Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

jetzt noch ein paar allgemeine fragen

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 49
Registriert: 09.09.2003, 22:02
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

jetzt noch ein paar allgemeine fragen

Beitragvon Roemi » 12.09.2003, 07:35

ich habe nun mein profil ein wenig ergänzt!

ich habe nun damit begonnen für jeden mist ne eigene vm zu basteln.
das betriebssystem (host) ist dabei in den hintergrund gerutscht da es ja beliebig ausgetauscht werden kann. das werde ich tun sobald ich glaube zu wissen welches das besste ist.

ich habe aber immer noch ein problem mit der maus in einem suse 8.2 gast (host nt 40, vm 4.02) die wird, je länger die vm läuft, immer langsamer. ich als NICHTPROFI sage ... da läuft was voll :wink:

euch als profis stehen bei einer solchen feststellung die haare zu berge ... egal vielleicht kennt jemand das problem (habe dazu nichts gefunden)

und das zweite: eine der vm soll einzig zum serven da sein.
schmalles betriebssystem, drucker, eine für änderungen gesperrte platte, eine für temp. files, kein viren-, dialerschutz oder gar eine firewall.
nur einen explorer.

schnell soll sie sein und kaum ressourcen verbrauchen.
download mache ich eh in der firma :wink:

ich tendiere zu win 98 se (und wieder stehen euch die haare zu berge).
hat jemand einen anderen vorschlag?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14676
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 12.09.2003, 16:18

Hi
die Sache mit der Maus:
falls du eine Funkmaus oder eine Logitechmaus benutzt, mach mal einen Versuch mit einer stinknormalen ps/2 Maus am besten sogar ohne Rad.

Ich hatte frueher auch merkwuerdige Mausprobleme mit einer Logitech - Wheel Funkmaus. Jetzt verwende ich eine no-name Optikmaus und habe keine Probleme mehr.
Wenn man seinen Rechner fuer den Einsatz von VMware optimieren will, wuerde ich grundsaetzlich auf den Einsatz von Eingabegeraeten, die einen speziellen Treiber erfordern verzichten.
Bei Windowsgaesten mag dass noch keine Rolle spielen, aber sobald man irgendwelche Exoten ausprobieren will, gibt es meiner Erfahrung nach Probleme.

Meinst du serven oder surfen?

In beiden Faellen halte ich Win98 fuer absolut ungeeignet. Alle Win9x beanspruchen als Maschine einfach zuviel CPU und RAM, weil sie noch kein brauchbares Prozessmanagement haben. Verglichen mit einem NT sind sie auch viel anfaelliger. Eine NT-Maschine kannst du brutal abwuergen - zB. wenn du aus Versehen das VMfenster schliesst, und in 99% der Faelle startet sie problemlos neu. Eine 98Maschine die du so behandelst, ist eventuell schon nach einer solchen Panne nicht mehr zu retten. Probier das mal aus !

Von der Belastung fuer den Host gesehen wuerde ich sagen, drei laufende NTs,Linuxe, BSDs belasten den Host weniger als ein 98.

Wenn du unbedingt ein Win9x verwenden willst, nimm ME.

Als reine Surfmaschine probier mal Knoppix -- laueft von CD -- und schreib die Downloads auf eine FAT32 Platte, damit du sie nachher mit einer Win-Maschine lesen kannst.

Icb bin uebrigens auch kein Profi.

Gruss Continuum

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 49
Registriert: 09.09.2003, 22:02
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

jupp

Beitragvon Roemi » 12.09.2003, 23:35

SURFEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Peinlich. Egal

Danke

ich bekomme die fritz USB nicht eingebunden. da bleibt die kiste einfach stehen.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14676
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 12.09.2003, 23:44

Hi
welche Kiste bleibt stehen?
wie gehst du denn vor ?
Continuum

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 49
Registriert: 09.09.2003, 22:02
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

hi

Beitragvon Roemi » 13.09.2003, 00:14

also

host w2k sp4 - vmware 4.02

zum testen habe ich erstmal ne 98er gast aufgebaut (kopiert).
da hat sich problemlos die avm usb einbinden lassen.
nur habe ich die maschine neu gestartet, wurde kein usb geladen.
ich muste über edit ... erst wieder anschubsen.
dann sagte er das das gerät erfolgreich entfernt wurde und es funktioniert.

dann host w2k sp4 und gast x2k sp4

hier habe ich nacxh einem start auf edit rem .... geklickt und das gerät wurde erkannt.
ein paar fensterwechsel und dann bleibt der gast stehen.

2ter versuch, usb kabel einstecken. das gerät wird erkannt, bleibt aber wieder bei der installation stehen.

ich wüsste nicht wie ich es sonst machen soll?

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 49
Registriert: 09.09.2003, 22:02
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

ein stückchen weiter und doch nicht vorwerts gekommen

Beitragvon Roemi » 13.09.2003, 12:51

hi,

ich habe nun eine vm w98se.
hier wird nun auch das avm usb gleich eingebunden (nach der installation des tonline speedmanagers).

der host (w2k) bindet nun auch automatisch einen vmware usb device ein.

dies scheint wohl vorraussetzung für eine saubere einbindung zu sein.

leider bekomme ich nun unter dem gast, auch bei fritz data, die meldung Protokollfehler ebene 2 (was auch immer das heißen mag).

ich habe den verdacht das mir der host (w2k) in die suppe spuckt.

kann ich eigentlich unter w2k die hardware erkennung deaktiviern?
so das ich nur noch die tatsächlich von mir gewünschten teile aktiv habe?

ich habe nämlich für meine versuche den usb netzwerkadapter deinstalliert. was nutzt das aber wenn er jedes mal wieder hoch kommt.
er bleibt ja doch aktiv´.
das erkennt man daran das er sofort wieder eingebunden wird sobald ich im gast den usb deaktiviere.

ich bin nun auf eurer aller hilfe angewiesen (meine frau kocht mich sonst ab wenn ich noch mehr tage hier verbringe)

Surfen

Beitragvon eddi » 17.09.2003, 13:14

Hi !

Laß' doch den Host für Dich die Internetverbindung aufbauen, und schalte im Controlpanel von VMWare die Option NAT ein.

Du brauchst nichts anderes zu machen, als zuerst den Host mit dem Internet verbinden, und einfach den MS-IE im Guest starten. Es läuft !!!

Vorteil: Du hast wirklich keine überflüssige Treiber !

Schreib' mal ob es funktioniert hat.

Grüße,

Eddi

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 49
Registriert: 09.09.2003, 22:02
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

hi

Beitragvon Roemi » 17.09.2003, 13:17

zwischenzeitlich habe ich alles kompl. neu gemacht.

auf dem host ist jetzt nichts mehr. auch nur die geringstnotwendige anzahl treiber.

jetzt klappt es auch mit dem gast.

im host eine verbindung aufbauen möchte ich ja gerade vermeiden.

aber danke dir


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste