Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10888
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon irix » 20.02.2017, 22:15

Wirrkopf hat geschrieben:Und wenn man bei einer AFA Disk group eine "normale" SATA SSD als Buffer Device nimmt passiert was?


Es wird halt viel geschrieben auf die Disk.


Das es recht sinnlos ist sehe ich ein aber funktioniert es trotzdem?


Ja wird es.

.

Wäre es sinnvoll eine schnelle NVMe SSD als Buffer Device zu verwenden?


Ja, aber auch nur wenn man beim Rest sinnvolle Dinge tut.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon Dayworker » 20.02.2017, 22:26

Nur mal so. NVMe-SSDs sind zwar schnell und können bei entsprechender PCIe-Anbindung auch deutlich schneller als SATA-SSDs sein, die Consumer-Versionen kranken aber genauso an der schwankenden Latenz. Dazu kommt, daß SATA-SSDs weiterhin noch günstiger als deren NVMe-Versionen sind.

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon Wirrkopf » 20.02.2017, 22:38

Sinnvolle DInge muss ich beim arbeiten schon genug tun. :D

Wenn es danach ginge hätte ich sicher zu Hause eine problemlose, langweilige Sinology oder QNAP stehen und aus die Maus.

Aber warum mit einen Luftgewehr auf Spatzen schiessen wenn es mit einer Kanone mehr Spass macht? Inkl. der Kollateralschäden die ebenfalls "Spass" machen. Jedenfalls solange am Ende doch noch irgendwie alles läuft.

Und klar sind NVMe SSDs viel teurer als die "normalen". Klar brauch ich das nicht werd mir aber sicher welche zulegen wenn ich nur einen "Grund" konstruiert habe. Und wenn es der Grund ist als Buffer Device.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12018
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon Dayworker » 20.02.2017, 23:02

Das Buffer-Device muß aber schneller als die Capacity-SSDs sein, andernfalls bremst der Cache und dann würde weglassen die performantere Lösung sein...
Es hat schon seinen Grund, weshalb im Zusammenhang mit ZFS und All-Flash der Begriff Zeus-RAM auftaucht. Hier mal das PDF: [url]https://www.hgst.com/sites/default/files/resources/[FAQ]_ZeusRAM_FQ008-EN-US.pdf[/url]
Beim Synchronen Schreiben muß der Cache immer schneller als die Datenträger sein oder der Cache bremst.

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon Wirrkopf » 21.02.2017, 07:29

Irix hatte aber geschrieben dass weglassen des Cachedevices bei einer diskgroup nur mit ssds nicht geht.

Ist das wirklich so?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10888
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon irix » 21.02.2017, 07:54

Wirrkopf hat geschrieben:Irix hatte aber geschrieben dass weglassen des Cachedevices bei einer diskgroup nur mit ssds nicht geht.

Ist das wirklich so?


https://blogs.vmware.com/virtualblocks/ ... iguration/

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon Wirrkopf » 07.03.2017, 12:03

Es dauert zwar alles ewig aber noch habe ich nicht aufgegeben. Die gesammelte Hardware zu Hause ist inzwischen so umorganisiert und umgebaut das ich drei ESXi Server in Blech zum testen habe.

1 x Dell T20, 24 GB Ram, Xeon 4 Kern, diverse "produktive" VMs aber noch 10 GB vRam frei für den/die/das Witness ESXi 6.5

Zwei komplett leere ESXi für das zwei Knoten vSAN (da kann also auch nichts kaputtgehen)

1 x Whitebox, 16 GB Ram, AMD 6 kern, 1 HDD und 1 SSD, ESXi 6.5
1 x Dell T20 16 GB Ram, Xeon 4 Kern, 1 HDD und 1 SSD, ESXi 6.5

Ich habe inzwischen auch eine einfach Anleitung für das Einrichten gefunden: https://www.heiterbiswolkig.eu/?p=345

Frage1:

Ist es für das vSAN wichtig das die beiden Knoten identisch sind? Müssen die SSD und HDD Größen gleiche sein?
Später wäre da so aber in meinem Homelab wäre das sehr umständlich das hinzubekommen....

Frage2:

Ist ein zweites separates Verwaltungsnetzwerk erforderlich oder nur empfohlen? Hab im Moment nur eine separate 1 GB Netzwerkkarte, zweite ist Unterwegs. Also haben die zwei Knoten zur zeit nur 1x onBoard GB Lan für alles.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10888
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon irix » 07.03.2017, 12:11

Nein, die muessen nicht gleich/identisch sein was die Disks angeht.

Mit dem aktuellen 6.0u3 sind div. vSAN Patches eingeflossen und somit schau das dein ESXi aktuell ist.

Das Initial Setup ist kein Hexenwerk... die Fragen kommen dann beim Betrieb bzw. Troubleshooting und dem geaenderten Verhalten was Snaps, thin usw. angeht. Hinweis: das was du als Dateien im Filesystem der Konsole siehst ist nur einer Interpretation weil in Wirklichkeit sind es nun Objekte.

Alte "Denke" und Verfahren muss man da evtl. immer in Frage stellen und gucken in wiefern vSAN anders behandelt sind.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon Wirrkopf » 08.03.2017, 10:28

Die 2 x 10 GB Melanox Karten + Kabel sind bestellt und unterwegs.

Gestern war ich "fast" mit dem vSAN Assistenten durch...

Nur wollte er die Zugangsdaten für die Witness VM nicht schlucken. Muss ich die wohl noch mal erstellen und mir User und PW besser merken :D

Da stellt sich mir wieder eine Frage: Wenn der dritte ESXi Server sowieso lokal steht und nicht remote irgendwo macht ein 2 Knoten vSAN wirklich mehr Sinn als ein 3 Knoten? Die Witness VM schluckt allein ja schon 8 GB in der kleinsten Ausführung.

Wäre auch ein 3 Knoten vSAN möglich bei dem nur zwei der drei Knoten wirklich als Kapazität genutzt werden und die untereinander vom einer 10 GB Direktverbindung provitieren? Habe ich dann auf dem dritten Knoten ohne die Witness VM mehr Platz oder wird das vRAm das dann anderweitig gebraucht? Ist mir noch ziemlich unklar was da in meinem konkreten Fall das besten wäre.

Der ESXi Server auf dem die Witness VM laufen soll hat geplant nur 16 GB RAM und eigentlich soll da auch das vCenter rauf... Was dann bei 10 GB + 8 GB schon nicht mehr passt....

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: vSAN mit zwei (drei?) ESXi Servern

Beitragvon Wirrkopf » 13.03.2017, 12:34

Die Lernkurve ist flach aber es geht vorran.

Nachdem ich Tage damit verschwendet habe direkt mit einem "2-Node Direct Connect" mit 2 x 10 GB LAN zu starten und es "natürlich" nicht geklappt hat habe ich meine Ziele nach unten korrigiert.

Also einfach ein vSAN mit zwei Hosts und der Witness Appliance alles über die eine 1 GB Lan Karte in jedem der drei ESXi Server.
Und schwupps läuft es auch. :lol:

Die Frage ist nun wie konfiguriere ich es so das der vSAN Verkehr nicht mehr über die 1 GB Karte für alles geht sondern über 10 GB Lan Karte die über ein Crossover Kabel mit der anderen 10 GB LAn Karte verbunden ist?

Da wäre ich wirklich über Tipps oder Links die das ganz konkret beschreiben dankbar.


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast