Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 10
Registriert: 08.02.2017, 21:18

esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon heinzketchup2342 » 17.11.2017, 16:15

Hi nochmals,
(wie) kann ich den esxi 6.5 aktualisieren ohne die vibs für die Realtek-Treiber zu verlieren?

Vielen Dank für jede Info
Stefan

Experte
Beiträge: 1802
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon ~thc » 17.11.2017, 16:48

Moin.

Ist das ein privater ESXi-Server (Whitebox?) oder ein produktives System?
Ist das derselbe Server wie in deiner anderen Frage?
Wie hast du bisher Updates eingepflegt? Was ist der Hintergrund der Frage?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11063
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon irix » 17.11.2017, 17:45

heinzketchup2342 hat geschrieben:Hi nochmals,
(wie) kann ich den esxi 6.5 aktualisieren ohne die vibs für die Realtek-Treiber zu verlieren?


Eine Intel oder Broadcom Karte einbauen.

SCNR,
Joerg

Member
Beiträge: 10
Registriert: 08.02.2017, 21:18

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon heinzketchup2342 » 18.11.2017, 12:34

Hi nochmal,
ja, das ist mein privater ESXi Server (und derselbe mit dem Backup-Problem)....ich habe bisher geupdatet, indem ich einfach eine neue ISO gestartet und neu installiert habe. So ging das bisher von Version 5 über 5.5, 6 bis zu 6.5.....
Aber ich denke, es wäre bequemer, das über die Kommandozeile zu machen, leider hab ich keine Broadcom- oder Intelkarte drin....aber mir fällt gerade auf, dass ich ja eh immer die VIBS neu installieren muss für die Netzwerkkarten....
Ich nehme an, ihr habt einen VCenterServer am Laufen, da geht das mit den Updates glaub ich ganz einfach, oder?

Liebe Grüße
Heinz

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11063
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon irix » 18.11.2017, 12:45

heinzketchup2342 hat geschrieben:Ich nehme an, ihr habt einen VCenterServer am Laufen, da geht das mit den Updates glaub ich ganz einfach, oder?


Ja, wobei es aber nicht vCenter selber ist sondern der zugehoerige Dienst heist VUM, welcher sich in das vCenter dann einklickt. Die Patches und Zwischenupdates spielt man aehnlich wie ueber einen WSUS ein. Wenn ein Major Release Wechsel ansteht dann import man die ISO in den VUM(vSphere Update Manager) welcher dann den den Inhalt des ISO auf den ESXi schiebt und aktualisiert und neustartet.

Was updates angeht kannst man das auch per Commandozeile machen. Lass dir anzeigen welches Profile du aktuell verwendest und lass dir die Liste der verfuegbaren anzeigen und die kannst du dann einspielen. Vergleichbar mit einem apt-get/vum von Linux Distris. Was ich nicht sagen kann ob das der kostenfreie vSphere Hypervisor auch so beherscht. Der ESXi braucht natuerlich das Recht ins Internet sich verbinden zu duerfen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 10
Registriert: 08.02.2017, 21:18

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon heinzketchup2342 » 18.11.2017, 13:09

gerade lösch ich die alten snapshots der BackupMaschine....ich muss mal gucken, ob ich irgendwo noch eine alte Broadcom-Karte find....dann kann ich ja auch mal ein Update machen...

Experte
Beiträge: 1300
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon JustMe » 18.11.2017, 16:11

Aehm, nur mal so am Rande:

Haben denn die gebooteten ISOs nicht immer angeboten, die gefundene vorhandene ESXi-Installation zu aktualisieren?
Wenn Du bisher dabei immer lieber "Neu installieren" statt "Aktualisieren" ausgewaehlt hast, dann hilft die Verwendung des VUM auch nicht weiter.

Und vCenter-Server mit VUM ist bei nur einem einzelnen ESXi-Host wohl nur dann hilfreich, wenn die nicht zufaellig als VM auf derselben Maschine laufen...
Von der Ressourcenverschwendung bei erwaehntem einzelnen Host jetzt mal ganz abgesehen.

Member
Beiträge: 10
Registriert: 08.02.2017, 21:18

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon heinzketchup2342 » 18.11.2017, 17:39

ich hab bisher immer auf einem USB Stick installiert...deshalb hab ich bei einem neuen Iso auf einem neuen USB Stick installiert. So dass ich als Backup immer den alten noch habe, falls es doch nicht klappt.

klar....vcenter ist zuviel des Guten...

Experte
Beiträge: 1300
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon JustMe » 18.11.2017, 18:00

Dann koennten zwei kleine Hinweise in Zukunft hilfreich sein:

- Zum Einen liegt der Hypervisor 2x auf dem Stick. Einer ist, falls das Update schief laeuft, per Alt-R (Recovery) wiederherstellbar. OK, das klappt leider nicht immer...
- USB-Sticks lassen sich mit den entsprechenden Programmen (wie z.B. dd unter Linux/ESXi/..., aber auch mit Windows-Programmen) einfach in eine Datei sichern und daraus wiederherstellen...

Member
Beiträge: 10
Registriert: 08.02.2017, 21:18

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon heinzketchup2342 » 19.11.2017, 16:08

Hallo nochmals,

ja, ich hab die Sticks auch schon kopiert, aber soweit ich mich erinnern kann, haben die (Kopien) nicht funktionert. Allerdings hab ich es immer mit Windows-Tools probiert....

Experte
Beiträge: 1300
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: esxi 6.5 Updates ohne die Netzwerkkartentreiber für Realtek zu verlieren...

Beitragvon JustMe » 19.11.2017, 23:08

Leider bezeichnest Du die Windows-Tools, die Du (vergeblich) verwendet hast nicht naeher...

Du brauchst auf jeden Fall solche, die wirklich blockweise ohne "schlaue Interpretationen" arbeiten. Und das sowohl beim Lesen wie auch beim Schreiben.
dd unter allem was irgendwie wie Linux aussieht ist so ein Tool. Fuer Windows kann man nach Tools der Hardware-Hersteller schauen, mit denen z.B. USB-Stick-Images zum BIOS- oder Controller-Firmware-Update auf die Sticks geschrieben werden. Diese Tools haben meist auch eine Lese-Funktion.


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast