Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ZFS on Linux mit Ubuntu

Anything goes ;)

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

King of the Hill
Beiträge: 13131
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

ZFS on Linux mit Ubuntu

Beitragvon Dayworker » 06.10.2013, 15:50

Ich bin grad am rumprobieren mit ZoL auf Ubuntu12.10 und die ganze Vorgeschichte dafür habe ich nach http://wiki.ubuntuusers.de/Baustelle/ZFS_on_Linux auch durch. War ne schwierige Geburt, da sich ZFS nicht per "dkms" kompilieren lassen wollte und eine Selbstkompilat der ZFS-Sourcen zwar gelang, aber nachher das Modul "ZFS.ko" nicht geladen werden wollte. Irgendwas mit ungültiges Symbol blablabla. Egal. ;)

Code: Alles auswählen

sudo add-apt-repository ppa:zfs-native/stable
sudo apt-get install build-essential gawk alien fakeroot linux-headers-$(uname -r)
sudo apt-get install zlib1g-dev uuid-dev libblkid-dev libselinux-dev parted lsscsi wget
sudo apt-get install debootstrap
sudo apt-get install ubuntu-zfs


Die ARC-Grösse habe ich in /etc/modprobe.d/zfs.conf erstmal auf 512 MiB RAM eingestellt. Die empfohlene Einstellung mit 2GiB macht zumindest mit VMwares Desktop-Produkten keinen Sinn (die VM hat nur 1280MB RAM bekommen), da ab einer bestimmten vRAM-Grösse irgendwo je nach Produkt und dessen Version zwischen 768-1536MB auftretenden Grenze der Großteil des vRAMs eh in den virtuellen Areitsspeicher des Host-OS ausgelagert wird und bei mir läuft keine schnelle SSD drunter. Somit würde ich dir VM nur noch mehr ausbremsen. Da der ARC auch mal auf die doppelte Menge RAM anwachsen kann, habe ich mich für nur 512MB entschieden.

Code: Alles auswählen

options zfs zfs_arc_max=536870912



Einen Pool habe ich abgelegt über:

Code: Alles auswählen

sudo zpool create -f zfs -o ashift=12 raidz2 /dev/sdc /dev/sdd /dev/sde /dev/sdf

Code: Alles auswählen

zfs@zfs:/# sudo zpool status
  pool: zfs
 state: ONLINE
  scan: none requested
config:

        NAME        STATE     READ WRITE CKSUM
        zfs         ONLINE       0     0     0
          raidz2-0  ONLINE       0     0     0
            sdc     ONLINE       0     0     0
            sdd     ONLINE       0     0     0
            sde     ONLINE       0     0     0
            sdf     ONLINE       0     0     0

errors: No known data errors


Jetzt kommt die grosse Frage, wie gehts weiter. Mir ist immer noch völlig schleierhaft, wie ich da eine CIFS/SMB-Freigabe gebacken bekomme.


Klar könnte ich die Appliance von "gea" nehmen, aber auch mir noch unbekannten Gründen läuft die VM nicht auf meinem VMware-Desktopprodukt und auch sonst bricht Solaris & Co (OI und OmniOS probiert) schon beim Booten ab. Es gibt eine kurze Fehlermeldung und dann startet die VM durch.

King of the Hill
Beiträge: 13131
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.10.2013, 21:45

Anscheinend kommt man mit ZoL doch nicht ohne Samba aus. Also flugs erstmal Samba mit Gerödel samt Doc's installiert:

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install samba-common samba
sudo apt-get install samba-doc samba-doc-pdf tdb-tools


Wegen der doppelten Buchführung bekommt der User "zfs" erstmal auch seine Samba-Anmeldedaten:

Code: Alles auswählen

sudo smbpasswd -a zfs

Einrichtung eines Einhängepunkts:

Code: Alles auswählen

sudo zfs create -o mountpoint=/samba zfs/samba

Damit nicht nur "root" zugriffsberechtigt ist, ändere ich noch schnell den Eigentümer:

Code: Alles auswählen

sudo chown -R zfs:zfs /samba

Am Ende dann der Start der SMB-Freigabe

Code: Alles auswählen

sudo zfs sharesmb=on /zfs


Die "smb.conf" habe ich so gelassen, wie sie war und lediglich den globalen Teil etwas erweitert. Ob man das jetzt noch tunen muß bzw kann oder ob das sicherheitstechnisch bedenklich ist, spielt für mich momentan keine Rolle. Hauptsache es funktioniert irgendwie und ich kann damit etwas üben. ;)
/etc/samba/smb.conf hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

[global]
# Pfad zu Verzeichnis
  path = /samba
# Auch Gäste dürfen auf die Freigabe zugreifen.
  guest ok = yes
# Angemeldete Benutzer dürfen auch schreiben.
  writeable = yes
# Freigabe ist direkt sichtbar (Default)
  browseable = yes
# Rechte bei neuen Dateien/Verzeichnissen beschränken ("maskieren")
  create mask = 0664
  directory mask = 0775
# Benutzer und Gruppenzugehörigkeit (nur wirksam bei "unix extensions = no")
# Egal mit welchen Daten sich ein Benutzer am Server anmeldet,
# die Daten werden lokal mit diesen Dateizugehörigkeiten abgelegt.
  force user = zfs
  force group = zfs

King of the Hill
Beiträge: 13131
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.08.2015, 14:20


King of the Hill
Beiträge: 13131
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.08.2015, 14:22



Zurück zu „Allgemeines, Feedback & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast