Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Virtuelle Festplatten vergrößern

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 73
Registriert: 08.09.2008, 11:16

Virtuelle Festplatten vergrößern

Beitragvon Titanstaub » 11.12.2015, 16:44

Hallo,

Version der VM=7. OS= Windows Server 2008 R2

Die VM hat zwei virtuelle Festplatten, beide liegen im gleichen Verzeichnis:

HDD1= 100 GB (C-Partition)
HDD2= 250 GB (D-Partition)

Auf dem Datenspeicher sind noch 118 GB frei. Der C-Partition könnte ich noch 118 GB zuweisen. Bei der D-Partition wird mir als maximale Größe 256 GB angezeigt.

Ist das die max. Größe bei VM-Version 7 oder welchen Grund kann es sonst noch geben?

Danke!

Nico

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14631
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 11.12.2015, 16:57

Dein Datastore wurde mit 1MB Blocksize angelegt - die maximale Grösse von vmdks beträgt daher knapp 256GB.
Du könntest alles runterkopieren - das Datastore mit einer grösseren Blocksize neu anlegen und anschliessend alles wieder hochkopieren.
Soviel ich weiss geht das nicht onthe fly

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10680
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 11.12.2015, 18:31

continuum hat geschrieben:Dein Datastore wurde mit 1MB Blocksize angelegt - die maximale Grösse von vmdks beträgt daher knapp 256GB.


Weil hier noch ESX(i) 4.x zum einsatz kommt.

Wenn es 5.x gewesen waeren dann ist die Blocksize auch "nur" 1MB aber dies ist eine unified Blocksize und diese hat keine Auswirkung was die Groesse einer vDisk angeht. Je nach 5.x Version ist das max. dann 2TB-512Bytes oder 62TB.


Du könntest alles runterkopieren - das Datastore mit einer grösseren Blocksize neu anlegen und anschliessend alles wieder hochkopieren.
Soviel ich weiss geht das nicht onthe fly


Oder aber man aktualisiert den ESX(i) und dann das VFMS. Aber ich bin da nicht so der Fan von und somit waere auch hier der Vorschlag den Datastore zu evakuieren und dann neu zuerstellen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 73
Registriert: 08.09.2008, 11:16

Beitragvon Titanstaub » 15.12.2015, 23:32

Vielen Dank für die wertvollen Infos.

Warum ist das aktualisieren des VFMS im Zuge eines Updates des Hypervisors (z.B. auf Version 5.5) problematisch?

Danke,

Nico

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10680
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.12.2015, 23:52

Es ist nicht problematisch.... man schleppt unter Umstaenden halt Altlasten mit. Ich meine mich zu erinneren das die Anzeige was die Blocksize angeht weiterhin auf dem alten Stand bleibt was natuerlich fuer jemanden der nur 5.5 und neuer kennen gelern hat sehr verwirrend sein sein kann.

Die Welche SAN Speicher haben koennen z.b kein VAAI einsetzen bei Datastores mit unterschiedlicher Blocksize.

Gruss
Joerg


Zurück zu „ESXi 4“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast