Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Verständnisfrage USV und VMWare

Anything goes ;)

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 26
Registriert: 07.09.2013, 12:30

Verständnisfrage USV und VMWare

Beitragvon Samy77 » 07.09.2013, 12:50

Hallo,

ich möchte gerne einmal verstehen wie die Empfehlung für virtualisierte Server und USVs lautet.

Ich habe aktuell eine SNMP Karte mit Lizenz in der USV und kann damit korrekt meine Windows Server herunter fahren (mit Client im Windows installiert)
Gibt es da eventuell noch eine Variante für kleinere USVs ohne RJ45?

Aber wie kann man mit virtualisierten Maschinen umgehen die keinen Client installiert haben?
Ist es möglich mit der vSphere Funktion irgendwie so etwas zu bewerkstelligen?
Im speziellen frage ich mich wie man div Linux Maschinen aus Produktionsbereichen behandeln soll wo die Hersteller keine Software drauf installieren wollen und ich ohnehin keinen Zugriff habe.

Danke
Samy

King of the Hill
Beiträge: 12537
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Verständnisfrage USV und VMWare

Beitragvon irix » 07.09.2013, 13:06

Samy77 hat geschrieben:Gibt es da eventuell noch eine Variante für kleinere USVs ohne RJ45?


Nein gibt es nicht. Die eventuelle Moeglichkeit den USB Anschluss der USB ueber gefrickel in eine VM zu bekommen lasse ich nicht zu.

Jede noch so kleine USB laesst ich mit einer Management Karte ausruesten.

Aber wie kann man mit virtualisierten Maschinen umgehen die keinen Client installiert haben?


Wenn der Hersteller keine Loesung mitbringt so wie es z.B Eation oder deren OEMs dann tun gibt immer die Moeglichkeit die VMware VMA zu nehmen. Hier wird der Linux Agents deiner USV installiert und per Script dann der Shutdown des ESXi Hosts oder aber der VMs angestossen.

VMware selber haelt sich in sofern raus das es sagt das in Enterprise Umgebungen USV und Notstrom vorhanden ist. Sobald eine HA Cluster aktiv ist so haben sie die Moeglichkeit des VM Shutdowns mit dem Host ausgeschaltet.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13289
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.09.2013, 13:15

Das ist von USV-Produkt und Host-OS (ESXi, Linux, Windows, MacOS) abhängig. ;)
Auf dem ESXi gibt es die Möglichkeiten entweder die USV-SW in einer Appliance oder VM zu installieren oder den Host von aussen zu triggern. Falls du das Desktopprodukt VMware-Workstation im Einsatz hast, könntest du die USV-SW ebenfalls auf dem Host-OS (Linux oder Windows) installieren und die WS nach Inst der VMware-Tools so einrichten, daß bei Host-Shutdown vorher noch die laufenden Gäste heruntergefahren werden.

USVs mit RJ45-Anschluß sind meist flexibler und gestatten dann weitreichende Einstellmöglichkeiten über die SW. USVs ohne Netzwerkanschluß also mit USB- oder Serialport kannst du zumindest auf dem ESXi nur über eine VM oder Appliance ansprechen. Die USV-SW muß dann allerdings auch die Möglichkeit bieten, manuell das Shutdown-Script zu verändern. Ansonsten würde im Ernstfall ja nur die VM mit der USV-SW runterfahren.


Zurück zu „Allgemeines, Feedback & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast