Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Abstrahiert XEN ebenfalls die Hardware?

Anything goes ;)

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2006, 11:48

Abstrahiert XEN ebenfalls die Hardware?

Beitragvon mamue » 28.01.2006, 11:53

Hallo,
das schöne an VMware ist aus meiner Sicht, dass die zugrunde liegende Hardware aus Sicht des Gastsystems immer die gleiche ist.
Unten habe ich den Beitrag "XEN bekommt Windows-XP in den Griff" gelesen. Kann man eigentlich auch eine XEN-VM von einem Host zum nächsten kopieren? So wie ich das verstehe, geht das sicher nicht, oder?

Danke,
mamue

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 28.01.2006, 13:42

Jain wenn du keine Hardware duchschleifst sollte das ohne Probs gehen. Allerdings mangels passender Hardware ( meine wird noch 2 Jahre halten müssen ) habe ich diesbezüglich wenig Erfahrung. Auch klappte hier das Durchschleifen echter Hardware in XEN 3 nicht so das ich wieder die 2.0.7 fahre, was mich aber auch nicht stört da ich die wichtigsten neuen Features mit meiner Hardware nicht nutzen kann. Bei einem Computerwechsel werden sich dann möglicherweise die durchgeschleiften Geräte ändern. Angenommen du wechselst die Grafikkarte, Soundkarte, und Netzwerkarte dann wirst du so in der Windows DomU halt die Geräte deinstallieren und im neuen Computer die Gerätetreiber nach Systemstart installieren müssen

Bei XEN gibt es kein Host und auch keine Gastsysteme. Ein System ( Dom0 ) hat prinzipiell die Kontrolle über die gesammte Hardware die weiteren laufen parallel neben dem anderen System das soll so bis 129 Systemen gut gehen. Bei Systemstart wird der Xenkernel gestartet, der startet dann den Kernel von Dom0 der dann Dom0 hochfährt. Ist Dom0 einmal am laufen kannst du dann die anderen System starten
Für Dom0 eigent sich Linux, gerade kommt der Free BSD Port und Solaris wird wohl erst nächstes Jahr folgen

Nebenbei bemerkt komme ich mit der 2.0.7 hervoragend zurecht bei der 3 gab es so viele Änderungen das ich da selber erst mal alles Pauken muss, sobald mal ich Zeit hiefür habe.

Member
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2006, 11:48

Beitragvon mamue » 29.01.2006, 13:15

Bei einem Computerwechsel werden sich dann möglicherweise die durchgeschleiften Geräte ändern. Angenommen du wechselst die Grafikkarte, Soundkarte, und Netzwerkarte dann wirst du so in der Windows DomU halt die Geräte deinstallieren und im neuen Computer die Gerätetreiber nach Systemstart installieren müssen

Bei XEN gibt es kein Host und auch keine Gastsysteme.

Das macht Sinn. Somit ist Xen sicher in meinem Fall prima geeignet um die Server zusammenzufassen, aber auf den Clients fehl am Platze. Dort möchte ich treiberidentische Windows-systeme auf verschiedenen PC haben.

Danke,
mamue

Member
Beiträge: 16
Registriert: 25.11.2005, 15:33

hmmm....

Beitragvon wk2x » 24.02.2006, 16:11

Also macht mir einen sehr guten Eindruck bis jetzt.

Aber könnt ihr mir mal erzählen warum man statt Xen ESx nehmen sollte.
Ich meine XEN ist viel billiger, Windows läuft auch auf der Plattform, es gibt verschiedene Verwaltungstools...Hotmigration ist ja auch möglich.

Thx for statements...

greets

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1599
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 24.02.2006, 17:39

Eigendlich keinen, nur hat mir die Einführung von XEN 3 nicht gefallen. Man hätte mindestens eine Abwärtskompatiebelität implementieren müssen so das Maschienen bei einem Upgrade von XEN egal unter welcher Version mit dem alten Setup weiterhin Laufen können. Auserdem ist durchschleifen von realer Hardware bei XEN 2.0.7 für mich das Killerfeature. Bei XEN 3 klappte das nicht mehr und mangels Zeit ruht ein erneuter Upgrade von XEN deswegen im Kühlschrank

Derzeit habe ich in Betrieb

Dom0 SuSE 10
Darauf läuft da ich damals nocht so recht begriffen hatte (Mittlerweile weis ich es) wie man die Grafikkarte durchschleift noch eine grafische Oberfläche mit der Software Mythtv. Das ist ein digitaler Videorecorder / TV Viewer aufgeteilt in Server und Clienten mit extrem vielen Features. Für Windows gibt es derzeit nichts vergleichbares. Zum Beispiel könnte man eine TV Karte im Netzwerk Clienten zur Verfügung stellen. Später werde ich noch unter Windows 2000 solch einen Clienten zu realisieren. Da Mythtv mit MySQL arbeitet ist der MySQL Server auch da drauf. Ich richte da noch einen zentralen Mailer ein der mir die Post von allen Postfächern holt und sie mir per IMAP konfortabel zentral Verwaltet.

Dom1 Debian 3.1 für LAMP wobei das M eigendlich nur für den MySQL Clienten steht ;). Derzeit ist die Hauptverwendung mehr Firewall und Router

Dom2 Debian 3.1 darauf läuft eine unsichere Anwendung, da Novel vor einiger Zeit App Amour zur Verfügung gestellt hatte, überlege ich diese damit laufen zu lassen.

Und geplant wird noch eine Maschiene mit Asterisk für ISDN und VOIP, da kommt das Killerfeature Hardwaredurchschleifen voll zum Tragen. *Schluchz* nach 98 Tagen werd ich wohl dafür den Rechner abschalten müssen um die ISDN Karte einzubauen


Zurück zu „Allgemeines, Feedback & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast