Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Vmware Server 2 wo downloaden?

Hilfe bei Problemen mit der Installation oder Benutzung des VMware Server 2.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 13
Registriert: 27.05.2006, 18:31

Vmware Server 2 wo downloaden?

Beitragvon noname 12345 » 18.12.2013, 21:49

Hallo,

seit meiner letzten Installation ist schon eine Weile vergangen aber mittlerweile hat VMware den Download des VMWare Server2 offenbar so gut versteckt, dass ich ihn nicht mehr finde. Selbiges gilt für die Möglichkeit sich einen Lizenzschlüssel zu erstellen. Geht das noch irgendwie?

Für den Server 1 scheint es noch zu klappen:

http://register.vmware.com/content/download.html

Alternativ wäre ich an MD5 Hashes der letzten Linux Version

VMware-server-2.0.2-203138.x86_64.tar.gz

und einem Tip wie ich die Lizenz/Seriennummer aus einem laufenden VMware Server 2 auslesen kann interessiert.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Experte
Beiträge: 1795
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 18.12.2013, 22:49

vmware-server-2.0.2-203138.x86_64.tar.gz
MD5 cc7aef813008eeb7150c21547d431b39
SHA1 b65d3d46dc947fc7995bda354c4947afabd23474

Beitragvon temp1234 » 22.01.2014, 18:16

Hi noname,

Auslesen der aktuellen SerNo im WebInterface:
Application | Enter Serial Number

Download der VMware-server-2.0.2-203138.x86_64.tar.gz:
http://smtp.sytes.net/VMware-server-2.0 ... _64.tar.gz <-- die habe ich von meiner Platte
oder
http://fs1.d-h.st/download/00007/m4k/VM ... _64.tar.gz <-- den Link fand Google auch, aber der ist laaaaaahm, weiss auch die Checksum nicht

Checksums hat ja ~thc geposted, bitte nochmal prüfen.



Good luck!

P.S. @~thc: Warum packst Du das Teil nicht auf einen FileShare im Web, wenn Du es hast???

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 22.01.2014, 22:59

Warum sollte man irgendeinen, obskuren Webserver zum Download nehmen, wenn VMware die Datei immer noch vorhält?

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 22.01.2014, 23:13

Warum sollte man den Server überhaupt noch runterladen?

Das Ding kannst du unter Linux am besten eh direkt in den Papierkorb ziehen, läuft doch eh nicht mehr.

Beitragvon temp1234 » 22.01.2014, 23:14

Dayworker hat geschrieben:Warum sollte man irgendeinen, obskuren Webserver zum Download nehmen, wenn VMware die Datei immer noch vorhält?


Hast Du einfach nur einen beschissenen Tag, oder bist Du immer so?!

Wenn Du nicht nur ein Dummschwätzer und Klugscheisser sein willst poste doch den gottverdammten Link anstatt grosse Reden zu halten!
Im übrigen google doch einfach mal nach "file checksum".

Und wenn ich mir Gestalten wie Dich ansehe frage ich mich, welcher Server obskure Gestalten oder Inhalte hostet.

Jesus Christ!

Beitragvon temp1234 » 22.01.2014, 23:20

stefan.becker hat geschrieben:Warum sollte man den Server überhaupt noch runterladen?

Das Ding kannst du unter Linux am besten eh direkt in den Papierkorb ziehen, läuft doch eh nicht mehr.

Läuft auf Deb6 z.B. hervorragend und ist eine gute Virtualisierungslösung für nicht-produktive Anwendung(en) und eine der wenigen, die billige dedizierte Server (i.e. ohne Intel VT, z.B. Atom N2800, Celerons, Core Duo (2), selbst kleine i3 und Xeons) unterstützt.
Xen, ESX, ... laufen da gar nicht drauf, und Proxmox ist aber so richtig langsam. In Proxmox z.B. sind VMs halb so performant wie in Deb6 + VMWare Server 2.0.2.

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 23.01.2014, 21:23

Sobald du eine halbwegs aktuelle Distribiution nimmst, ist Schicht am Schacht. Kriegst du nicht mehr compiliert mit neueren Kernelversionen.

Ebenso gehen die Addons seit Firefox von vor 3 Jahren nicht mehr.

Das Teil ist schlichtweg unbrauchbar, weil ungepflegt.

Ausnahme sind sicherlich Fred Feuerstein Installationen.

überhebliche Besserwisser

Beitragvon temp1234 » 24.01.2014, 08:24

wisst Ihr, "Freunde",

solche wie Euch liebe ich in Foren!
Überhebliche Besserwisser und Dummschwätzer!

Wenn Ihr nichts beitragen wollt oder könnt zur Lösung der Frage: Einfach mal die Fresse halten!
"Ich weiss es besser, sage es aber nicht!"
"Wer bräuchte eine solche Funktion überhaupt"?
"Man muss geistig behindert sein, um so etwas zu wollen!"
etc. pp. braucht kein Mensch!
Bzgl. der letzten beiden Aussagen: Nicht Alles, was ein einfacher Geist nicht versteht ist schon allein deshalb schlecht oder falsch.


P.S. @Admin: Kannst meinen Account wieder löschen, ich hatte mich nur angemeldet, um "noname 12345" zu helfen. OK, hatte grade Langeweile, weil mein upload so lange brauchte.

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 24.01.2014, 19:50

Holla die Waldfee, was fürn Kraut hast du denn geraucht?

Hier geht es doch wohl um eine neue Installation.

Nochmals: Der Server ist EOL, VMWARE hat das Produkt vor Jahren eingestampft.

Weder kriegst du es mit einem aktuellen Kernel unter Linux übersetzt noch laufen die Browser Addons.

Das ist ein Fakt, das hat nichts mit Besserwisserei zu tun.

Ich fand das Teil auch mal gut, aber da ging auch noch alles. Durch die Nichtpflege hat sich eben eine Komponente nach der anderen vom Dienst verabschiedet.

Mag sein, dass es in veralteten Umgebungen vom damaligen technischen Stand noch halbwegs brauchbar läuft.

Aber wenn ich was neu installiere, dann nehme ich doch was aktuelles und nichts vor Jahren eingestampftes.

Profi
Beiträge: 983
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 24.01.2014, 20:58

Eieieieiei.

Frag mal in einem Apple Forum wie man eine Bluetooth Maus an ein iPad anschließt.

Da is das hier aber mal GAR NIX.

Auch wenn mir nicht klar ist was man mit VMware Server 2.0 im Jahre 2014 noch will.

Aber ich hätte ja auch gerne ne VM mit Windows for Workgroups 3 nur um mir die After Dark Star Trek Screensavers anzugucken. Tholian Web FTW. Soll mal keiner sagen ich hätte nix für Nostalgie übrig.

P.S. Wo hat VMware das Teil eigentlich aktuell versteckt ? Ich habs ja auf meiner Platte inzwischen gefunden. Workstation 1.0.2 für Linux lag nicht weit entfernt. Worauf läuft das eigentlich noch mal ?

Experte
Beiträge: 1795
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 25.01.2014, 10:49

"noname 12345" hat nach einem Downloadlink oder (Zitat: "Alternativ...") nach der MD5-Summe und der Seriennummer gefragt. Ich habe die Prüfsummen gepostet. "temp1234" hat gepostet, wie man die Seriennummer ausliest. Damit sind die Alternativ-Fragen des TO vollständig beantwortet.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 23.03.2015, 23:36

Beitragvon temp1235 » 23.03.2015, 23:49

temp1234 hat geschrieben:Download der VMware-server-2.0.2-203138.x86_64.tar.gz:
http://smtp.sytes.net/VMware-server-2.0 ... _64.tar.gz <-- die habe ich von

Good luck!


Weil ich gerade wieder einen Server migriert habe: Für Debian 6.0(.x) x64 eine "idiotensichere Anleitung" (des Anwenders Job/Risiko: Check die Patches!):
pls do the steps in the order described here in ROOT terminal!

--> login as root
apt-get install linux-image-amd64
vi /etc/default/grub --> add 1 to the number in GRUB_DEFAULT=x, usually it'll be "GRUB_DEFAULT=0", so you change it to "GRUB_DEFAULT=1"
update-grub
init 6

--> re-login as root
cd /usr/src
download VMware-server-2.0.2-203138.x86_64.tar.gz and vmware2.0.2-on-debian6.0.1.tar.gz:
wget http://smtp.sytes.net/VMware-server-2.0 ... _64.tar.gz
wget http://smtp.sytes.net/vmware2.0.2-on-debian6.0.1.tar.gz

tar xvzf vmware2.0.2-on-debian6.0.1.tar.gz

cd vmware2

./install-vmware-2.0.2.sh
--> install using std settings
- set user specified network ranges for NAT and HostOnly, if needed
- set custom "directory do you want to keep your virtual machine files", if needed


Läuft sauber auf einem i5 mit 16GB/2TB von Kimsufi.com/de für 18 EUR/Monat.


P.S. Da die Datei doch noch mehrmals pro Woche(!!) mit Referrer zu hier abgerufen wird, wollte ich noch mein HowTo ergänzen.

Experte
Beiträge: 1795
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 24.03.2015, 07:57

Diese Zeilen

Code: Alles auswählen

--> login as root
apt-get install linux-image-amd64
vi /etc/default/grub --> add 1 to the number in GRUB_DEFAULT=x, usually it'll be "GRUB_DEFAULT=0", so you change it to "GRUB_DEFAULT=1"
update-grub
init 6

setzen einen Standard-Debian-6-Server permanent in den Recovery/Maintenance-Mode. Verrätst du uns den Grund hierfür?

Member
Beiträge: 3
Registriert: 23.03.2015, 23:36

Beitragvon temp1235 » 24.03.2015, 18:45

~thc hat geschrieben:Diese Zeilen

Code: Alles auswählen

--> login as root
apt-get install linux-image-amd64
vi /etc/default/grub --> add 1 to the number in GRUB_DEFAULT=x, usually it'll be "GRUB_DEFAULT=0", so you change it to "GRUB_DEFAULT=1"
update-grub
init 6

setzen einen Standard-Debian-6-Server permanent in den Recovery/Maintenance-Mode. Verrätst du uns den Grund hierfür?
Wie kommst Du darauf?
Ich bin ja kein Experte (real men patch by hand), aber wenigstens bei den Deb6-Images von Hetzner/Server4You/OVH/Kimsufi (und wenn ich mich nicht ganz falsch erinnere (>3 Jahre her) sogar bei einer Deb6-Inst ab CD) installiert man damit einen mit dem Patch kompatiblen x64-Kernel und bootet den. Vielleicht haben die aber "Spezial-Images", da es ja headless servers sind.
Sinn meines Posts ist/war, Anderen zu helfen. Falls Du also (sicher) weisst, dass Std-Deb6 eine andere (Änderung der) grub.conf hat/benötigt, korrigiere/erweitere/ergänze doch bitte einfach meine Anleitung.

Danke!

Experte
Beiträge: 1795
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 24.03.2015, 21:43

temp1235 hat geschrieben:Wie kommst Du darauf?!

Wenn man sich ein bisschen näher mit Debian auskennt, kann man das sehen. Ich habe es trotzdem in einer VM durchgespielt, um mich zu vergewissern.

"linux-image-amd64" ist ein Meta-Paket von Debian, das auf den aktuellen 64 Bit Kernel zeigt. Entweder ist es bereits installiert oder man installiert es nachträglich - da aber der aktuelle Kernel von der Setup-Routine installiert wurde, ist diese Installation rein kosmetisch.

In einer aktuellen Standard-Installation von Debian 6 gibt es zwei Grub-Bootmenü-Einträge:

Code: Alles auswählen

Debian GNU/Linux, with Linux 2.6.32-5-amd64
Debian GNU/Linux, with Linux 2.6.32-5-amd64 (recovery mode)


Setzt man GRUB_DEFAULT=1, so wird immer der zweite Eintrag gestartet.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 23.03.2015, 23:36

Beitragvon temp1235 » 24.03.2015, 22:00

~thc hat geschrieben:
temp1235 hat geschrieben:Wie kommst Du darauf?!

Wenn man sich ein bisschen näher mit Debian auskennt, kann man das sehen. Ich habe es trotzdem in einer VM durchgespielt, um mich zu vergewissern.

"linux-image-amd64" ist ein Meta-Paket von Debian, das auf den aktuellen 64 Bit Kernel zeigt. Entweder ist es bereits installiert oder man installiert es nachträglich - da aber der aktuelle Kernel von der Setup-Routine installiert wurde, ist diese Installation rein kosmetisch.

In einer aktuellen Standard-Installation von Debian 6 gibt es zwei Grub-Bootmenü-Einträge:

Code: Alles auswählen

Debian GNU/Linux, with Linux 2.6.32-5-amd64
Debian GNU/Linux, with Linux 2.6.32-5-amd64 (recovery mode)


Setzt man GRUB_DEFAULT=1, so wird immer der zweite Eintrag gestartet.


Ja, das ist leider allgemeiner Forumsstandard:
- Ein Ahnungsloser (oder von falschen/anderen Voraussetzungen Ausgehender (hier: wohl ich)) postet etwas.
- anstatt das (nachvollziehbar/expertenmässig!) zu kommentieren/korrigieren wird eine längliche, dumme, fruchtlose Debatte vom Zaun gebrochen.

Stand jetzt hat Dein Wissen exakt Null Nutzen für Dritte gebracht. Also nochmal: Korrigier meinen Post! Bitte!
Oder leck mich! Jesus Christ! Gott sei Dank will ich in dieser "Community" nicht Fuss fassen!

Experte
Beiträge: 1241
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 24.03.2015, 23:02

@Temp1235:
Auf Nutzer mit deinem Benehmen können wir hier gerne verzichten. Wer als doch wohl unerfahrener Linux User Hinweise nicht annimmt und gleich als belehrend abtut, der ist dann halt nicht kritikfähig.

Aber als immer noch Vmserver2 User könnte man ja eh mutmaßen, dass du ein ewig gestriger bist. 8)

Experte
Beiträge: 1795
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 24.03.2015, 23:11

Bist du irgendwie nicht kritikfähig? Du hast oben eine "idiotensichere" Anleitung für die Installation den VMWare Servers 2 auf Debian 6 gepostet. Die mag ja funktionieren - auf Servern, die keinen Kernel auf der root-Partiton haben und deren erster Grub-Boot-Eintrag auf etwas anderes zeigt. Geh bitte nicht davon aus, dass das mit allen Debian-Maschinen funktioniert.

Also für alle Nutzer von Standard-Debian-6-Servern:

- Einfach den ersten Abschnitt (bis "re-login") komplett weglassen.

Guru
Beiträge: 2483
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 25.03.2015, 07:03

temp1235 hat geschrieben:Oder leck mich! Jesus Christ! Gott sei Dank will ich in dieser "Community" nicht Fuss fassen!


Ganz falscher Text.
Das hier ist kein Forum für Enduser sondern für Profis bzw. Leute die tief in die Materie einsteigen wollen.
Und die Jungs die du gerade anmachst gehen tagtäglich mit Anlagen um deren Wert gerne mal 6 bis 7stellig ist. Die wissen sehr genau was sie tun.
Abgesehen davon wirst du wenige Foren finden in denen du Support zu Systemen bekommst die teilweise über 20 Jahre alt sind (Win95).
Also komm runter, arbeite die Hinweise ab bzw. ermittele eine andere Lösung die wir dann alle gerne lesen oder geh einfach.

Gruss

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.03.2015, 11:49

Man, man, man...
Ist es nicht möglich, einfach den Booteintrag nach dem Patchen wieder zurück auf GRUB_DEFAULT=0 zu setzen :?:
Allerdings verstehe ich nicht, weshalb man zum Patchen überhaupt in den Recovery-Modus booten muß. Das Patchen läßt sich doch auch so im Normalmodus erledigen oder übersehe ich da eine mir unbekannte Abhängigkeit :?:

Experte
Beiträge: 1795
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 25.03.2015, 13:36

Noch mal zum Nachvollziehen:

Code: Alles auswählen

apt-get install linux-image-amd64

Installation des Meta-Pakets. Ist der Kernel bereits installiert - rein kosmetisch. Ist er noch nicht installiert, wird der korrekte Kernel aufgrund der Paketabhängigkeiten installiert. Die postinst-Routine erzeugt auch zwei neue grub-Einträge, die hinter die vorhandenen gehängt werden.

Code: Alles auswählen

vi /etc/default/grub --> add 1 to the number in GRUB_DEFAULT=x, usually it'll be "GRUB_DEFAULT=0", so you change it to "GRUB_DEFAULT=1"

Damit wird als Default-Bootmenüeintrag der zweite von oben ausgewählt und...

Code: Alles auswählen

update-grub

...permanent in die grub.cfg geschrieben.

Code: Alles auswählen

init 6

Neustart über den zweiten Grub-Bootmenüeintrag.

Dieses ganze Verfahren macht nur auf Debian-Maschinen Sinn, bei denen
- kein Kernel installiert ist
- nur ein vorhandener Bootmenüeintrag existiert.

Mir sind solche Maschinen noch nicht untergekommen.

Benutzeravatar
King of the Hill
Beiträge: 12065
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 25.03.2015, 18:00

Unabhängig von deiner Erklärung leuchtet mir immer noch nicht ein, weshalb man noch einen speziellen Kernel installieren muß?
Debian ist doch eine Distri, bei der der normale Kernel alles abdeckt und zur Installation nicht extra ein Kernel kompiliert wird. Wozu also der Aufwand?
Ich könnte das ja noch verstehen, wenn es um RT zur Maschinensteuerung oder Musik geht, aber als Virtualisierungshost doch nicht.


Zurück zu „VMserver 2“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast