Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Linux VM bootet nicht mehr richtig

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 11
Registriert: 18.10.2004, 22:36
Wohnort: New York

Linux VM bootet nicht mehr richtig

Beitragvon maniac_2k » 23.10.2004, 05:26

Hallo!

Ich habe gerade versaucht die VMWare Tools in meiner Linux VM zu installieren, und als ich neu starten möchte, bootet das System nicht mehr richtig.

Genauer: Das graphische Interface versucht zu initialisieren, das klappt nicht, also wird es erneut versucht. Es ist wie eine Endlosschleife. Ab und an habe ich 2 Sekunden, um Befehle auf Textebene zu tippen, aber dann versucht das System immer wieder die GUI zu initialisieren - erfolglos.

Dazu ist zu sagen, dass ich nach der Installation der VMWare Tools versucht habe die Auflösung in Redhat auf 1600x1200 zu setzen. Und als ich dann neu gestartet habe, dann ging nichts mehr. Ich habe aber auch schon früher versucht die Auflösung zu erhöhen. Hat aber nicht geklappt, laut Doku wegen der fehlenden VMWare Tools.

Kennt jemand ein solches Problem und weiß wie man es beheben kann? Wenn nicht, dann muss ich wohl die komplette VM neu hochziehen. Das wäre dann zum dritten Mal.

Danke im Voraus

Maniac

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 23.10.2004, 09:04

mit welcher auflösung läuft dein desktop? (die virtuelle maschine kann keinesfals eine höhere auflösung fahren als der host). nun kenn ich mich mit redhat nicht so aus aber ich glaube init 3 ist auch dort der multiuser/network-konsolenmodus. also boote mal in init 3 - geht so:
direkt beim booten gibt dir lilo (oder grub) ein paar sekunden um eine wahl zu treffen - da tipst du irgendeine taste aber nicht enter. nachfolgend erhälst du eine eingabezeile. bei vielen systemen reicht ein

init 3

vielleicht muss es bei redhat ein

vmlinuz init 3

sein. wenn er dann bootet ist alles ganz normal - bis darauf hin, dass der x-server nicht gestartet wird. du kannst an dieser stelle erstmal versuchen die vmware-config.pl nochmal auszuführen und mittels der tools die entsprechende auflösung festlegen. du kannst alternativ den x-server direkt bearbeiten (z.b. durch das tool xf86cfg). stell mal etwas gemäßigtere werte ein - in den meisten fällen ist eine 1024'er auflösung ein guter kompromiss.

mfg

looping

Experte
Beiträge: 1425
Registriert: 11.08.2004, 17:08
Wohnort: Paderborn

Beitragvon MSueper » 23.10.2004, 12:30

Alternativ kann man auch versuchen per telnet oder ssh auf den "defekten" Gast zu kommen und dann die Reparatur durchführen.

Member
Beiträge: 11
Registriert: 18.10.2004, 22:36
Wohnort: New York

Beitragvon maniac_2k » 23.10.2004, 17:45

Nun ja, mein System kann 1600x1200 darstellen. Daran kann es nicht liegen.

In den Konsolenmodus konnte ich nicht gelangen. Init 3 wird als Kommando nicht akzeptiert.

Die VMWare Tools konnte ich zwar aufrufen und die Auflösung auf 800x600 zurücksetzen, es hat aber nichts gebracht.

Bin gerade dabei eine neue VM mit Redhat aufzusetzen. :-(

Trotzdem danke für die Tipps.

Maniac


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste