Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2008, 12:53

VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon AlphaSigma » 14.04.2018, 08:17

Hallo,

ich möchte demnächst von Virtualbox auf VMWare WS Pro umsteigen. Meine virtuellen Maschinen werde ich nicht umziehen sondern neu erstellen.
Ich habe mich jetzt mit der Erstellung und Einstellungen von vmdk Dateien beschäftigt, leider habe ich zu den unterschiedlichen Typen keine Übersicht zu der Performance gefunden.

Die beste Perfomance haben wohl vmdks mit der Einstellung: Eine Datei und fest zugeordnet.
Weiß jemand wie hoch der Verlust ist bei der Erstellung bei: Split und dynamisch?

Ich würde gerne diese Einstellungen verwenden wollen, wegen der besseren Möglichkeiten des Backups (lokal und Cloud).
Eine gute Übersicht zu einer und aufgeteilten VMDKs habe ich hier gefunden: http://sanbarrow.com/vmdk/monlithicversussplit.html

Gruß
Alpha

Experte
Beiträge: 1882
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon ~thc » 14.04.2018, 09:44

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ulli vergleicht dynamisch allozierte VMDKs mit einer oder mehreren 2GB-Dateien, Deine Frage bezieht sich auf eine Datei (fest alloziert) im Vergleich zu dynamisch mit mehreren 2GB-Dateien. Der Vergleichsvergleich hinkt also.

Dein Beitrag hat den Titel "Performance" und deine Frage bezieht sich aufs bessere Backup - was soll es denn sein? Backup, Performance oder Backup-Performance?

Member
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2008, 12:53

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon AlphaSigma » 14.04.2018, 19:01

Hallo,

den Vergleich von Ulli habe ich verstanden, ich hatte es nur erwähnt (ohne es extrazu Erwähnen) was mich dazu bewogen hat evtl. geplitete vmdks einzusetzen (Zur Info: Wenn man unter WMWare WS Pro 14 split auswählt erhalte ich 4GB große Dateien, ist für mich auch in Ordnung).
Die gesplitteten Dateien habe ja den Vorteil das nicht immer eine einzelne komplette Datei (z.B 60GB) gesicherte werden muss sondern nur einzelne Teile (z.B. 16GB (4x4GB Dateien).

Ich meine die Perfomance bei gesplitteten dynamischen vmdks im Vergleich zu einer Datei fest zugewiesen (weil diese, so wie ich es verstanden haben die beste Perfomance bieten).

Gruß
Alpha

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11296
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon irix » 14.04.2018, 20:22

AlphaSigma hat geschrieben:..Die gesplitteten Dateien habe ja den Vorteil das nicht immer eine einzelne komplette Datei (z.B 60GB) gesicherte werden muss sondern nur einzelne Teile (z.B. 16GB (4x4GB Dateien).


Das ist aber Wunschdenken. Je nach Betriebsdauer und was da GuestOS so treibt wird jedes Segment mal anfasst. Es reicht ja wenn das OS ein Byte aendert.


Ich meine die Perfomance bei gesplitteten dynamischen vmdks im Vergleich zu einer Datei fest zugewiesen (weil diese, so wie ich es verstanden haben die beste Perfomance bieten).


Das Thema "Defragmentierung" koennte ein Grund sein sofern man noch mit HDDs rum macht. Bei einer SSD weniger wichtig bzw. garnicht.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2008, 12:53

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon AlphaSigma » 15.04.2018, 21:21

Hallo Jörg,

ich hatte etwas anderes gehofft.
Mir bleibt wohl keine Wahl als das mal selbst zu testen und zu bebachten.
Wie könnte man die Performance einer VMDK testen?

Gruß
Alpha

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 298
Registriert: 20.10.2011, 17:55

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon MarroniJohny » 16.04.2018, 01:30

AlphaSigma hat geschrieben:Wie könnte man die Performance einer VMDK testen?


Du kannst aus dem Gast auf den Host, bzw. im Gast zwischen zwei Datenträgern (zwei VMDK auf verschiedenen Festplatten) kopieren. Das ganze testen mit gesplitteten, bzw. fest allozierten VMDK. Das ganze würde ich mit vielen kleinen Dateien (z.B. ein Webprojekt aus Scripten), und einmal sequenziell (z.B. 4 GB DVD ISO) testen, damit Du das vergleichen kannst. Ich nehme immer eine einzelne grosse Datei als VMDK.

Guru
Beiträge: 2588
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon rprengel » 16.04.2018, 07:01

AlphaSigma hat geschrieben:Hallo,

ich möchte demnächst von Virtualbox auf VMWare WS Pro umsteigen. Meine virtuellen Maschinen werde ich nicht umziehen sondern neu erstellen.
Ich habe mich jetzt mit der Erstellung und Einstellungen von vmdk Dateien beschäftigt, leider habe ich zu den unterschiedlichen Typen keine Übersicht zu der Performance gefunden.

Die beste Perfomance haben wohl vmdks mit der Einstellung: Eine Datei und fest zugeordnet.
Weiß jemand wie hoch der Verlust ist bei der Erstellung bei: Split und dynamisch?

Ich würde gerne diese Einstellungen verwenden wollen, wegen der besseren Möglichkeiten des Backups (lokal und Cloud).
Eine gute Übersicht zu einer und aufgeteilten VMDKs habe ich hier gefunden: http://sanbarrow.com/vmdk/monlithicversussplit.html

Gruß
Alpha



Aus meiner Sicht wäre die wichtigere Frage wie und wohin du deine VMs sichern willst.
Je nach Verfahren und Dateisystem läufts du bei grossen Dateien vor die Wand.

Gruss

Member
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2008, 12:53

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon AlphaSigma » 17.04.2018, 05:15

Hallo,

geplant ist folgendes Setup/Vorgehensweise:
-VMDKs werden auf einer seperaten HDD (später SSD) erstellt und betrieben.
-Bei Einige Virtualbox Maschinen wird ein Sicherungsimage (Acronis) erstellt und in einer neuen VMDK wiederhergestellt, andere komplett neu Installiert.
-VMDKs werden mit einem lokalen NAS (QNAP) auf einer Netzwerkfreigabe gesynct
-Die Netzwerkfreigabe wird mit einem Cloudspeicher synchronisiert (1 Mbit Leitung)

@MarroniJohny
Danke für die Info, so werde ich das machen. Muss mir nur noch ein "Webprojekt" besorgen.


Gruß
Alpha

Guru
Beiträge: 2588
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon rprengel » 17.04.2018, 06:40

AlphaSigma hat geschrieben:Hallo,

geplant ist folgendes Setup/Vorgehensweise:
-VMDKs werden auf einer seperaten HDD (später SSD) erstellt und betrieben.
-Bei Einige Virtualbox Maschinen wird ein Sicherungsimage (Acronis) erstellt und in einer neuen VMDK wiederhergestellt, andere komplett neu Installiert.
-VMDKs werden mit einem lokalen NAS (QNAP) auf einer Netzwerkfreigabe gesynct
-Die Netzwerkfreigabe wird mit einem Cloudspeicher synchronisiert (1 Mbit Leitung)

@MarroniJohny
Danke für die Info, so werde ich das machen. Muss mir nur noch ein "Webprojekt" besorgen.


Gruß
Alpha



Was für ein Filesystem nutzt du auch der Qnap und wie willst du darauf zureifen (ftp, nfs, samba).
Die Qnaps müsset eigentlich ext3 oder ext4 nutzen. Das sollte unkritisch sein.

Gruss

Experte
Beiträge: 1311
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: VMDK Perfomance bei unterschiedlichen virt. Festplatten Typen?

Beitragvon Supi » 17.04.2018, 11:31

Wenn erst später auf SSD umgestellt wird, dann machen jetzt Test mit HDD wenig Sinn.
Also gleich mit SSD testen.


Ansonsten aufgrund der Anforderung des doppelte Backup, macht wegen dem Sync eher mit verteilten VMDKs zu arbeiten.
Es nützt dir ja nix, 20% bessere Performance zu haben, wenn nachher die Leitung nicht reicht, um zeitnah den aktuellen Sync der VM in die Cloud zu bekommen.

Warum du aber für den Umstieg VirtualBox zu Vmware noch mit Acronis hantieren willst?
Da gibts doch direkte Wege: https://www.howtogeek.com/125640/how-to ... nd-vmware/


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste