Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VM ist stehen geblieben

Hilfe bei Problemen mit der Installation oder Benutzung des VMware GSX Server und VMware Server 1.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

VM ist stehen geblieben

Beitragvon pertzschc » 04.04.2012, 15:54

Hallo zusammen,
meine VM in einem Linux-VMserver 1.0.4 hat sich heute einfach beendet.
Im vmlog-0.log stehen dazu folgende Einträge - siehe unten.
Was kann ich tun? Vielen Dank für eine Hilfe,
Christoph

Code: Alles auswählen

Apr 02 11:25:53: vcpu-0| VMSAMPLE32: cs=0x60, eip=0xf98d4218
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| ASSERT /build/mts/release/bora-56528/pompeii2005/bora/devices/scsi/scsi.c:943
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace:
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[0] 0x4b3d4e88 eip 0x805d610
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[1] 0x4b3d52a8 eip 0x80d56cb
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[2] 0x4b3d52e8 eip 0x80af0ec
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[3] 0x4b3d5328 eip 0x81d10dd
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[4] 0x4b3d5348 eip 0x8319b63
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[5] 0x4b3d5378 eip 0x831a3aa
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[6] 0x4b3d53b8 eip 0x8325274
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[7] 0x4b3d53c8 eip 0x831a6d1
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[8] 0x4b3d5438 eip 0x806c5a0
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[9] 0x4b3d54c8 eip 0x40050cb7
Apr 02 11:25:53: vcpu-0| Backtrace[10] 00000000 eip 0x402b521e
Apr 02 11:25:50: vcpu-0| Dumping core...
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| Msg_Post: Error
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| [msg.log.error.unrecoverable] VMware Server unrecoverable error: (vcpu-0)
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| ASSERT /build/mts/release/bora-56528/pompeii2005/bora/devices/scsi/scsi.c:943
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| [msg.panic.haveLog] A log file is available in "/srv/vmware/DW3/vmware.log".  [msg.panic.haveCo
re] A core file is available in "/srv/vmware/DW3/core".  [msg.panic.requestSupport.withLogAndCore] Please request suppor
t and include the contents of the log file and core file.  [msg.panic.requestSupport.linux]
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| To collect files to submit to VMware support, run vm-support.
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| [msg.panic.response] We will respond on the basis of your support entitlement.
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| ----------------------------------------
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| POST(no connection): VMware Server unrecoverable error: (vcpu-0)
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| ASSERT /build/mts/release/bora-56528/pompeii2005/bora/devices/scsi/scsi.c:943
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| A log file is available in "/srv/vmware/DW3/vmware.log".  A core file is available in "/srv/vmw
are/DW3/core".  Please request support and include the contents of the log file and core file.
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| To collect files to submit to VMware support, run vm-support.
Apr 02 11:25:52: vcpu-0| We will respond on the basis of your support entitlement.
Apr 02 11:25:52: vcpu-0|
Apr 02 11:25:52: vmx| VTHREAD watched thread 4 "vcpu-0" died
Apr 02 11:25:51: IO#10| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:51: IO#11| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:51: IO#6| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: IO#13| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:51: IO#4| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:51: IO#3| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: IO#9| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:51: IO#0| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: IO#5| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: IO#8| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: IO#2| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: IO#12| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: mks| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: mks| MKS release: start, nesting 0
Apr 02 11:25:51: IO#1| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died
Apr 02 11:25:52: IO#7| VTHREAD watched thread 0 "vmx" died

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.04.2012, 16:03

Hi
die interessanten Details stehen vor deinem Ausschnitt.
Lad bitte mal das ganze log hoch

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 04.04.2012, 16:26

continuum hat geschrieben:Hi die interessanten Details stehen vor deinem Ausschnitt. Lad bitte mal das ganze log hoch

Hier gerne: http://ifile.it/w97f0ap

Danke,
Christoph

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.04.2012, 17:36

Wow - das ist ja mal ein interessantes log

Wie gross sind die snapshots ?
kannst du mal eine Verzeichnisliste posten ?

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 04.04.2012, 18:41

continuum hat geschrieben:kannst du mal eine Verzeichnisliste posten ?

Code: Alles auswählen

obelix:/srv/vmware/DW3 # l -h
total 48G
drwxr-xr-x  2 root root 1.3K Apr  4 14:57 ./
drwxrwxrwt  4 root root  136 Apr  4 16:31 ../
-rwx------  1 root root  35G Apr  4 14:57 SUSE Linux Enterprise Server (2)-000001.vmdk*
-rwx------  1 root root  45M Feb  5  2007 SUSE Linux Enterprise Server (2).vmdk*
-rwx------  1 root root 2.5G Jan 11  2010 SUSE Linux Enterprise Server (3)-000001.vmdk*
-rwx------  1 root root 1.4M Feb  5  2007 SUSE Linux Enterprise Server (3).vmdk*
-rw-------  1 root root 2.4G Apr  4 14:57 SUSE Linux Enterprise Server (4).vmdk
-rwx------  1 root root  66M Feb  5  2007 SUSE Linux Enterprise Server-000001-s001.vmdk*
-rwx------  1 root root 141M Feb  5  2007 SUSE Linux Enterprise Server-000001-s002.vmdk*
-rwx------  1 root root 320K Feb  5  2007 SUSE Linux Enterprise Server-000001-s003.vmdk*
-rwx------  1 root root  421 Feb  5  2007 SUSE Linux Enterprise Server-000001.vmdk*
-rwx------  1 root root 2.0G Apr  4 14:57 SUSE Linux Enterprise Server-s001.vmdk*
-rwx------  1 root root 2.0G Apr  4 14:57 SUSE Linux Enterprise Server-s002.vmdk*
-rwx------  1 root root 768K Apr  4 14:57 SUSE Linux Enterprise Server-s003.vmdk*
-rwx------  1 root root 8.5K Apr  4 14:57 SUSE Linux Enterprise Server.nvram*
-rwx------  1 root root  488 Apr  4 14:56 SUSE Linux Enterprise Server.vmdk*
-rwx------  1 root root  703 Feb  5  2007 SUSE Linux Enterprise Server.vmsd*
-rwx------  1 root root 1.5K Apr  4 14:56 SUSE Linux Enterprise Server.vmx*
-rw-------  1 root root 177M Apr  2 11:25 core
-rwx------  1 root root 3.0G Feb  5  2007 suse linux enterprise server-Snapshot1.vmem*
-rwx------  1 root root  18M Feb  5  2007 suse linux enterprise server-Snapshot1.vmsn*
-rw-r--r--  1 root root 1.1G Apr  2 11:25 vmware-0.log
-rw-r--r--  1 root root 170K Mar  7 15:18 vmware-1.log
-rw-r--r--  1 root root  81K Mar  7 15:14 vmware-2.log
-rw-r--r--  1 root root  67K Apr  4 14:57 vmware.log

Gruß, Christoph

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 04.04.2012, 18:45

und hier noch das vmx-file:

Code: Alles auswählen

obelix:/srv/vmware/DW3 # cat "SUSE Linux Enterprise Server.vmx"

#!/usr/bin/vmware
config.version = "8"
virtualHW.version = "4"
scsi0.present = "TRUE"
scsi0.virtualDev = "lsilogic"
memsize = "1580"
scsi0:0.present = "TRUE"
scsi0:0.fileName = "SUSE Linux Enterprise Server.vmdk"
ide1:0.present = "TRUE"
ide1:0.fileName = "E:"
ide1:0.deviceType = "atapi-cdrom"
floppy0.fileName = "A:"
ethernet0.present = "TRUE"
ethernet0.connectionType = "bridged"
usb.present = "TRUE"
sound.present = "TRUE"
sound.virtualDev = "es1371"
displayName = "SUSE Linux Enterprise Server DW3"
guestOS = "sles"
nvram = "SUSE Linux Enterprise Server.nvram"
scsi0:0.redo = ""
ethernet0.addressType = "generated"
uuid.location = "56 4d 69 56 4a ce 43 5c-87 f2 69 a6 6b 5f 92 d6"
uuid.bios = "56 4d 78 ca 5d 5d 0f aa-06 89 6a 5c 80 72 94 e7"
ethernet0.generatedAddress = "00:0c:29:72:94:e7"
ethernet0.generatedAddressOffset = "0"
checkpoint.vmState = ""
priority.grabbed = "normal"
priority.ungrabbed = "normal"
scsi0:1.present = "TRUE"
scsi0:1.fileName = "SUSE Linux Enterprise Server (2)-000001.vmdk"
scsi0:1.redo = ""
ide1:0.autodetect = "FALSE"
floppy0.autodetect = "TRUE"
floppy0.startConnected = "FALSE"
autostart = "poweron"
autostop = "softpoweroff"
workingDir = "."
gui.exitAtPowerOff = "TRUE"
ide1:0.startConnected = "TRUE"
scsi0:2.present = "TRUE"
scsi0:2.fileName = "SUSE Linux Enterprise Server (4).vmdk"
scsi0:2.redo = ""
tools.syncTime = "TRUE"
sound.startConnected = "FALSE"
MemTrimRate = "0"
ide1:0.clientDevice = "TRUE"
debug = "TRUE"
monitor_control.log_vmsample = "TRUE"
numvcpus = "1"


Danke+Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.04.2012, 18:51

Kann es sein dass die vmem Datei exterm fragmentiert ist ?

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 04.04.2012, 19:47

continuum hat geschrieben:Kann es sein dass die vmem Datei exterm fragmentiert ist ?

Denkbar ist das. Was kann ich denn momentan sinnvolles tun?
Ich habe erstmal den original Stand des kompletten Verzeichnisses DW3/ weggesichert und bin jetzt etwas ratlos, was ich als nächstes unternehmen könnte.

Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.04.2012, 20:32

Ich weiss leider nicht warum die stehen geblieben ist.

Ich wuerde die vmdks per vdiskmanager in preallocated vmdks convertieren - damit wirst du dann auch deine snapshots los

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 04.04.2012, 20:35

continuum hat geschrieben:Ich weiss leider nicht warum die stehen geblieben ist.
Ich wuerde die vmdks per vdiskmanager in preallocated vmdks convertieren - damit wirst du dann auch deine snapshots los

Danke für den Tipp, in die Richtung hatte ich auch überlegt. Und dann als nächsten Schritt gleich die Überführung in den ESXi. Kannst Du mir nochmal ein wenig mit dem vdiskmanager auf die Sprünge helfen? Gab es da irgendwo eine Hilfe für die Syntax?

Danke,
Christoph

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 04.04.2012, 20:42

ruf vmware-vdiskmanager auf - der zeigt dir die Syntax an.

Beispiel:

vmware-vdiskmanager -r "SUSE Linux Enterprise Server (2)-000001.vmdk" -t 2 "suse-daten2.vmdk"

Achtung: gib immer die vmdk die auch in der vmx referenciert ist an - du willst ja snapshot + basedisk in eine neue vmdk convertieren

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 04.04.2012, 23:19

continuum hat geschrieben:ruf vmware-vdiskmanager auf - der zeigt dir die Syntax an.

Das werde ich machen.

Habe jetzt folgenden Plan:
1) Snapshot mittels VMWare Server Console removen
2) Startversuch unternehmen
alternativ:
0) Backup des Verzeichnis wiederherstellen
1) Snapshot mittels VMWare Server Console removen
2) Konvertierung in preallocated vmdks
3) Startversuch unternehmen
alternativ:
0) Backup des Verzeichnis wiederherstellen
1) Konvertierung in preallocated vmdks
2) Startversuch unternehmen

Mal sehen, wie es geht.
Danke erstmal, Christoph

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 05.04.2012, 01:41

@Ulli
Die Lösung für den Stillstand steht eigentlich schon in der ersten Zeile:
Mar 07 15:18:37: vmx| Log for VMware Server pid=9914 version=1.0.4 build=build-56528 option=BETA


Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, gibts dann etwas weiter unten die volle Packung:
Mar 07 15:18:37: vmx| AllocTrack: Successfully initialized, pass-through mode, log level 0, log stack crawl FALSE.
Mar 07 15:18:37: vmx| AllocTrack: Options changed globally, now log level 1, log stack crawl FALSE.
...
Mar 07 15:18:37: vmx| DICT debug = TRUE
Mar 07 15:18:37: vmx| DICT monitor_control.log_vmsample = TRUE

Damit werden dann völlig unnötige und sinnlose VMSAMPLES32-Logeinträgen gemacht, die eine Log-Datei mal eben auf 1.1GByte aufblasen:
Mar 09 11:44:25: vcpu-0| VMSAMPLE32: cs=0x60, eip=0xc01062c3
Mar 09 11:44:25: vcpu-0| VMSAMPLE32: cs=0x60, eip=0xc01062c3
Mar 09 11:44:25: vcpu-0| VMSAMPLE32: cs=0x60, eip=0xc01062c3


Das, die Einbindung der physischer Laufwerken A: und E: und dazu die Snapshotgeschichte allgemein lassen selbst den stabilen VMserver1 verzweifeln. Mal davon abgesehen, daß bei den älteren Versionen schwerwiegende Sicherheitsmängel bekannt geworden waren...


@Christoph
Egal ob du den Snapshot einpflegst oder alles in Preallocated umwandelst, du brauchst viel Platz. Du hast drei vDisk's mit 4GB, 42GB, 22.5GB und auf dem Host sind nur noch "freeSpace=15132Mb" frei.
Ich kann nur hoffen, daß du den Snapshot laut VMware-Schaltfläche noch nicht gelöscht hast. Dazu reicht dein Platz zumindest in diesem Mountpunkt nicht aus. Ohne weitere 100GB Plattenplatz würde ich da überhaupt nicht erst anfangen.

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 05.04.2012, 11:12

Dayworker hat geschrieben:@Ulli
Die Lösung für den Stillstand steht eigentlich schon in der ersten Zeile:
Mar 07 15:18:37: vmx| Log for VMware Server pid=9914 version=1.0.4 build=build-56528 option=BETA

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, gibts dann etwas weiter unten die volle Packung:
Mar 07 15:18:37: vmx| AllocTrack: Successfully initialized, pass-through mode, log level 0, log stack crawl FALSE.
Mar 07 15:18:37: vmx| AllocTrack: Options changed globally, now log level 1, log stack crawl FALSE.
...
Mar 07 15:18:37: vmx| DICT debug = TRUE
Mar 07 15:18:37: vmx| DICT monitor_control.log_vmsample = TRUE

Damit werden dann völlig unnötige und sinnlose VMSAMPLES32-Logeinträgen gemacht, die eine Log-Datei mal eben auf 1.1GByte aufblasen:
Mar 09 11:44:25: vcpu-0| VMSAMPLE32: cs=0x60, eip=0xc01062c3
Mar 09 11:44:25: vcpu-0| VMSAMPLE32: cs=0x60, eip=0xc01062c3
Mar 09 11:44:25: vcpu-0| VMSAMPLE32: cs=0x60, eip=0xc01062c3

Das, die Einbindung der physischer Laufwerken A: und E: und dazu die Snapshotgeschichte allgemein lassen selbst den stabilen VMserver1 verzweifeln. Mal davon abgesehen, daß bei den älteren Versionen schwerwiegende Sicherheitsmängel bekannt geworden waren...
@Christoph
Egal ob du den Snapshot einpflegst oder alles in Preallocated umwandelst, du brauchst viel Platz. Du hast drei vDisk's mit 4GB, 42GB, 22.5GB und auf dem Host sind nur noch "freeSpace=15132Mb" frei.
Ich kann nur hoffen, daß du den Snapshot laut VMware-Schaltfläche noch nicht gelöscht hast. Dazu reicht dein Platz zumindest in diesem Mountpunkt nicht aus. Ohne weitere 100GB Plattenplatz würde ich da überhaupt nicht erst anfangen.

Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich werde diese 2 Optionen erstmal dekaktivieren - ich weiss leider nicht, warum diese aktiv sind, sie waren es in der Vergangenheit definitiv nicht.
Das mit dem Platz habe ich bereits bemerkt und auf der Disk Platz geschaffen.
Ich würde jetzt als erstes mal noch die Version des VMServers auf 1.0.10 hochziehen.
Dann schaue ich, das die VM mit den ausgeschalteten Log&Debug-Optionen wieder startet und danach werde ich mich an den Snapshot wagen.
Wenn jemand noch einen guten Rat dazu hat, gerne - sonst poste ich demnächst die Ergebnisse.
Danke+Gruß, Christoph

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 05.04.2012, 11:23

Ich würde erstmal auf VMware.com die Release-Notes der einzelnen VMserver-Versionen durchforsten und auf Änderungen bezüglich Diskmanagement achten.
Eine Version weit vor der letzten 1.010 hatte einen Diskfehler und könnte deine VM nachhaltig beschädigen.
Meine Empfehlung wäre daher die Aufräumarbeiten unter der momentanen Version zu absolvieren und erst danach auf die Version 1.010 abzugraden.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 05.04.2012, 11:27

@ dayworker

meinst du alleine das debugging koennte die VM zum Stillstand bringen ? - habe ich noch nicht gesehen ....

@ Christoph

Habe jetzt folgenden Plan:
1) Snapshot mittels VMWare Server Console removen


das wuerde ich nicht versuchen !
Wenn das schief geht ist die VM kaputt.
Wenn du das mit vmware-vdiskmanager machst besteht hingegen kein Risiko da die original files nicht angefasst werden

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 05.04.2012, 11:38

continuum hat geschrieben:@ Christoph

Habe jetzt folgenden Plan:
1) Snapshot mittels VMWare Server Console removen


das wuerde ich nicht versuchen !
Wenn das schief geht ist die VM kaputt.
Wenn du das mit vmware-vdiskmanager machst besteht hingegen kein Risiko da die original files nicht angefasst werden

Okay, dann versuche ich es mit dem vdiskmanager. Entsprechend Deines Postes würde ich nun alle 3 disk der VM konvertieren:

Code: Alles auswählen

scsi0:0.fileName = "SUSE Linux Enterprise Server.vmdk"
scsi0:1.fileName = "SUSE Linux Enterprise Server (2)-000001.vmdk"
scsi0:2.fileName = "SUSE Linux Enterprise Server (4).vmdk"

Kommandos:

Code: Alles auswählen

vmware-vdiskmanager -r "SUSE Linux Enterprise Server.vmdk" -t 2 "suse-disk1.vmdk"
vmware-vdiskmanager -r "SUSE Linux Enterprise Server (2)-000001.vmdk" -t 2 "suse-disk2.vmdk"
vmware-vdiskmanager -r "SUSE Linux Enterprise Server (4).vmdk" -t 2 "suse-disk3.vmdk"

Diese würde ich anschließend in die VM neu einbinden über die VMWare Server Console.

Alternativ kann ich es doch auch über die VMWare Server Console probieren, wenn ich von dem kompletten Verzeichnis der VM ein Backup habe.

Gruß, Christoph

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12046
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.04.2012, 12:24

meinst du alleine das debugging koennte die VM zum Stillstand bringen ? - habe ich noch nicht gesehen ....
Debugging-Infos läßt man im Normalfall ja nur kurzzeitig mitloggen, damit man einem Problem auf die Spur kommt. Dabei beeinträchtigt es die Systemperformance extrem, da im Sekundenrhythmus Einträge auf die Platte weggeschrieben werden.
Eine VM mit Debug-Info fast einen Monat laufen zu lassen, macht für mich absolut keinen Sinn und die dabei entstehende Datenflut von 1.1GByte Umfang eines VMware-Logs sehe ich als reine Platzverschwendung.

PS: Übrigens war Notepad++ die Datei laut seiner Meldung zu groß und Wordpad hat nach 30min in Nichtreaktion verharrt. Ich kann für so große Dateien aber den Large Text File Viewer 5.2 empfehlen. Die Datei war in unter 5sec zur Ansicht bereit, lediglich Scrollen dauert dann je nach Plattenperformance etwas länger. ;)

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 07.04.2012, 22:50

Hallo zusammen,
ich habe es nun gelöst bekommen. Das Vorgehen war folgendermaßen:
1) Auf einem Windows Rechner den VMServer 1.0.4 (wegen gleicher Version zum Linuxhost) installiert.
2) Dorthin eine Kopie der VM kopiert.
3) In dieser Kopie die Files mit dem vdisk-manager in monolitic flat Files konvertiert
4) in der VMX die 3 alten Disks gegen die 3 konvertierten Files ersetzt.
5) Die geänderte VM(X-Datei) auf den ESXi 4.1 U3 mittels Converter migriert
6) Netzwerkeinstellung nach dem Start des OS in der VM selber angepasst
7) neugestartet, geprüft und alles läuft.

Optional habe ich mal noch die alten Diskfiles im Windows VMServer 1.0.4 per Server Konsole von dem Snapshot befreit, auch das hat problemlos funktioniert.

Vielen Dank an alle Tippgeber - nachwievor ist das ein Super Forum!

Frohe Ostern!
Christoph

Member
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2008, 10:31

Beitragvon pertzschc » 07.04.2012, 22:54

Dayworker hat geschrieben:Eine VM mit Debug-Info fast einen Monat laufen zu lassen, macht für mich absolut keinen Sinn und die dabei entstehende Datenflut von 1.1GByte Umfang eines VMware-Logs sehe ich als reine Platzverschwendung.

Es war auch nie so gedacht ;-) Aber durch irgendeinen komischen Zustand war das Debugging aktiviert.

Dayworker hat geschrieben:PS: Übrigens war Notepad++ die Datei laut seiner Meldung zu groß und Wordpad hat nach 30min in Nichtreaktion verharrt. Ich kann für so große Dateien aber den Large Text File Viewer 5.2 empfehlen. Die Datei war in unter 5sec zur Ansicht bereit, lediglich Scrollen dauert dann je nach Plattenperformance etwas länger. ;)

Ich empfehle hier gerne den Total Commander, mit dessen Standard-Anzeige per F3 war das File in 2 sec geladen und scrollen null problem.

Viele Grüße,
Christoph


Zurück zu „VMserver 1 und GSX“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast