum=
set wasig=%mysig%
start /w wizapp  RB
if errorlevel 2 goto :cancel
if errorlevel 1 goto :p
call %wabat%
:: and store it
set ADAPTERTYPE=%waoutput%
If NOT DEFINED waoutput goto :p2.2


goto :runvdiskman3


:runvdiskman3

set page=:runvdiskman3
set FROMPAGE=:runvdiskman2
set watitle=Vdiskmanager
set watext=%mytext%~
set watext=%watext%~NAME = %DISKNAME%
set watext=%watext%~SIZE = %DISKSIZE%
set watext=%watext%~ADAPTER = %ADAPTERTYPE%   
set watext=%watext%~       
set watext=%watext%~ Select the disktype       
set watext=%watext%~       
set wafile=
set walistsep=;
set wainput=0;1;2;3
set waoutnum=
set wasig=%mysig%
start /w wizapp  RB
if errorlevel 2 goto :cancel
if errorlevel 1 goto :p
call %wabat%
:: and store it
set DISKTYPE=%waoutput%
If NOT DEFINED waoutput goto :p2.2


goto :runvdiskman4

:runvdiskman4
SET NEXTCOMMAND=
set page=:runvdiskman4
set FROMPAGE=:runvdiskman3
set watitle=Vdiskmanager
set watext=%mytext%~
set watext=%watext%~NAME     = %DISKNAME%
set watext=%watext%~SIZE     = %DISKSIZE%
set watext=%watext%~ADAPTER  = %ADAPTERTYPE%   
set watext=%watext%~DISKTYPE = %DISKTYPE% 
set watext=%watext%~       
set watext=%watext%~  vmware-vdiskmanager -c -s %DISKSIZE% -a %ADAPTERTYPE% -t %DISKTYPE% %DISKNAME%     
set watext=%watext%~       
set wafile=
set walistsep=;
set wainput=
set waoutnum=
set wasig=%mysig%
start /w wizapp MB QUES
if errorlevel 2 goto :cancel
if errorlevel 1 goto :store
call %wabat%
:: and store it


SET NEXTCOMMAND=vmware-vdiskmanager -c -s %DISKSIZE% -a %ADAPTERTYPE% -t %DISKTYPE% %DISKNAME%
echo %NEXTCOMMAND% >zzz.cmd
call zzz.cmd
dir /b %DISKNAME% >zzz.txt
goto :report


:runvdiskman5
set page=:runvdiskman5
set FROMPAGE=:runvdiskman4
set watitle=%mytitle% runvdiskman
set watext=%watext%~
set watext=%watext%~ Are you ready to run the command
set watext=%watext%~ vmware-vdiskmanager -c -s %DISKSIZE% -a %ADAPTERTYPE% -t %DISKTYPE% %DISKNAME%
set watext=%watext%~
set watext=%watext%~

set waoutput=
set wafile=
set walistsep=,

if errorlevel 2 goto :cancel
if errorlevel 1 goto :start


:report
set page=:report
set watitle=%mytitle% Last Command Report and current Status
set watext=%mytext%~~This is the actual last command report and current Status:
set wafile=zzz.txt
set wasig=%mysig% %page%
if NOT DEFINED FROMPAGE SET FROMPAGE=:start
start /w wizapp FINISH FT
if errorlevel 2 goto :cancel
if errorlevel 1 goto %FROMPAGE%
if errorlevel 0 goto :start

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14751
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 26.03.2005, 08:03

Ich sehe gerade - mit der normalen wizapp.exe geht es nicht - man muss sich eine basteln die ein groesseres Textfeld hat.
Mit resourcehacker.exe kann man das leicht vergroessern.

Profi
Beiträge: 618
Registriert: 06.03.2005, 10:34

Beitragvon franzkat » 26.03.2005, 09:30

Erst mal vielen Dank. Werde ich dann mal probieren. Mit resourcehacker kenne ich mich aus.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste