Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Router für Host in VM?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation und VMware Workstation Pro.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 52
Registriert: 17.03.2003, 16:37
Kontaktdaten:

Beitragvon yggdrasil » 26.11.2003, 12:37

Juhu, es liegt nicht an mir dass der Router net geht *freu* :D

ne, im Ernst: hab mich letzte Woche auch mal rangesetzt und OpenBSD mal wieder neu aufgespielt, genau nach deiner Anleitung. Hab die Config-Dateien editiert wie du es beschrieben hast, aber leider tut das nicht so wirklich :(
Muß aber ehrlich sagen, dass ich dann nicht so die Muße hatte da groß nach dem Fehler zu suchen.
Würde mich freuen wenn wir das hinbekommen würden, ich find das Projekt nämlich alles andere als uninteressant ;)

btw: du hast n Solaris unter VMware? Bei mir will die CD gar net erst booten :( (cannot find boot.bin oder so ähnlich)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14690
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 26.11.2003, 16:56

Hi
ja - auch du bist nicht bloed ;-)
mindestens 2 bloede Boecke hatte ich eingebaut : statt die rc.conf zu editieren - die evtl. bei jedem User anders aussieht - waere es viel sicherer gewesen eine rc.conf.local anzulegen denn hierdrin haette man nur 3 Zeilen eintragen muessen. Bei der ppp.conf kann ein falsches Leerzeichen zu Zeilenanfanfang alles versauen.
Beim naechsten Mal gebe ich die veraenderten Konfig-files als tarball zum Download dabei. Auf diese Fehler hat mich ein Kumpel aufmerksam gemacht, den ich gebeten hatte die Geschichte mal nach zu bauen - wie ich es beschrieben hatte. Weil der Kumpel von BSD null Ahnung hatte, fielen so auch die Sachen auf die ich als selbstverstaendlich angesehen hatte.
Wenn du auch noch Anregungen hast - immer raus damit.

zu Solaris: das laueft auch auf WS3. Man darf nur nicht von der Standard-installations-CD starten sondern von der * ...v1 . Nachher braucht man noch die *...v2. Auch darf man bei einem Windowshost nicht von Echt-CD booten sondern muss isos nehmen - weil Windows die CDs sonst nicht richtig lesen kann. Am besten nimmt man direkt die Download-isos. Diese lassen sich auch gar nicht so einfach brennen - jedenfalls nicht auf einem Windowshost.

Als Einstellung tut es "other" oder "freebsd" - wobei ich die Version mit freebsd bevorzuge.

Jan Exss hat auf seiner Seite ein Custom-Jump-Start-Floppy zum Download vorbereitet. Mit dieser Floppy und seinen vorbereiteten Maschinen-vmx-files geht die Installation total easy von statten. Eine brauchbare Grafik wird gleich mit installiert. Es gibt noch eine weitere Methode - eine gute Grafik hinzubekommen - erklaer ich demnaechst mal bei mir auf der Seite.

Gruss Continuum

Member
Beiträge: 2
Registriert: 18.11.2003, 13:10
Wohnort: Hessen

Beitragvon HackePeter » 29.11.2003, 17:41

Hallo continuum,

prima Vorschläge - greife ich gern auf. Also ich denke wir sollten das am besten mal sonntags durchgehen. Ich habe die Installation mit einem Kumpel zusammen gemacht, der mir half.

Das klappte auch soweit.

Ich finde es prima daß man sich gegenseitig austauschen kann. Möglicherweise liegen die Probleme bei mir auch an der Konfiguration der VM. Vor allem die Netzkonfig-Infos zur VM sind mir noch nicht ganz klar.

Wenn Du willst gebe ich dir gern mal meine Tel. für einen gemütlichen Sonntagsplausch.

Gruß HackePeter

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14690
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 29.11.2003, 18:00

OK
wie waers morgen um 3
du holst den Kuchen ;-)

schick mir eine PN mit der Nr.

Gruss Continuum

PS: wenn man auf deinen Host per rdesktop oder ssh zugreifen koennte - waere das evtl. sehr hilfreich ...


Zurück zu „VMware Workstation und VMware Workstation Pro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast