Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

BIOS Modifizierung in VMWare,verst. Schalter und Verwirendes

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 19
Registriert: 22.06.2004, 10:46

BIOS Modifizierung in VMWare,verst. Schalter und Verwirendes

Beitragvon Borg Number One » 23.12.2004, 06:10

Guten Morgen, Freaks der Emulation.

1.)
In VMWare gibt es die Möglichkeit Screenshots zu erstellen, aber nur in BMP.
Komisch und überaus verwirrend ist es aber, dass ein PNG-Schnappschuss erst dann erstellt wird, wenn man den kompletten VMWare-Status einfriert(Snapshot).
(Dieses PNG wird dann verwendet, um das kleine Preview anzuzeigen.)

Warum ist es nicht möglich, ein PNG-Screenshot direkt zu erstellen?
Haben die bei VMWare vergessen
-dieses Feature, zur direkten Speicherung von PNG zu implementieren
-die Sourcen zur PNG-Erstellung auch in die Quellcode-Sektion: "erstelle Screenshot" zu kopieren??!??

Es ist eigentlich ein wenig traurig, dass die Entwickler es nun mittlerweile nach der 5. Version von VMWare immer noch nicht geschafft haben, auch PNG als Screenshot-Format anzubieten.

2.)
Kennt jemand noch mehr versteckte/bisher undokumentierte Schalter, die in die jeweilige Konfigurations-Datei eingefügt werden können?

sound.virtualDev = "sb16"
# And if you need the OPL3/Yamaha Synth engine...
sound.synth.operational = "TRUE"

Diese Schalter habe ich auch in den binaries gefunden, aber bevor ich weiterhin "Reverse-Engineering" betreibe, wäre es sehr hilfreich, wenn weitere, bisher undokumentierte Schalter einfach "hier" genannt werden würden.

2a)
Was ist der (detailierte) Unterschied zwischen:
sound.virtualDev = "sb16"
&
sound.virtualDev = "es137"
(mit: "detailiert" meine ich nicht nur, dass dabei unterschiedliche Soundkarten emuliert werden. Das ist mir klar. Ich meine wirklich detailierte Unterschiede, die ich gerne wissen möchte.)

Habe es noch nicht ausprobiert, aber wird mit Hilfe des Wechselns der emulierten Soundkarte es nun endlich möglich sein, auch unter emulierten DOS den/ein Soundtreiber zum laufen zu bringen??


3.)
BIOS-Modifikation

Ich würde gerne mein eigenes Logo in VMWare verwenden (derzeitiges VMWare-Logo durch eigenes ersetzen), aber die Datei: "bios.440.rom" lässt sich nicht mit dem Phoenix First-BIOS-Editor öffnen/bearbeiten.
(Ich meine nicht die Phonix-BIOS-Editor-Demo, die es hier gibt: ftp://dcsdemo:phoenix@dcsdemo.phoenix.com/ !!!)


Ich habe edliche (wenn nicht sogar seeehr viele) Kenntnisse über Aufbau, Funktion und Modifizierung von Award, Phoenix-Award, Phoenix, AMI-BIOSen:
(Siehe: " BNOBTC " in google.de oder google.com )

Dies ist nur ein kleiner Auszug, derer Tools, mit denen ich perfekt umgehen kann und auch verstehe, was diese Tools bewerkstelligen.
(nochmal: siehe BNOBTC) :)

American Megatrends Inc

(AMI-BIOSe modifizieren und (Logo)Module zu AMIBIOSes hinzufügen)
amibcp 700b11
amibcp 700b12
amibcp 70101
amibcp 75100
amibcp 75103
amibcp 76004
amibcp für Windows ( AMIBCP8 )
including the AMI-BIOS-Simulator (simulate.exe)
amimm 200beta
amimm( mmtool ) für Windows

AMILOGO - AMI LOGO Module Configuration Utility
AMIOLG - OEM LOGO Generator
AMI SMBIOS Information Editor
AMI DMI Editor

(Flash utilities for AMI-BIOSes)
ami-winflash203
ami-winflasher14
ami-winfsi18
ami-WinSFI1090
ami-WinSFI113a
ami-WinSFI205
ami-WinSFI209
ami-WSFI207p
ami70012
ami81500
ami81502
ami81503
ami81800
ami82000
ami82100
ami82200
ami8230e
ami82600
ami82615
ami82700
ami8270a
ami82713
ami82724
ami82725
ami82729
ami82734
ami82736
ami82738
ami82740
ami82741
ami82743
ami82744
ami82900
amiflash460
amiflash465
amiflash523
amiflash641
amiflash700e
amiflash703e
amiflash710
amiflash711b
amiflash841
amiflash843
amiflash855
amiflash860
amiflash864
amiflash867

Award Software International's

(Award/Phoenix-Award BIOS-Simulator)
BIOSVIEW 1.00.00
BIOSVIEW 2.00.00
BIOSVIEW 2.00.05
BIOSVIEW 2.01.00

(Convert bmp to colored EPA/modify epa-logos)
bmp2epa 1.1
bmp2epa 1.2

(Convert AWBM[Award-Bitmap] to compressed AWBMs ["PLUGIN Image"])
BMP2PLIN_Rev_14

(Award/Phoenix-Award BIOS-Module-Modification software)
CBROM 110
CBROM 112c
CBROM 113a
CBROM 123b
CBROM 124c
CBROM 126b
CBROM 130
CBROM 130b
CBROM 130c
CBROM 132
CBROM 201a
CBROM 205
CBROM 207
CBROM 208
CBROM 214
CBROM 215
CBROM 217a
CBROM 219
CBROM 220
CBROM 32_v100
CBROM 32_v103
CBROM 32_v109
CBROM 32_v130
CBROM 32_v140
CBROM 602b

(DMI Config- view and change DMI-entires [e.g. OEM-Strings, Manufacturer-strings etc...])
dmicfg 105u
dmicfg 108u
dmicfg 23Au
dmicfg 23Iu
dmicfg 241u
dmicfg 243Cu
dmicfg 250u

(Change/modify the BIOS-Setup-Menu, BIOS-Strings, view BIOS-setup etc... )
modbin450_58
modbin6_10003
modbin6_10012
modbin6_10037
modbin6_10038
modbin6_10048
modbin6_20000beta
modbin_45036
modbin_45060
modbin_45063
modbin_45064
modbin_45066
modbin_45075
modbin_45076
modbin_45077
modbin_45080c
modbin_45082a
modbin_45088

(Flasher for Award/Phoenix-Award BIOSes)
awd52c
awd532
awd533
awd535a
awd535b
awd54
awd543
awd55
awd56
awd622
awd624
awd625a
awd631
awd650d
awd66
awd705
awd707
awd708
awd712a
awd720
awd721
awd722
awd73
awd733
awd733_x
awd73_x
awd741
awd752c
awd753
awd757
awd761
awd763
awd764
awd764a
awd77
awd771
awd772
awd776a
awd78
awd787d
awd789
awd791
awd796
awd797a
awd797d
awd800
awd801
awd802
awd803
awd808
awd808a
awd810
awd810am
awd810b
awd812
awd814c
awd816a
awd818
awd818q
awd819a
awd820a
awd821a
awd822
awd822a
awd822q
awd823
awd823e
awd823f
awd823g
awd823h
awd823i
awd823k
awd823k_msi
awd823z
awd824b
awd824c
awd824dq(Lenovo)
awd824f
awd824g
awd824l
awd826b-msi
awd826c
awd826e
awd826g
awd826h
awd828l
awd829e
awd830
awd831
awd832
awd833
awd833a
awd833b
awd833c_msi
awd833d-msi
awd852
bfl821a
flash53
winflash100
winflash120
winflash123
winflash151
winflash154
winflash159
WinFlash172
WinFlash174

Phoenix


Phoenix First BIOS Editor
phoenixdeco (phoenix-BIOS-module-unpack-utility)

etc...


Ich habe erfolgreich
-das erste untere MB Arbeitsspeicher innerhalb der Emulation und
-den ganzen VMWare-Prozess an sich
gedumpt.

Nach dem Dumpen konnte ich "Teile" des ganzen Phoenix-BIOS innerhalb der beiden Dumps finden und erfolgreich Logo- und andere BIOS-Module extrahieren/entpacken.

Hier gibt es die Bilder und die Logos im Original-Format
http://bnobtc.pix-art.com/
(Kann jemand die Fragen auf der Seite beantworten?)
Um die logos im Original-Format anzusehen (und zu konvertieren) benötigt man das Tool ABR G2 [ abrg2 ] (Advanced BIOS LOGO Reader).
www.winamp5.de.tt/borgbios/abrg2
(Habe bis jetzt ersteinmal nur die engl. Dokumentation erstellt. die deutsche wird folgen. Dennoch kann das Programm schon in deutscher Sprache verwendet werden, da Mehrsprachen-Fähig.)

Nunja, wie modifiziert man die bios.440.rom so, dass man Sie in den Phoenix BIOS-Editor laden kann, um dort das Logo zu ändern?
Oder gibt es noch andere Alternativen?

Member
Beiträge: 79
Registriert: 22.04.2004, 13:32

Re: BIOS Modifizierung in VMWare,verst. Schalter und Verwire

Beitragvon zaptac » 23.12.2004, 08:17

Servus Borg,

Borg Number One hat geschrieben:Kennt jemand noch mehr versteckte/bisher undokumentierte Schalter, die in die jeweilige Konfigurations-Datei eingefügt werden können?


http://sanbarrow.com/vmx-undocumented.html
http://sanbarrow.com/vmx.html

Zaptac

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 23.12.2004, 08:27

warum sollte jemand das bootlogo ändern wollen? das programm ist geistiges eigentum der firma vmware, inc. und die haben ein berechtigtes interesse daran, dass dort ihr logo erscheint.

mfg

looping

Member
Beiträge: 79
Registriert: 22.04.2004, 13:32

Beitragvon zaptac » 23.12.2004, 08:29

looping hat geschrieben:warum sollte jemand das bootlogo ändern wollen?


Warum sollte jemand ein Fenster in seinen PC schnibbeln? Einen Spoiler an sein Auto pappen?

;) Zaptac

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 23.12.2004, 08:40

keine ahnung :? - das sind auch so sachen, die ich einfach nicht verstehe :wink:

mfg

looping

Member
Beiträge: 19
Registriert: 22.06.2004, 10:46

Beitragvon Borg Number One » 23.12.2004, 13:57

Kritik:
Die Fragen: "Wieso, Weshalb, Warum" hätte man sich sparen können! :)

Ich war der Annahme, das man in diesem Forum Hilfe und keine unnötigen Gegenfragen erhält! :)

allgemein:
Auf ein Hilfegesuch/ einer Fragestellung mit einer ( sinnlosen ) Frage zu antworten ist
-unhöflich
-zweitens bleibt die Übersicht und Klarheit, die ein Forum übermitteln soll, für andere Personen auf der Strecke
-drittens müllt es das Forum
-und letztendlich den Speicherplatz des Betreibers dieses Forums zu....dieser wird sich natürlich "freuen".

Eigentlich ein wenig enttäuschend, dass man das jemandem sagen muss, der eigentlich mit ~ 600 Posts Ahnung und Erfahrung in solchen Angelegenheiten haben sollte. :)

Bitte, bitte, bitte in Zukunft auf die oben genannten Punkte achten, damit das Forum weiterhin klar und übersichtlich bleibt.

Dank

geht an Ziptac....man sollte sich ein Beispiel an/von ihm nehmen.
Kurz und bündige Antwort!

"sound.virtualDev = "sb16" "
" sound.synth.operational = "TRUE" "
stehen noch nicht in der Liste. :)
Wäre hilfreich, wenn zu einigen Schaltern auch eine Beschreibung stünde.

Weiterhin möchte ich gerne wissen, warum die "DDC1/2 bzw. EDID"-Daten des Monitors nicht an/in die Emulation weitergeleitet werden?
Würde: "isolation.monitor.control.disable" weiterhelfen?

"svga.vramSize" dient das zum Ändern des standardmäßig eingestellten 64MB VGA-RAMS?

Vielen Dank schon im Voraus.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14751
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.12.2004, 17:10

Hi
loopings Frage ist nicht sinnlos - es gibt einfach gewisse Grenzen fuer Tricks die wir hier besser nicht ueberschreiten.
Deine Frage ist fuer meinen Geschmack im Grenzbereich. Wenn wir hier illegale Tricks verbreiten schadet dass in erster Linie unserem Hausherrn.
Ich wuerde zB niemals posten, wo auf der VMware-website man sich Seriennummern von anderen Usern kopieren kann.
Damit will ich in keiner Weise sagen, dass die Frage nicht interessant ist - im Gegenteil. Das werde ich mir wohl mal genauer ansehen.


Code: Alles auswählen

sound.virtualDev = "sb16"
# And if you need the OPL3/Yamaha Synth engine...
sound.synth.operational = "TRUE"

Den ersten Schalter findest du bei mir auf der Seite auch - den zweiten kannte ich noch nicht. Fuer welche Version gilt der denn wohl?

Ich wuerde gerne viel mehr Erklaerungen zu den Schaltern dazusetzen - aber ich haenge einfach zuviel in den VMware-foren herum und komme nicht dazu. Im Moment haben "VMware von XP-liveCD" und X2Y klar Vorrang.

Wenn du etwas genauer wissen willst - frag einfach gezielt nochmal nach.

Ulli

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 23.12.2004, 17:24

ach, ich denke bestimmte fragen erlauben auch gegenfragen - oder fordern sie gradezu heraus: das ändern eines programmlogos ist nämlich nicht bloß mit dem anbringen eines spoilers an irgendeinem opel manta gleichzusetzen sondern kann als massiver eingriff in proprietären sourcecode verstanden werden. wer immer das tut oder will bewegt sich rechtlich auf sehr dünnem eis. und mit dem selben recht mit dem ich leuten meine hilfe verweigere die ihre lizenznummer offentsichtlich über den esel abgefragt haben, frage ich bei bestimmten aktionen gerne mal nach - für normale user macht das ändern des bootlogos (meines wissens nach) nämlich keinen sinn (klär mich doch bitte auf ;) ).

nicht das ich dir irgendwas unterstellen würde - aber trotzdem hätte mich das "wozu" schon interessiert: es sollte nämlich im interesse aller forenmitglieder sein, das

a) das forum "sauber" und rechtlich einwandfrei bleibt
b) die erkenntnisse über besonders tolle unbekannte zusatzfunktionen allen forenmitgliedern zu gute kommt, und
c) geh ich jetzt mal davon aus, das der herr des hauses das halbe kb speicherplatz grad noch so erübrigen kann.


abgesehen davon kann ich dir leider nicht besonders helfen - meine kenntnisse über pc-bios reichen zwar für den alltag (auch für die alltägliche arbeit) aber gehen kaum darüber hinaus.
mfg

looping

Member
Beiträge: 19
Registriert: 22.06.2004, 10:46

Beitragvon Borg Number One » 23.12.2004, 22:25

Einer-looping hat geschrieben:[...]massiver eingriff in proprietären sourcecode[...]


Mit Fremdwörtern um sich "schmeißen" aber doch nichts verstehen.... :)

Seit wann ist ein BIOS (ein) Sourcecode?
Das wäre genauso, als würde man behaupten, ein PC ist (generell) was zum Essen.
(Ja ja, es gibt Ausnahmen...z.B. wenn man statt eines Lebkuchenhauses ein Lebkuchen-PC konstruiert, aber das gehört zu dem Thema:
"Alles hat irgendwie mit allem zu tun", was wiederum Bestandteil eines Unterthemas der Chaostheorie und auch der diskreten Mathemtik ist, aber ich schweife ab.)

Der Inhalt (die BIOS-Software) von BIOS-Chips (P-/EP-/EEP-/FLASH-/ ROMS) liegt, um es verständlich zu machen, generell in "für den Computer" ausführbaren Material vor.

Bei VMWare liegt der zur Emulation verwendete Inhalt des emulierten BIOSes in einer Datei vor. (bios.440.rom)
Bei VMWare wird kein (erkennbarer) Flash/EEPROM emuliert, den man mit Hilfe von Tools erkennen könnte. Das BIOS wird geschickt direkt in die Emulation "eingeschleust".
Wie bei anderen Sachen in VMWare, wird beim BIOS generell nur das
Nötigste emuliert.
Dennoch hat man erstaunlicherweise nicht vergessen das CMOS mit zu emulieren. (Ein "Batterie"-gepufferter Speicherbereich im Chipsatz, in dem unter anderem auch die BIOS-Einstellungen gespeichert werden.)

Auf jeden Fall hat das Verändern der BIOS-Datei (sogut wie*) nichts mit Verändern von Sourcen zu tun.
*=siehe Thema: "Alles hat irgendwie mit allem zu tun"

Wenn das so wäre, würde jedesmal, wenn ein Benutzer sein reelles BIOS auf seinem reellen Mainboard modifiziert und/oder updated, ein Verstoß vorliegen.


Ein Verstoß gegen (irgendwelche) Regeln/Gesetze würde nur vorliegen wenn ich Geld mit modifizierten
-Mainboards
analog dazu
-VMWare-Versionen
verdienen würde, ohne Vereinbarung des Herstellers.


Wenn nun doch niemand helfen kann/möchte/will, müssen härtere Geschütze(bessere Methoden) zum Anpassen des BIOSes in VMWare gefunden werden.


Warum der Aufwand?...

1.)
Kollegen äußerten Wünsche ihr eigenes Logo einzubinden, da diese das VMWare-Logo ziemlich lang genug angesehen haben.(auch wenn es
jedesmal nicht lang erscheint) :)

Dennoch stößt ein Abschalten des Logos, um die Boot-Messages erscheinen zu lassen, auf Abneigung.

Einbinden des Firmenlogos ist erwünscht.

2.)
Der Reiz an der BIOS-Modifizierung an sich selbst.

Mit meinen Kenntnissen über AMI und Award-BIOSen und dessen Modifizierung habe ich edlichen Usern geholfen.

kleiner Auszug:
http://internetforen.de/viewtopic.php?t=5213
Bild

http://internetforen.de/viewtopic.php?t=5327

http://www.internetforen.de/viewtopic.php?t=5154
Bild

Nun liegt die Herausforderung darin, auch das VMWare-BIOS anzupassen.


PS:
Einer-Looping, der sich wegen seiner Äußerung schämen sollte, hat geschrieben:[...]und mit dem selben recht mit dem ich leuten meine hilfe verweigere die ihre lizenznummer offentsichtlich über den esel abgefragt haben[...]


Ich glaube, ich habe mich verlesen. "Offensichtlich"...."über Esel abfragen".
Jetzt geht es aber los.

Ich habe es nicht nötig, mir Programme über solche sogenannte: Filesharing-Software" wie Emule an zu eignen;
weiterhin weiß ich, wie es ist, wenn man Programme mit viel Aufwand schreibt/entwickelt, der mit Hilfe von File-Sharing-Software dann wieder zunichte gemacht wird.


@Looping, ich hoffe dennoch, das du in Sachen VMWare-BIOS mehr weißt, als ich.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 23.12.2004, 23:40

Mit Fremdwörtern um sich "schmeißen" aber doch nichts verstehen.... Smile

Seit wann ist ein BIOS (ein) Sourcecode?
Das wäre genauso, als würde man behaupten, ein PC ist (generell) was zum Essen.
(Ja ja, es gibt Ausnahmen...z.B. wenn man statt eines Lebkuchenhauses ein Lebkuchen-PC konstruiert, aber das gehört zu dem Thema:
"Alles hat irgendwie mit allem zu tun", was wiederum Bestandteil eines Unterthemas der Chaostheorie und auch der diskreten Mathemtik ist, aber ich schweife ab.)

Der Inhalt (die BIOS-Software) von BIOS-Chips (P-/EP-/EEP-/FLASH-/ ROMS) liegt, um es verständlich zu machen, generell in "für den Computer" ausführbaren Material vor.


nunja - du kaufst mit der vmware-version ein komplettpaket und der herrsteller dieses paketes hat mit sicherheit berechtigte interessen an eben dieser konstillation - erst recht wenn es darum geht das an irgendeiner stelle des programmablaufs das eigene firmenlogo erscheint: wohlgemerkt das des herstellers nicht das eines kunden. wie andere firmen die reale pc-bios'se bauen damit umgehen ist ihre sache - vmware wird für die verwendung eines angepassten bios sicherlich bezahlen müssen und zahlt somit auch für das bootlogo, das ein wesentliches erkennungsmerkmal dieses programms ist (die meisten laien können nämlich nicht ohne weiteres zwischen vmware und connectix/ms-vserver unterscheiden, die sehen bloß das da plötzlich irgedwie ein anderes system läuft). das bootlogo gehöhrt somit zum Programm (eben weil vmware das bios auch lizensieren muss). das du nicht direkt im code rumfuhrwerkst ist schon klar, aber du kratzt da an einer stelle an der du salopp gesagt nichts zu kratzen hast.

übrigens glaube ich wirklich das du dich verlesen hast:

Einer-Looping, der sich wegen seiner Äußerung schämen sollte, hat folgendes geschrieben:
[...]und mit dem selben recht mit dem ich leuten meine hilfe verweigere die ihre lizenznummer offentsichtlich über den esel abgefragt haben[...]


Ich glaube, ich habe mich verlesen. "Offensichtlich"...."über Esel abfragen".
Jetzt geht es aber los.

Ich habe es nicht nötig, mir Programme über solche Drecks-Software wie Emule an zu eignen;
weiterhin weiß ich, wie es ist, wenn man Programme mit viel Aufwand schreibt/entwickelt, der mit Hilfe von File-Sharing-Software dann wieder zunichte gemacht wird.


ich habe mit keinem ton und in keinem wort behauptet du hättest nicht ordnungsgemäß lizensiert - der satz geht noch weiter und vielleicht schaust du ihn dir noch mal an.

was die hilfestellung angeht muss ich aber leider wirklich passen - ich bin kein vmware-guru (auch wenn mein forenstatus das vielleicht impliziert), sondern nur jemand der das programm seit einiger zeit häufig bis intensiv als anwender nutzt und anfängern gerne mal aufs pferd hilft (anderes hab ich nie behauptet). allerdings lese ich die allermeisten threads und konnte mir auch in der vergangenheit nicht verkneifen "unangenehme" rückfragen zu stellen oder gelegentlich auch eindeutige kommentare abzugeben - boardhygiene ist mir wichtig, ein gutes klima in entspannter atmosphäre aber auch - nochmal: ich wollte eigentlich lediglich eine erkärung wozu das dienen soll und unterstelle dir nichts.

mfg

looping

Member
Beiträge: 19
Registriert: 22.06.2004, 10:46

Beitragvon Borg Number One » 24.12.2004, 01:28

Nun gut; vielen Dank für die Hilfe.

Das nächste Problem:

Zwischenzeitlich habe ich Win98 mit folgenden Sounkarten-Settings installiert:
sound.virtualDev = "sb16"
sound.synth.operational = "TRUE"


und es wird folgende Soundkarte in Win98 erkannt:
Sound Blaster 16 oder AWE-32 oder kompatibel

und folgende Midi-Geräte:
Creative Music Synth [220]
SB16-MIDI-Out [330]


Wenn nun (standardmäßig) Creative Music Synth [220] ausgwählt ist, und es wird ein Midi/rmi abgespielt, dann kommt es zu folgender Fehlermeldung:

VMware Workstation unrecoverable error: (vcpu-0)
NOT_IMPLEMENTED C:/ob/bora-11608/bora/devices/sound/synthWin32.c:217
A log file is available in "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Eigene Dateien\My Virtual Machines\Windows 98\vmware.log". A core file is available in "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Anwendungsdaten\VMware\vmware-vmx-328.dmp". Please request support and include the contents of the log file and core file.
To collect files to submit to VMware support, run cscript vm-support.vbs.
We will respond on the basis of your support entitlement.

Bild

Log-Datei
dmp-Datei

Wird nun trotz Schalter doch nicht mehr die SB 16 komplett, d.h. mit OPL3-Syntheze emuliert?

In DOS habe ich trotz verwendeter Schalter keinen Erfolg die Soundkarte zu erkennen:
Bild

Member
Beiträge: 19
Registriert: 22.06.2004, 10:46

Beitragvon Borg Number One » 24.12.2004, 03:08

Nochmal zurück zur BIOS-Modifizierung,
habe es mit Hilfe einigen/r Tüfteleien, Anpassungen und dem Phoenix BIOS Editor hinbekommen die BIOS-Datei zu öffnen;
nun geht es an die Modifikation des BIOSes
-Freischalten von BIOS-Optionen
-Ändern der Logos
-Übersetzen von BIOS-Optionen.

Hier eine kleine Animation:

Man sieht(und kann diese auch bearbeiten):
-(PCI)Register-Tabellen
-BIOS-Menu-Strings
-BIOS-Konfigurationsparameter
-BIOS-Emulator
-Logo-Modul

Bild

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 04.01.2005, 12:00

Mich würde mehr interessieren wie man anstatt der Soundkarte die Ethernetkarte wechselt. Ich hätte gern als virtuelle device minum ne R8169, ne Intel 1000 pro wäre schon Luxus :).


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste