Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Windows Server 2012 R2 PSOD

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 319
Registriert: 26.04.2009, 15:59
Wohnort: Laatzen

Windows Server 2012 R2 PSOD

Beitragvon PatrickW » 06.12.2013, 17:37

Moin,

als Info für euch, weil wir das Problem jetzt schon zweimal hatten. Wenn ihr Windows Server 2012 R2 mit Intel E1000 (virtuell) habt, kann es euch passieren, dass der ESXi darunter sich mit einem PSOD verabschiedet. Den KB dazu habe ich gerade nicht zur Hand reiche ich aber am Montag nach.

Workaround von VMware ist die Verwendung von vmxnet3 Netzwerkkarten. Bei uns ist es auch aktuell gepatchen ESXi 5.1 aufgetreten, in wie weit es die anderen Versionen auch betrifft kann ich nicht sagen.

Schönes Wochenende!!

MfG Patrick

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.12.2013, 21:00

Laut einiger Blogs aus dem IT-Umfeld soll das und einiges mehr Anfang 2014 - wohl eher Q1/2014 - mit dem 5.1 U2 Patch beseitigt werden. Wie an vielen Stellen im VMTN geschrieben wird, sind sowohl die "e1000" als auch die "e1000-e" davon betroffen und einen Ausweg bietet momentan - wie bereits geschrieben - nur die "vmxnet3".

Bei einigen soll es auch schon geholfen haben, folgendes Kommando auf dem ESXi abzusetzen und diesen dann zu rebooten:

Code: Alles auswählen

esxcli system settings advanced set -o /BufferCache/MinZeroCopyBufferLength -i 512

Member
Beiträge: 319
Registriert: 26.04.2009, 15:59
Wohnort: Laatzen

Beitragvon PatrickW » 10.12.2013, 08:01


Experte
Beiträge: 1247
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 10.12.2013, 14:25

Dafür lahmt der Vmxnet3 Adapter manchmal aus unerklärlichen Gründen. Auch nicht viel besser. Hilft dann nur nen Neustart oder diverse Einstellungen um den Buffer zu deaktivieren. Was aber auch nicht immer hilft. :lol:

Member
Beiträge: 243
Registriert: 27.03.2012, 15:03
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Gad » 11.12.2013, 07:33

@Urs

könntest du das etwas näher ausführen? Ich verwende Win2012R2 nur in ein paar wenigen Maschinen, aber es wäre interessant zu wissen wenn es da bekannte Probleme gibt.

Experte
Beiträge: 1247
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 11.12.2013, 10:41

Das Phänomen mit den Buffers hatte ich mit 2012 und vmxnet3 unter 5.1 nicht mit 2012 R2 (nicht versucht). Unter 5.5 zickte bis jetzt der E1000E mit Hardwareversion 8 nicht rum. Scheint irgendwie ein Problem mit Treiber

Alle Flags die es zu setzen gilt, habe ich auf die schnelle nicht gefunden. Geht aber alles um Offload-Buffer etc.

Hier ein kleiner Teil: http://kb.vmware.com/selfservice/micros ... Id=1009517

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.12.2013, 12:44

TOE (TCP Offload Engine) scheint häufiger ein Problem zu sein. Laut What is a TOE NIC and does ESXi/ESX support any TOE NICs? (1006143) unterstützt VMware auch nicht alle damit einhergehenden Features und das könnte hierbei das Problem sein. Auch "gea" hatte in seiner ESXi 5.5/5.1 + ZFS/OmniOS/napp-it All-IN-ONE VM damit zu kämpfen und dies besserte sich erst, nachdem er TOE im Gast-OS abgeschaltet hatte.

Vielleicht hilft es ja allgemein schon, wenn man TOE im Gast abschaltet und damit - mal laut gedacht - auch das PSOD-Problem lösen kann, ohne auf die vmxnet3-Nic wechseln zu müssen.

Member
Beiträge: 319
Registriert: 26.04.2009, 15:59
Wohnort: Laatzen

Beitragvon PatrickW » 17.01.2014, 11:02

Hat schon wer getestet, ob das Problem mit Update 2 noch besteht?

Member
Beiträge: 10
Registriert: 18.01.2014, 15:51

Update?

Beitragvon vm_admin » 20.01.2014, 17:18

Woher bekommt man dies?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10992
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Update?

Beitragvon irix » 20.01.2014, 17:38

vm_admin hat geschrieben:Woher bekommt man dies?


Das Problem? Weil die Software gibts da wo es den VMware Krempel immer gibt.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 10
Registriert: 18.01.2014, 15:51

Re: Update?

Beitragvon vm_admin » 21.01.2014, 07:44

irix hat geschrieben:Das Problem? Weil die Software gibts da wo es den VMware Krempel immer gibt.

Gruss
Joerg


Nein, du bist lustig. Nicht das Problem sondern die Updates :-)
Hast du einen Link? Finde nur das aktuelle Image des ESXi.

Member
Beiträge: 319
Registriert: 26.04.2009, 15:59
Wohnort: Laatzen

Beitragvon PatrickW » 21.01.2014, 07:49

Suchst du nur den Patch? Den gibt es entweder über den Update Manager, oder hier:

https://my.vmware.com/group/vmware/patch#search

Member
Beiträge: 10
Registriert: 18.01.2014, 15:51

Danke

Beitragvon vm_admin » 21.01.2014, 11:14

Sorry für die Frage.

Mit Update Manger werden die Updates auf die ESXi geladen.

Ohne Update Center muss man die Daten aus dem ZIP (ESXi550-201312001) über CLI in den Host laden?

Ich brauche keine Anleitung nur ob das so ca. passt oder ob hier mehr benötigt wird...

:-)

Danke

Member
Beiträge: 319
Registriert: 26.04.2009, 15:59
Wohnort: Laatzen

Beitragvon PatrickW » 21.01.2014, 11:18

Das Update 2 ist für ESXi 5.1 und nicht für ESXi 5.5.

Member
Beiträge: 10
Registriert: 18.01.2014, 15:51

:-)

Beitragvon vm_admin » 22.01.2014, 07:51

OK, danke.

Wie würde man dies einlesen? Kann man dies im Betrieb (eher nicht)?

Gruss b

Member
Beiträge: 319
Registriert: 26.04.2009, 15:59
Wohnort: Laatzen

Beitragvon PatrickW » 22.01.2014, 08:32

Entweder installierst du den Patch über den Update Manager (Wartungsmodus und Reboot) oder du installierst den Patch manuell über die CMD (Wartungsmodus und Reboot).

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10992
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.01.2014, 09:07

Im Patch ist immer die info mit drin ob ein Reboot benoetigt wird oder nicht. Kann man auf der CMD mit "check" sich angucken und auch im VUM wenn man klickt. Gleiches ob Maintanence Mode benoetigt wird.


Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 80
Registriert: 08.09.2008, 11:16

Ich habe das Problem auch!

Beitragvon Titanstaub » 22.01.2014, 18:03

Hallo,

HP ProLiant DL360 G8 + ESXi 5.5, 2x Windows Server 2012 und 1x Windows Server 2012 R2. Das Problem wird definitiv nur durch den R2-Server verursach und lässt sich "sehr schön" reproduzieren ... dort ist von Trend Micro eine Antivirenlösung im Einsatz welche eine Weboberfläche auf einem 2012er Server bereitstellt. Von dieser Webseite kann man auch den Antivirenclient installieren ... versucht man das vom 2012er R2 dann crasht der Host mit dem E1000PolRxRing Fehler ... ist nun schon 2x passiert!

Grüße,

Nico

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 22.01.2014, 23:04

Das das Problem nur durch den R2-Server verursacht wird, würde ich so nicht im Raum stehen lassen. Der "E1000PolRxRing Fehler" taucht bei verschiedenen OS auf und bei manchen hilft es dann die jeweils andere Nic (e1000 oder vmxnet3) zu nehmen. Bei einigen unserer Mitglieder taucht der Fehler auch überhaupt nicht auf. :shock:

Member
Beiträge: 10
Registriert: 18.01.2014, 15:51

2012 R2

Beitragvon vm_admin » 28.01.2014, 08:10

Hallo zusammen,

ist sehr seltsam, ich betreibe den 2012er schon über ein Jahr. Als der R2 kam wurde dieser auch gleich genommen und paar Member mit diesen betrieben. Nie war etwas und bei allen ist die e1000e drin. Und plötzlich sowas. Die Server laden jeden Tag Daten herum. Komische Sache. ich tippe auch auf ein R2 Update.

Habe nur bei dem Server auf vmxnet gewechselt und habe ruhe. Datentransfer bei 260MB/s.

Einfach nur komisch, macht mich auch angst, hätte das nie für möglich gehalten.

Experte
Beiträge: 1247
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 28.01.2014, 11:52

Ich finds nur etwas bedenklich, das ein Treiberproblem in einer VM den ganzen Host in die Knie zwingen kann und hier nicht entsprechende Sicherheiten eingebaut sind.

Wie auch immer, mit VMXNET3 hatte ich unter 5.5 bis dato keinerlei Probleme. Unter 4 noch ab und wann in Sachen Performance. Mit E1000 (ohne E) noch auf keiner Plattform. Weder Peformance noch Stabi.


Zurück zu „vSphere 5 / ESXi 5 und 5.1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast