Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Welches SAN System für vmWare

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 92
Registriert: 26.08.2010, 10:40

Welches SAN System für vmWare

Beitragvon meddie » 19.09.2011, 08:55

Hallo Leute,

nehmen wir an ich habe in einem kleinem Unternehmen einen Server. Mit ca. 20 Clients. Jetzt möchte ich diesen Server virtualisieren. Und möchte gerne den Datastore nicht lokal balgen sonder auf einem SAN. Damit ich bei evtl. Hardwareausfall kurzfristig auf einer anderen Hardware starten kann. Und sein es nur ein Winodws PC mit vmWare Workstation.

Ich habe vor kurzem sehr bittere Erfahrungen gemacht mit einer Thecus NAS via iSCSI. Denn diese war scheinbar zu langsam, und ich hatte immer wieder Schreibverluste auf den Gastsystemen. Dies führte soweit dass ein Gast kurz vor dem Sterben war, und diverse Datenbanken immer wieder kaputt gingen.

Nun meine Frage welche SAN könnte ich nehmen. Da aber wie gesagt dass nur kleine Unternehmen sind sollte diese möglichst Preigünstig sein.

Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen Eddie

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 19.09.2011, 09:45

da du in der Kategorie ESXi postest gehe ich daovn aus, dass der Server ein ESXi sein soll - in diesem Fall verwendest du fast immer (Ausnahme: NFS) ein VMFS-Dateisystem. Ein Starten der VMs per Workstation ist dann nicht einfach so möglich!

Ohne dir etwas ausreden zu wollen: Bei einem Server würde ich eher einen guten (extern ohne VMWare managbaren!) RAID-Controller intern einbauen.

Zum Storage:
Alles was QNAP, Thecus etc. heisst ist in meinen Augen nur für kleine Umgebungen interessant - sterbende Datenbanken darf es bei supporteten Umgebungen trotzdem nicht geben. War da evtl. ein Konfigurationsfehler schuld (Schreibcache in der VM?)?

Alles gute und schnelle externe kostet auch richtig Geld - evtl. einfach mal nach Promoaktionen von HP, IBM, Dell etc. sehen

Member
Beiträge: 92
Registriert: 26.08.2010, 10:40

Beitragvon meddie » 19.09.2011, 10:42

Ja in der Tat das sollte nach Möglichkeit ein ESXi werden.

Bezüglich des Caches könnte ich Dir das gar nicht sagen, da ich wirklich nur ein Anfänger bin und das meine erste Installation war. Ich hatte alles auf Standardeinstellungen belassen. Ledeglich via iSCSI die Thecus als Datastore angebunden. Zuerst schien alles wunderbar zu klappen. Doch dann kamm es immer wieder bei den Gästen (insgesamt 3 Gäste) Schreibverluste beobachtet. Dann kamen die ersten Schwierigkeiten dass die Datenbanken eine Klatsche abbekammen haben. Und es wurde immer schlimmer. Beim Versuch die vmdk Dateien zu kopieren bin ich auch gescheitert, denn scheinbar ist eine Datei beschädigt und hat sich auch nicht mehr kopieren lassen. Also blieb mir nichts anderes übrig als den Server neu auf zu setzten.
Acronis hat leider auch nicht mehr funktioniert weil er Partitionen nicht mehr hat sichern können. Die hätten gecheckt werden sollen. Beim CHKDSK lief der Server in ein Bluescreen. Also es war ein Teufelskreis. Aber da der Server eh schon etwas älter war, war es passend den abzulösen.

Nichts desto trotz, ich habe einen Kunden, bei dem steht ein ordentliches Update vor der Tür. Er hat noch einen uralten Server noch NT. Und der möchte alles Neu haben. Und nun bin ich am planen, wie ich das am besten für Ihn mache, so dass er günstig davon kommt, ich aber trotzdem nicht nochmals den gleichen Fehler begehe.

Wo kann ich das mit den Cache nachsehen?

Danke im Voraus
Gruß Eddie

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 19.09.2011, 10:59

Cachesettings müsstest du schon bewusst verändert haben (im Gerätemanager auf der HDD) - sonst passt das so.

Wenn eh komplett neu investiert werden soll (neuer Server?) würde ich gucken ob irgendein Hersteller ein Bundle anbietet


Zurück zu „vSphere 5 / ESXi 5 und 5.1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast