Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

4.5.2 ist da

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14674
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

4.5.2 ist da

Beitragvon continuum » 12.06.2004, 02:19

Ab sofort ist 4.5.2 zu haben ...
http://www.vmware.com/vmwarestore/newstore/

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

Workstation 4.52 unterstützt 38 Gast Betriebssysteme nativ

Beitragvon HartmutSchaumburg » 12.06.2004, 09:05

Hallo,


hier ist die Liste der von der neuen Workststion 4.52 unterstützten Betriebssysteme:


Windows, Code-named Longhorn, Beta
Windows Server 2003
Windows XP
Windows 2000
Windows NT 4.0
Windows Me
Windows 98
Windows 95
DOS and Windows 3.1x
Mandrake Linux 9.0
Mandrake Linux 8.2
Red Hat Enterprise Linux
Red Hat Enterprise Linux
Red Hat Linux Advanced Server
Red Hat Linux 9.0
Red Hat Linux 8.0
Red Hat Linux 7.3
Red Hat Linux 7.2
Red Hat Linux 7.1
Red Hat Linux 7.0
SuSE Linux Enterprise Server 8
SuSE Linux Enterprise Server 7
SUSE LINUX 9.1
SUSE LINUX 9.0
SuSE Linux 8.2
SuSE Linux 8.1
SuSE Linux 8.0
SuSE Linux 7.3
Turbolinux Enterprise Server 8
Turbolinux Workstation 8
Turbolinux 7.0
FreeBSD 4.4, 4.5, 4.6.2, 4.8 and 5.0
FreeBSD 4.0, 4.1, 4.2 and 4.3
NetWare 6.5 Server
NetWare 6.0 Server
NetWare 5.1 Server
Solaris 10 Operating System x86 Platform Edition
Solaris 9 Operating System x86 Platform Edition


Hartmut Schaumburg

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

4.5.2 ist KOSTENLOS, wenn man 4.x hat

Beitragvon HartmutSchaumburg » 12.06.2004, 20:44

Hallo,

nur noch einen Hinweis zu 4.5.2,

VMware sagt:
Workstation 4.5.2 is available as a no-cost upgrade for Workstation 4 customers.

Also, wer Workstation 4.x hat, kriegts kostenlos.



Hartmut Schaumburg

Member
Beiträge: 21
Registriert: 31.12.2003, 11:23
Wohnort: Regensburg

VMDK's mit Skripten erstellen und ändern

Beitragvon rds » 13.06.2004, 20:56

Eine nette Funktion unter VMware Workstation 4.5.2 - VMware Virtual Disk Manager - build 8848

Mit VMware Virtual Disk Manager - build 8848 lassen sich offline (ohne VMware Workstation GUI) vmdk's erstellen und ändern.

Verfügbare Optionen:
C:\Programme\VMware\VMware Workstation>vmware-vdiskmanager.exe /?
VMware Virtual Disk Manager - build 8848.
Usage: vmware-vdiskmanager.exe OPTIONS diskName | drive-letter:
Offline disk manipulation utility
Options:
-c : create disk; need to specify other create options
-d : defragment the specified virtual disk
-k : shrink the specified virtual disk
-p : prepare the mounted virtual disk specified by
the drive-letter for shrinking
-q : do not log messages
-r <source-disk> : convert the specified disk; need to specify
destination disk-type
-x <new-capacity> : expand the disk to the specified capacity

Additional options for create and convert:
-a <adapter> : adapter type (ide, buslogic or lsilogic)
-s <size> : capacity of the virtual disk
-t <disk-type> : disk type id

Disk types:
0 : single growable virtual disk
1 : growable virtual disk split in 2Gb files
2 : preallocated virtual disk
3 : preallocated virtual disk split in 2Gb files

The capacity can be specified in sectors, Kb, Mb or Gb.
The acceptable ranges:
ide adapter : [100.0Mb, 128.0Gb]
scsi adapter: [100.0Mb, 256.0Gb]
ex 1: vmware-vdiskmanager.exe -c -s 850Mb -a ide -t 0 myIdeDisk.vmdk
ex 2: vmware-vdiskmanager.exe -d myDisk.vmdk
ex 3: vmware-vdiskmanager.exe -r sourceDisk.vmdk -t 0 destinationDisk.vmdk
ex 4: vmware-vdiskmanager.exe -x 36Gb myDisk.vmdk
ex 5: vmware-vdiskmanager.exe -k myDisk.vmdk
ex 6: vmware-vdiskmanager.exe -p m:
(A virtual disk first needs to be mounted at m:
using the VMware Diskmount Utility.)


C:\Programme\VMware\VMware Workstation>

Beispiel - how to use:
C:\Programme\VMware\VMware Workstation>vmware-vdiskmanager.exe -c -a buslogic -s 256Gb -t 0 buslogic256gb.vmdk
Using log file C:\DOKUME~1\RDS\LOKALE~1\Temp\vdiskmanager.log
Creating a monolithic growable disk 'buslogic256gb.vmdk'
Virtual disk creation successful.

C:\Programme\VMware\VMware Workstation>dir *.vmdk
Datenträger in Laufwerk C: hat keine Bezeichnung.
Datenträgernummer: 94CB-BF8E

Verzeichnis von C:\Programme\VMware\VMware Workstation

13.06.2004 20:54 33.685.504 buslogic256gb.vmdk
1 Datei(en) 33.685.504 Bytes
0 Verzeichnis(se), 1.239.728.128 Bytes frei

C:\Programme\VMware\VMware Workstation>

Gruss RDS

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 13.06.2004, 21:14

Prima neues Spielzeug werd dann noch warten das die auf den Genntooservern zum Download anstehen ich regristrier mich bei VMware nicht

P.S. die haben Debian vergessen als Wirt sowie auch als Gast :evil:. Und natürlich LFS obwohl ich da des öfteren Debian zum Vorbild nahm ;)

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 13.06.2004, 22:31

ja ich denke auch das man sich auf linux-seite allzusehr richtung suse einschießt - aber hey, das ist mainstream und sie müssen schließlich geld verdienen.

mit der 4.5.1 war ich garnicht zufrieden - mal schaun wie das jetzt aussieht ...

mfg

looping

Member
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2003, 13:41
Wohnort: Meiningen

Beitragvon bon » 14.06.2004, 13:50

minimike hat geschrieben:Prima neues Spielzeug werd dann noch warten das die auf den Genntooservern zum Download anstehen ich regristrier mich bei VMware nicht

:?: das versteh ich nicht

minimike hat geschrieben:P.S. die haben Debian vergessen als Wirt sowie auch als Gast :evil:. Und natürlich LFS obwohl ich da des öfteren Debian zum Vorbild nahm ;)


müssten eigentlich nicht alle linux-distries laufen? ich meine als host & als gast. also zumindest die deren kernelversion im toleranzbereich liegt :)

sowas wie fedora core1/2 müsste doch auch gehen...

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 14.06.2004, 14:23

nur mal nebenbei:

der link ist tot!




Error

The page is expired.



mfg

looping

Moderator
Beiträge: 317
Registriert: 02.03.2004, 22:50
Wohnort: Im Urlaub bis 02.08.2004
Kontaktdaten:

Hier gibts jetzt die Workstation 4.5.2 zum Download

Beitragvon HartmutSchaumburg » 14.06.2004, 16:55

Hallo,

hier gibts jetzt die Workstation 4.5.2 zum Download
http://www.vmware.com/download/workstation.html


Hartmut Schaumburg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Re: Hier gibts jetzt die Workstation 4.5.2 zum Download

Beitragvon minimike » 14.06.2004, 22:52

HartmutSchaumburg hat geschrieben:Hallo,

hier gibts jetzt die Workstation 4.5.2 zum Download
http://www.vmware.com/download/workstation.html


Hartmut Schaumburg


bon hat geschrieben:
minimike hat geschrieben:Prima neues Spielzeug werd dann noch warten das die auf den Genntooservern zum Download anstehen ich regristrier mich bei VMware nicht

:?: das versteh ich nicht

minimike hat geschrieben:P.S. die haben Debian vergessen als Wirt sowie auch als Gast :evil:. Und natürlich LFS obwohl ich da des öfteren Debian zum Vorbild nahm ;)


müssten eigentlich nicht alle linux-distries laufen? ich meine als host & als gast. also zumindest die deren kernelversion im toleranzbereich liegt :)

sowas wie fedora core1/2 müsste doch auch gehen...


Aber nur mit Login :( ich hasse es zutiefst meine persönlichen Daten zum Missbrauch preiszugeben. VMware 3.x sowie 4.x gibt es für Linux ohne Regrestrierung per FTP auf Servern von Gentoo-Linux und lasst sich dort zudem wunderbar mit wget oder ncftp in der Konsole laden. Wenn ich in die Mezgerei gehe und kauf ein Pfund Gulasch gebe ich auch nicht meinen Personalausweis ab noch fülle ich zum Kauf einen Fragebogen aus damit ich mein Fleisch überhaupt kaufen kann.
VMware läuft auf den meisten Distries meistens ist es nur abhängig wie das Sytem gestartet wird, es gibt da einige Exoten mir fällt da grad Rock-Linux ein ich hatte mal einige einsame Nächte vergebens versucht, das Teil gescheit am laufen zu bekommen

Member
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2003, 13:41
Wohnort: Meiningen

Beitragvon bon » 15.06.2004, 12:40

so jetzt hab ich auch mal die 4.5.2 auf mein debian-host installiert und war gleich enttäuscht.

1. ein w2k-prof. welches klaglos auf vmware 4.05 lief kackte total ab, beim versuch die vmware-tools zu aktualisieren (bluescreen -> reboot -> bluescreen usw.)

2. das problem welches ich schon bei 4.5.1 hatte, nämlich das der wechsel vom gast zum host geht aber ein zurück mittels "strg+alt+F8" ein totalen systemstillstand (unter debian *heul*) verursacht, meine schöne uptime dadurch im a*sch war ... und mein abend natürlich auch!

naja, einen vorteil/verbesserung kann ich auch nicht sehen, werde vermutlich auch wieder auf 4.05 zurückgehen.

falls hier auch jemand ein linux-host hat?? wäre schön wen er das mal testen würde, also im gast "strg+alt+F7" und dann im host "strg+alt+F8", ausser natürlich man hat seine belegung geändert :-)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 15.06.2004, 13:12

Passe greife nur per ssh auf die virtuellen Maschienen zu und der Rechner wo VMware drauf läuft hat keinen Monitor und auch keine Tastatur kann das nicht überprüfen. Die 4.51 ist so einiges stabieler geworden und ist mir in den letzten 5 Wochen nicht einmal abgeschmiert bleibt abzuwarten wie die nächste Version ist.

Member
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2003, 13:41
Wohnort: Meiningen

Beitragvon bon » 15.06.2004, 13:42

minimike hat geschrieben:Passe greife nur per ssh auf die virtuellen Maschienen zu und der Rechner wo VMware drauf läuft hat keinen Monitor und auch keine Tastatur kann das nicht überprüfen.

lässt du deine vmaschinen im tabbed-modus laufen oder fullscreen?
bzw. wie muss ich mir das vorstellen. startest du die vmaschinen an der konsole? wie steuert man die? wieso hab ich das noch nirgendwo gelesen?

könnte man so auch vserver einrichten *lechz*?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 15.06.2004, 23:19

Auf fast allen meinen Rechnern läuft ein SSH-Server. Per ssh kann ich mich entfernt über Netzwerk anmelden, ich habe dann zugriff per Shell. VMware Workstation verlangt dämlicherweise eine grafische Oberfläche begnügt sich aber ersatzweise auch mit einem VNC-Server der mit 24 bit Auflösung betrieben wird.
Abgesehen davon das VMware die Tastatur nicht richtig weitergibt. Aber solange ich mit gröster Mühe apt-get install ssh eingeben vorher die IPadresse konfigurieren kann und das Passwort für Root setzen konnte, habe ich gewonnen

für dich apt-cache search vnc ssh
warum du das noch nicht gelesen hast weis ich nicht, aber du kannst dich auch umfassend auf www.debianforum.de informieren


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast