Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

NAT Problem....kriege Mandrake nicht online

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 23
Registriert: 14.10.2003, 19:36

NAT Problem....kriege Mandrake nicht online

Beitragvon Streetch » 15.10.2003, 00:54

Moin,
ich kriegs einfach nicht hin, deshalb schreib ich hier mal um Hilfe.

Mein Problem sieht folgender Maßen aus:
WinXP Rechner auf dem VMWare mit Mandrake 9.1 installiert ist. Dieser Rechner geht über DSL online und ein zweiter Rechner benutzt meinen Rechner als Router.
Mein Rechner hat die IP 192.168.0.1
der zweite 192.168.0.2

Ich hab jetzt VMNet8 auf 192.168.0.3 gesetzt. (Kein DHCP im übrigen)
Dann hab ich gleich beim VMNet8 auch noch einen DNS Server mit 192.168.0.4 gegründet.
Netzmask ist 255.255.255.0
SubNet von VMNet8(NAT) ist 192.168.192.0
SubNet von VMNet1(Host Only) ist 192.168.80.0

Damit hätte ich VMWare schonmal komplett eingestellt, wenn auch vielleicht falsch.

Nun muss ich ja im Mandrake Kontrollzentrum das Netzwerk konfigurieren. Also Assistent gestartet...
IP Adresse 192.168.0.5
Netzmaske 255.255.255.0
nächste Seite...
Rechnername: der selbe wie unter XP
ZeroConfRechnername: wieder der gleiche
DNS Server: 192.168.0.4 (den ich unter VMWare bei VMNet8 kreiert habe)
Gateway: 192.168.192.1

Proxys lass ich leer

Dann noch den Internet Zugang konfigurieren und die IP: 192.168.0.5 eintragen.

und...es läuft nicht...ich hab auch schon jede Menge anderes ausprobiert...ohne Ergebnis. Deswegen schreib ich ja nun hier.

gruß
Streetch


EDIT: Und was ist eigentlich diese Subnet IP Adress ??
Wenn ich unter XP in den Netzwerkeigenschaften die IP´s Gateways, etc einstelle bleiben unter VMWare aber immer noch andere Subnet IP´s eingestellt...wenn ich versuche die zu ändern kommt die Fehlermeldung "Subnet IP does not match with Gateway"

Beitragvon Gast » 15.10.2003, 01:38

Hi
deine Beschreibung ist sehr konfus und das wichtige erfaehrt man nicht.
welche Ips in welchem Netz?
wieviel Nics hat der Host?
hast du echt einen DNS-server gegruendet ?
mach dir mal eine Zeichnung und dann poste nochmal.
Gruss Continuum

Member
Beiträge: 23
Registriert: 14.10.2003, 19:36

Beitragvon Streetch » 15.10.2003, 03:47

So hier mal ein Versuch das etwas klarer darzustellen...
Bild
Subnetzmaske ist 255.255.255.0
DNS 192.168.0.1
Standardgateway 192.168.0.1
Die Einstellungen hab ich für alle gleich gemacht und unter Netzwerk in XP eingestellt.
In VMWare steht unter Subnet für VMnet1 192.168.80.0 und für VMnet8 192.168.192.0
Bei beiden ist DHCP aus.

was ist denn die Subnet IP Adresse ? Die normale IP ?


Ich weiss zwar nicht was Nics sind, aber unter Summery steht:
NIC 1 NAT
Die Details von NIC sind alle disabled. Dennoch sieht man das NAT ausgewählt ist und VMnet0.

gruß
Streetch

EDIT: Ach ja, den DNS Server hab ich wieder gelöscht da das deiner Verwunderung nach, ja wohl nicht üblich ist.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

re : nic's und subnet`s

Beitragvon looping » 15.10.2003, 08:53

nic ist die in it-kreisen übliche abkürzung für Network interface card - das heist das ist ganz schlicht deine netzwerkkarte.

subnet beschreibt einen netzbereich innehalb einer netzwerkklasse :

eine ip sieht zb. so aus 192.168.168.133, wobei die größtmögliche zahl 255 und die kleinste 0 ist. hat man 1 netz der klasse c (was das heist ergibt sich gleich) kann man maximal 1 x 0.0.0.255 = 256 hosts adressieren (wobei 2 wieder wegfallen da die adressen 0.0.0.0 und die adresse 0.0.0.255 intern reserviert sind). bei einem netz der klasse b könnte man 1 x 0.0.255.255 = 255² = 65535 hosts adressieren. ein klasse a netz (0.255.255.255) ermöglicht ~16.1 mio hosts, und der gesamte verfögbare adressraum hält 255.255.255.255 = ~4.1 milliarden hosts (256x256x256x256).

da das aber tierisch unübersichtlich ist wenn die netzklassen größer werden, und um einzelne netzklassen aufzutrennen wurden subnetzmasken eingeführt:
lautet eine adresse 192.168.168.133/255.255.255.0 bedeutet das, das sich dieser host in einem kompletten klasse c netz befindet, in dem es noch weitere 255 hostsadressen gibt. das ist der standardfall!

möchte eine firma die buchhaltung von der produktion trennen obwohl alle auf dem gleichen kabel liegen (sinnbildlich gepsrochen) wird evt. folgendes gemacht: die buchhaltung bekommt das netz 192.168.168.0 / 255.255.255.128 und die produktion das netz 192.168.168.0 / 255.255.255.128 - nanu, was ist daran jetzt anders?
ganz einfach, die subnetzmaske der entsprechenden netzklasse (hier ist`s das c-netz) ist nicht = 0! alle buchhalter bekommen ip's aus dem adressraum 192.168.168.0 -192.168.168.127 und alle produktiven bekommen adressen aus dem adressraum 192.168.168.128 - 192.168.168.255 -- und siehe : die beiden adressräume sind logisch voneinander getrennt, und der jeweils andere adressraum ist für die einzelnen mitarbeiter nur mithilfe eines routers zu erreichen.

habe ich 7 abteilungen die ich trennen möchte und in denen jeweils höchstens 32 mitarbeiter sitzen( minus den beiden reservierten adressen, also höchstens 30), dann teile ich das 256 hostadressen umfassende c-netz in 8 subnetze wobei die erste abteilung adressen von 192.168.168.0- 192.168.168.31 , die zweite adressen von 192.168.168.32 - 192.168.168.63, usw. bekommt. die subnetzmaske heist in jedem fall 255.255.255.32 . in einem solchen fall muss bei angabe der ip-adresse der adressbereich und die subnetzmaske angegeben werden : 192.168.168.133 / 255.255.255.32. (kleine testfrage : im wievielten netzsegment befindet sich dieser host?)

um die verwirrung perfekt zu machen gibt es auchnoch eine amerikanische schreibweise, die in diesem fall 192.168.168.133/27 heissen würde. (nein, das erkläre ich hier nicht, kauft euch ein buch!)

!!!so trennt man netze!!!

für alle die fragen haben: besorgt euch ein buch über tcp/ip! bestellt euch unter der adresse www.wut.de die kostenlose werbebroschüre "4. Auflage. des Handbuches "TCP/IP-Ethernet und Web-IO"" die alle netzwerkfragen die innehalb eines microsoft-netzes auftreten können hinreichend erklärt (das gilt genauso für die linuxer/unixer - das tcp/ip protokoll ist ein offener standard der aus der unix-welt stammt, die broschüre ist aber für micro-schrott anhänger geschrieben :P )

für alle die selbst ahnung haben: ja, ich weiss, aber ich wollte es einfach halten und nicht 20 seiten schreiben

mfg

looping

ps: ich bin kein mitarbeiter von wut, und will auch keine werbung machen! es ist bloss einfach der einzige weg den ich kenne um legal und umsonst an ein relativ gutes und fachlich richtiges paper zu kommen. (von den rfc's mal abgesehen)

der host befindet sich im 5. segment

Member
Beiträge: 23
Registriert: 14.10.2003, 19:36

Beitragvon Streetch » 15.10.2003, 16:47

hab jetzt gemerkt dass ich ´VMnet1 gar nicht brauche...hab ich also deinstalliert.
Was soll VMnet8 für einstellungen haben. Gleiche Subnetmaske und Subnet IP und Gateway und DNS wie mein XP Netzwerk ?
Und die IP soll dann einfach z.B. 192.168.0.3 sein wenn 2 und 1 schon belegt ist?
Oder soll die IP auch die gleiche sein wie von XP, also 192.168.0.1 ?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14676
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 15.10.2003, 22:31


Beitragvon AcIdBuRn » 21.10.2003, 18:15

Habe das gleiche problem wie er und bekomme mein mandrake 9.2 auch nich ins internet :( habe alles genauso gemacht wie da steht, aber es will einfach nich funzen :(((

sagt mal, muss man die ganzen einstellungen von VMnet1 und VMnet8 hier man: "Manage Virtual Networks" oder unter den eigenschaften von den Netzwerkkarten ?!?!? hab die settings bis jetzt immer nur hier gemacht: "Manage Virtual Networks" aber komischerweise hat er sich nie unter den eigenschaften von den karten übernommen, unter der netzwerkumgebung :(

Bitte bitte helft mir, möcht nich wieder auf virtual pc umsteigen, weil ich vmware bis jetzt eigendlich sau geil find :)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14676
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

es will einfach nich funzen

Beitragvon continuum » 22.10.2003, 16:37

Hi
normalerweise reicht das auch. Wenn allerdings schon zu viel "rumgestellt" oder nicht neugestartet wurde, reicht das evtl. nicht aus.

Bei WindowsHosts im Zweifelsfall nach jeder Aenderung der Netzwerkeinstellungen NEUSTARTEN.

Leute - wenn ihr wollt, das euch hier geholfen wird, muesst ihr euer Problem etwas genauer beschreiben als:
es will einfach nich funzen ((

Gruss Continuum

Beitragvon Gast » 23.10.2003, 12:59

bei mir ist es so, wenn ich bei mandrake 9.2 unter den Netzwerkeinstellungen meiner "eth0" Karte eine feste Ip gebe, ist er online und funzt auch alles so wie ich es will, sobald ich aber "anwenden" klicke , ist die IP wieder weg ! :(

ich glaube aber garnich mal , das dass an mir liegt! Vielleicht liegt es ja auch am neuen Mandrake 9.2 :cry:

Bin grad dabei mir RedHat runter zu laden, vielleicht klappt es ja dann :lol: *hoff*

angenommen es klappt nicht, würdest du dich dann "continuum" vielleicht kurz bereit erklären, mal mit VNC oder so, bei mir zu schauen ?!?!?

gruß

AcId

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14676
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 23.10.2003, 17:01

Hi
installier dir bei Mandrake das Fernwartungstool Webmin und mach deine gesamten Netzwerkeinstellungen damit. Danach einmal neu starten und alles muesste klar sein.
Das Mandrake-Control-Center ist zwar im allgemeinen klasse - aber die Netzwerkeinstellungen hat es nicht so gut im Griff.

Gruss Continuum

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

re : netzwerkeinstellungen

Beitragvon looping » 23.10.2003, 17:34

wahlweise kannst du es ja auch mit dem guten alten <ifconfig> auf der konsole machen. die befehlsauflistung bekommst du mit
# man ifconfig

falls du dich mit den man-pages nicht so auskennst:

#ifconfig (interface) (netmask) (adress)

also zb.:

#ifconfig eth0 255.255.255.0 10.0.0.1

das ist warscheinlich der schnellste weg. aber achtung! du musst das netz neu starten, damit die änderungen gültig werden.

überprüfen kannst du die adresse deiner netzwerkkarte in der konsole natürlich mit

#ifconfig (interface)

also:

#ifconfig eth0

mfg

looping

Beitragvon AcIdBuRn » 23.10.2003, 19:19

ich werds gleich mal testen :) hoffe das es diemal funzt

Danke jedenfalls schonmal :) werd mich dann nochmal melden, wenn es geklappt hat :D

gruß Acid


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste