Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

An alle mit Suse-Problemen

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14693
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

An alle mit Suse-Problemen

Beitragvon continuum » 12.10.2003, 13:23

Hi
Suse ist bei mir und allen anderen, die hier regelmässig Fragen beantworten nicht sehr beliebt.
1. Suse versucht Windows nachzumachen was die grafische Oberfläche angeht und ist dadurch kein richtiges Windows und auch kein richtiges Linux mehr.
2. Eigentlich gibt es so gut wie keine Suse-probleme die hier noch nicht durchgekaut worden sind.
3. Suse-User scheinen der Devise zu folgen: erst fragen - dann lesen -dann denken.

Deshalb meine/unsere Bitte:
bei allen Fragen zu Suse bitte zuerst http://dualboot.de/vmware/faq/index.html und das Forum hier durchsuchen.

Danke
Continuum

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 16.10.2003, 14:42

Und wenn sich einer Fragen sollte warum SuSE nicht bei den erfahrenen Anwendern , also Leute die eine lange Zeit mit Linux arbeiten oder gar auch Linuxprogramme entwickeln beliebt ist der sollte sich eins bedenken , die SuSE versionen sind keine richtige Opensourcesoftware mehr weil einen Teil davon SuSE lizensiert hat sie stehen also nicht unter GPL . Desweitern wird SuSE in diesem Personenkreis allgemein als Quallitativ minderwertig angesehen , leider ist es rechtlich Unklug mich weiter darüber zu Äusern kurz gesagt es ist illegal in der Bundesrepublik Deutschland zu sofortigen standrechtlichen Tätigkeiten an einem bestimmten Ort für einen bestimmten Personenkreis aufzurufen , was ich ja hiermit auch nicht getan habe . Ob das meine freundlichste Beschreibung für SuSE ist , bleibt dahingestellt .
Wenn einer ein vollkommen freies und profesionelles Betriebsystem braucht/möchte was ein echtes Linux ist zudem hochstabiel und kostenlos erhältlich sein kann , dem kann ich zu Debian raten im Dezember wird vorrausichtlich eine neue Version mit dem namen Sarge erscheinen . In Sarge soll erstmals ein graphischer Installer mitenthalten sein . Also Neueinsteiger die die Konsole fürchten haben jetzt auch eine Chance Debian mit der Maus a'la Klick :roll: zu installieren . Das Debianprojekt stellt sich selber in punkto Quallität höchste Ansprüche ist aber kein profitorientiertes Unternehmen sondern ein OpenSource-Projekt in höchster Vollendung . Auserdem ist es Weltweit sehr weit verbreitet und setzt unter anderem wie den Begriff OpenSource wie wie ihn heute kennen sehr viele Masstäbe
Desweiteren unter den populären Distubtionen gibt es unter anderen noch Gentoo Linux RedHut Linux oder Slackware Linux welche allesamt auch sehr gut sind

Na Ja ...

Beitragvon objektive » 16.10.2003, 23:40

Hallo minimike,
Du bist ein echter Linux Trotzkopf. Mit Deiner Einstellung die Du in Deinem Text erkenne lässt, kann man es nicht schaffen den Fenstern den Garaus zu machen!

Beitragvon Gast » 17.10.2003, 13:39

SUSE ist schlechter als Microsoft darum darf SUSE die Firma Microsoft auch nicht ersetzen . Und wenn SUSE die Linuxreferenz ist dann gute Nacht

An alle mit SuSE Probleme

Beitragvon eddi » 19.10.2003, 09:39

Hallo Minimike, Hallo Continuum ;o)

Was soll der Mist ? Wollt Ihr wirklich wieder mal eine Diskussion starten wie gut und/oder schlecht die verschiedenen Linux Versionen sind ?

Was hat das in so einem Forum zu suchen ?

Wollt Ihr anderen Leuten helfen oder nicht ? Wollt Ihr Euren Frust ablassen ? Erklärt mir mal, weswegen macht Ihr bei diesem Forum mit ?

Ich erwarte keine Antwort, aber ich hoffe, diese Diskussion ist hiermit beendet.

Und ich will niemandem beleidigen, zumal ich selber Ausländer bin, aber Minimike, kontrolliere dein Deutsch !!!

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14693
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 19.10.2003, 15:04

Hi
ich mache hiermit, weil ich Leuten mit ähnlichen Interessen helfen will - ich hatte beileibe nicht vor hier so eine Diskussion in Gang zu setzen.
Das Suse gerade hier in Deutschland viel für Linux tut ist unbestritten.
Ich hatte eigentlich nur vor, Leute mit Suse-Problemen - die wir hier schon x-mal hatten - auf einen Link zu verweisen, wo sie bitte zuerst einmal gucken sollten. Wenn ich etwas ähnliches für XP-Probleme gewusst hätte, hätte ich diese Leute direkt mit angesprochen.
Ok - der Satz : Suse scheint Windows nachzumachen ... war wirklich ein Frust ablassen. Was aber auch zu verstehen ist, wenn man das Forum hier verfolgt.
Eine "was ist das beste Linux-Debatte" zu starten hatte ich überhaupt nicht im Sinn, ich habe auch selber eine Suse - Maschine. Mit VMware machen solche Debatten auch gar keinen Sinn, da man für jeden Zweck einfach das OS verwenden kann, was den Zweck am besten erfüllt.
Gruss Continuum

bitte..???!!

Beitragvon Gast » 23.10.2003, 20:29

Da wird SuSE als kommerziell hingestellt von einem "Experten"....dumm nur das ausgerechnet Red Hat nur noch gegen bares seine Programme vergibt,

Ich finde dieses Gerede unproduktiv. Es ist für einen Neuling wahrlich sehr schwer aus der großen Fülle von Infos sich die richtigen heraus zu suchen. Herrgott dann lass sie doch diese oder jene Frage zum hundersten Male stellen. Kommt von Euren Rössern runter und helft wenn Ihr wirklich soviel drauf habt.

DAS würde ich OpenSource nennen......eben zu helfen.

Gruß an alle

AW: An alle mit SuSE Probleme

Beitragvon eddi » 27.10.2003, 19:32

Hallo Continuum ;o)

Ich kratze zum letzem Mal dieses Thema an, ich verspreche es Dir !

Es ist schön, daß solche Leute wie Du sich letztenendes so engagieren. Jeder, der dieses Forum ernsthaft durchblättert merkt sofort, Du hast Dir deinen Namen Experte wahrlich verdient ! Und deine Bemühungen gehen nicht in's Leere, denn Du beweist kontinuierlich (Continuum), daß Du wirklich Leuten helfen tust. Bevor Du Rot wirst im Gesicht höre ich auf mit meinen Komplimenten ;o)

Ich hatte wirklich nur Angst, daß wieder so eine sinnlose Diskussion star... aber Du verstehst mich bestimmt ;o)

Ich wollte Dir nicht zu nahe treten, und es ist schön und aufrecht von Dir, daß Du das sofort gemerkt hast und Dich ehrlich und fär verteidigt hast.

Mach' weiter so, Du bist ein Schatz für die Unix Welt ;o)

Member
Beiträge: 2
Registriert: 19.12.2003, 22:40

Beitragvon DVDBrenner » 19.12.2003, 23:02

Trifft wohl nicht für alle Suse User zu.

Siehe http://vmware.itst.org/viewtopic.php?t=1422

Was ist falsch daran wenn man bei Suse versucht die Konfiguration und
Administration einfach zu halten.

Gruß DVDBrenner

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 07.08.2003, 09:32

re : Was ist falsch daran

Beitragvon looping » 19.12.2003, 23:37

grundsätzlich erstmal garnichts. das problem bei suse ist, das suse schon seit den ersten versionen sonderwege geht - das betrifft zum teil systemkonfigurations-dateien, oder verzeichnisspfade, also stellen und ecken im betriebssystem die der alteingesessene linuxer am liebsten mit dem vi auf der konsole beackert(e). diese versionsspezifischen sonderwege wurden dann leider auchnoch von version zu version geändert - und die änderungen waren oft schlecht dokumentiert (natürlich waren sie dokumentiert, aber man muss(te) bei suse oft wirklich richtig lange suchen, bis man feststellt, das in irgendeinem konfigurationsfile, in dem diese einstellung klassischerweise nichts zu suchen hat plötzlich sowas wie ein rule-set auftaucht, der z.b. die externe mail-weiterleitung von sendmail verbietet). dazu kommt dann noch, das der yast2 (falls es ihm nicht expliziet verboten wird) alle händischen konfigurationseinstellungen gnadenlos kaputtbügelt - ein segen für alle, die ausschließlich mit dem yast2 arbeiten - ein absolutes unding für alle, die linux auf der konsole gelernt haben. suse ist nicht schlecht, nur anders. die teilweise ablehnende haltung gegenüber suse-usern in diesem forum resultiert aber aus der tatsache, daß pro woche x gäste oder foren-neu-mitglieder die wortlautgleiche frage "hilfe mein linux (8.2/9/was auch immer) funktioniert nicht!!" ausriefen (wohlgemerkt war das so - inzwischen ist das erheblich weniger geworden, dafür gab es einen anstieg bei den mandrak-benutzern, die natürlich ganz eigene probleme haben - das ist aber auchschon im abklingen ) ohne die suchfunktion oder ähnliches zu benutzen. liegt dann natürlich nicht an suse, sondern an den leuten, die offentsichtlich keine erfahrung im umgang und in der benutzung von foren haben/(hatten). wird dir aber immer die selbe frage gestellt (und werden die fragenden dann vielleicht auchnoch patzig), verlierst du irgendwann die lust oder die geduld, oder beides und wirst selber patzig. kann passieren, im allgemeinen ist das hier jedoch ein recht freundliches forum und ich glaube hier wird mit gelegentlichen ausnahmen jedem geholfen (oder es wird jedenfalls versucht).

mfg

looping


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste