Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESXi Landschaft optimieren

Anything goes ;)

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 156
Registriert: 31.01.2007, 17:07

ESXi Landschaft optimieren

Beitragvon BastiHN » 02.01.2013, 23:44

hallo zusammen,

ich bräuchte mal ideen was man an der landschaft welche ich administriere optimieren könnte.

2 Rechenzentren welche ähnlich mit hardware bestückt sind. die server sind so ausgelegt das die last theoretisch auf einem RZ komplett laufen könnte

pro RZ 1 SANSW Fabric A -> 2x 4GB Link zu identischem Switch in das andere RZ
pro RZ 1 SANSW Fabric B -> 2x 4GB Link zu identischem Switch in das andere RZ
pro RZ 4 VMware Server, jeweils 1 FC-Uplink an Fabric A&B
RZ1 2x Storage für "unwichtige" VM´s
RZ2 1x Storage für "unwichtige" VM´s
HP EVA welche über beide RZ´s gespiegelt wird (via Continuus Access) für wichtige VM´s
1 VCenter (2008R2, virtuell)
Zwischen den RZ´s bestehen 2x10GBit Netzwerk


hier meine fragen/ideen
1. wichtige VM´s sollen bei einem ausfall eines RZ´s mit möglichst geringem aufwand im anderen RZ gestartet werden können. ich möchte inkonsitenzen vermeiden wenn der manuelle failover der storage durchgeführt wird und die VM mauell neu gestartet wird
2. macht es sinn pro RZ einen physikalischen VCenter server zu installieren? was wäre hier der benefit?
3. wenn ein coreswitch in einem RZ ausfällt greift HA nicht weil die pfade über FC noch sichtbar sind. gibt es hier möglichkeiten?
4. gibt es einen automatismus mit dem ich eine "geplante" evakuierung allen inhaltes (storage, aktive vm´s) auf das andere RZ auslösen kann? also ohne jede VM manuell zu migrieren.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 03.01.2013, 09:59

Welche Version von VMware vSphere setzt du ein? Grundsätzlich kannst du Continuus Access und VMware SRM kombinieren um den Failover zu automatisieren. Evtl. wäre es für dich interessant, die EVA in Richtung einer HP 3PAR P7200 oder 7400 mit Peer Persistance zu entwickelt. Damit ist ein nahtloser Failover möglich (geht im Prinzip auch schon zwischen den gleichen EVA Modellen).

VMware HA hat zwei Mechanismen: Netzwerk und Datastores. Hier ist die VMware Version wichtig, da es unterschiedliche Mechanismen zur Behandlung von Isolationsereignissen gibt.

Für die Evakuierung eines Datastores sein dir Storage DRS an Herz gelegt.

Ich würde in Richtung virtualisiertes vCenter tendieren, inkl. einer High Restart Priority für die VM bei HA. Hier kommt es aber auf die konkrete Gestaltung der VMware HA, DRS und SDRS Umgebung an.

Member
Beiträge: 156
Registriert: 31.01.2007, 17:07

Beitragvon BastiHN » 03.01.2013, 12:06

vSpehre 5.1 wird eingesetzt, kommende woche patche ich auf den aktuellsten patchlevel (hosts + vcenter)

Member
Beiträge: 156
Registriert: 31.01.2007, 17:07

Beitragvon BastiHN » 10.01.2013, 09:23

was würde HA-seitig passieren wenn

Netzwerkausfall in RZ1 wenn
- vCenter in RZ1
- vCenter in RZ2

Wird eine HA-Aktion ausgeführt oder nicht? Wie verhalten sich die Hosts wenn das vCenter in einem anderen RZ sind und in diesem ein Ausfall ist?

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 10.01.2013, 09:58

Definier bitte Netzwerkausfall. Datastores sind per iSCSI oder FC angebunden? Sind alle Netzwerkverbindungen der ESXer weg, oder nur SC? Welchen Isolation Response has du konfiguriert? Neustartprioritäten für Gastsysteme gesetzt?

Member
Beiträge: 156
Registriert: 31.01.2007, 17:07

Beitragvon BastiHN » 10.01.2013, 12:33

Netzwerkausfall: Coreswitch hat einen defekt bzw. die Uplinks zum anderen Serverraum fallen aus (letzteres eher unwahrscheinlich)

SAN: Ausschließlich per FC angebunden

Hostisolirungsaktion: Eingeschaltet lassen, Neustartpriorität Mittel

Macht es Sinn die Hostisolierungsreaktion auf Ausschalten/Herunterfahren zu setzen? Das wäre dann quasi wie Ausschlaten/hartes Herunterfahren?

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 10.01.2013, 13:18

Beim Netzwerkausfall wären also Gastnetzwerk und Servicekonsole betroffen? In dem Fall würde der Host selber erkennen, dass er isoliert ist. Er triggert dann den Isolation Response. Werden die Maschinen dadurch ausgeschaltet/ heruntergefahren, wird für jede VM, die durch HA ausgeschaltet/ heruntergefahren wurde, ein Eintrag im poweroff File erstellt. Der Master liest das und startet die entsprechenden Maschinen neu. Der Master erkennt über das poweron File alle laufenden Maschinen, über das poweroff File alle durch HA ausgeschalteten Maschinen.

Funktioniert natürlich mit dem von dir genutzten Isolation Response nicht.

Member
Beiträge: 156
Registriert: 31.01.2007, 17:07

Beitragvon BastiHN » 10.01.2013, 13:47

Korrekt, sowohl Gast / SC / vMotion wären betroffen.

poweroff-File = Im Storage-Verzeichnis der VM?

Master = HA Mster Server?
Was wenn der Master Server in dem RZ ist wo der Netzwerkausfall stattfindet?

Wäre es sinnvoll pro Rechenzentrum ein vCenter zu haben?

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 10.01.2013, 15:14

Das poweron und poweroff File liegen im .vsphere-HA Ordner. Fällt der Master aus, wählen die verbleibenden Slaves einen neuen Master. Statt zwei vCenter würde ich ein virtuelles vCenter vorsehen, HA Neustartprio "hoch".


Zurück zu „Allgemeines, Feedback & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste