Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Live-CDs starten nicht in virtuellen Maschinen

Hilfe bei Problemen mit der Installation oder Benutzung des VMware GSX Server und VMware Server 1.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 1
Registriert: 15.03.2006, 19:26

Live-CDs starten nicht in virtuellen Maschinen

Beitragvon tbordfeldt » 30.09.2009, 19:24

Hallo Forum,

folgendes Problem: Ich habe einen neuen Rechner mit Windows XP Pro und Ubuntu 9.04 64bit. Auf beiden Betriebssystemen ist VMWareServer 1.0.9 installiert. Alles funktioniert. Ich habe viele unterschiedliche virtuelle Maschinen, die alle laufen.

Nun habe ich versucht, eine virtuelle Maschine mit einer GParted-Live-CD zu starten, um die Partitionsgrößen der virtuellen Maschine zu ändern. Die CD bootet auch korrekt. Der Startbildschirm der Live-CD wird angezeigt. Ich kann verschiedene Einstellungen treffen (Sprache, Boot-Optionen...). Doch dann bricht der Startvorgang ab, schwarzer Bildschirm, stehender Cursor. Dieses Phänomen taucht bei beiden Host-Betriebssystemen, in verschiedenen virtuellen Maschinen und auch bei verschiedenen Live-CDs auf.

Meine bisherigen Lösungsversuche...
...Setzen verschiedener Einstellungen für das CD-Laufwerk der virtuellen Maschinen,
...Einbinden von Iso-Files,
...Reduzieren der Grafikeinstellungen beim Host
hatten keinen Effekt.

Auf meinem alten Rechner unter Windows XP bzw. Ubuntu 8.04 und jeweils VmWare Server 1.0.5 ließen sich die gleichen virtuellen Maschinen problemlos von Live-CDs starten.

Vielen Dank für Eure Ideen

Thomas

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14630
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 30.09.2009, 19:49

Die neuesten gparted LiveCDs taugen nicht soviel wie aeltere Versionen !

Es ist auch enorm wichtig den richtigen guestOS-parameter zu setzen - was nimmst du denn da ?

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 01.10.2009, 11:56

Ach, und warum taugen die aktuellen GParted-Live-Discs nicht so viel?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14630
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 01.10.2009, 13:00

Weil sie kein NTFS in einer VM mehr resizen koennen - Problem taucht im VMTN mehrfach auf

Member
Beiträge: 101
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 22.02.2016, 16:33

Hallo!
Sorry für das Ausgraben dieses Threads. Ich hatte bisher immer gute Erfahrungen mit gparted gemacht.
Leider startet die aktuelle Version nicht mehr auf meinem ESXi 5.1 die grafische Oberfläche. Der Bootvorgang läuft problemlos durch (inkl. Abfrage der Tastaturbelegung und allem anderen). Auf die Textkonsole komme ich per Alt+F2 und sehe auch, dass der X Server (?) gestartet ist. Allerdings nicht auf Alt+F1, dort habe ich stets nur den Text-Startbildschirm mit den Lizenz-Kredits, eine Grafikkonsole startet aber nicht. Auch nicht nach 30min Wartezeit. Es hat auch nichts geholfen, die unterschiedlichen Auflösungen auszuwählen, die einem angeboten werden.

Hat hier jemand schon die selbe Erfahrung gemacht? Oder habt Ihr noch eine Idee, was ich noch versuchen kann? Liegt es am ESXi?

Mit dem selben ESXi hatte ich vor knapp 1 Jahr eine HDD in einer VM vergrößert. In der selben VM klappt das jetzt nicht mehr! >:(

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11903
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 22.02.2016, 16:52

Ich für meinen Teil kann nur sagen, daß es unter ESXi5.5u2-free mit "gparted-live-0.14.0-1" nach-wie-vor tut. Um welches OS bzw welcher OS-Type dabei in der VMX eingetragen ist, spielt keine Rolle, ich habe damit sowohl Windows als auch Linux bearbeitet.

Member
Beiträge: 101
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 22.02.2016, 16:58

Ich nutze gparted 0.25.0, ob es an der neuen Version von gparted liegt?

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11903
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 22.02.2016, 17:12

Könnte daran liegen, wenn das ISO beim Download beschädigt wurde. Hast du die Hashes mal verglichen?

Während eine aktuelle Version im Grunde nur für Echtblech und die darin verbaute HW wichtig ist, spielt die HW in einer VM keine Rolle, da diese mit dem Pentium3-Chipsatz BX440 samt zugehöriger Southbridge zum Ersten uralt ist und zum Zweiten auch weiterhin Bestand hat. Wenn du also eine ältere gparted-Version hast und diese auch mit dem Dateisystem deiner VM sowie UEFI klarkommt, würde ich bei dieser bleiben.

Member
Beiträge: 101
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 22.02.2016, 20:41

UEFI lässt sich bei den Einstellungen der VM gar nicht aktivieren. Also dürfte das schon mal nicht auf dem Zettel stehen, oder?

Member
Beiträge: 101
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 23.02.2016, 08:35

OK, ich möchte lösen :roll: :
Ich habe es jetzt mit gparted 0.20.0.2 probiert und es klappt wie gewohnt...
Falls es jemanden interessiert, hier gibt es die älteren Versionen: https://sourceforge.net/projects/gparte ... ve-stable/

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11903
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 23.02.2016, 14:29

Dann schmeiß diese funktionierende ISO mit auf den Datastore und du hast Ruhe. ;)

Member
Beiträge: 101
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 23.02.2016, 14:43

Ist schon. Bei unserer lahmen WAN-Verbindung ist das die beste Variante, mit ISOs zu arbeiten.


Zurück zu „VMserver 1 und GSX“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast