Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Performanceproblem VM Windows 2012 Server

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 9
Registriert: 28.04.2015, 15:10

Performanceproblem VM Windows 2012 Server

Beitragvon frankw » 31.10.2016, 14:49

Moin!

Wir arbeiten jetzt seit 2 Jahren mit VMWare und haben 8 Server auf 2 Hosts virtualisiert. Ich bin kein VMWare-Profi, habe aber schon diverse VM's konvertiert, erstellt und mich damit befasst.

Ich habe nun ein Problem mit der Performance einer VM, bei dem ich jetzt nicht weiter weiß. Vielleicht hat jemand von euch einen Tip für mich.

Auf der VM läuft Windows 2012 Server mit einer Steuerungssoftware (MySQL). Der Server ist gleichzeitig Terminalserver. Diese Konfig war/ist vorgegeben von der Fa., die die Software bei uns eingeführt hat.

Ich habe der VM 16 GB Arbeitsspeicher und 2 Sockets/2 Cores zugewiesen.

Das Problem ist nun die Trägheit des Gastbetriebssystems. Auf der VM im Betriebssystem schwankt im Taskmanager die CPU-Last zwischen 80 und 100% (manchmal länger 100% Anschlag) und die Kollegen in der Produktion bemängeln, dass Eingaben langsam verarbeitet werden. Wenn ich mir die Ressourcen auf dem Host anschaue, werden die CPU-Ressourcen nur zu ca. 50 % genutzt. Es scheint auch, dass umso länger der Server läuft, das System umso träger wird.

Warum zieht die VM nicht einfach mehr Ressourcen?

Gibt es ggf. Einstellungen, die ich verändern kann?

Vielen Dank

Frank

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 31.10.2016, 14:58

Wir wissen absolut nix von deiner HW, von daher könntest du mit deinen konfigurierten VM-Werten bereits fast auf Anschlag agieren. In jedem Fall ist Win-Server2k12 kein Kostverächter und greift sich alles, was er bekommen kann.

Mit Steuerungssoftware (MySQL) und Terminalserver sind zudem in meinen Augen zwei sehr timingkritische Themen auf einen Server gepackt, die je nach Auslastung für gehörige Systemlast sorgen.
Wieviele SQL- und Terminalserver-Benutzer habt ihr durchschnittlich und maximal?
Tritt die Verzögerung ganztägig auf oder nur zu bestimmte Tagesstunden gehäuft?
Wie seid ihr Storage-technisch angebunden? Die langsame Reaktion kann auch mit einem ausgelasteten Storage zusammenhängen. Das sollte sich dann aber auch in den üblichen Meldungen nachvollziehen lassen.

Experte
Beiträge: 1795
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 31.10.2016, 15:35

Wenn deine anderen VMs bisher eher Windows Server 2008 R2 oder darunter waren:

Der Kernel des 2012er Servers reagiert empfindlich auf die Power-Management-Standardeinstellung des Hosts. Stelle testhalber das Powermanagement des ESXi mal auf "High Perfomance".

Member
Beiträge: 9
Registriert: 28.04.2015, 15:10

Re: Performanceproblem VM Windows 2012 Server

Beitragvon frankw » 07.11.2016, 13:35

Danke für die Antworten.

Die Power-Management-Einstellung habe ich auf High-Perfomance gestellt. Das hat keine Verbesserung gebracht. Ich hatte im Vorwege auch Bauchschmerzen mit der MySql auf einem Terminalserver, habe mich aber auf die Aussagen des Lieferanten verlassen.

Ich lasse jetzt einen Spezie kommen, der sich das mal anschaut.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 28.04.2015, 15:10

Re: Performanceproblem VM Windows 2012 Server

Beitragvon frankw » 17.01.2017, 09:48

Ich möchte eine kurze Rückmeldung geben, was sich bei hinsichtlich der Performance getan hat.

Das schönste zuerst - es gibt keine Klagen mehr.

Unser Dienstleister hat das Trennen von Terminalserver und Datenbank vorgeschlagen, dazu wurde ein Update der Hosts auf 5.5 vereinbart. Tests mit Iperf brachten unter unseren 2012er Maschinen (VMXNET3), die theoretisch mit 10 Gbit arbeiten könnten, zu geringere Werte.

Das haben wir dann getan:

1. Terminalserver und MySql-Server getrennt (2x2012R2). Das brachte einen kleinen aber keinen signifikanten Performancegewinn. (CPU-Terminalserver nicht mehr am Anschlag aber immer noch Timeout's bei der Datenbank)

2. Zwischen Weihnachten und Neujahr Update der Hosts auf 5.5, danach alle Netzwerkadapter auf VMXNET3. Die Tests mit IPERF waren m. E. immer noch nicht stimmig. Messung zwischen zwei 2008er Maschinen langsamer als unter den 2012ern, usw. Mein Eindruck ist, dass der E1000-Adapter für die 2008er-Maschinen der schnellere wäre. Die Werte waren aber o.k., so dass wir es damit belassen haben.

3. Nochmal selber im Internet gestöbert und diesen http://www.behnsen.net/netzwerk-perform ... t-vmxnet3/ Eintrag gefunden. Netzerkadapter der betroffenen VM' s danach angepasst.

Die Anwendungen laufen jetzt flüssig, keine Timeouts mehr bei der Datenbank.

Danke für die Unterstützung


Zurück zu „vSphere 5 / ESXi 5 und 5.1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste