Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Juhuu es PCI-Passthroughed wieder

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 63
Registriert: 30.12.2011, 01:47

Juhuu es PCI-Passthroughed wieder

Beitragvon dhx256 » 21.12.2012, 22:15

Hallo zusammen, mit dem neuen VMware 5.1 Update (914609) funktioniert PCI-Passthrough wieder. Getestet mit einer PCI DVB-S-Karte. Endlich kein Grund mehr zwischen 5.0 und 5.1 hin und her wechseln zu müssen.

Gruss
martin

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 22.12.2012, 22:30

PCI-Passthrough? Braucht man das? Damit bin ich dann doch wieder von der HW eines Hosts abhängig.

Guru
Beiträge: 2408
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 23.12.2012, 07:56

bla!zilla hat geschrieben:PCI-Passthrough? Braucht man das? Damit bin ich dann doch wieder von der HW eines Hosts abhängig.


Kann bei speziellen Aufgabenstellungen mit Spezialkarten interessant sein,
Abgesehen davon wird es einfader sein zu Not auch die Karte in eine neue Büchse zu stecken als alles neu aufzusetzen.

Gruss

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 23.12.2012, 13:41

Also der Usecase ist mir bekannt (und noch viel Schlimmere...). Verstehen kann ich es trotzdem nicht so richtig - vor allem bei vSphere nicht. Workstation ja, aber bei vSphere hört's dann doch auf.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 23.12.2012, 15:15

Workstation ja, aber bei vSphere hört's dann doch auf.
Du meinst damit jetzt aber nicht das Produkt Workstation, denn dort genau hat VMware diese Funktion noch nicht implementiert und hoffentlich bleibt das auch so. Selbst bei vSphere und in der HCL gelisteten Systemen gibt es bekanntlich immer noch diverse Problemchen und die WS hat schon genug mit sich selbst zu tun. :lol:

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 23.12.2012, 15:45

Ich weiß, dass das Feature in der Workstation nicht enthalten ist. Es wäre mir aber auch egal wenn VMware das dort einbaut. Aber in Servern finde ich das Feature eher "hinderlich". Es erzeugt den Wunsch nach Anwendungsfällen, die man besser nicht realisieren sollte.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 24.12.2012, 10:45

Hi,
ich kann bla!zilla verstehen. Auch ich möchte diese Funktion möglich nicht nutzen, da dann so dinge wie HA, vMotion und DRS natürlich nicht mehr so 100% funktionieren. Versuche das immer mit IP Boxen zu machen. Ich bin mir auch nicht sicher, warum VMwae das in das Produkt implementiert hat....

Gruß Peter

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10838
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.12.2012, 11:38

Es ist ein "Checkbox Feature".

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.12.2012, 15:53

Aber genau diese Checkbox-Features sind es, die VMware meiner Meinung nach ins Hintertreffen geraten lassen. Ich verzichte doch lieber auf ein nur halbherziges umgesetztes oder noch schlimmer fehlerbehaftetes Features, anstatt mich mit jeder neuen Version wieder an neue oder ausgetauschte Funktionen einzugewöhnen.
Genau diese Checkbox-Funktionen sind es höchstwahrscheinlich auch, die die Workstation in jeder neuen Version noch langsamer machen. Zur Geschwindigkeitsentwicklung von ESX(i) über die verschiedenen Versionen fehlt mir leider die Erfahrung...

Member
Beiträge: 12
Registriert: 22.11.2012, 14:40

Beitragvon MarkusButz » 03.01.2013, 12:21

Hi zusammen,

also nach meinen letzten Tests mit 5.1.0, 914609 von Ende 12/2012 funktioniert das VMDirectPath generell nicht mehr mit allen von mir gestestenen USB-Controllern.
Weder mit dem OnBoard Contrlller eines Fujitsu Boards aus der TX200S6 Maschine, noch funktionieren ca. 8 (!) USB 2.0 und USB 3.0 PCI und PCIe Karten mit 3 verschiedenen Chipsätzen, die ich getestet habe.
Seeeehr schade...
Hat jemand irgendwie andere Erfahrungen mit USB?

(Einen PCI SATA Controller konnte ich testweise erfolgreich per DirectPath an eine VM geben, was mich etwas wunderte... aber warum geht alles mit USB nicht mehr, was mit 5.0 lief????)

Markus

Member
Beiträge: 10
Registriert: 17.01.2013, 17:20

Beitragvon Michael0711 » 18.02.2013, 08:50

Ich kann Markus' Aussage bestätigen. Auch meine USB-Controller von Intel und Asmedia lassen sich mit demselben Fehlerbild nicht durchreichen.

Ist es möglich von 5.1 auf 5.0U2 downzugraden, wenn alle VMs auf 5.1 eingerichtet wurden? Also ESX-Host config sichern, 5.0 auf einem zweiten USB-Stick installieren, config zurückspielen und hoffen, dass er alles übernimmt?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 18.02.2013, 11:17

Ein Downgrade sollte zwar möglich sein, erfordert aber je nach v.HW-Version aller VM einiges an Nacharbeit und VMware hat in der 5.1 auch weit mehr geändert, als es der minimale Versionsschritt erahnen läßt. Von der Warte würde ich mir von sämtlichen Einstellungen einfach Bilder machen und dann versuchen diese in der Version 5.0u2 wieder einzurichten.

Unter Umständen liegt es auch am MB. Laut dem KB-Eintrag Configuring VMDirectPath I/O pass-through devices on an ESX/ESXi host sind bestimmte Bedingungen einzuhalten und ggf braucht der Host nur ein FW/BIOS-Update.

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 06.03.2013, 09:06

Hat das schon jemand mit einer AVM Fritz PCI ISDN Karte probiert? Gibt es da auch eine Erfolgsmeldung?

Und läuft es dann auch langfristig stabil?

Und zu den grundsätzlichen Bedenken gegen dieses Feature: Das mag ja alles im professionellen Einsatz stimmen! Aber im "Bastel"segment mit dem kostenlosen ESXiHypervisor will ich es einfach NUTZEN! weil es preiswerte Lösungen ermöglicht.

Da macht man so Dinge wie DVB, ISDN oder gar Grafikkarten! durchreichen etc. für die es im professionellen Umfeld keinen Bedarf oder bessere externe Lösungen gibt. Aber was interessieren mich Einschränkungen wie HA etc. die ich mit meinen kostenlosen ESXi EH nicht nutzen kann!

Ist es eigentlich Absicht das man im Breich des kostenlosen ESXi nur die Version 5.1 799733 findet?!

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.03.2013, 10:02

Ist es eigentlich Absicht das man im Breich des kostenlosen ESXi nur die Version 5.1 799733 findet?!
Kann ich nicht sagen, aber unter http://www.vmware.com/patch/download/ findest du dann die jeweiligen Patches.

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 06.03.2013, 10:10

Dayworker hat geschrieben:
Ist es eigentlich Absicht das man im Breich des kostenlosen ESXi nur die Version 5.1 799733 findet?!
Kann ich nicht sagen, aber unter http://www.vmware.com/patch/download/ findest du dann die jeweiligen Patches.


Sind das "nur" Patche oder sind das die normalen "vollversionen" mit denen ich auch eine Neuinstallation machen kann?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10838
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 06.03.2013, 10:13

Das sind Patches welche als ZIP/VIB daherkommen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 06.03.2013, 10:34

Der Patch bei der 5.1 ist 602 MB groß. Die Installierbare Version ist 301 MB groß.

Macht das Sinn?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.03.2013, 10:44

Wirrkopf hat geschrieben:Macht das Sinn?
Ja, wenn der Vi/vSphere-Client wieder teil des ESXi-ISOs ist und nicht wie bisher noch direkt von VMware.com über Inet heruntergeladen wird. Ich habe diesen Umstand schon im Thread ESXi5 in VMserver1.0.10 angeprangert. Wenn man den ESXi5 installiert hat, brauchte es weitere ~350MB nur für den Clienten...

Experte
Beiträge: 1727
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 06.03.2013, 11:23

Aus mir unbekannten Gründen enthalten die "großen" Patches jeweils zwei Versionen von "esx-base" und "tools-light": Neben dem gewünschten, aktuellen Patchlevel zusätzlich eines darunter.

ESXi 5.0 U2: 5.0.0-2.26.914586 und 5.0.0-1.25.912577
ESXi 5.1 201212001: 5.1.0-0.9.914609 und 5.1.0-0.8.911593

Das macht sie rund doppelt so groß.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.03.2013, 12:06

Aus mir unbekannten Gründen enthalten die "großen" Patches jeweils zwei Versionen von "esx-base" und "tools-light": Neben dem gewünschten, aktuellen Patchlevel zusätzlich eines darunter.
Sowas macht nur Sinn, wenn man unbedingte Abhängigkeiten auflösen muß und dabei dann kein Update überspringen darf oder wenn es je nach eingesetzten Funktionsumfang zu einem leicht unterschiedlichen SW-Stand bedarf. :roll:

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

VMKernel Release Build 1021289

Beitragvon Wirrkopf » 11.03.2013, 12:52

Gibt es schon Erfahrungen mit den VMDirectPath Verhalten wenn der neueste Patch vom 7.3.2012 installiert ist?

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12011
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.03.2013, 20:54

Mit dem Dezember-Patch soll eigentlich alles wieder laufen.

Member
Beiträge: 63
Registriert: 30.12.2011, 01:47

Beitragvon dhx256 » 11.03.2013, 23:32

Dayworker hat geschrieben:Mit dem Dezember-Patch soll eigentlich alles wieder laufen.


Nein das stimmt nicht so ganz, das durchreichen von USB-Hostadaptern funktionierte nicht.
Ein erster Test hab ergeben, das es nun geht. NEC USB3.0-Hostadapter (onboard) an das Windows 2008 durchgereicht ... und siehe da das angesteckte USB-Device wurde erkannt.
Ich glaube jetzt hat 5.1 den Level von 5.0 erreicht, auch bei den Checkbox-Featuren.

Gute Nacht
dhx256

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 22.03.2013, 22:45

Ich habe jetzt zwei ESXi Systeme von 5.0 auf 5.1 Build 1021289 umgestellt.

Das eine mit einer AVM PCI Fritz ISDN Karte
das zweite mit derselben ISDN Karte und einem PCIe SATA Controller (LSI Logic / Symbios Logic Dell SAS 6/IR Integrated)

Bei beiden funktioniert das PCI Passthrough / VMDirectPath ohne Purple Screens.

Member
Beiträge: 10
Registriert: 17.01.2013, 17:20

Beitragvon Michael0711 » 23.03.2013, 13:34

Mein onboard ASMedia USB3.0 wird nach dem Patch auch erkannt. Nach Installation der Treiber in Windows 8 kann ich auf Sticks und Co zugreifen. Komischweise wird meine APC Back-USV per USB nicht erkannt?
Auch die Panther Point USB Ports kann ich zwar durchreichen und Windows will dann auch die Treiber, aber egal wo ich am Rechner etwa dran stecke, nirgnds wird etwas erkannt.


Zurück zu „vSphere 5 / ESXi 5 und 5.1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste