Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Vm startet nicht

Hilfe bei Problemen mit Installation & Benutzung des VMware ESX Server 4/VMware vSphere 4.0.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Vm startet nicht

Beitragvon shuter » 09.08.2014, 22:23

Hallo zusammen
Ich habe das Problem, dass auf einmal 3 Vm's nicht mehr starten. Wenn ich die Konsole offen habe und die Vm einschalte habe ich einen schwarzen Bildschirm mit dem Cursor oben links.
Hatte jemand diese Prolem schon mal? Oder weiss jemand was ich machen kann?

Danke vielmals
Gruss Sascha

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10605
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 09.08.2014, 23:12

Yupp.... diese Woche nach einem PSOD beim Kunden. Ich habs nicht zu Ende ausgekaempft sondern einfach eine neue VM mit gleichen Settings ohne vDisk angelegt und dann einfach die vorhanden vDisk in die neue VM konfiguriert. Startet sofort und ohne Probs.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 09.08.2014, 23:23

Hi
Habs grad so versucht wie du schreibst. Funktioniert leider nicht......shit.


Weitere Ideen?


Gruss Sascha

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10605
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 09.08.2014, 23:29

Sind es VMs welche IDE Disks haben?


Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 09.08.2014, 23:32

Nein. Die Vm's haben alle scsi Laufwerke/Disks

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10605
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 09.08.2014, 23:35

Hmm... dann weis ich es nicht. Man konnte mal in das vmware.log gucken. Dazu auch hostsd und vmkernel und zwar ab den Zeitpunkt wo du die VM starten tust. Ich konnte aber im vmware.log bei mir nix erkennen. Verlinke mal die 3 Logs.

Bei mit nicht geholfen hat die VM mal aus dem Inventory zu verwerfen und neu einzubinden.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 10.08.2014, 09:19

Hallo zusammen
Hier habe ich dasvmware.log
https://www.dropbox.com/s/ephgyvvh834dmji/vmware.log

und das hostd.log
https://www.dropbox.com/s/fag0ledyy51j4wo/hostd.log

Ich hoffe ihr findet da was.....

vielen Dank

Gruss Sascha

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11835
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 10.08.2014, 11:40

Bist du sicher, daß die VM nicht läuft?
Ich finde in deinem hostd-Log nämlich jede Menge Einträge der Art:
[2014-08-10 09:13:28.993 F574BB90 error 'App'] SSLStreamImpl::BIORead (5c8f1a60) failed: Connection reset by peer
[2014-08-10 09:13:28.993 F574BB90 error 'App'] SSLStreamImpl::DoServerHandshake (5c8f1a60) SSL_accept failed with BIO Error
[2014-08-10 09:13:28.993 F574BB90 warning 'Proxysvc'] SSL Handshake failed for stream TCP(local=10.10.10.20:52919, peer=10.10.10.11:443), error=SSL Exception: BIO Error
[2014-08-10 09:13:28.993 F570AB90 error 'App'] SSLStreamImpl::BIORead (5c5b6828) failed: Connection reset by peer
[2014-08-10 09:13:28.993 F570AB90 error 'App'] SSLStreamImpl::DoServerHandshake (5c5b6828) SSL_accept failed with BIO Error
[2014-08-10 09:13:28.993 F570AB90 warning 'Proxysvc'] SSL Handshake failed for stream TCP(local=10.10.10.20:52920, peer=10.10.10.11:443


Das "vmware.log" sagt zur selben Zeit eigentlich, daß die VM läuft:
Aug 10 09:12:18.998: mks| MKS: Base polling period is 10000us
Aug 10 09:12:19.012: mks| MKSHostOps_HideCursor before defineCursor!
Aug 10 09:12:19.398: mks| VNCENCODE 2 encoding mode change: (720x400x24depth,32bpp,2880bytes/line)



Ich würde daher die Management-Dienste restarten.

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 10.08.2014, 13:08

Hi
Ich habe die Managemndienste neu gestartet. Leider hat das nichts gebracht. Danach grad den ESX Host neu gestartet. Bring auch nichts.

Auf dem Host gibt es 9 Vm's. Alle bis auf drei funktionieren. Die drei die nicht funktionieren haben auf der Konsole ein schwarzes Fenster mit blinkendem Cursor oben Links.

Habt ihr noch weitere Idden?
Gruss Sascha

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10605
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.08.2014, 13:56

Ich hab keine Ideen mehr. Tante Goolge fuehrt auch nur Dinge an welche mit gerade konvertieren VMs zutun hat. Meine liefen aber schon ein halbes Jahr und erst nach einem Crash trat das Problem auf.

Ich wuerde dann den VMware Support bemuehen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 10.08.2014, 14:21

Hi
Danke Dir.
Was ist nicht geasgt habe: die 3 Vm's habe ich auf einen NAS Speicher verschoben. (Befehl "Migration"). Danach alle 3 wieder zurück. Seitdem starten die Dinger nicht

GRuss Sascha

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10605
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.08.2014, 14:25

Mach mal einen Clone der kompl. VM.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1023
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 10.08.2014, 14:32

Wenn alle drei vmware.log so aussehen wie das verlinkte, dann wuerde auch ich Dayworker darin zustimmen, dass die VMs (zumindest fuer den Hypervisor [uebrigens jaemmerlich veraltet]) laufen.

"Blinkender Cursor oben links" hat seine Ursachen eigentlich/meist viel wahrscheinlicher im Gast selbst, als im ausfuehrenden Hypervisor.

Boote doch mal die VM/VMs mit einer Win7-Installations-DVD, schau' nach, was man noch so findet, und lass' ggfs. die Boot-Konfig reparieren. (Eigentlich haette man das nach irix' allererster Antwort schon mal pruefen koennen, wenn's auch nicht so deutlich drinstand. Hast Du's vielleicht so getan, oder "nur" genau das ausgefuehrt, was geschrieben ward?)

Sind das alles Win7/Server2008R2 VMs?
Was passierte mit denen, bevor das Problem auftrat? Vielleicht war's ein Reboot, nachdem man "dringende" Updates eingespielt hatte?

Experte
Beiträge: 1023
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 10.08.2014, 14:38

Sorry, ich hatte noch nicht weit genug geschaut, aber sind das vielleicht die drei VMs aus diesem Thread?

Wenn da jetzt Snapshot-Dateien fehlen, dann wuerde ich doch eher auf die Kompetenz von continuum in einer Remote-Sitzung setzen ;-)

Experte
Beiträge: 1072
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 10.08.2014, 14:44

im Hosts.log steht was von ESX01.... gibt es denn noch einen zweiten host? Nicht das der noch die Finger drauf hat.

Edit: JustMe hat wohl recht, lieber nicht mehr dran rumdoktern. Das wird ggf. nicht besser. Eher auf professionelle Hilfe bauen.
Die paar € für continuum muss es einem Wert sein.

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 10.08.2014, 15:41

irix hat geschrieben:Mach mal einen Clone der kompl. VM.

Gruss
Joerg



hat leider nichts gebracht

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 10.08.2014, 15:52

JustMe hat geschrieben:Wenn alle drei vmware.log so aussehen wie das verlinkte, dann wuerde auch ich Dayworker darin zustimmen, dass die VMs (zumindest fuer den Hypervisor [uebrigens jaemmerlich veraltet]) laufen.

würde vielleicht ein update etwas bringen? So dass die Vm einfach wieder funktioniert?

JustMe hat geschrieben:"Blinkender Cursor oben links" hat seine Ursachen eigentlich/meist viel wahrscheinlicher im Gast selbst, als im ausfuehrenden Hypervisor.

Wenn es am OS liegt,wäre mir auch recht. Ich habe keine Chance den Abgesicherten Modus zu starten

JustMe hat geschrieben:Boote doch mal die VM/VMs mit einer Win7-Installations-DVD, schau' nach, was man noch so findet, und lass' ggfs. die Boot-Konfig reparieren. (Eigentlich haette man das nach irix' allererster Antwort schon mal pruefen koennen, wenn's auch nicht so deutlich drinstand. Hast Du's vielleicht so getan, oder "nur" genau das ausgefuehrt, was geschrieben ward?)

Habe mit der CD gestartet. Die Boot Konfig repariert --> keine Aenderung
mehr kann ich mit der Boot CD nicht machen


JustMe hat geschrieben:Sind das alles Win7/Server2008R2 VMs?
Was passierte mit denen, bevor das Problem auftrat? Vielleicht war's ein Reboot, nachdem man "dringende" Updates eingespielt hatte?

sind alles 2008r2 Server.
Bevor es dazu kam lief der Datastore vol. Dies wegen eines Snapshots der von der Data Recovery erstellt wurde, danach nicht mehr gelöscht wurde.

Gruss Sascha

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10605
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.08.2014, 16:06

Sag mal gehts dir noch gut? Wie kannst du denn verschweigen was genau vorgefallen ist und das es eine Vorgeschichte gibt?

Da faellt mir nun nix mehr zu ein.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 64
Registriert: 28.10.2009, 18:19

Beitragvon shuter » 10.08.2014, 16:08

irix hat geschrieben:Sag mal gehts dir noch gut? Wie kannst du denn verschweigen was genau vorgefallen ist und das es eine Vorgeschichte gibt?

Da faellt mir nun nix mehr zu ein.

Gruss
Joerg


das Problem mit dem Datstore der vollgelaufen ist wurde ja gegelöst. Darum habe ich das nicht mehr erwähnt..Sorry

Gruss SAscha

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11835
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 10.08.2014, 21:55

Scheinbar haben die VMs doch etwas/mehr abbekommen und sowas ist bei Thin-VMDKs nichts ungewöhnliches. Ich würde daher jetzt jede VM mit einer Live-CD auf Linux- oder Windows-Basis booten und mal nachsehen, ob es eine konsistente Partitionierung gibt bzw welche Daten dort überhaupt noch vorhanden sind.


Zurück zu „vSphere 4 / ESX 4“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste