Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Hinweis und Erfahrungsbericht zu Nakivo Backup

Backupsoftware und sonstiges ...

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 4
Registriert: 20.02.2015, 21:45

Hinweis und Erfahrungsbericht zu Nakivo Backup

Beitragvon Gallerhead » 20.02.2015, 22:22

Hallo zusammen,

ich bin erstaunt, das hier noch nie ein Erfahrungsbericht zu Nakivo gemacht wurde und möchte dies hier anbieten :-).

Auf der suche nach einer alternative zu Veeam bin ich durch Zufall auf Nakivo gestupst worden. Mir war das gänzlich unbekannt. Die gründe warum ich eine alternative suchte waren kosten getrieben. soviel vorne weg, die kosten sind nicht der Grund für den wechsel geworden sonder die Features ;).

Zu den von mir verwalteten Systemen:

Ich betreue 2 Cluster mit insgesamt 400 VM´s. die Cluster laufen in 2 unterschiedlichen Rechenzentren.
Wie schon erwähnt suchte ich eine alternative zu Veeam, da dieses einfach sauteuer ( geworden ist).

Features von Nakivo:

Nakivo bietet einige Alleinstellungsmerkmale:

- Multi Mandanten fähig
- Deduplikation auf dem gesamten Repository
- Zentrales Management mehrerer Cluster an unterschiedlichen Standorten mit nur einer UI
- UI ist web basierend


Gerade die Multi Mandaten Fähigkeit war der Ausschlag warum ich mir das angeschaut habe.


Aufbau Nakivo:
Nakivo gibt es in verschiedenen Varianten zur Installation. Als Windows Installation wie Veeam, als Linux installable oder als OVA. Die OVA ist da natürlich die einfachste Variante.

Es gibt grundsätzlich 2 Applikationen. Den Director (UI-Verwaltung) und den Transporter.
Der Director ist nur für die Verwaltung der Backupjobs zuständig. Der Transporter macht die Arbeit und hält die Verbindung zum Vcenter/ESX und zum Repository. Hierdurch ist es möglich auch entfernte Cluster mit ins Backup zu nehmen und zu verwalten indem man einfach einen Transporter in den entfernten Cluster installiert und mit der UI verbindet.

Infos

Homepage: www.Nakivo.com
Kostenlose Vollversion für VCPs: http://www.nakivo.com/en/free_nfr_license.htm (Begrentzt auf einen Host)
Demo Trial: http://www.nakivo.com/en/VMware-Backup-Free-Trial.htm

Wer eine alternative zu Veeam such, kann ja mal einen Blick riskieren.

Wenn fragen dazu aufkommen, so fragt ;)


Gruß

GH

Member
Beiträge: 76
Registriert: 19.03.2012, 17:33

Beitragvon vsenguel » 21.02.2015, 14:34

Gute Infos, mir fehlt allerdings der "Erfahrungsbericht" dazu...

Die Infos alleine was es kann sind ja auch auf der Webseite ersichtlich, also im Verleich zu Veeam 7/8 wie es sich verhält in Sachen Stabilität und Geschwindigkeit

Im Vergleich zu Veeam oder NetBackup:
- Wie ist die Performance beim Sichern?
- Wie ist die Performance beim Wiederherstellen?
- Wie stark ist die Kompression und Dedublikation auf den Datenträger?
- Wie Stabil sind die Appliances/Proxies
- Wie Lange hast du es bereits (produktiv) im Einsatz?

Ansonsten sind die Preise ja nicht zu verachten :D

Danke
Volkan

[/list]

Member
Beiträge: 4
Registriert: 20.02.2015, 21:45

Beitragvon Gallerhead » 21.02.2015, 14:55

Hallo Volkan,

da hast du natürlich recht, das ist ein bisschen kurz gekommen ;).

Die Einrichtung in unserer Umgebung war recht simpel. Wir hatten ein paar Probleme mit der NAS Anbindung. Diese stellten sich aber als Zeitproblem heraus, wofür die Software nichts kann. Der Support war recht schnell und hat auch noch um 11:00 Uhr abends geantwortet.

Nun zu deinen Fragen:

Im Vergleich zu Veeam oder NetBackup:

Ich kann leider nur einen Vergleich zu Veeam machen, da ich mit Net Backup noch keine Erfahrung habe.

- Wie ist die Performance beim Sichern?
Wie immer ist das Initialbackup etwas träge, aber von der Performance zu Veeam gleich bis ein bisschen langsamer. Bei inkrementellen Backups ist Nakivo schneller als Veeam. Besonders gut ist es bei Replikationen, diese flutschen sehr geschmeidig ;).


- Wie ist die Performance beim Wiederherstellen?
Erstaunlich gut. Das Wiederherstellen von gesamten virtuellen Maschinen geht gut und zügig, ist aber gegenüber Veeam auf dem selben Niveau.. Das wiederherstellen von Files aus der virt. Maschine erfolgt auch über Web. Interessant ist, dass man zwei Optionen hat. Man kann entweder die Files/Ordner als Zip downloaden oder die Files direkt aus dem Backup per Mail verschicken. Gerade die Mail Option hilft mir im täglichen Administrator da sein, wenn Frau XY mal wieder eine Worddatei gelöscht hat ;). Das Wiederherstellen von den Files geht scheller wie bei Veeam.


- Wie stark ist die Kompression und Dedublikation auf den Datenträger?
wir haben aktuell eine ratio von 1:45, ist natürlich immer stark von den Maschinen abhängig die du sicherst. Bei uns ist das doch sehr identisch was den Maschinentyp angeht.


- Wie Stabil sind die Appliances/Proxies
Wie bei IBM Server, die Installation ist ein bisschen frikelig, aber wenn alles läuft,läuft es. Ich habe das seit 3 Monaten im produktiv Einsatz und bis jetzt keine Störung gehabt. Wie oben beschrieben, hatten wir bei der Einrichtung ein paar Probleme, die aber mit dem Support von Nakivo gut gelöst werden konnten.


- Wie Lange hast du es bereits (produktiv) im Einsatz?
3 Monate Produktiv, vorher 6 Monate in der Erprobung.


Was noch zu erwähnen ist, ist dass es auch ein Cloudprovider Programm gibt. Dieses Modell fahren wir. Der Vorteil daran ist, das man mit einer sehr geringen Stückzahl ( Wir haben mit 20 VM´s angefangen) anfangen kann. Es ist monatlich kündbar.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen.

Gruß aus dem verregneten Bremen

GH

Member
Beiträge: 76
Registriert: 19.03.2012, 17:33

Beitragvon vsenguel » 21.02.2015, 23:15

Oh, danke für die Infos ;)

Magst du auch mitteilen welche Startschwierigkeiten Ihr hattet und dann mit dem Support gelöst werden musstet damit ich/andere nicht in die gleiche Falle laufen?


Ich denke mal, bis auf Veeam sind alle Backup Tools sehr eigen und teilweise "frickelig" :D

Member
Beiträge: 4
Registriert: 20.02.2015, 21:45

Beitragvon Gallerhead » 22.02.2015, 00:04

Sicher doch :)

Wir hatten zu beginn das Problem, das das Repository auf dem NAS sich immer ausgehängt hat. Dies lag daran, das die Zeitserver auf den Transporter und den NAS nicht identisch waren. Das NAS war in der Vergangenheit. Dies hat dann beim Selfhealing vom Transporter einen Alarm ausgelöst und dadurch wurde das Repository vorsichtshalber ausgehängt.

Wie schon erwähnt ist der Support sehr gut und die Infos waren immer hilfreich. Es gibt aber keinen deutschen Support, sondern nur englischen.

Aktuell schaue ich mir die aktuelle Beta von Nakivo an. Mit der kommenden Version ist es dann neben dem Wiederherstellen von Exchange Objekten auch möglich AD Objekte wieder her zu stellen. Ich kann es zwar nicht gebrauchen, aber vielleicht ist es für den einen oder anderen interessant ;).

Gruß

GH

Member
Beiträge: 4
Registriert: 20.02.2015, 21:45

Beitragvon Gallerhead » 29.02.2016, 11:26

Hallo Zusammen,

aktuell gibt es eine Beta von Nakivo Backup&Replikation 6.0. Ich hatte sie mir angeschaut und finde sie klasse.

Einen überblick was die neue Version so mit sich bringt kann man sich hier anschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=M3W3MYmHfgg

Ich bin nach wie vor von der Software überzeugt und bereue den Wechsel vor über einem Jahr von Veeam zu Nakivo nicht im geringsten :-).

Gruß

GH

Member
Beiträge: 1
Registriert: 16.06.2016, 11:18

Beitragvon mipa » 16.06.2016, 11:47

Hi,

nachdem ich tatsächlich auch kaum was dazu finden konnte, habe ich mir einfach mal die Testversion gezogen. Obwohl ich schon seit 10 Jahren mit VMWare arbeite, war mir NAKIVO tatsächlich gänzlich unbekannt und ich bin eher durch Zufall darüber gestolpert.

Wir nutzen aktuell noch (hardwarebedingt) das alte ESXi 4.1 mit VMware Data Recovery welches bereits seit 2011 nicht mehr weiter entwickelt wurde. Entsprechend verbuggt ist das ganze auch. An die Wiederherstellung einzelner Dateien war nie zu denken. Auch kam es des öfteren vor, dass Snapshots einfach kaputt waren.

Ich hatte mich immer wieder mal nach Alternativen umgesehen, aber entweder war es unbezahlbar teuer, oder lief erst ab ESXi 5+ oder beides. Manche Lösungen laufen auch schlichtweg nur unter Windows, und wir betreiben ein reines Linux Server Umfeld.

Aber nun zu NAKIVO.

Die Installation war Kinderleicht. OVA gezogen, gestartet, IP Konfiguriert - läuft. Keine 5 Minuten Aufwand - fast zu schön um wahr zu sein. Auch die Features lesen sich super. Besonders spannend fand ich die Möglichkeit jedes Image nach dem Backup abgeschottet Booten und "Screenshotten" zu lassen. Damit ist man sicher, dass das Image auch wirklich korrekt bootet - was tatsächlich reibungslos funktioniert.

Backupjobs an sich laufen auch reibungslos und lassen sich auch direkt per NFS oder CIF dedupliziert auf einen Storage schieben. Im Anschluss gibt's einen übersichtlichen Report per Mail.

Dass das Pricing per SOCKET ist, hat uns etwas abgeschreckt, da wir ein kleines Unternehmen sind und mehreren ESXi Server mit älterer Hardware betreiben - aber auch hier zeigte sich der Vertrieb von NAKIVO sehr flexibel - einfach mal anfragen ;-)

Viele Grüße
Michael

Member
Beiträge: 484
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Re: Hinweis und Erfahrungsbericht zu Nakivo Backup

Beitragvon tester78 » 16.11.2016, 20:02

Ich habe Nakivo gerade im Test und bin bisher begeistert. Vorallem das integrierte Dedup gefällt mir.
Was ich vermisse ist die beworbene Funktion direkt in die Cloud, also Dropbox oder AWS zu sichern. Da habe ich den Support angeschrieben.

Wenn ich nicht schon Veeam Ent. (wg Tape Support) hätte.. Aber eigentlich will man bei Backup software nicht alle paar Jahre wechseln...
Einfach straight forward backup und restore. Trotzdem mit so Späßchen wie AD oder Exchange Objektwiederherstellung.

Oder das "User self service portal" ist sowas was man als Veeam Enterprise Kunde nicht mal hat :roll:
Wieder so eine tolle Software aus Kalifornien. Letztens erst "Ubiquiti" (andere Baustelle) entdeckt.

Mal sehen ob es bei uns für kleine standorte in Frage kommt. Aber nur wenn das mit dem Coud Backup klappt.
Sehr angenehm und modern der Weg über die Appliance. jeder Windows Server und SQL weniger ist gut. Ich brauch das nicht.


Zurück zu „3rd Party Zubehör und Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast