Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Linux in VMWare installieren und dann direkt booten

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 23
Registriert: 14.10.2003, 19:36

Linux in VMWare installieren und dann direkt booten

Beitragvon Streetch » 14.10.2003, 19:46

Moin,
wenn ich Linux unter VMWare (innerhalb von XP) installieren und dabei keine Festplattensimulation mache sondern direkten Zugriff gestatte, kann ich dann später wenn ich alles so eingerichtet habe wie ich es will Linux auch direkt booten?

Natürlich bedeutet dass auch keinen NAT benutzen und der LILO muss erst erstellt werden...aber ganz generell...geht das?

gruß
Streetch

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14693
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 14.10.2003, 21:04

Hi
im Prinzip ja :
du solltest bei der Installation schon die Situation im Dualbootfall imitieren. Wenn du auf deine 2.Platte installieren willst gibst du der Maschine auch 2 Platten - die erste kann ruhig leer bleiben - so dass du in beiden Faellen dieselbe fstab verwenden kannst. Ausserdem wuerde ich empfehlen, die Partitionierung schon vorher im Echtrechner zu erledigen. Zur Sicherheit wuerde ich mir notieren, wie die Platte im Echtbios erkannt wird - Zylinder,Sektoren ...Wenn du dann bei der Maschineninstallation darauf achtest, das die Partitionstabellen nicht angetastet werden, duerfte zumindestens nicht viel schief gehen koennen.
Booten koenntest du in diesem Fall von Echtfloppy und ich wuerde mir auch keinen Lilo/Grub irgendwo hinschreiben lassen - schon gar nicht in den MBR irgeneiner Platte.
Solltest du nur eine Platte haben, installierst du das Linux besser erst als Echtrechner.
Am besten nimmst du ein Linux, das in beiden Faellen denselben Kernel verwenden wuerde. Bei Suse waere ich mir da nicht so sicher - Redhat 9 koennte auch problematisch sein.

Lass dass Linux auf keinen Fall irgendwelche Windowspartitionen einbinden oder in den MBR deiner Systemplatte schreiben.

Alles in allem: im Prinzip geht das - der umgekehrte Weg ist aber auf jeden Fall der sicherere Weg.

Installation zuerst als Dualboot und dann als Maschine ausprobieren.


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste