Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Fehlermeldung bei Datenspeicher erstellen

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 11
Registriert: 19.08.2011, 16:09

Fehlermeldung bei Datenspeicher erstellen

Beitragvon MichaelR » 28.08.2011, 11:31

Hi,

habe folgendes Problemchen bei mir festgestellt:

Habe die vpshere vom Freitag. Gut möglich das bereits wieder eine neue Build draußen ist. Ist die Frage ob es ein Bug ist. Wäre euch dankbar wenn Ihr mir diesen bei euch bestätigt.

Der ESXi 5 läuft auf einem Raid 5 mit 4x 1 TB HDD´s und einer fünften 1 TB als Hotspare. Server ist ein Dell R510.


Problembeschreibung:
Die Installation verlief völlig problemlos.
Der Esxi erstellt selbständig zum Anfang einen Datestore mit 2,73 TB und einer Blocksize von 1 MB. Ich wollte einen neuen Datestore mit einer größerer Blocksize erstellen. Zuvor habe ich den alten Datestore gelöscht. Das ist auch mein Problem. Sobald ich diesen Datestore lösche und einen neuen erstellen möchte, erhalte ich daraufhin bei dem "Datenspeicher erstellen" Prozess eine Fehlermeldung die lautet:

"Entweder verfügt die ausgewählte Festplatte bereits über einen VMFS-Datenspeicher oder der Host kann die Partitonstabelle nicht konvertieren. Wählen Sie eine andere Festplatte aus."

Diese Meldung kommt sobald ich nach innerhalb des Prozesses das "Dateisystemversion" mit Weiter bestätigt habe und nachfolgend das "Aktuelle Festplattenlayout" dargesetellt wird. Hier wird das Raid 5 aber richtig mit voller Kapazität dargestellt.

Zum Anfang dachte ich das es evtl. am zuvor installierten Esxi 4 liegen könnte. Habe daraufhin das Raid 5 neu erstellt und den ESXi 5 "sauber" installiert.

Nun die Frage: Wo ist der Wurm?

Besten Dank für eure Rückantworten.

Michael

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10959
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlermeldung bei Datenspeicher erstellen

Beitragvon irix » 28.08.2011, 12:15

MichaelR hat geschrieben:..
Problembeschreibung:
Die Installation verlief völlig problemlos.


Was wurde als Installationsziel angegeben?

Der Esxi erstellt selbständig zum Anfang einen Datestore mit 2,73 TB und einer Blocksize von 1 MB. Ich wollte einen neuen Datestore mit einer größerer Blocksize erstellen. Zuvor habe ich den alten Datestore gelöscht.


Aeh.... vSphere 5 hat nur 1MB Blocksize wenn man einen neuen DS mit VMFS5 anlegt. Es gibt allso keinen Grund etwas zu loeschen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 11
Registriert: 19.08.2011, 16:09

Beitragvon MichaelR » 29.08.2011, 09:35

Was meinst du genau mit "Installationsziel"?[

Aeh.... vSphere 5 hat nur 1MB Blocksize wenn man einen neuen DS mit VMFS5 anlegt. Es gibt allso keinen Grund etwas zu loeschen.


Die Aussage verstehe ich nicht. vSphere 5 legt während der Installation automatisch einen DS mit 1 MB BS an. Den automatisch erstellten DS mit 1 MB BS wollte ich löschen. Der Löschvorgang verlief reibungslos. Bei der Neuerstellung des DS erhalte ich die bereits beschriebene Fehlermeldung. Bei vSphere 4.1 verlief der komplette Prozess reibungslos. Löschen und Neuerstellen des DS und BS Auswahl war kein Problem.

Beste Grüße.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10959
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.08.2011, 09:47

MichaelR hat geschrieben:Was meinst du genau mit "Installationsziel"?


Ich will Wissen wodrauf du dein vSphere 5 installiert hast. Waere taktisch unklug den einzigen Datastore zu loeschen in dem man gerade sein "OS" installiert hat.

Aeh.... vSphere 5 hat nur 1MB Blocksize wenn man einen neuen DS mit VMFS5 anlegt. Es gibt allso keinen Grund etwas zu loeschen.


Die Aussage verstehe ich nicht. vSphere 5 legt während der Installation automatisch einen DS mit 1 MB BS an. Den automatisch erstellten DS mit 1 MB BS wollte ich löschen...[/quote]

Was versprichst du dir davon? Der automatisch angelegte Datastore hat die gleichen Eigentschaften wir ein manuell angelegter.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 11
Registriert: 19.08.2011, 16:09

Beitragvon MichaelR » 29.08.2011, 10:30

Der Server läuft auf RAID 5, gesteuert von einem PERC H700 mit 1 GB NV Cache.

Ich habe zuvor das Raid mit 5 x 1TB HDDs ausgestattet. Eine davon ist eine Hotspare.

vSphere 5 wurde auf dieses eine Raid Array welches mit einer Virtual Disk (Größe von 2,73 TB) installiiert. Das dürfte kein Problem darstellen oder?

Wieso taktisch unklug? Das Löschen und Neuerstellen des Datastores müsste doch problemlos funktionieren oder? Bis jetzt ist dies unter 4.1 immer gegangen.

Aufgrund der beschriebenen Fehlermeldung kann kein Datastore über den Assistenen mehr erstellt werden.

Lese aber grad unter: http://kb.vmware.com/selfservice/micros ... Id=1003565

Note: vSphere 5.0 and later releases have a block size of 1MB only.

Das bezieht sich jetzt auf deine Aussage:
Was versprichst du dir davon? Der automatisch angelegte Datastore hat die gleichen Eigentschaften wir ein manuell angelegter.


Sorry, dachte das dies unter VMFS5 ändern kann und VMFS5 dies weiterhin unterstützt.

Es geht letzten Endes nur um das Löschen und Neuerstellen das Datastores. Dat läuft nicht.

Beste Grüße

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10959
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.08.2011, 10:40

MichaelR hat geschrieben:..
Es geht letzten Endes nur um das Löschen und Neuerstellen das Datastores. Dat läuft nicht.

Beste Grüße


Wenn es nicht geht dann mach einen Bug Report auf. Ich vermute aber eher ein Layer8 Problem weil ich meine das du versuchst den einen einzigen Datastore zuloeschen auf dem dein Hypervisor liegt. Das mit dem Ast absaegen auf dem man sitzt war noch nie eine gute Idee.

Man haette deine eine RAID Gruppe in 2 Volumes unterteilt und das erste nur ein paar GB Gross gemacht. Hat auch den Vorteil den Hypervisor dort jeder Zeit neu installieren zukoennen ohne seine VMs zu gefaehrden. Aber das hatte ich dir doch garantiert schon in dem anderen Thread gesagt.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 29.08.2011, 10:56

Ich vermute aber eher ein Layer8 Problem weil ich meine das du versuchst den einen einzigen Datastore zuloeschen auf dem dein Hypervisor liegt.


? - der Hypervisor liegt doch nicht auf dem datastore - der liegt doch in einer FAT-partition die mit dem datastore nichts zu tun hat.

Member
Beiträge: 11
Registriert: 19.08.2011, 16:09

Beitragvon MichaelR » 29.08.2011, 11:33

Man haette deine eine RAID Gruppe in 2 Volumes unterteilt und das erste nur ein paar GB Gross gemacht. Hat auch den Vorteil den Hypervisor dort jeder Zeit neu installieren zukoennen ohne seine VMs zu gefaehrden. Aber das hatte ich dir doch garantiert schon in dem anderen Thread gesagt.


Aktuell ist es lediglich eine reine Testumgebung um vSphere5 ein wenig anzutesten. So wie du es beschreiben hast, wird es dann am Ende auch tatsächlich aussehen.

Ich warte noch ein wenig ab. Vielleicht bestätigt jemand den Bug.

Beste Grüße[/code]

Member
Beiträge: 77
Registriert: 27.08.2008, 17:13

Beitragvon pauLee » 30.08.2011, 11:31

continuum hat geschrieben:
Ich vermute aber eher ein Layer8 Problem weil ich meine das du versuchst den einen einzigen Datastore zuloeschen auf dem dein Hypervisor liegt.


? - der Hypervisor liegt doch nicht auf dem datastore - der liegt doch in einer FAT-partition die mit dem datastore nichts zu tun hat.

Das sehe ich eigentlich auch so. Würde mich wundern, wenn das mit vSphere 5 anders wäre. Bisher habe ich unter 4.1 auch immer den Datastore der Installation gelöscht und dann mit einer größeren Blocksize neu erstellt.

Warum unterstützt der vSphere 5 eigentlich keine größere Blocksize als 1MB?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10959
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 30.08.2011, 11:39

pauLee hat geschrieben:
continuum hat geschrieben:
Ich vermute aber eher ein Layer8 Problem weil ich meine das du versuchst den einen einzigen Datastore zuloeschen auf dem dein Hypervisor liegt.


? - der Hypervisor liegt doch nicht auf dem datastore - der liegt doch in einer FAT-partition die mit dem datastore nichts zu tun hat.

Das sehe ich eigentlich auch so. Würde mich wundern, wenn das mit vSphere 5 anders wäre. Bisher habe ich unter 4.1 auch immer den Datastore der Installation gelöscht und dann mit einer größeren Blocksize neu erstellt.


Ich sehe da immer irgendwelche Logs und er zickt rum beim loeschen.

Warum unterstützt der vSphere 5 eigentlich keine größere Blocksize als 1MB?


Weil es jetzt eine Unified Blocksize ist sofern man das VMFS unter 5 neu erstellt.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vSphere 5 / ESXi 5 und 5.1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast