Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMware Orchestrator und die Windows UAC

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 51
Registriert: 30.03.2012, 12:57

VMware Orchestrator und die Windows UAC

Beitragvon ency » 07.09.2015, 11:34

Hallo Leute,

ich habe eine Frage und denke das sichelich auch einige von euch die sich mit der VM Provisionierung beschäftigen damit auseinander setzen mussten.

Szenario:
Ich habe eine VMware Orchestrator Umgebung und habe ein W2K12R2 VM-Template. In diesem Template ist aber die UAC aktiviert, da es so bei uns aus internen Gründen nötig ist. So nun habe ich damit ein Problem - denn ich stelle dieses VMs meinen Usern bereit die Ihre VMs dann selber managen, d.h. ich stelle ihnen die VMs nur zur Verfügung und im Nachhinein verwenden die Kunden die VMs und administrieren diese auch. D.h. die Amdimrechte hat dann der Kunde/User. Ich selber der die VM mit Orchestrator provisioniert hat, habe im nachhinein keine Adminrechte mehr. Da aber diese VMs auf unseren Servern gehostet wird (wir sprechen hier von einer Cloud), kann es ja sein das der User irgendwann mal auf uns zukommt und sagt. Hey du - ich habe bei dir die VM gekauft ich habe zwar Adminrechte aber die Platte ist mir zu klein oder der RAM. Bitte erweitere das.

So ich habe nun das Problem das ich die HDD oder den RAM erweitern muss - und das ohne Adminaccount auf der VM. Wie würdet ihr jetzt vorgehen???
- VM vorhanden die den Kunden gehört
- Kunde hat Adminrechte auf der VM und managed diese selber
- Kunde möchte Ressourcen aufstocken
- Kunde ruft uns als Provider an und beantragt die Erweiterung
- Ich (Admin) der Server auf den die VM gehostet ist muss nun die VM resizen oder RAM erweitern ohne Adminrechte auf der VM

In der PowerCLI könnte ich das ja mit dem Befehl machen wenn ich die HDD der VM erweitern möchte:
Get-HardDisk -vm $vm | Where {$_.Name -eq "Hard disk 1"} | Set-HardDisk -CapacityGB 38 -ResizeGuestPartition -Confirm:$false

Dann hätte ich den ESX Job schon mal erledigt. So nn muss ich der VM beibringen in der Datenträgerverwaltung die Platte anzupassen, wie mache ich das????

PS: Wenn in der VM die UAC aktiviert wäre, dann könnte ich ja automatisiert über den Orchestrator dasn ganze durchführen. Da aber bei uns die Deaktivierung der UAC unmöglich ist muss ich ja wohl den manuellen weg gehen, oder????

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10723
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 07.09.2015, 13:07

Moin,

wenn ihr das Management des OS nicht in der Hand habt dann muesst ihr diese Aktion an den Kundenadmin deligieren.

Des weiteren brauchts eine Ueberpruefung bei Vergroesserung >= 2TB und ob das FS schon GPT ist bei Windows OS.

Gruss
Joerg


Zurück zu „VMs & Appliances“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast