Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

physical disk

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 19
Registriert: 18.04.2004, 12:07
Wohnort: München

physical disk

Beitragvon StefanT » 05.05.2004, 23:04

Hallo, da einige Programme in w2k unter vmware sich offenbar nicht auf ein Netzwerklaufwerk installieren lassen, das ich über samba eingebunden habe, will ich es mit direktem Zugriff auf eine physical disk versuchen. Die Partition ist unter Linux mit fat32 eingerichtet und erstmal nur zum Testen gedacht.
Mein w2k läuft von der virtual disk SCSI 0:0
DVD-Brenner hängt an IDE 1:0
Ich versuche es mit der physical disk auf IDE 0:0 independent persistent
Partition dazu ist /dev/hda12
Als diskfile habe ich /vmware/hda12.vmdk2 eingestellt.

Beim Start bekomme ich die Meldung "Unable to open the disk '/vmware/hda12.vmdk'.
Failed to configure disk ide0:0. The virtual machine cannot be powered on with an unconfigured disk." :oops:
Ich dachte erst, die Bootreihenfolge stimmt nicht - aber vmware verweigert ja schon den Start..
Was muss ich denn noch konfigurieren? :roll:
Gruss und Dank voab
Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14676
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.05.2004, 00:49

Hi
Hat dein user Schreibrechte fuer /dev/hda12 ?
Probier es mal als Boss.

Wenn das nicht geht, hast du wahrscheinlich einen Fehler in die hda12.vmdk eingebaut. Zeig doch mal her ...

Welche VMwareversion hast du?

Continuum

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 19
Registriert: 18.04.2004, 12:07
Wohnort: München

Beitragvon StefanT » 06.05.2004, 23:13

Ich hab's sowieso als root versucht, meinem normalen user wurde der Zugriff auf die Option verweigert :-/
Meine vmware ist die 7.51 build 7568

meine hda12.vmdk
--->
# Disk DescriptorFile
version=1
CID=fffffffe
parentCID=ffffffff
createType="partitionedDevice"

# Extent description
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 0
RW 2538207 ZERO
RW 112455 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 63
RW 53592777 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 126
RW 7197057 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 189
RW 1461852 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 252
RW 3229002 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 315
RW 112392 FLAT "/dev/hda" 68131728
RW 1333395 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 378
RW 2056257 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 441
RW 4208967 ZERO
RW 63 FLAT "hda12-pt.vmdk" 504
RW 4192902 ZERO
RW 7434 ZERO

# The Disk Data Base
#DDB

ddb.virtualHWVersion = "3"
ddb.geometry.cylinders = "16383"
ddb.geometry.heads = "16"
ddb.geometry.sectors = "63"
ddb.geometry.biosCylinders = "1024"
ddb.geometry.biosHeads = "255"
ddb.geometry.biosSectors = "63"
ddb.adapterType = "ide"
<----
Ich denke, es wäre sicherer , die Partition, die ich direkt einbinde, nicht im Host zu mounten. Aber wie kann ich meinem normalen User dann Zugriff auf eine solche Pertition erteilen? Über Zuordnung zur Gruppe disk? Ist das nicht unsicher?

Vielen Dank vorab
Gruss Stefan

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14676
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 07.05.2004, 00:12

Ich denke, es wäre sicherer , die Partition, die ich direkt einbinde, nicht im Host zu mounten

Du solltest auf gar keinen Fall eine Partition die als raw-disk in VMware verwendet wird gleich zeitig im Host mounten. Wenn zwei so unterschiedliche Systeme gleichzeitig auf einer Partition schreiben sollen kannst du davon ausgehen dass das Dateisystem nicht damit klar kommt.
Wenn ich in Linux-vmware raw disks verwende erlaube ich meinem user den Zugriff auf /dev/hda12 - also per Rechtevergabe ueber das entsprechende device-file in /dev. Ich bin aber nicht so der grosse Linuxer - vielleicht gibt es sichere Moeglichkeiten.

Deine Disk sieht sehr, sehr merkwuerdig aus. Hast du wirklich soviele leere Stellen in der Disk?
Kannst du vielleicht mal posten wie Linux fdisk die Festplatte anzeigt?

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 19
Registriert: 18.04.2004, 12:07
Wohnort: München

Erfolgsmeldung

Beitragvon StefanT » 08.05.2004, 18:37

Partition-Magic hat tatsächlich eine defekte Partitionstabelle moniert und korrigiert. Die Einbindung alls root ist mir danach gelungen, meinen normalen user habe ich in die Gruppe disk übernommen, die erstellte vmdk auf meine user übertragen und die Partition direkt übertragen.
Danach konnte ich direkt zugreifen, habe die störrische Software installiert - nachher habe wieder den indirekten Zugriff über Host+Samba aktiviert.
Jetzt geht's weiter, die besonderen Zugriffsrechte kann ich meinem User wieder entziehen. Das nächste Mal werde ich solche Installationen unter root-vmware mit vorrübergehendem Direkt-Zugriff vornehmen.
Danke Stefan

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 19
Registriert: 18.04.2004, 12:07
Wohnort: München

Nachtrag Zugriffs-Rechte

Beitragvon StefanT » 11.05.2004, 17:21

Es hat nicht gereicht, dem normalen user
/dev/hda2
als Eigentümer zuzuordnen -
/dev/hda
musste ich auch noch zuordnen. W2k zeigt die ganze Festplatte.
Allerdings werden Partitionen, die nicht explizit als physical disk zugeordnet sind, als unformatiert angezeigt. Was passiert, wenn ich die formatieren will, probiere ich lieber nicht ;)
Da die Partitionstabelle nicht "sauber" war, konnte die korrekte Partition nicht zugeordnet werden - deshalb wurde die Partition auch beim ersten Versuch als unformatiert angezeigt.
Ich habe jetzt zwei Partitionen direkt eingebunden, die NTFS bleiben sollen. Die habe ich parallel im HOST readonly gemountet. Das dürfte kein Problem darstellen.
Gruss Stefan


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste