Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VM-Platten"geschwindigkeit" reduzierbar?

Anything goes ;)

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

VM-Platten"geschwindigkeit" reduzierbar?

Beitragvon McStarfighter » 06.06.2009, 13:59

Weiß jemand von euch ob, und wenn ja wie, man die Lese- und Schreibgeschwindigkeit einer virtuellen Festplatte einschränken kann? Ich will nämlich für mein USB-Stick-Projekt ne VM anlegen, um alles durchzutesten, ohne gleich den Stick booten zu müssen. Und der Stick ist nunmal keine Festplatte und um möglichst gute Ergebnisse zu bekommen, würde ich auch gerne die Lese- und Schreibgeschwindigkeit des Sticks simulieren.

Danke im Voraus.

King of the Hill
Beiträge: 13129
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.06.2009, 15:19

Leg doch die VMDKs einfach auf einem per Normal-Ethernet angebundenen Netzlaufwerk oder NAS ab. Das dürfte fast an die asynchrone Geschwindigkeit vieler billiger USB-Sticks rankommen.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 06.06.2009, 16:28

Habe ich nicht verfügbar. Müßte schon irgendwie lokal gehen ...

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14746
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.06.2009, 17:06

Sorg doch einfach dafuer dass die vmdk grausam fragmentiert ist.

Bei einer wachsenden vmdk ist das einfach. Du laedst dir grosse downloads runter - zB Linuxisos - bis die Platte voll ist - dann loescht du alle Isos and machst dasselbe nochmal.

Danach duerfte die vmdk in etwa so langsam sein wie ein billig-stick 8)

King of the Hill
Beiträge: 13129
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.06.2009, 17:12

Lokal würde das vielleicht mit einer uralten IDE-Platte und deaktivem DMA-Modus gehen, allerdings schläft dann auch der ganze Rechner fast ein.
Wenn du besonders grausam sein willst, deaktivierst du den USB2-Modus im Bios und schließt dann dein USB-Device an. 8)

[edit]
Wobei ich sagen muß, daß es sich besser mit einem gleichmäßig lahmen Gerät arbeiten läßt, als wenn dieses alle paar Sekunden seine Geschwindigkeit wechselt.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 06.06.2009, 17:29

continuum: BIllig-Stick? Mein Stick bringt es auf 25 MB/s Lesen und 13 MB/s Schreiben, wobei das SChreiben laut einem aktuellen Test auch bei 24 MB liegt. Hab das aber nie selbst nachgemessen ...

Naja, ich werde wohl mit normaler Geschwindigkeit arbeiten müssen.

Mal so nebenbei: Macht es eigentlich auch virtuell in der Geschwindigkeit einen Unterschied, ob ich IDE oder SCSI nutze?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14746
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.06.2009, 17:41

Nicht wirklich - nur unter wirklich schwerer Last ist IDE stabiler

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 06.06.2009, 17:52

Danke, gut zu wissen ...


Zurück zu „Allgemeines, Feedback & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste