Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VMWare für DOS?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 7
Registriert: 09.03.2005, 12:39

VMWare für DOS?

Beitragvon josh83 » 09.03.2005, 12:46

Hi alle.

Ich habe Knoppix Linux mit VMWare installiert, und es läuft sehr gut. Nur leider braucht es extrem viel Batterie auf dem Laptop, so dass ich ohne Stromkabel keine ganze Stunde damit arbeiten kann! :P Ist ja auch kein Wunder, schliesslich läuft die gesamte WindowsXP Umgebung im Hintergrund auch mit! :roll:
Nun meine Frage: gibt es sowas wie eine DOS-Version von VMWare oder etwas in der Art? Damit ich nicht XP starten muss, um die VM laufen zu lassen? Sowas in der Art wäre echt geil! :)

Danke für Infos!
Josh

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 09.03.2005, 14:17

nein, gibt es nicht - beherscht dein laptop irgendeine stromsparfunktion? mein centrino-notebook startet vmware und die gäste auch mit 633mhrz - allerdings muss dafür natürlich das energieschema "laptop" oder "niedrigster energieverbrauch" aktiv sein. allerdings kann dir continuum vielleicht erklären, wie man xp ohne gui als host für vmware benutzt - irgendwas in dieser richtung hatt er mal ausprobiert. allerdings dürfte der stromspareffekt ziemlich gering sein.

mfg

looping

Experte
Beiträge: 1425
Registriert: 11.08.2004, 17:08
Wohnort: Paderborn

Beitragvon MSueper » 09.03.2005, 20:17

Hallo,
ich schätze mal dass Du die VMWare-Tools nicht installiert hast. Die Tools bewirken u.a., dass die VM, wenn sie idle ist, die CPU nicht mehr so belastet.
Ggf. hilft das ja etwas...
Grüße, Martin

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 10.03.2005, 00:37

mhhh - ich habe hier z.b. fedora core 3 ohne die tools laufen - bei jedem systemstart sagt mir vmware (frei übersetzt): "so, deine cpu könnte zwar 1,6ghrz, sie läuft aber im moment mit 633mhrz - also wird die maschine ebenfalls mit 633mhrz gestartet!"

tatsächlich ist es so, dass die cpu im betrieb innerhalb des gastes dann wohl nicht mehr hochtacktet und der host nur einen bzw. zwei speedsteps für die zusätzliche last hochschaltet. auf diese weise habe ich schon akkulaufzeiten von nahezu vier stunden mit gestartetem gast geschaft - alles ohne vmware-tools. allerdings ist das teil wie gesagt ein centrino-system - wie das bei einem amd oder mobile pentium 4 aussieht ....

mfg

looping

Member
Beiträge: 7
Registriert: 09.03.2005, 12:39

Beitragvon josh83 » 10.03.2005, 10:16

danke für die antworten!


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste