Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

IPCop, c't, VMware - entw. LAN od. Internet, zusammen nein

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

IPCop, c't, VMware - entw. LAN od. Internet, zusammen nein

Beitragvon Miesmacher » 14.01.2005, 08:58

Hallo,
wahrscheinlich hätte ich das Ganze gar nicht erst anfangen sollen - aber nun will ich es auch durchziehen:

Bisher hatte ich ein Lan zuhause mit folgenden Adressen
192.168.0.105 (mein WXP-Rechner) Gate und DNS 192.168.0.2
192.168.0.108 (Win98SE-Rechner meiner Frau) Gate und DNS s.o.
192.168.0.2 (IPCop)

Nach einigen Irringen und Wirrungen habe ich den IPCop in der VM jetzt am laufen.

Host: 192.168.0.105, Gate und DNS 192.168.0.2
IPCop in VM: 192.168.0.2

Das funktioniert auch. Problem ist folgendes:
Stecke ich das Netzwerkkabel meines Host-Rechners ein, erreiche ich den Rechner meiner Frau (192.168.0.108) und wir können uns gegenseitig anpingen, die Verbindung zum IPCop ist aber tot.

Ändere ich die Netzadresse am Host auf 192.168.1(!).105, erreiche ich den IPCop wieder, habe aber natürlich keine Verbindung mehr zum LAN.

Nun ändere ich wieder zurück auf 192.168.0(!).105 - mit dem zu erwartenden Ergebnis: LAN ja, IPCop nein.

Jetzt ziehe ich den Stecker der LAN-Verbindung, lasse aber die Adresse bei 192.168.0.105. Ergebnis: LAN logischerweise nein, IPCOP ja.

Irgendwo klappt da was nicht mit den Netzadressen.

Der Autor des c't-Artikels hat im Thread http://vmware.itst.org/viewtopic.php?t=3034 zwar darauf hingewiesen, dass für die Anbindung im LAN ein zweiter physischer Adapter notwendig ist, der über VMnet1 geroutet werden muss.

Kann mir jemand sagen, wie das geht?
Mache ich noch einen anderen Denkfehler?

Mir graut schon ein wenig vor der Installation der nächsten VM mit dem Webserver - aber eins nach dem anderen...

Für jede Hilfe dankbar, sorry für das lange Posting,

Thorsten

Member
Beiträge: 85
Registriert: 14.03.2004, 22:12

Beitragvon AgentSmith » 14.01.2005, 16:44

Da ich gerade nicht allzuviel Zeit habe, auf die Schnelle dieses hier:

Zum besseren Verständnis habe ich für den Artikel eine Zeichnung gemacht:

http://www.vmaschinen.de/cgi-bin/xpm.cgi?xht14

Hilft evtl. schon.

Zur genaueren Erklärung der ganzen Netzfunktionen virtueller Maschinen gibt es hier auch einen ausführlichen Grundlagen-Artikel:

http://www.vmaschinen.de/newsletter/vmw ... _teil1.pdf

Dort ist auch das Thema "ein LAN über Host-only-Adapter ins virtuelle Netzwerk routen" erklärt.


Sven Ahnert
www.vmaschinen.de - Tips+Tricks zu virtuellen Maschinen

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 14.01.2005, 18:47

Danke für die Antwort.
Jetzt gehe ich also davon aus, dass das LAN im 192.168.1.x-Bereich sein sollte. Jetzt kommt mein Host ins Internet und kann im LAN kommunizieren.
Der Internetzugriff aus dem LAN via IPCop auf 192.168.0.2 klappt aber noch nicht.
Zwar habe ich versucht, die Infos aus dem PDF umzusetzen - aber das mit dem Routing erschliesst sich dem DAU nur schwer.

In dem PDF steht:
Um ein externes Netzwerk 192.168.1.x anzubinden, ist eine
weitere Netzkarte notwendig, über die erst einmal der Host selbst
ordentlich im LAN kommunizieren kann (IP-Adresse, Gateway
DNS usw.).
Um Rechnern aus dem LAN dann Zugriff auf das interne virtuelle
Netz 192.168.3.x zu geben, sind zusätzlich folgende Routing-
Einträge notwendig (hier in Linux-Syntax):
in VM1:
route add -net 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1
auf den externen PCs:
route add -net 192.168.2.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.1.1
Auf dem Host müssten die notwendigen Routingeinträge
automatisch vorhanden sein!


Da blicke ich wieder gar nichts. Wie klappt das denn mit dem 3.x-Netz, wenn in den route-Anweisungen das Netz gar nicht vorkommt? Oder ist das ein Druckfehler?
Und wie bringe ich das dem IPCop bei?
Und wie meinen Netz-Rechnern?

Aber ok, das hier ist das VMware-Forum, nicht das Routing-für-Doofe-Forum - trotzdem, wenn jemand einen guten Tip hat bin ich glücklich.

(z.B. wie die Routing-Tabelle nachher aussehen soll oder so)

Cheerio,
Thorsten

Member
Beiträge: 85
Registriert: 14.03.2004, 22:12

Beitragvon AgentSmith » 14.01.2005, 22:35

Aber ok, das hier ist das VMware-Forum, nicht das Routing-für-Doofe-Forum...


:lol: - Humor hast Du ja! Das muss belohnt werden:

Gut, das Beispiel aus meinem Newsletter ist auch etwas anders gelagert. Anstelle von IPCop hängt dort ein WebServer für Entwickler. Prinzipiell ist es das Gleiche.... Gut, auf den Clients sollte zum besseren Verständnis einfach gleich das Def.Gat. auf die 192.168.1.1 zeigen.

Also - das Netz 192.168.3.x muss nicht erwähnt werden, weil auf dem Host die 192.168.2.2 das Def. Gateway ist, wegen dem Internet. Der Internetzugrif soll ja über IPCop laufen.

Damit landen alle Packete, die nicht für den Host bestimmt sind immer auf VM1. VM1 kennt dann ja seine angeschlossenen Netze, also leitet sie alles weiter, was für das 3'er Netz bestimmt ist. Im c't-Artikel ist das der Webserver in der DMZ, im Newsletter die Test-PC mit unterschiedlichen Browserkonfigurationen.

Den Rückweg aus dem 3'er-Netz finden die Packete aufgrund des Def.Gateway zu VM1 (192.168.3.1).

Mach Dir darüber keine Gedanken! Das dürfte für Dich nicht weiter relevant sein, Du willst ja nur vom LAN mitsurfen und damit mußt Du nur auf VM1 und von dort ins Internet. Netz ..3 interessiert Dich nicht.

Also müssen Deine Pakete von den ext. PC erstmal zum Host. Dafür benötigt jeder Rechner ein Def.Gateway auf die 2. Host-Netzkarte (die am LAN hängt) Diese sollte die Adresse 192.168.1.1 haben. Deine Station im LAN z.B. 192.168.1.2.

Jetzt finden die Packete vom LAN wegen Def.Gat. 192.168.1.1 zum Host, von dort wegen Def.Gat. 192.168.2.2 zu VM1, von dort ins Internet.

Zurück aus dem Internet müssen die Antworten irgendeinen Weg in Dein LAN (192.168.1.x) zurückfinden. Das können Sie nur, wenn VM1 ihnen den Weg zeigt. also: 192.168.1.0 mask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1.

Alles, was aus dem Internet über VM1 ins Netz 192.168.1.x soll landet damit immer auf dem Host. Der kennt dann ja wieder seine eingebauten Adapter und verteilt die Packete an die 2. Netzkarte und damait an Dein LAN.

Also:
LAN-PC: 192.168.1.2, Def.Gat. 192.168.1.1 DNS: 192.168.2.2
Host: 2.NIC: 192.168.1.1, Def.Gat.+DNS: 192.168.2.2
VM1: route add -net 192.168.1.0 -netmask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1

Ups - das wurde ja ganz schön ausführlich! Muß am Kaffee lliegen!

Ich hoffe es hilft!

mfg

Sven

Member
Beiträge: 85
Registriert: 14.03.2004, 22:12

Beitragvon AgentSmith » 14.01.2005, 23:11

Noch ein Nachtrag:

Da blicke ich wieder gar nichts. Wie klappt das denn mit dem 3.x-Netz, wenn in den route-Anweisungen das Netz gar nicht vorkommt? Oder ist das ein Druckfehler?


Das hat mir dann keine Ruhe gelassen und...

...stimmt! Im Newsletter ist eine Ungereimtheit!
Im konkreten Zusammenhang ist die Route auf den LAN-PCs schlichtweg falsch! Sie müsste lauten (Windows-Syntax):
route add 192.168.3.0 mask 255.255.255.0 192.168.1.1
ODER:
route add 0.0.0.0 mask 0.0.0.0 192.168.1.1

Gemeint war aber eigentlich der Zugriff auf den Webserver im Netz 192.168.2.x
Der Tippfehler lag also weiter oben!

Werde ich korrigieren!

mfg

Sven

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 15.01.2005, 07:52

Guten Morgen,
aha, jetzt sind alle Klarheiten theoretisch beseitigt, vielen Dank.
Ich mache mich mal ans Werk und probiere das alles aus.

Hach ist das spannend!

Vielen Dank,
ein stressarmes Wochenende wünscht

Thorsten

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 15.01.2005, 10:05

Nur mal so vorneweg: meine ausführlichen Frustpostings dienen nicht dem Herumnölen, sondern sollen anderen Anfängern mit ähnlichen Problemen weiterhelfen - wenn dann eine Lösung da ist.

OK, ich habe also jetzt am LAN-Rechner (192.168.0.108) das Gateway auf die Adresse der 2. NIC im Host (192.168.1.1) geändert. DNS blieb auf der IPCop-VM (192.168.0.2). Das Ganze sieht so aus:

Code: Alles auswählen

Windows 98 IP-Konfiguration

   Hostname . . . . . . . . . : trillian.heitzmann
   DNS-Server  . . . . . . . . : 192.168.0.2
   Knotentyp . . . . . . . . . : Broadcast
   NetBIOS-Bereichs-ID . . . . :
   IP-Routing aktiviert. . . . : Nein
   WINS-Proxy aktiviert. . . . : Nein
   NetBIOS-Auflösung mit DNS . : Ja

0 Ethernet Adapter :

   Beschreibung. . . . . . . . : Realtek RTL8139/810x Family Fast Ethernet NIC                                   
   Physische Adresse . . . . . : 00-xx-xx-xx-xx-10
   DHCP aktiviert. . . . . . . : Nein
   IP-Adresse. . . . . . . . . : 192.168.1.108
   Subnet Mask . . . . . . . . : 255.255.255.0
   Standard-Gateway . . . . . . : 192.168.1.1
   Erster WINS-Server . . . . :
   Zweiter WINS-Server . . . :
   G￾ültig seit. . .  . . . . :
   Gü￾ltig bis . . . . .   . . :


Ein "route print" auf dem LAN-Rechner bringt dies:

Code: Alles auswählen

Aktive Routen:

  Netzwerkadresse      Subnet Mask  Gateway-Adresse    Schnittstelle  Anzahl
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.1.1    192.168.1.108       1
        127.0.0.0        255.0.0.0        127.0.0.1        127.0.0.1       1
      192.168.0.0    255.255.255.0      192.168.1.1    192.168.1.108       1
      192.168.1.0    255.255.255.0    192.168.1.108    192.168.1.108       1
    192.168.1.108  255.255.255.255        127.0.0.1        127.0.0.1       1
    192.168.1.255  255.255.255.255    192.168.1.108    192.168.1.108       1
        224.0.0.0        224.0.0.0    192.168.1.108    192.168.1.108       1
  255.255.255.255  255.255.255.255    192.168.1.108    192.168.1.108       1


Der Host ist konfiguriert wie gehabt, Gateway und DNS sind beide bei der IPCop-VM auf 192.168.0.2

Jetzt pinge ich (aus Platzgründen nur einmal) vom LAN-Rechner zum Host - kein Problem:

Code: Alles auswählen

Ping wird ausgef￾ührt fü￾r 192.168.1.1 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128

Ping-Statistik fü￾r 192.168.1.1:
    Pakete: Gesendet = 1, Empfangen = 1, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 0ms, Maximum =  0ms, Mittelwert =  0ms


Dann pinge ich vom LAN-Rechner auf den VMnet1-Adapter im Host. Dieser hat die Adresse 192.168.0.1, Gateway und DNS sind 192.168.0.2 (IPCop-VM):

Code: Alles auswählen

Ping wird ausgefü￾hrt fü￾r 192.168.0.1 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128

Ping-Statistik f￾ür 192.168.0.1:
    Pakete: Gesendet = 1, Empfangen = 1, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 0ms, Maximum =  0ms, Mittelwert =  0ms


Nun pinge ich vom LAN-Rechner zum IPCop - und das geht nicht mehr:

Code: Alles auswählen

Ping wird ausgef￾ührt fü￾r 192.168.0.2 mit 32 Bytes Daten:

Zeit￾berschreitung der Anforderung.

Ping-Statistik f￾ür 192.168.0.2:
    Pakete: Gesendet = 1, Empfangen = 0, Verloren = 1 (100% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 0ms, Maximum =  0ms, Mittelwert =  0ms


Und das finde ich eigenartig. Eigentlich müsste das doch klappen, da der LAN-Rechner ja schon ins 192.168.0.x-Netz kommt (auf VMnet1).

Pinge ich vom Host zur IPCop-VM klappt das ohne Probleme. Ich habe in meiner ganzen Verzweiflung den Packetyzer installiert - der hilft mir nicht viel, immerhin habe ich aber gesehen, dass die Verbindung vom Host zur IPCop-VM von 192.168.0.1 zu 192.168.0.2 stattfindet.

Warum zum Henker klappt das denn nicht vom LAN-Rechner?

Eine Frage: Im LAN-Rechner ist der DNS ja 192.168.0.2
Dieser DNS wird ja gar nicht erreicht - hat das Ganze was damit zu tun?


Schönes Wochenende,
Thorsten

PS: Falls jemand was damit anfangen kann, hier noch die ipconfig des Host:

Code: Alles auswählen

Windows-IP-Konfiguration

        Hostname. . . . . . . . . . . . . : heartofgold
        Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
        Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
        IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
        WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet8:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-08
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.3.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . :

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet1:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-01
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.0.2
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.2

Ethernetadapter 1000Mbit:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : NVIDIA nForce Networking Controller
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-xx-xx-xx-xx-47
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.0.2
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.2


Das "route print" des Host:

Code: Alles auswählen

===========================================================================
Schnittstellenliste
0x1 ........................... MS TCP Loopback interface
0x2 ...00 50 56 c0 00 08 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8
0x3 ...00 50 56 c0 00 01 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
0x4 ...00 xx xx xx xx 47 ...... NVIDIA nForce Networking Controller - Paketplaner-Miniport
===========================================================================
===========================================================================
Aktive Routen:
     Netzwerkziel    Netzwerkmaske          Gateway   Schnittstelle  Anzahl
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.0.2     192.168.1.1     10
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.0.2     192.168.0.1     1
        127.0.0.0        255.0.0.0        127.0.0.1       127.0.0.1     1
      192.168.0.0    255.255.255.0      192.168.0.1     192.168.0.1     20
      192.168.0.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1     20
    192.168.0.255  255.255.255.255      192.168.0.1     192.168.0.1     20
      192.168.1.0    255.255.255.0      192.168.1.1     192.168.1.1     10
      192.168.1.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1     10
    192.168.1.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1     10
      192.168.3.0    255.255.255.0      192.168.3.1     192.168.3.1     20
      192.168.3.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1     20
    192.168.3.255  255.255.255.255      192.168.3.1     192.168.3.1     20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.0.1     192.168.0.1     20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.1.1     192.168.1.1     10
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.3.1     192.168.3.1     20
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.0.1     192.168.0.1     1
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1     1
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.3.1     192.168.3.1     1
Standardgateway:       192.168.0.2
===========================================================================
Ständige Routen:
  Keine


Und zu guter letzt das "route" des IPCop:

Code: Alles auswählen

Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags   MSS Window  irtt Iface
1.96.78.83.cust *               255.255.255.255 UH        0 0          0 ppp0
192.168.3.0     *               255.255.255.0   U         0 0          0 eth1
192.168.1.0     192.168.0.1     255.255.255 0   UG        0 0          0 eth0
192.168.0.0     *               255.255.255.0   U         0 0          0 eth0
1.1.1.0         *               255.255.255.0   U         0 0          0 eth2
default         1.96.78.83.cust 0.0.0.0         UG        0 0          0 ppp0

Member
Beiträge: 85
Registriert: 14.03.2004, 22:12

Beitragvon AgentSmith » 15.01.2005, 14:03

Hab nur mal schnell überflogen, sollte passen - Du bist ganz kurz vor dem Durchbruch!!!!! :lol:

ABER:

Windows-IP-Konfiguration

Hostname. . . . . . . . . . . . . : heartofgold
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein


Läuft der Dienst Routing und RAS auf Deinem Host?
Bei W2K, XP standartmäßig NICHT!

Mach Dir nichts draus - da stolpern täglich weltweit Tausende Nutzer drüber!

Sven :wink:

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 15.01.2005, 19:05

Himmelarschundwolkenbruchichfasseseinfachnicht!
:shock: :shock:

DANKE!

Du hattest vollkommen recht, es war das "Routing und RAS".
Unglaublich - da wäre ich von selber nie draufgekommen - wie peinlich.

Vielen vielen Dank,
Thorsten

Member
Beiträge: 7
Registriert: 15.01.2005, 22:16

Linux und ich - 2 Welten

Beitragvon Nordstern » 15.01.2005, 22:25

Hallo AgentSmith,

von dem CT-Artikel inspiriert, habe ich es auch gewagt meinen router raus zuschmeißen. Ich habe Deinen ausführlichen Beitrag aufmerksam gelesen und versucht Dir zu folgen. Aber nur versucht :-)

Du schreibst man soll an der VM1 (bei mir IPCop) folgende route eingeben:

route add -net 192.168.1.0 -netmask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1

IPCop nimmt das aber nicht an. Der Befehl "route add" meldet schon eine Fehler. Die Route soll ja dauerhaft gespeichert werden. Kannst Du das einem Linix-DAU erklären.

Danke schon jetzt
Ralf

Member
Beiträge: 85
Registriert: 14.03.2004, 22:12

Beitragvon AgentSmith » 15.01.2005, 22:44

route add -net 192.168.1.0 -netmask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1


Syntax falsch, muss so lauten:
route add -net 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1

Hier hätte aber auch das Studium der Syntax in der Linux-Hilfe etwas gebracht ;-)

Feste Routen unter IPCop z.B. in rc.netaddress.up eintragen.


Sven Ahnert

Member
Beiträge: 7
Registriert: 15.01.2005, 22:16

sch...

Beitragvon Nordstern » 16.01.2005, 11:00

Hallo Sven,

hast ja Recht, ich hätte nach der Syntax suchen können - hatte sie aber von Dir (weiter oben Tipfehler) übernommen.

Ich habe mittlerweile verschiedenste Beiträge in verschiedenen Foren gelesen - komme aber nicht weiter. Routing ist für mich absolutes Neuland.

Deine spitzenmäßige Beschreibung von Deiner HP habe ich gelesen. 1a

- IPCop läuft gem. CT-Artikel
- WEB-Server auch
- Host kommt in I-Net
- Weitere VM (HostOnly) kommt ins I-Net

- LAN-PCs kommen nicht ins I-Net
- LAN-PCs haben keine Verbindung zum Host
- LAN-PCs haben keine Verbindung zu anderen VMs (außerhalb DMZ)

Ich habe das mit dem VMs und IPCop nun angefangen, möchte aber möglichst schnell meiner Familie die Zugänge wieder ermöglichen ohne alles abzubrechen und "back to the router" zu gehen.

Nun zu meiner Bitte (bestimmt von vielen anderen auch):
Komplettiere den CT-Artikel um die fehlenden Angaben um das Lan angebunden zu bekommen und weiter VMs ans Lan zu kriegen.

Step by step.

Ich denke dass Du mit Deinem Sachverstand für uns Dummies die Lösung schnell erklären könntest.

Bitte gib alles :-)


Vielen vielen Dank
Nordstern

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 16.01.2005, 11:50

Hallo Nordstern,
warum stellst Du nicht mal Deine Konfiguration(en) hier rein? Mein offensichtliches "Routing und RAS"-Versäumnis wurde ja auch nur so gefunden.
Und vielleicht (ich schlage mich ja nun auch seit Tagen damit herum) kann ich Dir auch noch einen Tip geben...

Können wir das schaffen?
Ja wir schaffen das!

Thorsten

Member
Beiträge: 7
Registriert: 15.01.2005, 22:16

Beitragvon Nordstern » 16.01.2005, 12:59

Hallo Miesmacher

Ich denke die Idee ist am besten.
Hier meine Skizze:

Bild

ipconfig des HOST:

Hostname. . . . . . . . . . . . . : rib_pc0
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein



Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.
Aber wie Du schon sagtest: "Wir schaffen das"

Danke vorab

Nordstern

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet1:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for
VMnet1
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-55-56-C0-0E-01
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.1
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.2
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.2

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet8:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for
VMnet8 (wird der benötigt? Einstellung standard)
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-08
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.159.1
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.2
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.2

Ethernetadapter LAN-onBoard:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : VIA Rhine III Fast Ethernet Adapter
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0C-76-74-E3-09
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.1
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.2
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.2

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 16.01.2005, 13:32

Hallo Nordstern,

hat bei mir jetzt ein Weilchen gedauert, Deine Zeichnung ist ja ausgesprochen detailliert.

Was mir so einfällt:
Beim VMnet8-Adapter habe ich auch keinen blassen Schimmer, ob der benutzt wird. Ich dachte immer, den braucht es für den (bei mir noch nicht laufenden) Webserver. Auf alle Fälle läuft das bei mir mit dem LAN, auch ohne dass der VMnet8 ein DNS oder Gateway bekommt.

Sofort habe ich natürlich gesehen, dass in Deinem Host das IP-Routing nicht aktiviert ist. Ohne das (siehe Agent Smith' Mail oben) geht gar nichts. In WXP "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Verwaltung/Dienste", dort "Routing und RAS" aktivieren und starten.

Das könnte erklären, warum die LAN PCs nicht ins Inet kommen.

Warum kommen sie erst gar nicht zum Host? Keine Ahnung, erstmal. Wie sind die denn konfiguriert (DNS und Gateway?)

Und ich habe auch noch eine Frage an Dich: Was läuft denn auf der Webserver-VM für ein Betriebssystem. Ich wollte ein altes Win98SE installieren, scheitere aber bizarrerweise immer.


Bis dann, Thorsten

Member
Beiträge: 7
Registriert: 15.01.2005, 22:16

Routing

Beitragvon Nordstern » 16.01.2005, 16:19

Hi Miesmacher,

danke Dir erstmal für Deine Antwort.
Habe das Routing & Ras aktiviert und gestartet. Es hat sich aber leider nichts geändert.

Der LAN-PC hat die Konfig:

192.168.1.12
GW: 192.168.1.1 (Host-Lan-Karte)
DNS: 192.168.2.2

Als Web-Server habe ich eine Eval von W2003SVR laufen.
Es ist kein produktiver Webserver - nur so zum testen.

Hoffentlich findest Du meinen Fehler. Werde sonst den alten Router wieder aktivieren müssen.

Schaffen wir das?

Gruß
Nordstern

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 16.01.2005, 17:07

Heiho,

nur mal so ganz nebenbei, bei mir muss ich z.T. nach neuen Konfigurationen bzw. IPCop-Start bis zu 2 Minuten warten, bis ich vom Host wieder alle Verbindungen habe. Woran das liegt? Keine Ahnung, hat mich aber auch schon Schweiss gekostet, bis ich gemerkt habe, dass ich nur warten muss.

Wir müssen das systematisch angehen. Ohne dass Verbindungen im 192.168.1.x-Netz klappen, können die Inet Verbindungen aus dem LAN nicht klappen. Wenn Du VMware abschaltest und nur Dein LAN laufen hast - können die Rechner dann nicht miteinander kommunizieren? Keine Pings möglich?

Bei mir war neulich ein Kabel im Switch gelockert - das war auch fies...

Schauen wir doch erstmal das LAN an.

Ja wir schaffen das!

Thorsten

Member
Beiträge: 7
Registriert: 15.01.2005, 22:16

Fies

Beitragvon Nordstern » 16.01.2005, 18:11

Thorsten ähh

ich befürchte mein Lan-Karte on Board ist defekt.

ICH GLAUBE ES NICHT!!! WENN DAS ALLES IST.
Habe soeban alles zurückgerüstet auf Routerbetrieb, damit mein Sohn seine Dinge im Netz erledigen kann.
Ich werde (vielleicht noch heute) eine neue Karte einbauen und nochmal testen. Ich gebe Laut wenn ich soweit bin.

Ich nehme Dich beim Wort: Wir schaffen das.

Gruß
Nordstern

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 17.01.2005, 00:52

Ich mach mal mit :) .
Betriebsystem SuSE Linux 9.2
Kernel 2.6.10 von mir kompelliert oOO Vanilla
SuSE Firewall
Shoreline Firewall
DNsmask als dnsproxy
Apache, Mysql, Postgreesql
Steuerbar mittels SSH und bequem mittels Browser über Webmin
Konfiguriert als Router
vieles mehr
wenn was ist ...
mich nicht beim schlafen stören
wens gefällt ..
bitte über Bittorrent oder Edonkey2000 relaisen
Es sollten immer 7 kb gehen also etwas Zeit für den Download kalkulieren oder mir Bescheid sagen. Wir machen dann einen Termin aus wo dann 17 kb gehen
Rootpasswort "dokumentenverzeichniss-1975-suse"
Ich habe leider nur DSL
http://hojnik.homelinux.com/foren/vmwar ... er.tar.bz2

Das wird noch etwas verfeinert

Member
Beiträge: 85
Registriert: 14.03.2004, 22:12

Beitragvon AgentSmith » 18.01.2005, 22:19

LAN-Anbindung an das c't-IPCop-Projekt!

Ich habe auf http://www.vmaschinen.de eine detaillierte Zeichnung zum Artikel und einige Erweiterung am Projekt zusammengefaßt in einen ausführlichen Artikel hinterlegt.

Waren mir zu viel Anfragen! ;-)

Sven Ahnert
www.vmaschinen.de - Tips, Tricks und HowTos zu virtuellen Maschinen

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 19.01.2005, 10:39

@ Nordstern,
tut es oder tut es nicht?

@ minimike
Aha. Das hört sich ja interessant an - aber was ist das?

@ AgentSmith
Aber eine habe ich noch... :oops:
Nach dem Start der IPCop-VM (ob als Dienst oder manuell ist egal), findet mein WXP den Weg nach draussen, ins Inet, nicht. Der IPCop kann alles anpingen, was Strom hat, draussen oder drinnen, aber im WXP läuft nix.
Erst wenn ich manuell an der Netzwerkverbindung herumpfriemele, als z.B. die Adresse von 192.168.1.1 auf 192.168.1.11 setze und das speichere funktioniert es.
Es liegt nicht an der Adresse, wenn ich danach wieder auf 192.168.1.1 gehe funktioniert es dennoch weiter.
Ich würde die Frage ja gern in einem anderen Forum stellen, wenn ich wüsste, wo etwa der Fehler einzureihen ist. Ich vermute, dass das irgendein komischen XP-Ding ist, ähnlich wie mit dem Routing...

Cheerio,
Miesmacher

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 19.01.2005, 20:44

Das ist ne VMware Maschiene. Fix und fertig ( na ja fast ). Das Teil mit VMware laufen lassen und happy sein :). Ach tar.bz2 Dateien lassen mit winrar unter Windows auspacken. Unter Linux in der shell

Code: Alles auswählen

 tar jxvf /pfad/zum/dateiname


Die ipadresse ist 192.168.1.200 ( lässt sich ändern ). Damit das Spass macht, hier im Forum ist nach zu Lesen wie sich VMware mitsamt einer Maschiene automatisiert bei Systemstart starten lässt. Bei einem Mehrusersystem gibt der geneigte Linuxadmin die Adresse http://192.168.1.200:10000 auf einem Windowshost ein und kann seinen Linuxserver / Linuxrouter und Firewall ganz bequem mit einem Webfronted steuern.

Todoliste :

Fronted soll über https laufen
Leute finden die das benutzen und mir sagen was ihnen fehlt

Ach ja das kann auch als Fileserver NFS und Windows benutzt werden wobei die Firewall NFS schachmatt setzt

Member
Beiträge: 6
Registriert: 20.01.2005, 12:18

Beitragvon axx » 20.01.2005, 12:40

Guten Tag, erstmal möchte ich miesmacher für seine Hartnäckigkeit danken: Danke miesmacher, hat mir sehr geholfen.
Inzwischen funktioniert vom Host aus bei mir alles wie erwartet, wenn erstmal auch nur als Administrator :oops: , d.h. ich habe das Szenario aus dem c't Artikel ohne DMZ aber mit Analog-Modem umgesetzt. Lokales Netzwerk funktioniert für sich auch, nicht aber die Route.

"Routing und RAS" läuft angeblich (Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste).
In IPCop habe ich folgende route hinzugefügt: route add -net 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1
LAN ist 192.168.1.0
VMnet(ipcop) ist 192.168.2.0
aber ping von 192.168.2.2 auf 192.168.1.1 funktioniert nicht!
ipconfig /all:

Code: Alles auswählen

Windows-IP-Konfiguration

        Hostname. . . . . . . . . . . . . : x0001
        Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
        Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Broadcast
        IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
        WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Ja

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet8:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for
VMnet8
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-08
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.138.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . :

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet1:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for
VMnet1
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-01
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.2
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.2
                                            194.25.2.129

Ethernetadapter LAN-Verbindung:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet-A
dapter
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0A-E6-50-41-33
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.2
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.2
                                            194.25.2.129

route print:

Code: Alles auswählen

 
===========================================================================
Schnittstellenliste
0x1 ........................... MS TCP Loopback interface
0x2 ...00 50 56 c0 00 08 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8
0x3 ...00 50 56 c0 00 01 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
0x10005 ...00 0a e6 50 41 33 ...... SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet-Adapter
===========================================================================
===========================================================================
Aktive Routen:
     Netzwerkziel    Netzwerkmaske          Gateway   Schnittstelle  Anzahl
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.2.2     192.168.2.1       20
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.2.2     192.168.1.1       20
        127.0.0.0        255.0.0.0        127.0.0.1       127.0.0.1       1
      192.168.1.0    255.255.255.0      192.168.1.1     192.168.1.1       20
      192.168.1.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1       20
    192.168.1.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1       20
      192.168.2.0    255.255.255.0      192.168.2.1     192.168.2.1       20
      192.168.2.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1       20
    192.168.2.255  255.255.255.255      192.168.2.1     192.168.2.1       20
    192.168.138.0    255.255.255.0    192.168.138.1   192.168.138.1       20
    192.168.138.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1       20
  192.168.138.255  255.255.255.255    192.168.138.1   192.168.138.1       20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.1.1     192.168.1.1       20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.2.1     192.168.2.1       20
        224.0.0.0        240.0.0.0    192.168.138.1   192.168.138.1       20
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1       1
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.2.1     192.168.2.1       1
  255.255.255.255  255.255.255.255    192.168.138.1   192.168.138.1       1
Standardgateway:       192.168.2.2
===========================================================================
Ständige Routen:
  Keine

IP-Routing ist demnach deaktiviert, obwohl der Dienst Routing und RAS läuft!

Member
Beiträge: 29
Registriert: 14.01.2005, 08:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Miesmacher » 20.01.2005, 14:00

Hallo axx,

danke für die Blumen! Aber eben - so einfach und kochbuchmäßig war das in der c't halt doch nicht...

axx hat geschrieben:"Routing und RAS" läuft angeblich (Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste).
In IPCop habe ich folgende route hinzugefügt: route add -net 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.2.1
LAN ist 192.168.1.0
VMnet(ipcop) ist 192.168.2.0
aber ping von 192.168.2.2 auf 192.168.1.1 funktioniert nicht!

Das ist bei mir alles entsprechend genauso.
In den Diensten ist bei mir auch die "RAS-Verbindung" gestartet - vielleicht hat das ja auch was damit zu tun, habe ich aber keine Ahnung von, ist nur wegen der Namensähnlichkeit.
"Routing und RAS" ist aktiviert und gestartet? Sicherlich.
Da sehe ich keinen Unterschied.
axx hat geschrieben:ipconfig /all:

Code: Alles auswählen

Windows-IP-Konfiguration

        Hostname. . . . . . . . . . . . . : x0001
        Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
        Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Broadcast
        IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
        WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Ja

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet8:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for
VMnet8
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-08
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.138.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . :

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet1:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for
VMnet1
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-01
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.2
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.2
                                            194.25.2.129

Ethernetadapter LAN-Verbindung:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet-A
dapter
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0A-E6-50-41-33
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.2
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.2.2
                                            194.25.2.129

route print:

Code: Alles auswählen

 
===========================================================================
Schnittstellenliste
0x1 ........................... MS TCP Loopback interface
0x2 ...00 50 56 c0 00 08 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8
0x3 ...00 50 56 c0 00 01 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
0x10005 ...00 0a e6 50 41 33 ...... SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet-Adapter
===========================================================================
===========================================================================
Aktive Routen:
     Netzwerkziel    Netzwerkmaske          Gateway   Schnittstelle  Anzahl
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.2.2     192.168.2.1       20
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.2.2     192.168.1.1       20
        127.0.0.0        255.0.0.0        127.0.0.1       127.0.0.1       1
      192.168.1.0    255.255.255.0      192.168.1.1     192.168.1.1       20
      192.168.1.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1       20
    192.168.1.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1       20
      192.168.2.0    255.255.255.0      192.168.2.1     192.168.2.1       20
      192.168.2.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1       20
    192.168.2.255  255.255.255.255      192.168.2.1     192.168.2.1       20
    192.168.138.0    255.255.255.0    192.168.138.1   192.168.138.1       20
    192.168.138.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1       20
  192.168.138.255  255.255.255.255    192.168.138.1   192.168.138.1       20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.1.1     192.168.1.1       20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.2.1     192.168.2.1       20
        224.0.0.0        240.0.0.0    192.168.138.1   192.168.138.1       20
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1       1
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.2.1     192.168.2.1       1
  255.255.255.255  255.255.255.255    192.168.138.1   192.168.138.1       1
Standardgateway:       192.168.2.2
===========================================================================
Ständige Routen:
  Keine

IP-Routing ist demnach deaktiviert, obwohl der Dienst Routing und RAS läuft!


Das mit den "ständigen Routen" würde ich nicht so ernst nehmen, zum Vergleich hier mal meine aktuellen ipconfig- und route-Infos:

Code: Alles auswählen

===========================================================================
Schnittstellenliste
0x1 ........................... MS TCP Loopback interface
0x2 ...00 50 56 c0 00 08 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8
0x3 ...00 50 56 c0 00 01 ...... VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
0x4 ...00 xx xx xx xx 47 ...... NVIDIA nForce Networking Controller - Paketplaner-Miniport
===========================================================================
===========================================================================
Aktive Routen:
     Netzwerkziel    Netzwerkmaske          Gateway   Schnittstelle  Anzahl
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.0.2     192.168.0.1     1
        127.0.0.0        255.0.0.0        127.0.0.1       127.0.0.1     1
    192.67.198.49  255.255.255.255      192.168.0.2     192.168.0.1     1
      192.168.0.0    255.255.255.0      192.168.0.1     192.168.0.1     20
      192.168.0.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1     20
    192.168.0.255  255.255.255.255      192.168.0.1     192.168.0.1     20
      192.168.1.0    255.255.255.0      192.168.1.1     192.168.1.1     10
      192.168.1.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1     10
    192.168.1.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1     10
      192.168.3.0    255.255.255.0      192.168.3.1     192.168.3.1     20
      192.168.3.1  255.255.255.255        127.0.0.1       127.0.0.1     20
    192.168.3.255  255.255.255.255      192.168.3.1     192.168.3.1     20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.0.1     192.168.0.1     20
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.1.1     192.168.1.1     10
        224.0.0.0        240.0.0.0      192.168.3.1     192.168.3.1     20
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.0.1     192.168.0.1     1
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.1.1     192.168.1.1     1
  255.255.255.255  255.255.255.255      192.168.3.1     192.168.3.1     1
Standardgateway:       192.168.0.2
===========================================================================
Ständige Routen:
  Keine

Code: Alles auswählen

Windows-IP-Konfiguration

        Hostname. . . . . . . . . . . . . : heartofgold
        Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
        Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
        IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Ja
        WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Ja

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet8:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-08
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.3.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . :

Ethernetadapter VMware Network Adapter VMnet1:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-C0-00-01
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.0.2
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.2

Ethernetadapter 1000Mbit:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : NVIDIA nForce Networking Controller
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-xx-xx-xx-xx-47
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.1
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . :
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.2


Logisch betrachtet ist das doch so: Dein Computer sagt, er habe IP-Routing nicht aktiviert - also kann er es auch nicht benutzen. Der Fehler muss also dort liegen. Vielleicht mal in die Registrierung schauen, etwa so, wie in diesem Link (ganz unten) beschrieben:
http://www.supernature-forum.de/vbb/archiv/topic/41005-1.html

Tut sich was?

Thorsten

Member
Beiträge: 13
Registriert: 11.01.2005, 09:29

Beitragvon selbstkontrolle » 20.01.2005, 14:33

Hi.
Habe mitlerweile auch an so einem Projekt Feuer gefangen (obwohl newbie).
Mein Ziel ist der dargestellten Zeichnung sehr ähnlich. Zuerst reicht schon eine vernünftige Fierwall, der Rest kommt danach. Bevor ich aber mein Problem beschreibe - hier erstmal ein paar Infos:

Host : W2ksp4 mit 2 Netzwerkkarten ohne TCP/IP,usw. also nur mit dem VMware Bridge Protokoll
Gast 1 : IPCop 1.4.2 , auch mit grün,orange,rot-Modell
Gast 2 : W2k
VMware 4.5.2-8848

IPCop ist wie folgt konfiguriert :
Grün->eth0->192.168.1.255
Organge->eth1->192.168.10.255
Rot->eth2->192.168.100.255
In VMware habe ich VMnet5 und -6 den realen Netzwerkkarten zugewiesen und VMnet1 in 192.168.10.0/24 gestellt, außerdem habe ich VMnet1 und -8 aus DHCP unter virtual netzwerk editor entfernt.
ROT ist in Wirklichkeit ein Router/Switch/DSLModem mit 192.168.100.200 und stellt das Gateway dar,
in ORANGE steht ein viruelles W2k (nur zum test) mit 192.168.10.11,
und in GRÜN steht ein Laptop mit W2ksp4 (auch ohne Firewall, blank) mit 192.168.1.10.

Daraus ergibt sich diese Reihenfolge für die DMZ :
(intern) Netzwerkkarte#2->VMnet5->NIC1->GRÜN->eth0->xxx.1.255
(virtuell) VMnet1->NIC2->ORANGE->eth1->xxx.10.255
(extern) Netzwerkkarte#1->VMnet6->NIC3->ROT->eth2->xxx.100.255

Nun kommen aber auch die ersten Probleme. IPCop vom ISO einwandfrei installiert. Wenn ich nun vom Laptop (grün) aus die web-gui des IPCop aufrufen will (https://192.168.1.255:445) heisst es nur 'Beim Versuch ... wurde die verbindung zurückgesetzt'. Ein 'ping 192.168.1.255' bleibt auch unbeantwortet.
Also 'rübergewechselt zur DMZ und im IPCop an der Konsole auch ein 'ping 192.168.1.10' versucht. Aber :'100% lost' .
Das gleiche Bild von allen Seiten. Eigenartig bei der Sache ist aber dies:
Setze ich an der Konsole vom IPCop einen Ping 192.168.1.10 (also zum Laptop), werden ankommende Pakete - in diesem Fall pingpackets - gezählt; dh. sie kommen an und fallen scheinbar dann in irgend ein schwarzes loch, das ich bestimmt vergessen habe aufzuräumen.
Aber mal im Ernst, ich hänge hier fest.

sk


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste