Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Autostart von Guest?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 51
Registriert: 29.03.2004, 19:52

Autostart von Guest?

Beitragvon Looki » 03.04.2004, 16:40

Nochmal hallo,
kann man eigentlich das Guestsystem (In diesem Fall 2) direkt mit dem Hostsystmstart starten. Wenn ja wie.
Und lässt Linux eigentlich den Start direkt aus der Konsole zu ohne X (KDE) ???
Looki

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14693
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.04.2004, 20:54

Hi
bei Workstation 4.x ist ohne X nichts zu machen.
Fuer einen autostart muesstest du ein autologin fuer user X einrichten. Dieser koennte dann per script automatisch VMs starten. Wie man das bei Linux macht: keine Ahnung, sorry.

Ulli

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 05.04.2004, 01:23

es gibt mehrere möglichkeiten. eine ist, einen autosstart für einen user anzulegen. das klappt nicht bei allen distributionen - die mehr server und sicherheitsorientierten (debian, slackware) machen sowas in aller regel nicht, die mehr enduser und desktoporientierten wie suse und mandrake bieten das schon beim install an - alle anderen liegen dazwischen.danach den vmware-start in die ~/.bashrc eintragen. für alle die sich das so nicht vorstellen können: http://www.tldp.org/LDP/abs/html/sample-bashrc.html
am ende dieses userscripts (indem userspezifische einstellungen zur shell, umask (rechtevergabe), prompt, ... stehen) können userbezogene programmaufrufe erfolgen.

Linux Host
The following list describes various options available when you run VMware Workstation from the command line on a Linux host operating system.

vmware [-x ] [-X ] [-q ] [-v ]
[/<path_to_config>/<config>.vmx ]
[X toolkit options ]

-x automatically powers on the virtual machine when VMware Workstation starts. This is equivalent to clicking the Power On button in the VMware Workstation toolbar.

-X automatically powers on the virtual machine, then switches the VMware Workstation window to full screen mode.

-q closes the virtual machine's tab when the virtual machine powers off. If no other virtual machine is open, it also exits VMware Workstation. This is particularly useful when the guest operating system is capable of powering off the virtual machine.

-v displays the product name, version and build number.

/<path_to_config>/<config>.vmx (or .cfg) launches a virtual machine using the specified configuration file.

X toolkit options can be passed as arguments, although some of them (most notably the size and title of the VMware Workstation window) cannot be overridden.



andere möglichkeiten sind oft distributionsabhängig - es gibt aber eine reihe von möglichkeiten startscripte ausführen zu lassen. allerdings ist es nur wenig sinnvoll vmware durch root oder das system starten zu lassen - es sollen hinterher schließlich normale user zugriff auf die maschine haben. von daher würde ich das userscript (wenns irgend geht sogar mit manuellem login vorziehen). wenn sich der user aber einloggen muss, kann er auch eben die maschine manuell starten.

mfg

looping

Member
Beiträge: 51
Registriert: 29.03.2004, 19:52

Beitragvon Looki » 05.04.2004, 22:02

Danke looping,
das hat mir weitergeholfen. Ich habe Suse-Linux und damit auch einen Autostart-Ordner. Autologin ist auch eingestellt. Damit bin ich (erstmal) rundrum glücklich.
Allerdings darf wohl bei Linux kein Ordner "Windows 98" heissen Leerzeichen sind wohl unerwünscht. Hab halt die Namen und deren Zuordnung geändert.
Danke nochmal.
Looki


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste