Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

vorhandene VMs upgraden auf 4.5.1

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14693
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

vorhandene VMs upgraden auf 4.5.1

Beitragvon continuum » 24.04.2004, 06:48

Achtung:

wer bereits vorhandene Windows-gaeste in 7568 laufen lassen will :
Maschinen die in Build 4460 erstellt worden sind koennen nicht direkt nach Build 7568 uebertragen werden.
Build 4460 VMs muessen einmal in Build 5289, 5592 oder 6030 gestartet werden und ihre Hardware upgraden.

Vor dem Upgraden sollte man alte Snapshots entfernen, das Netzwerk auf DHCP umstellen ( wichig fuer Windowsgaeste) und USB und sonstige externe Devices entfernen.

Vor dem Upgraden auf 4.5.1 bedenken - es gibt kein zurueck. Macht euch backups - Build 4.5.1 ist ein anderes VMware als die Workstation 4.x !!!!

Continuum

Member
Beiträge: 55
Registriert: 23.12.2003, 20:07
Wohnort: Naumburg

Beitragvon mommi » 25.04.2004, 09:57

Hallo,

du schreibst nur Windows-Gaeste.
Für Linux trifft das doch sicher auch zu??
Oder kann ich da wieder zurückbauen?

gruß

Mommi

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14693
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 25.04.2004, 18:43

Hi
Linux-gaeste mit SCSI-disks sind wahrscheinlich nicht betroffen.
Meine BSD-Gaeste haben auch keine Probleme.
Linuxgaeste auf IDE-Platten koennten aber evtl. Probleme bereiten da der IDE-Controller ein anderer ist.

Aber da ich keine Linuxgaeste von Build 4060 habe kann ich hierzu nichts genaues sagen - sorry.

Continuum

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 26.04.2004, 12:25

ich habe vorgestern Debian als Router auf meinen Server aufgespielt Plattentechnisch kann ich von der IDE seite keine Probleme vermelden. Wenn du VMware runterschmeist bleibt in dar Regel aber wenig von übrig nur in /etc und so wird aber bei jeder Neuinstallation überschrieben und in den $Homefoldern. Leider habe ich arge Performanceprobleme mit dem Netzwerk ich hatte so auch zwischenzeitlich auf VMware 4.02 so downgegradet, hatte aber nix genützt . Die Plattencontroler untereinander gehen auf jeden Fall. Host ist Debian Woody mit Kernel 2.4.25-grsec mit VMware-workstation-4.5.1-7568


hier mal aus der Sicht eines Clienten
PING www.google.akadns.net (66.102.9.104) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 66.102.9.104: icmp_seq=1 ttl=244 time=352 ms
64 bytes from 66.102.9.104: icmp_seq=2 ttl=244 time=346 ms
64 bytes from 66.102.9.104: icmp_seq=3 ttl=244 time=437 ms
64 bytes from 66.102.9.104: icmp_seq=4 ttl=244 time=416 ms
64 bytes from 66.102.9.104: icmp_seq=5 ttl=244 time=424 ms

--- www.google.akadns.net ping statistics ---
5 packets transmitted, 5 received, 0% packet loss, time 4997ms
rtt min/avg/max/mdev = 346.749/395.562/437.107/38.044 ms
mike@linux:~>

80 sind normal


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste