Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Hardware für den Hausgebrauch gesucht

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 17
Registriert: 30.09.2016, 10:06

Hardware für den Hausgebrauch gesucht

Beitragvon BigChris1337 » 16.11.2016, 08:22

Guten Morgen,
vorab - ich bin recht neu in dem Thema, daher kann ich wahrscheinlich nicht mit Fachausdrücken glänzen und bestimmt vergesse ich wichtige angaben. Daher ist das hier vielleicht nur für Leute mit Geduld.

Ich suche neue Hardware für mein zu Hause.
IST:
Blech 1: HP Microserver N54L, dieser läuft mit einer Digital Devices TV Karte als TV Server, und mit 3 Festplatten als Netzwerkspeicher. Verfügbar je nach Anforderung durch WakeOnLAN
Blech 2: Cubietruck, für persönliche Daten, 24/7 verfügbar.
Blech 3: MSI-AM1l mit AMD 5350 CPU. ESXi 6, mit PFSense als Firewall, einem Debian Server ins Internet, einem Ubuntu-Server im LAN, einer Windows 7 Maschine falls meine Frau unbedingt was mit Windows machen muss.

SOLL:
Ich würde gerne alles auf ein Blech umziehen. Hierzu sollen dann folgende Maschinen laufen:
1. PFSense mit 3 - 4 Netzen (momentan 3)
2. Debian Server nach aussen
3. OpenMediaVault (oder FreeNAS, oder Nas4Free, ich bin mir noch nicht sicher) mit 4 Festplatten
4. EasyVDR mit der Digital Devices Karte für TV-Server
5. Einem Ubuntu Server ins LAN für kleinere Dienste (FHEM, Zoneminder...)
6. Temporär ein Windows für die Steuererklärung, oder Dinge die ich einfach unter meinen Linuxmaschinen nicht zum laufen bekomme. Die Priorität ist hier aber recht unten. Die Maschine wird nur an und an mal benötigt.
7. Evt. eine kleine Maschine für Freifunk

Die Anforderungen an die Hardware:
Kostengünstig und trotzdem gut und hinreichend. Das Augenmerk sollte auch auf den Strombedarf liegen, wenn die Maschine 24/7 in meinem Schrank werkelt.

Hat hier jemand gute Ideen?
Reicht für so was der Microserver Gen8?
19 Zoll Schrank mit geringer Tiefe ist vorhanden.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11842
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Hardware für den Hausgebrauch gesucht

Beitragvon Dayworker » 03.12.2016, 14:35

VM-DirectpathIO bzw PCI-Passthru ist die ganz hohe Schule für den ESXi. Da kommt es auf optimales Zusammenspiel von HW, Firmware und ESXi an. Nur weil du eine PCI/PCIe-Karte auf einer HW durchreichen kannst, läßt sich das nicht verallgemeinern. Dein HP Microserver N54L taugt zwar als ESXi-supporteter Host, läßt allerdings PCI-Passthru vermissen und in den neueren Microserver-Generationen ist das wohl auch nicht mehr möglich bzw wurde nach Problemen abgeschaltet. Ob die Abschaltung immer noch Bestand hat, weiß ich jedoch nicht.

Member
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2013, 23:38

Re: Hardware für den Hausgebrauch gesucht

Beitragvon MightyDetail » 14.12.2016, 16:18

Ich habe in Sachen Passthrough sehr gute Erfahrung mit Asrock gemacht. Mit den Workstation Boards so wie den Serverboards (Asrockrack.com)bisher immer ohne Probleme. Habe mitlerweile das 3. oder 4. und klappt. Habe u.A. einen E3 XEON im Betrieb und einen LSI Controller an mein viertuelles Freenas durchgereicht.
Früher habe ich mir mal einen Virtuellen Desktop mittels einer Radeon Karte und durchgereichtem USB Controller gemacht. Lief super.

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11842
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Hardware für den Hausgebrauch gesucht

Beitragvon Dayworker » 14.12.2016, 22:06

Wenn eine GPU für VMware zertifiziert wurde, klappt PCI-Passthrough damit im Allgemeinen auch völlig problemlos. Der GPU-Hersteller muß dann für VMware-ESXi halt passende Treiber mitbringen.

HW-Raid-Controller und NICs lassen sich auch ohne nerviges Gefrickel durchreichen und laufen dann meist völlig problemlos. GPU müssen jedoch anscheinend entweder noch passend initialisiert oder die GPU-Firmware geladen werden. Ausgehend von Linux und den freien GPU-Treibern scheint die Firmware inzwischen nur mit den Hersteller-Treibern ausgeliefert zu werden. Darauf deutet für mich der Fehler 10 in sämtlichen Win-Gästen hin, wenn man eine unzertifizierte GPU durchreichen will. Eventuell wirft einem VMware auch noch weitere Knüppel mittenmang, wenn der ESXi die per PCI-Passthrough durchzureichende GPU nicht erkennt oder diese einige Bits im UEFI/BIOS nicht anmeldet.

Member
Beiträge: 17
Registriert: 30.09.2016, 10:06

Re: Hardware für den Hausgebrauch gesucht

Beitragvon BigChris1337 » 09.01.2017, 20:12

Hm, ich bin immer noch nicht so richtig weiter...

Welcher kleine Server für den Heimgebrauch wäre den dann geeignet?

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11842
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Hardware für den Hausgebrauch gesucht

Beitragvon Dayworker » 09.01.2017, 22:10

Such dir eine HW raus und suche nach Erfolgsmeldungen mit deiner DVB-Karte für den VDR. Die meisten DVB-Karten sind intern weiterhin PCI-Karten, denen eine PCI-2-PCIe-Bridge vorgesetzt wurde. Damit Passthrough einer DVB-Karte mit neuerer Server-HW klappt, sollte diese einige PCIe-Features unterstützen, die bis PCIe-Gen2 allerdings noch optional waren und erst mit PCIe-Gen3 bindend wurden. Es gibt meines Wissens nur sehr wenige DVB-Karten, die native PCIe unterstützen. Damit klappt es dann meist auch relativ sicher mit dem Durchreichen, wenn der Hersteller keinen Murks beim BIOS/UEFI gemacht hat. Passthrough testen im Grunde selbst Hersteller von Server-MBs nur selten, da das einfach zu selten nachgefragt wird. Die Bridge-Chips taugen übrigens meist genauso wenig wie die PCI-Anschlüsse einige MBs, da diese intern doch nur wieder per PCI-2-PCIe-Bridge realisiert sind. Lustigerweise würden sich viel mehr DVB-Karten durchreichen lassen, wenn diese noch mit ihrer native PCI-Schnittstelle daherkommen würden, aber PCI ist inzwischen nur noch Legacy, falls dafür überhaupt noch ein Slot vorgesehen ist.

Wenn es preiswert werden soll, könntest du bei Dell den T20 probieren. Um so mehr Geräte du jedoch durchreichen willst, desto schwieriger wird das Zusammenspiel.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste