Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Anything goes ;)

Moderatoren: irix, Dayworker

Member
Beiträge: 478
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon stahly » 14.02.2024, 14:15

Hallo allerseits!

Wir haben die vorläufigen neuen Preise für unseren ELA bekommen. Wahrscheinlich ist es eine Preiserhöhung um mindestens 300%. Im schlechtesten Fall 500% (weil wir teilweise auf die VCF wechseln müssen. Wegen NSX...)

Wir prüfen gerade, ob ein Wechsel zu einem anderen Hypervisor sinnvoll ist. (Günstiger auf jeden Fall :grin: )

Wie sieht es bei euch aus? Denkt ihr über einen Wechsel nach?

Bedankt & bis dahin...

Guru
Beiträge: 2731
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon ~thc » 14.02.2024, 20:56

Moin.

Ich habe mit 5 freien Lizenzen (4 x 7.0 und 1 x 8.0) sowie einer Essentials-Lizenz (8.0) kaum eine Wahl, als mich nach Alternativen umzusehen. Der "preiswerteste" Ersatz für die alte Essentials-Lizenz ist wohl das neue vSphere Standard Abo mit 800$ pro Jahr (Mindestlizenzierung von 16 Kernen).

Im Moment schaue ich mir Proxmox VE und XCP-ng an. Sollte die Bestandszahl an Windows Server-Lizenzen es hergeben, kann ich auch (zähneknirschend) auf Hyper-V umstellen.

King of the Hill
Beiträge: 13561
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon Dayworker » 15.02.2024, 02:03

Bin noch am Überlegen, wohin die Reise gehen soll.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 609
Registriert: 20.10.2011, 17:55

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon MarroniJohny » 15.02.2024, 11:43

Im Moment habe ich zwei aktuelle free ESXi 7.0.

Bin gerade Proxmox am testen. Aber leider happert es da an 3d Unterstützung für ältere OS. Ist bis jetzt das Erste, was mir missfällt. Ausserdem muss man sich da wieder total umgewöhnen, in einem gewissen Alter tut man sich da schwerer damit. Aber hat vom Funktionsumfang schon einen gewissen Charme.

Baue dieses Jahr eh systemweit auf 10 GbE um, glaube in dem Zuge wechsle ich zu Proxmox auf den zwei Maschinen. Habe nicht mehr so viele Gäste. Linux, UNIX und FreeBSD kann man migrieren, die vier verbleibenden Windows setze ich wohl neu auf. Und die Firewallkiste ist eh erst im Aufbau. Von daher passt der Zeitpunkt gerade.

Habe sowohl spezielle Hard- als auch Software. Mal sehen, was davon auf Proxmox geht dann. Bin es erst paravirtuell am testen. Werde vor dem Wechsel dann umfangreichere Test auf meinem zweiten Desktop machen. Bei mir werkeln zwei X99, ein C612 und ein C610 System. Halt gut gealtert.

Was ich ganz sicher vermissen werde ist die praktische Remoteconsole aka vmware Workstation pro. Hatte bislang immer ein paar vmrc offen. Das ist bei Proxmox von der useability im Browser halt meilenweit entfernt. Ausserdem habe ich auf dem ESXi einen ZFS Filer, wo die VMs per NFS an den Host zurück gegeben werden. Was aus dieser Lösung wird, steht auch noch in den Sternen. Um den HBA komme ich wegen der Backplane eh nicht drum herum.

Dann habe ich noch zwei "fremde" Kisten die ich betreue. Mit den Jungs muss ich dann auch mal reden.

Sofern es dann alles so läuft, wie ich es gerne hätte, sehe ich es als Chance. Hatte in der Vergangenheit schon mit geliebäugelt.

Guru
Beiträge: 3085
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon rprengel » 15.02.2024, 14:01

Ja,
schon aus Prinzip.
25 freie ESXi Hosts werden zu Proxmos mit allen Linux VMs.
Windows Vms gehen zu Azure.
Alle privaten Setups werden auf zu Proxmoxx wandern.

King of the Hill
Beiträge: 12944
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon irix » 15.02.2024, 14:08

Moin,
hab knapp 300 Kunden mit VMware und davon knapp 100 so direkt. Schauen wir halt mal.

Also wenn man NSX (Schwerpunkt welches Modul?) hat dann die Frage welche Alternative gaebe es denn da?

Ansonsten... 3Y Subscription ist sichtbar guenstiger und dann waeren es anstelle von 800,- nur noch knapp 650,-. Bei 5Y gibts keine weitere Ersparnis ausser halt das man eine Preiserhoehung vermeidet waerend der zustaetzlichen 2 Jahre.

Was ich grenzwertig empfinde ist das es keine Upgrade Pfade gibt.

Bei den meisten wirds mit vSphere Standard weitergehen.

Leid tuts mir fuer die Kunden welche wir mit vSAN versorgt haben weil sofern kein Enterprise+ muessen diese auf vSphere Foundation "aufruesten".

Ich kenne Nutanix, XEN und Hyper-V. Gibt zu allen ein wenn, haette und aber :). Schauen wir halt mal

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 3085
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon rprengel » 16.02.2024, 09:01

Yeap,
wird sind ein Softwarehaus und bilden auch aus. Wir haben Wissen und Möglichkeiten im Haus und zu behelfen.
Aber die Tendenz ist klar:
Broadcom hat Vmware irreparabel beschädigt. Selbst wenn sie jetzt zurück rudern würden wäre niemand bereit das zu glauben.
25 Jahre IT-Geschichte gehen zu Ende.
Gut das ich in 6 Jahren in Rente bin. Mit meinen Ansichten zu Nachhaltigkeit, Wertschätzung von Mitarbeitern und Kunden und Ehrlichkeit bin ich offensichtlich ein Fossil. Damit kann ich gut leben aber es wird Zeit.
Gruß

Member
Beiträge: 89
Registriert: 17.08.2007, 18:37
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon Smollibokki » 17.02.2024, 11:28

Moin,

hier muss ich Kollegen @rprengel zustimmen. In unserer Abteilung sind wir 7,5 Personen. Davon sind meine Wenigkeit wir auch drei weitere Kollegen 60 oder älter. Und jedes Mal beim Jour Fix gibt es Diskussionen, weil der Abteilungsleiter und 2 Personen meinen, man muss die Kunden (in dem Falle die Servicegesellschaften und den Konzern) abzuzocken, belügen und betrügen.

Das kotzt uns alten Hasen dermaßen an, daß wir mittlwerweile in dem kommunikativen Streik gehen. Wir sagen nur noch was, wenn wir direkt gefragt werden.

Letzte Woche gab es ein Krisengespräch, weil der Abteilungsleiter wissen wollte, welcher Idiot deinen bestimmten Server einfach so runtergefahren hatte. Dumm nur das in der Ereignisanzeige ganz klar ersichtlich war, wer es. Nämlich er selbst! Wir vier alten Hasen haben uns den Major nämlich angenommen. Und festgestellt, daß er es war. Es gab in dieser Woche auch den Termin mit der GF, weil auch die wissen wollte wer den Major verursacht hat.

Gut daß wir die Ereignisanzeige gesichert hatten. Denn Angeblich stand niXX in der Ereignisanzeige. Ein Schelm wer böses denkt ;-).

Klar, daß wir mitgeteilt haben wer es war. Und es auch beweisen konnten. Zudem haben wir zusätzlich zur Beweissicherung noch die Datensicherung des Servers wiederherstellen lassen.

Und klar, jetzt sind wir 4 alten Männer (60, 61 63 und 64 Jahre alt) die ganz bösen Buben.

Ich bin mal gespannt wochin unsere Reise von VMware geht. Ich befürchte Schlimmes.

Gruss Smollibokki

Member
Beiträge: 478
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon stahly » 19.02.2024, 10:55

Ja, wir hängen auch noch total in der Luft. Bei knapp über 100 ESXen (20 % Ent+, 10% Robo, Rest Standard) an über 20 Standorten, ist ein Wechsel nicht so einfach. Am Hauptstandort ist die NSX-Firewall im EiInsatz - also AddOn in der VCF. Und 2 Hosts mit NVIDIA A40 Karten.

Proxmox ist eine möglich Alternative für Free-ESX. Aber produktiv? Dafür sind die einfach zu klein...

Dann ist da noch die Backup-Frage:
Wir sichern mit Veeam (über 2000 VULs).
Hat das Backup (z.B. für Hyper V) den gleichen Funktionsumfang, wie für Vmware?

Oh mann.... Ich probiere ja gerne neue Systeme aus. Aber ein Wechsel einer (für mich) so großen Umgebung kann man nicht mal eben beurteilen geschweige denn durchführen. :cry:

Guru
Beiträge: 3085
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon rprengel » 19.02.2024, 13:18

Veeam evaluiert laut eigener Meldung Proxmoxx.
Könnte also sein das du demnächst ein Problem weniger hast.
Gruß

Member
Beiträge: 478
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon stahly » 19.02.2024, 13:37

Richtung Backup ja. Aber als Hypervisor... ???

King of the Hill
Beiträge: 12944
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon irix » 20.02.2024, 00:06

Es ist ja nicht nur Veeam... welcher andere Hersteller hat denn
1. So eine HCL
2. Ehemals 28.000 Partner und zumind. auf dem Papier >100k welche mal nen VCP oder mehr gemacht haben
3. Admins welche seit 15 oder mehr Jahren vSphere einsetzen
4. Passendes Eco System

Da haengt ja nun doch etwas mehr hinten dran.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 131
Registriert: 05.04.2011, 20:08

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon Santa » 21.02.2024, 12:49

Wenn Du auf diese Punkte Wert legst, dann ist Microsoft Hyper-V etwas für Dich.

Guru
Beiträge: 3085
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon rprengel » 21.02.2024, 20:06

Ja,
aber leider ist Vmware unter die Räuber geraten.
Es gibt dazu mittlerweile einige reseller die ziemlich bittere Youtube-Videos veröffentlicht haben.
Das Geschäftsmodell von Broadcom sieht nun mal kein Geschäft sondern nur maximale Verwertung vor.
Die Partner etc. sind so was von angesch***** und ich fürchte da werden wir noch ganz bittere Geschichten von Menschen hören die vor die Hunde gehen.
Gruß

King of the Hill
Beiträge: 12944
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon irix » 21.02.2024, 23:17

Ich bin einer dieser angeschissenen ..... mir must du nichts sagen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 478
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon stahly » 22.02.2024, 10:15

@irix @rprengel

Genau! Deswegen wird bei uns auch intern eifrig diskutiert, wie es mit Vmware (nicht) weitergeht

Guru
Beiträge: 3085
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon rprengel » 22.02.2024, 13:13

Ich habe es befürchtet. Ich denke viele hier drücken dir die Daumen und hoffen für dich aus bessere Zeiten.
Nützt natürlich nicht wirklich was.
Gruß

Member
Beiträge: 38
Registriert: 27.11.2016, 11:31

Re: Wechselt ihr den Hypervisor? (Nach der Broadcomübernahme)

Beitragvon leon_20v » 11.03.2024, 18:16

Was ist denn die Strategie wenn man ESXi Produktiv im Einsatz hat und im Sommer der Support ausläuft. Bisher war das preislich für so ein Essentials Plus Kit ganz okay. Jetzt ist es 4x so teuer!

ESX 7.0 ist ja noch bis 02.04.2027 von VMware offiziell supported.

Jetzt stellt sich halt die Frage wie man damit umgeht. Das Produkt in einer produktiven Umgebung ohne aktiven Hersteller support laufen zu lassen, bin ich überhaupt kein Freund. Bisher hat man zwar immer alles hinbekommen, aber wenn man den Support benötigt und keinen hat sieht man als Admin dann schon sehr alt aus. Bisher habe ich den support eigentlich nur bei Zertifikatsfehlern benötigt. Die Anleitungen dazu hab ich aber bis der Support mich kontaktiert hat meist im Internet gefunden. Die Techniker waren aber dann immer so freundlich und haben das mit mir erledigt.
--> Sonst lief bisher alles reibungslos. Ich bin aber auch fast immer auf dem neusten Stand.

Gibt es eigentlich ohne aktiven support überhaupt noch Updates? Darüber konnte ich auch nichts finden.
Wie geht ihr damit um? Die ESXis in ein VLAN verfrachten und hoffen, das es keine kritischen Sicherheitslücken gibt und die produktiven Systeme laufen? Oder in den sauren Apfel beißen und die Lizenzen einfach für teures Geld neu kaufen?


Zurück zu „Allgemeines, Feedback & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste