Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

[vSphere] Linux vs. Windows Fileserver

Anything goes ;)

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2010, 12:22

[vSphere] Linux vs. Windows Fileserver

Beitragvon wischmopp90 » 19.04.2010, 20:08

Hallo Community,

bei uns läuft seit kurzem folgenden Konfig:
SAN: MSA2212fc
Server: hp DL380G5 + hp DL380G4
vCenter: hp DL140G3

Ich wollte heute unseren Fileserver (ca. 250GB) welcher unter Windows Storage Server 2k3 läuft in eine VM Convertieren ... nach erfolgreichem P2V und Booten meldete sich direkt der Aktivierungsassi*. Aktivierung via Telefon -> Pustekuchen, Ich sei Software Pirateri zum Opfergefallen -> keine Lösung durch MS. Pech gehabt. Also dachte ich mir, ein grund mehr mal wieder eine VM mit Linux zu betreiben aber! Was haltet Ihr für sinnvoller!? Was ist schneller? Als Linux bevorzuge ich openSUSE ohne grafische Oberfläche (YaST Rockt!) oder doch lieber Debian oder sogar ein NAS-OS? Oder doch Windows?

Kurz: Welches OS für einen Fileserver für ca. 10 User und 250GB Daten

Gruß Fabian

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 109
Registriert: 13.11.2007, 09:32
Wohnort: Hannover

Beitragvon Devron » 01.05.2010, 23:25

Wenn du es dir einfach machen willst, nimm einfach ein Freenas und fertig. Das lässt sich schön über einen Browser konfigurieren und ist stabil.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Re: [vSphere] Linux vs. Windows Fileserver

Beitragvon bla!zilla » 02.05.2010, 10:37

wischmopp90 hat geschrieben:Ich wollte heute unseren Fileserver (ca. 250GB) welcher unter Windows Storage Server 2k3 läuft in eine VM Convertieren ... nach erfolgreichem P2V und Booten meldete sich direkt der Aktivierungsassi*. Aktivierung via Telefon -> Pustekuchen, Ich sei Software Pirateri zum Opfergefallen -> keine Lösung durch MS. Pech gehabt


Korrekt. Und warum? Weil der StorageServer an die Hardware gekoppelt ist. Völllig korrekt. Die Kiste lässt sich nicht virtualisieren. Keine Schuld von Microsoft. Maximal deine, dass du es Versucht hast, ohne dir mal die Lizenzbestimmungen durchzulesen.

Was habt ihr denn für eine Umgebung laufen? Problem bei Linux-Fileservern in reinen Windows-Umgebungen ist immer die Performance und die ACLs. Wieviele User greifen zu?

Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 03.05.2010, 17:08

Wenn du Einen Vol-Lizenz-Vetrag hast, bekommst du es wenigstens 'Testweise' zum laufen indem du einen Lizenzkey der unbefristeten Evals nimmst. --> Technet Plus

Ist dann nicht wirklich Produktiv supported und auch nicht Lizenz-technisch koscher, funktioniert aber. Als Übergangslösung wäre mir das ziemlich egal. ;)


Zurück zu „Allgemeines, Feedback & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast