Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Zugriff auf "vmimages" möglich? ISO Files dort abl

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Zugriff auf "vmimages" möglich? ISO Files dort abl

Beitragvon Wirrkopf » 27.08.2011, 22:12

Die VMWare tools liegen offenbar auf dem Datenträger auf den man den ESXi installiert. Ich kann diesen Datenspeicher auswählen wenn ich z. B. eine virtuelle Cd in einer VM einlegen will.

Aber ich kann in der Datenspeicherverwaltung nicht auf diesen Speicher zugreifen. Ich kann nichts löschen und nicht hinzufügen.

Geht das irgendwie? Kann man irgendwie direkt dort z. B. ein eigenes ISO File ablegen?

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 27.08.2011, 22:47

Ich habe im "Praxishandbuch vSphere" von O'Reilly gelesen, daß man genau das NICHT machen soll ...

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 27.08.2011, 23:32

McStarfighter hat geschrieben:Ich habe im "Praxishandbuch vSphere" von O'Reilly gelesen, daß man genau das NICHT machen soll ...


Und gibt es auch eine Begründung dafür?

Mit SSH habe ich die VMWare ISOs nun gefunden und dort auch mal Testweise eine eigene iso abgeladen. Die kann man auch in einer VM ins virtuelle CD rom laden.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 28.08.2011, 01:03

Ich zitiere die Stelle mal:

Es gibt auf dem Storage einen weiteren Ordner namens VMImages, in dem die VMware Tools und drei Floppy-Images liegen, der z.B. über ssh erreichbar ist und hier nicht angezeigt wird. Sie sollten Ihre Dateien nicht in diesen Ordner legen, weil er im root-Verzeichnis "/" gemonted ist und sonst Speicherplatz von der ESX-Installation wegnehmen würde.


Das Buch war zum Release auf dem Stand ESX(I) 4.0 ...

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 28.08.2011, 09:50

McStarfighter hat geschrieben:Ich zitiere die Stelle mal:

Es gibt auf dem Storage einen weiteren Ordner namens VMImages, in dem die VMware Tools und drei Floppy-Images liegen, der z.B. über ssh erreichbar ist und hier nicht angezeigt wird. Sie sollten Ihre Dateien nicht in diesen Ordner legen, weil er im root-Verzeichnis "/" gemonted ist und sonst Speicherplatz von der ESX-Installation wegnehmen würde.


Das Buch war zum Release auf dem Stand ESX(I) 4.0 ...


Mein ESXi 5 liegt auf einem 4 GB USB Stick. Der ESXi benötigt davon nicht mal 1 GB: Was spricht also dagegen die restlichen 3 GB zu nutzen? Was hat der ESXi von dem nicht genutzen Platz? Wenn man einen größeren USB Stick (8 oder 16 GB) nimmt kann man locker die ISOs für Win7, win XP, Server 2008 etc. dort ablegen.

Der Vorteil ist das man die eigenen ISOs mit dem USB Stick mitnehmen kann. Man kann sie auch nicht so leicht ausversehen löschen.

Aber eigentlich suche ich nur eine Möglichkeit eine kleine VM von einem USB Stick zu booten. Die Idee war den ESXi auszutricksen. Starten der VM mit dem ISO eines Bootmanagers der das starten von USB ermöglicht.

Aber solange die Konfigurationsdaten einer VM auf einem "normalen" ESXi Space gelagert werden müssen bringt das alles nichts.

Neue Idee: Kann man dem ESXi nicht einen kleinen NFS Server (oder auch iSCSI) unterschieben so das er sich selber einen NFS Share bereitstellt den man dann wieder einbinden kann? Performance ist egal, es geht nur darum eine kleine VM für mein virtuelles SAN zu starten.

Vielleicht hat der ESXi ja sowas schon eingebaut und man muss es nur aktivieren?

AH! ich habe gerade das gefunden:

http://verbeiren.blogspot.com/2007/08/e ... erver.html

Beim ESXi 3.5 ging das also schon mal!

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 109
Registriert: 05.04.2011, 20:08

Beitragvon Santa » 28.08.2011, 11:35

Was spricht dagegen, in den restlichen 3GB einen normalen Datastore anzulegen?
Falls ihn die Speicherverwaltung ausblendet, kann man das immer noch manuell mit fdisk.
Das Verzeichnis mit den ISOs kannst Du dann mit einem Symlink dort abbilden.

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 28.08.2011, 11:54

Santa hat geschrieben:Was spricht dagegen, in den restlichen 3GB einen normalen Datastore anzulegen?
Falls ihn die Speicherverwaltung ausblendet, kann man das immer noch manuell mit fdisk.
Das Verzeichnis mit den ISOs kannst Du dann mit einem Symlink dort abbilden.


Das wäre sogar NOCH besser!!!

Wäre es dann auch möglich diesen Platz für VMs zu nutzen? Das wäre mein eigentliches Ziel.....

Sag mir wie das geht und ich bin Dir SEHR DANKBAR!

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 29.08.2011, 19:15

Santa hat geschrieben:Was spricht dagegen, in den restlichen 3GB einen normalen Datastore anzulegen?


Ich warte noch auf die Lösung wie ich das anstelle! Oder gehts doch nicht?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 29.08.2011, 22:22

Ich warte noch auf die Lösung wie ich das anstelle!


ich fummel gerade auch an sowas rum - hast du es schon mit fdisk probiert ?
Der stick ist zwar etwas merkwuerdig partitioniert aber das kriegen wir schon hin ;-)

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 30.08.2011, 08:47

Ich fummel gerade auch an sowas rum - hast du es schon mit fdisk probiert ? Der stick ist zwar etwas merkwuerdig partitioniert aber das kriegen wir schon hin

Verstehe ich Dich richtig das Du versuchst den ESXi dazu zu überreden das er eine VM von einem USB Stick starten kann? Ohne das eine andere HDD/Netzwerkspeicher zur Verfügung steht?

Also im Idealfall ein ESXi 5 der völlig autark von einem USB Stick arbeiten kann. Booten des ESXi5 System und starten von mindestens einer VM vom selben USB Stick?

Das wäre phantastisch wenn das wirklich gehen würde.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 30.08.2011, 16:03

ich habe es noch nicht mit echten USB-sticks probiert - nehme derzeit noch sehr kleine vmdks - aber da geht es.

Ich hab der konstellation nur noch nicht beigebracht sich die VMs auf dem stick zu merken

Member
Beiträge: 381
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 31.08.2011, 08:18

continuum hat geschrieben:ich habe es noch nicht mit echten USB-sticks probiert - nehme derzeit noch sehr kleine vmdks - aber da geht es.


So ganz habe ich noch nicht verstanden was Du genau machst :)

Magst Du das nochmal erklären?


Zurück zu „vSphere 5 / ESXi 5 und 5.1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast