Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Adv Server 2000 läst sich als Gast nicht installieren

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Adv Server 2000 läst sich als Gast nicht installieren

Beitragvon Tchibo » 03.02.2004, 13:27

Hallo Leuts,

ich bin mit meinem Latein am Ende.

Ich hab als Host ein Win XP Prof (VMWare 4.0.2) und wollte als einzigstes Gastsystem einen Win 2k Adv Server installieren.

Nuuuuur lässt sich die Installation leider nicht fertigstellen.

Nach der Installation der Netzwerkgeräte will das System auf den Desktop umschalten, man sieht auch noch ganz kurz die Hintergrundfarbe des Desktops, doch dann rebootet er mit der Meldung Restarting Setup.

Jetzt hab ich als Hardware eine Laptop (Bessergesagt ein Siemens FieldPG, wem das was sacht).


Kann mir hier jemand helfen????

Greets Tchibo

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14690
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2004, 15:31

Hi
Gruende koennten sein:

schlechte CD - nicht alles was der Esel frisst ist auch wirklich verdaulich
zu wenig Speicher - 256MB jeweils fuer Gast und Host sollten es schon sein also 512MB gesamt
zu kleine virtuelle Platte - 2GB sollten es schon sein
zu wenig Platz auf der Echtfestplatte
sich widersprechende Netzwerkinstallation - IP doppelt vergeben ...
USB2 auf dem Host

probier nochmal ohne USB, Sound, keine com- oder par.-ports- und vergebe Netzwerkkarten aber verbinde sie noch nicht - also sozusagen eine Minimalinstallation.
Deaktivier auch am besten die shared-folders.
Bei einer Installation von iso und bei Verwendung eines floppy-images hast du auch bessere Karten.
Falls dein Notebook sehr wenig Speicher hat - schliesse alle Explorer-instanzen bis der Bildschirm wirklich leer ist. Dann rufst du vmware ueber den Taskmanager auf.

BIOS:
Installed OS= other
LARGE DISK ACCESS MODE= DOS


Ulli

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Beitragvon Tchibo » 03.02.2004, 16:09

Orginal Select CD (NIX ESEL ALLES LEGAL BEI Siemens)
265MB Ram für jeden!
10 GB für Host
7 GB für Guest
Netzwerk für den Guest auch schon mal ausgeschaltet (alle Einstellungen schon probiert)

Host hat nur USB 1.1


Hab jetzt alles für den Guest abgeschaltet, geht aber immer noch net!


HELP

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14690
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 03.02.2004, 16:44

Hi
was bedeutet den Select CD - das ist doch keine OEM -fuer ganz bestimmte Hardware?
kannst du mal die vmx-Datei und das vmware.log posten.
Passiert der Neustart immer an der selben Stelle?
Was ist ein Siemens FieldPG ? - ist das vielleicht ein Schlepp-top - normales Board plus Notebook-Display?
Du sagtest 10G + 7G - bedeutet das, dass du auf die echte Festplatte installieren willst?

Ulli

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Beitragvon Tchibo » 04.02.2004, 09:11

Servus Continuum,

Der Selectvertrag mit der Firma MS beinhaltet, das du mit einer Lizenz soviele Geräte wie du Bock hast Installieren kannst (Zumindest war das bis Win 2000 so) Die CDs sind ganz normale Install CDs nur das du nicht nach einem Key gefragt wirst (bis zu Win 2000).

Der Neustart passiert immer an der selben Stelle. Total nachvollziehbar.

Ein FieldPG ist ein Laptop von Siemens mit zusätzlichen speziellen Schnittstellen zum Programmieren von Großanlagen (und genau die will ich auch versuchen im Gast-OS zu nutzen)

10/7 GB deswegen, da ich für die Dateien des Gast-OS eine Eigene Partition angelegt habe, welche ich dem Gast als eine 7GB Platte zur Verfügung stelle und es auch als eine primäre Part nutze.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Beitragvon Tchibo » 04.02.2004, 09:13

Hab dir die Dateien zugemailt, hab hier keine Funktion gefunden, wie ich Dateien an den Thread anhängen kann.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

raw-partition?

Beitragvon looping » 04.02.2004, 10:26

erleuterung zur select-cd:

das ist eine volumenlizenz, in der normalerweie ähnliche softwarepackete zusammengefasst sind. so gab es bei siemens z.b. eine select cd, auf der office 97 und works 4.o enthalten waren. deswegen select - da kannst du wählen was du installieren willst. allerdings würde mich interessieren was alternativ zum as angeboten wird.

@tchibo:

ich würde auch mal versuchen, bei der gast-os-wahl entweder nur w2k oder tatsächlich other zu wählen. wenn ich dich aber richtig verstanden habe versuchst du eine raw-partition zu verwenden, und ich wette, daß da der hacken liegt. sicherer fährst du auf alle fälle mit einer normalen vm-platte, du solltest dir überlegen, ob die raw-partition wirklich nötig ist

mfg

looping

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Beitragvon Tchibo » 04.02.2004, 11:03

Hmm ich blick jetzt ehrlich nicht ganz was du mit einer RAW und einer normalen vm Platte meinst.

Um aber nicht lange um den heißen Brei zu reden.
Ich habe folgendes bei im Wizard zum Thema DISK ausgewählt.


"Create a new virtual Disk"-> "Allocate all Disk Space now"


Und die ganzen Dateien der VMWare (Ram, .log, .vmdk, .vmx, .vmx.lck, .vmdk)
liegen auf einer eigenen Partition, welche von der .vmdk zur Hälfte belegt wird.

Hoffe ich konnte jetzt ein wenig Licht in mein Dunkel bringen

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 04.02.2004, 11:15

na dann hatte ich dich wohl falsch verstanden. raw-disks sind vmware-gast-systemplatten, die als real-partition auf der real-hardware angelegt sind (also direkt neben den partitionen des hosts auf der platte liegen, und auch in dessen partitionstabelle eingetragen sind).

hast du mal versucht eine neue maschine mit den von continuum genannten einschränkungen anzulegen?

mfg

looping

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Beitragvon Tchibo » 04.02.2004, 11:31

Jepp

Probier grad mal das von dir vorgeschlagene aus


erstmal als Win2000 Prof

und in 5 Minuten weiß ich obs funzzt

Wenn nicht Probier ich mal other.

Was sin hier eigentlich die Unterschiede??



Kann ich eigenlich während des Installationsvorgans schon die VM-Tools installieren??

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 04.02.2004, 11:39

die unterschiede sind anpassungen in der unter vmware laufenden, vmware-gast-spezifischen hal. diese hal gibt die entsprechenden befehle dann an die unter deinem hosts-system laufende hal weiter - so ist gewährleistet, das ein gast mit speziellen optimierungen auf unterschiedlichen hosts mit unterschiedlichen real-hardware-ausstattungen umziehen kann ohne seine speziellen optimierungen zu verlieren.

mfg

looping

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Beitragvon Tchibo » 04.02.2004, 11:44

Ok alles klar, jetzt hab ich das auch mitgekriegt.

In Zwischen, hat mich mein Rechner hier mit der Einstellung Win2k Prof (statt AS) im Stich gelassen.

Gerade eben wird im "Other" Modus installiert.

Meinst du es könnte evtl auch an der Netzwerkeinstellung liegen?

Was ist deine Empfehlung hier? Wie sollte ich die Netzwerkkarte installieren?

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

Beitragvon looping » 04.02.2004, 11:54

ich kann mich im moment erhlichgesagt nicht so richtig erinnern, ob die einstellungen des netzwerkes vor dem besagten neustart und der anschließenden systemüberprüfung kommt oder erst danach - ich verwende meist ein bridged netzwerk, und habe damit noch nie probleme gehabt, eventuell solltest du das netzkabel ziehen. aber ich glaube so hat continuum das nicht gemeint - ich glaube er meinte die nic in der configuration der virtuellen maschine komplett rausschmeißen, win2k-as installieren, nachträglich in der configuration die nic dazu und dann die komplette netzwerkinstallation nachträglich durchführen. das gleiche bei usb, sound, floppy, com/par-ports.

mfg

loopping

Member
Beiträge: 8
Registriert: 03.02.2004, 13:22

Beitragvon Tchibo » 04.02.2004, 13:45

HEY!!! :lol:

Mit "OTHER" hats jetzt funktioniert.
Zumindest ist er über den Part, in welchem er bis jetzt abgeschmiert ist, drüber gekommen und das Gast OS lässt sich anscheinend auch starten.

- JUPP -

Sehe gerade den Anmeldescreen!


Merci noch mals für die Tatkräftige und vor allem schnelle Unterstützung!

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14690
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.02.2004, 15:39

Hi
na habt ihr mir mal wieder nichts uebergelassen? ;-)

Was hat der Rechner eigentlich fuer ne CPU - bzw. was hat die VM fuer eine CPU erkannt?
Bei dem log was du mir gestern geschickt hast wurde die CPU voellig falsch erkannt.
Poste doch noch mal dein neues Log - rechts klicken - oeffnen mit Notepad - das geht auch mit der vmx - und dann pasten.
Ich glaub kaum das die VM unter den Bedingungen stabil laeuft. Zumal das im Betrieb einige Nachteile hat als Other zu laufen.

Ulli


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste