Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

ESX 3.0.* auf HP-hardware

Hilfe bei Problemen mit Installation & Benutzung des VMware ESX/ESXi Server 3.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

ESX-performance auf HP-servern

ok
50
82%
geht so
8
13%
unbrauchbar
3
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 61

Member
Beiträge: 15
Registriert: 18.05.2008, 20:48
Wohnort: Kufstein

Beitragvon Joshi » 18.05.2008, 23:56

habe ebenfalls sehr große probleme, möchte sie allerdings nicht sofort auf den proliant schieben (auch wenn es das einfachste wäre):

HP Proliant DL380G4
RAID 10 mit 6x 146GB UW320 SCSI
ESX 3.5
12GB Ram

darauf sollte der ehemaligst physikalische sql-server laufen. (der hatte 3x raid 1).
wir haben auf einem temporären esx den sql reinvirtualisiert, den sql platt gemacht und esx draufgespielt. alles ohne probleme.
jedoch läuft der virtuelle sql dermaßen lahm (heute abend probiert, mit mir als einzigem client -> navision), dass er nicht zu gebrauchen ist (ich will gar nicht daran denken, was wäre, würde ich ALLE meine clients auf den loslassen).

zwischendurch hab ich mal alle firmwares mit der hp-cd upgedatet und versuch mich nun an den esx-patches.

soviel zu meinen erfahrungen, aber wie gesagt, diese nur unter vorbehalt.

lg
johannes

@MBench:
was heisst bei dir abgeschaltet? BIOS-Seitig deaktiviert?
kannst du zu deinem fall genauere infos geben? vielen dank!

Member
Beiträge: 16
Registriert: 11.03.2008, 20:23

Beitragvon ctx4tom » 23.05.2008, 09:10

Das würde mich auch interessieren. Wir haben auch einige DL385 im Einsatz und nutzen neben 2 x 4 Port Karten auch die Onboard NIC mit.

Member
Beiträge: 41
Registriert: 06.10.2005, 08:34
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

keine Probleme

Beitragvon yogoo » 06.06.2008, 10:49

Wir haben 10 Proliant DL 585 G1 im Einsatz und hatten mit den Servern noch keine Probleme.
Als Storage haben wir HP XP Arrays im Einsatz und hatten mit der XP24K ein paar kleine Probleme, ob dies jedoch im Zusammenhang mit ESX steht ist nicht klar. Zusätzlich haben wir noch Pillar Aixom 500 Storage-Boxen, welche auch einwandfrei funktionieren und mit unseren HP Server sehr gut harmonieren :-)

Member
Beiträge: 64
Registriert: 27.03.2008, 10:23
Wohnort: Werl
Kontaktdaten:

Beitragvon MBengsch » 09.06.2008, 15:39

Die Broadcom Onboard NICs auf den HP Servern können Performance Probleme
verursachen. Darum habe ich diese in einem Projekt komplett im BIOS deaktiviert und
zusätzliche NIcs eingebaut.

Allerdings habe ich dieses Problem nicht bei jedem HP Server. Auch FSC Server die mit Broadcom Nics Onboard arbeiten laufen einwandfrei.

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 16.06.2008, 13:03

Ich hatte mit Broadcoms bisehr keine Probleme.

Member
Beiträge: 15
Registriert: 07.05.2007, 16:20
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon norinofu » 01.07.2008, 16:22

wir haben versch. Proliants im Einsatz: ML570 G2, BL20p G4, DL380 G4 / G5, DL385 G1, DL585 G1. Mittlerweile sind wir aber auf den DL380 G5 als Standard gewechselt. Opteron Kisten setzen wir nicht mehr unter ESX ein, da es u.a. zu lustigen Problemen mit der Zeit auf den VMs kam, auch Citrix hat Stess gemacht. Seit wir die betroffenen VMs auf Intel Hosts umgezogen haben ist Ruhe.
Als Storage haben wir MSA30/1000, EVA5000/6100/8000 im Einsatz.
Netzwerktechnisch haben wir keine Probleme. Die OnBoard NICs werden nur für Service Console und VMotion genutzt. Für die VMs verwenden wir NC364T bzw. NC340T

norinofu

Member
Beiträge: 3
Registriert: 05.01.2009, 19:03

Beitragvon aty » 05.01.2009, 19:42

Unsere DL 580 G5 laufen super, die älteren G2 & G3 auch allerdings nur noch für Tests und Spielkram.

Eine Abteilung hat kürzlich DL380 eingerichtet und hab bisher keine Klagen gehört

Wir haben noch eine Reihe von DL 585 G1 bzw G2, die tatsächlich ziemliche Probleme mit den Netzwerkkarten hatten. Anfänglich hieß es seitens VMware wir sollten doch alle (zusätzlichen) Netzwerkkarten von Intel auf Broadcom wechseln (was wir getan haben), aber seit dem (so Anfang 2008, meine ich) der Watchdog integriert wurde haben wir weniger Ärgern mit den Intel Karten. Also haben wir nun wieder die Intels im Einsatz. Es gab aber so bis etwa Spätsommer 1008 immer wieder VMs ohne Netzwerkverbindung, teilweise recht heftig. Aber das hat sich offenbar durch das regelmäßige Patchen der Server inzwischen wieder gelegt.

Bei allen Servern werden die internen Broadcom-Nics bei uns ausschließlich für die Serviceconsole verwendet. Und in dieser Konfiguration haben wir aktuell keine Netzwekprobleme mehr.


Zurück zu „ESX 3 & ESXi 3“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast