Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

"failed to lock file" für VM auf NFS-Verzeichnis

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 4
Registriert: 11.02.2007, 16:26

"failed to lock file" für VM auf NFS-Verzeichnis

Beitragvon fbusse » 30.04.2007, 21:11

Ich nutze den VMware Player auf verschiedenen Arbeitsplatzrechnern (alle Kubuntu Feisty mit aktuellen Updates). Die virtuellen Machinen (VM) liegen auf einen Server im Hausnetzwerk und werden über NFSv3 geladen. (Alle Rechner greifen tatsächlich auf dieselben VM zu - aber selbstverständlich nicht gleichzeitig.)

Die VM starteten und liefen ohne Probleme auf einem der Arbeitsplatzrechner unter Edgy. Auf allen anderen unter Edgy und nun unter Feisty auf allen Rechnern beschwert sich der Player beim Start:

Code: Alles auswählen

Error while opening virtual machine /mnt/export/test.vmx: Failed to lock the file.


Ich habe den Player mit apt-get aus dem Paket "vmware-player" aus dem Repo auf ubuntu.com installiert. Und ich möchte gern beim Player (obwohl ich auch vom VMware Server weis), bei diesem Repo (obwohl ich von der "Originaldatei" auf vmware.com weis) und bei NFS (obwohl ich auch Samba kenne) bleiben.

Die NFS-Einstellungen sind auf allen Arbeitsplatzechnern identisch und umfassen die Optionen "nfsvers=3, nolock". Die Rechner sind als reine NFS-clients konfiguriert, auf ihnen ist das Paket "nfs-common" installiert (das lockd, statd, gssd und idmapd umfasst). "dmesg | grep NFS" zeigt keine Meldungen auf den scheiternden Arbeitsplatzrechnern.

In den "/etc/hosts" auf den Rechnern ist der Server korrekt definiert, in der "/etc/hosts" auf dem Server sind die Arbeitsplatzrechner nicht definiert. Zugriff über NFS mit anderen Programmen (beispielsweise mit vim auf die Konfiguration der VM) läuft problemlos. Auch ein Versuch, eine VM als root zu starten, blieb ohne sichtbaren Effekt.

Meine Firewall läuft auf dem Hausrouter mit identischen Einstellungen für alle Arbeitsplätze, auf dem Netzlaufwerk sind noch gut 20 Gigabyte frei und Lockfiles sind auch nicht sichtbar (nein, auch nicht mit ls -als).

Jemand eine Idee? Hilfreich könnte es insbesondere sein, wenn ich die "Geschwätzigkeit" (verbosity) des Players steigern könnte um herauszubekommen, wobei genau er scheitert. Oder kann mir jemand genauer sagen, was für einen Mechanismus der Player zum "Locken" der vmx-Datei verwendet?

ps: Dieselbe Frage hatte ich auf vmware.com im Februar bereits gestellt, aber ohne letztlich zu einer Lösung zu kommen. (Früheres Crossposting auf auf ubuntuforums.org und auf ubuntuusers.de)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14663
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 30.04.2007, 22:53

Verwendest du vielleicht ungesplittete vmdks - groesser als 2Gb ?

Member
Beiträge: 4
Registriert: 11.02.2007, 16:26

Beitragvon fbusse » 01.05.2007, 09:10

continuum hat geschrieben:ungesplittete vmdks - groesser als 2Gb?

Nein. Wäre diese Fehlermeldung dann erklärlich?


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast