Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Unable to build the vmmon module

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.2004, 09:47
Wohnort: Konstanz

Unable to build the vmmon module

Beitragvon hyperion » 10.09.2004, 10:05

Hallo,

möchte VMWare Workstation 4.5.2-8848-i386 auf SuSE 9.1 Kernel 2.6.5-7.108-default installieren, aber klappt nicht. Habe entsprechende Kernel Sourcen installiert, aber es kommt die Fehlermeldung: No such file or directory.
Gesamtes Fehlerlisting:

Using 2.6.x kernel build system.
make: Entering directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only'
make -C /usr/src/linux-2.6.5-7.108/include/.. SUBDIRS=$PWD SRCROOT=$PWD/.
modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.5-7.108'
Makefile:438: .config: No such file or directory

WARNING: Symbol version dump /usr/src/linux-2.6.5-7.108/Module.symvers is
missing, modules will have CONFIG_MODVERSIONS disabled.

CC [M] /tmp/vmware-config1/vmmon-only/linux/driver.o
/bin/sh: line 1: scripts/basic/fixdep: No such file or directory
make[2]: *** [/tmp/vmware-config1/vmmon-only/linux/driver.o] Error 1
make[1]: *** [_module_/tmp/vmware-config1/vmmon-only] Error 2
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.5-7.108'
make: *** [vmmon.ko] Error 2
make: Leaving directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only'
Unable to build the vmmon module.

Hoffe, es kann mir jemand helfen :(

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 11.09.2004, 12:01

cp /proc/config.gz /usr/src/linux-2.6.5-7.108
gzip -d config.gz
mv config .config

Probier mal hoffe es hilft

Member
Beiträge: 4
Registriert: 12.09.2004, 11:32

Beitragvon abmurksi » 12.09.2004, 11:36

Hallo
Ich habe ebenfalls unter derselben Suse und Kernel Version Probleme, Vmware 4.52 zum laufen zu kriegen.
Anfangs erhielt ich bei vmware-config.pl folgende Fehlermeldung:
Using standalone build system.
make: Entering directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only'
make[1]: Entering directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only'
make[2]: Entering directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only/driver-2.6.5-7.108-default'
make[2]: Leaving directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only/driver-2.6.5-7.108-default'
make[2]: Entering directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only/driver-2.6.5-7.108-default'
make[2]: Leaving directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only/driver-2.6.5-7.108-default'
make[1]: Leaving directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only'
make: Leaving directory `/tmp/vmware-config1/vmmon-only'
Unable to make a vmmon module that can be loaded in the running kernel:
insmod: error inserting '/tmp/vmware-config1/vmmon.o': -1 Invalid module format
There is probably a slight difference in the kernel configuration between the
set of C header files you specified and your running kernel. You may want to
rebuild a kernel based on that directory, or specify another directory.

Nachdem ich obigen Tip ausprobiert habe, lautet die Fehlermeldung jetzt:
Building the vmmon module.

Building for VMware Workstation 4.5.2 or VMware GSX Server 3.1.0.
Using 2.6.x kernel build system.
make: Entering directory `/tmp/vmware-config2/vmmon-only'
make -C /usr/src/linux/include/.. SUBDIRS=$PWD SRCROOT=$PWD/. modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.5-7.108'

WARNING: Symbol version dump /usr/src/linux-2.6.5-7.108/Module.symvers is missing, modules will have CONFIG_MODVERSIONS disabled.

CC [M] /tmp/vmware-config2/vmmon-only/linux/driver.o
/bin/sh: line 1: scripts/genksyms/genksyms: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
make[2]: *** [/tmp/vmware-config2/vmmon-only/linux/driver.o] Fehler 1
make[1]: *** [_module_/tmp/vmware-config2/vmmon-only] Fehler 2
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.5-7.108'
make: *** [vmmon.ko] Fehler 2
make: Leaving directory `/tmp/vmware-config2/vmmon-only'
Unable to build the vmmon module.

Irgendeinen Tip, wie ich's trotzdem noch zum laufen krieg?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 12.09.2004, 13:18

Sehr warscheinlich sind die Kernelheaders und dein laufender Kernel nicht syncron. SuSE gibt ab und an mal nen Kernel raus aber bastelt fröhlisch am Code weiter und bennent ihn nicht um. Zieh dier mal die SuSE Kernelquellen und bau dir mit der config in /proc den Kernel nach. Wenn nicht dann darfste dir bei www.kernel.org die orginal Kernelsources ziehen und dier einen eigenen bauen wenn du die Config übernehmen willst must du aber in der Lage sein eine initrd von Hand zu erstellen oder du bindest alle Treiber die zum booten benötigst monolitisch in den Kernel ein. Das empfehle ich dier auch so, je nach deinen Kentnissen über GNU Systeme

Member
Beiträge: 4
Registriert: 12.09.2004, 11:32

Beitragvon abmurksi » 12.09.2004, 14:38

Muss ehrlich sein, ich versteh da nur Bahnhof, meine Kenntnisse sind da wirklich sehr bescheiden (hatte entsprechend bereits Angst mit dem obigen Tip). Hab ein bisschen gegoogelt, bislang fand ich aber nur Zeugs, das mir doch etwas zu hoch ist.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 12.09.2004, 11:32

Beitragvon abmurksi » 12.09.2004, 14:51

Ich scheine vmware gerade erfolgreich konfiguriert zu haben, bin dem Lösungsvorschlag der Suse Support Datenbank gefolgt, zu finden unter
http://portal.suse.com/sdb/de/2004/07/f ... are91.html

Installieren Sie zunächst die neuste Version des VMware Paketes. Updates finden Sie unter http://www.vmware.com/de/download/.

Stellen Sie sicher, dass die Kernel-Quellen installiert sind. Die Kernel-Quellen finden Sie im Paket kernel-source, welches Sie mit Hilfe von YaST2 nachinstallieren können. Die Kernel Source-Paket muss zum laufenden Kernel passen. Wichtig:Bringen Sie Kernel und Kernel-Quellen auf den aktuellsten Stand, indem Sie ein YaST Online Update (YOU) durchführen.

Konfigurieren Sie die Kernel Sourcen mithilfe der folgenden Befehle:

cd /usr/src/linux
make cloneconfig
make prepare

Rufen Sie anschliessend das VMware-Konfiguration-Script vmware-config.pl auf. Folgen Sie dessen Anweisungen.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 12.09.2004, 18:32

minimike hat geschrieben:Zieh dier mal die SuSE Kernelquellen und bau dir mit der config in /proc den Kernel nach.


der Meister zitiert sich selbst :)
hab ich doch gesagt :lol:

Member
Beiträge: 4
Registriert: 12.09.2004, 11:32

Beitragvon abmurksi » 12.09.2004, 19:14

ach, so nennt sich das. somit fühle ich mich ab sofort wie ein richtiger baumeister *g*

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 12.09.2004, 21:45

wenn du alles installiert hast um nen Kernel zu Bauen wäre der letzte Befehl nur "make". Für Anfänger ist es schwierig so etwas selbst zu erstellen aber nicht weil das schwierig ist, sondern weil sie ihre Hardware zum Teil nicht berücksichtigen. Sie erstellen die Treiber für die Festplatten vergessen aber das sie noch die IDE Controller wo die drannhängen zum Booten brauchen. Und wieso braucht mann denn eine Tastatur ? Den Treiber brauch ich nicht :shock: :wink: usw.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste