Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

USB-Drucker Problem - Suche dringend Hilfe

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 3
Registriert: 09.06.2004, 12:49

USB-Drucker Problem - Suche dringend Hilfe

Beitragvon Backistani » 27.06.2004, 10:08

Hallo Leute !

Ich arbeite hier mit Fedora Core 2 und vmware 4.5.1. Da mein Drucker (Lexmark X6150) über Linux nicht unterstützt wird, will ich ihn über vmware-windows nutzen, was eigentlich auch gehen sollte.

Wenn ich nun in vmware den Drucker ans USB stecke, bekomme ich folgende Meldung:
"The specified device appears to be claimed by another driver (usblp) on the host operating system which means that the device may be in use. Vmware Workstation cannot safely take control of the device until the host driver is unloaded."

Dann habe ich im Linux als root in der Konsole das Modul "usblp" mit dem Befehl "rmmod usblp" entfernt und nochmal versucht, über vmware den Drucker zu connecten. Diesmal erhalte ich folgende Meldung:
"The specified device appears to be claimed by another driver (usbhid) on the host operating system which means that the device may be in use. Vmware Workstation cannot safely take control of the device until the host driver is unloaded."

Nun wollte ich natürlich wieder versuchen, mit rmmod dieses usbhid-Modul zu entfernen. Aber da kommt die Meldung:
"ERROR: Module usbhid does not exist in /proc/modules"

Kann mir einer von Euch einen Tip geben, wie ich den Drucker über vmware zum laufen bekomme?

Anmerkung:
Mein Board Gigabyte GA-7N400 Pro 2 unterstützt USB 1.1 & USB 2.0. Der Drucker läuft über USB2.0 oder USB 1.1. Also abwärtskompatibel. Des weiteren laufen andere Geräte, wie zum Beispiel meine DigiCam über vmware mit USB 2.0 ohne Probleme.

Danke für Eure Tips !

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 27.06.2004, 14:19

ich vermute der übeltäter heißt hotplug - aber stell ihn nicht komplett ab, du brauchst ihn für andere devices. vmware schreibt in seinem (der workstation beigelegten) user-manual:

Zitat:
Device Control on a Linux Host
On Linux hosts, guest operating systems can use devices that are not already in use by the host - that is, devices that are not claimed by a host operating system driver.

If your device is in use by the host and you try to connect it to the guest using the Edit > Removable Devices menu, a dialog box appears, informing you that there is a problem connecting to the device.

To disconnect the device from the host, you must unload the device driver. You can unload the driver manually as root (su) using the rmmod command. Or, if the driver was automatically loaded by hotplug, you can disable it in the hotplug configuration files in the /etc/hotplug directory. See your Linux distribution's documentation for details on editing these configuration files.

A related issue sometimes affects devices that rely on automatic connection (as PDAs often do).

If you have successfully used autoconnection to connect the device to your virtual machine, then experience problems with the connection to the device, take the following steps:

Disconnect and reconnect the device. You can either unplug it physically, then plug it back in or use the Edit > Removable Devices menu to disconnect it and reconnect it.
If you see a dialog box warning that the device is in use, disable it in the hotplug configuration files in the /etc/hotplug directory.

danach sollte der drucker an den gast ordnungsgemäß durchreichbar sein - wenn der drucker dann noch jeweils 100% usb1.1- oder usb2.0-konform ist, sind deine chancen nicht schlecht.

grundsätzlich rate ich von solchen kombigeräten ab - sie sind zwar für bestimmte aktionen (kopieren) unglaublich praktisch, es gibt aber immer wieder treiberprobleme (bei windows), bzw. gibt es in der regel keine unterstützung für linux (und wenn, dann nur auf einzelkomponenten - also entweder den druckwerk oder den scanner).

mfg

looping

Member
Beiträge: 1
Registriert: 21.11.2003, 16:14
Wohnort: Buchholz

USB-Drucker Problem - Suche dringend Hilfe

Beitragvon Lutz » 29.06.2004, 11:58

Moin !
Ich habe ein ähnliches Problem mit meinem Scanner / MFP ( Epson CX5400). Das Problem liegt m.E. aber daran, daß es sich bei dem Drucker um ein USB2.0-Gerät handelt, daß nicht im USB1.x Betrieb läuft.
Ich habe ein USB1.x Gerät angeschlossen und es lief einwandfrei.

Ich habe mal bei VMWARE eine Anfrage gestellt, rechne aber nicht mit Support, da meine Support-Frist abgelaufen ist.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 29.06.2004, 12:28

es ist leider so, dass sich viele hersteller nicht standardkonform verhalten - da hilft dann häufig gar nichts mehr (nur die wenigsten können sich mal eben ein stück firmware selber schreiben). die hersteller haben natürlich auch kein interesse einen besseren support zu bieten und vmware kann gar nicht anders als nur 100%-standardkonforme geräte zu unterstützen (das die hersteller viel schmuh machen gilt im übrigen nicht nur für die usb-schnittstellen - ich erinnere an die "freude" die besitzer von lg-cd-laufwerken/brennern hatten, als sie mandrake 9.2 installierten. gut, man kann sich darüber streiten ob bei einer installation der schreibcache eines cd-laufwerks geflasht werden muss, dass sich dabei dann aber die komplette firmware verabschiedet weil standardisierte befehle für abweichende aktionen missbraucht werden verstösst dermaßen gegen den standard, dass man dafür eigendlich keine worte finden kann - es ist ja so, als würde in einem fahrstuhl beim druck auf die abwärts-taste das zugseil gekappt ...)

mfg

looping

Member
Beiträge: 1
Registriert: 23.10.2004, 23:34

Beitragvon Lehnertr » 23.10.2004, 23:40

Ich habe das gleiche Problem - gibt es irgendeine Lösung den USB-Drucker sowohl unter dem Host- als auch dem Guest-Betriebssystem zu benutzen?
Ich möchte ja nicht jedesmal den Treiber unter Linux "unloaden" bzw. "loaden"

Host: Suse Linux 9.1
VMware 4.5.2
Guest: Win XP
USB-Drucker: HP OfficJet 5110

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 24.10.2004, 01:34

sofern dein drucker unter suse läuft (was bei hp eigendlich kein problem sein sollte) gibst du ihn einfach über cups als netzwerkdrucker frei - und meldest in in deiner win-box als selbigen wieder an.

mfg

looping


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast