Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

Neueste Version 1.0.3, was ist neu?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Neueste Version 1.0.3, was ist neu?

Beitragvon feuerstein » 06.12.2006, 23:53

Hallo zusammen,

ich finde nirgendwo geschildert, was neu an der neuesten Version des Players sein soll. Jemand sagte mir, dass sie jetzt auch USB 2.0 unterstützen soll. Weiß jemand was dazu?

Und wenn wir schon dabei sind: weiß jemand, ob es mittlerweile was neues bezüglich PCMCIA gibt?

Was ich feststellen konnte: PCI-Express wird erkannt. Eingesteckt habe ich ein ISDN-Modem von Fritz. Erkannt wird sie aber ob sich damit auch eine Verbindung aufbauen lässt, konnte ich noch nicht testen.

Gruß

feuerstein

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 07.12.2006, 01:38

Hi
es gibt doch sicher ein change-log auf vmware.com ...

USB2 - vielleicht in Workstation6
PCMCIA - mit Sicherheit nicht in absehbarer Zeit
PCI-slots - erst recht nicht

PCI-ISDN Karten kann man grundsaetzlich nicht direkt an Gaeste weiter reichen - nur ueber NAT indirekt.

VMware ist es voellig egal ob dein Host PCI oder PCI-express benutzt - das ist allein Sache des Host-systems

Ulli

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Beitragvon feuerstein » 07.12.2006, 21:41

Hi,

so ein ein change-log habe ich nicht gefunden.

Ist schon komisch, dass die PCI-Express-Karte erkannt wird. Wenn ich dazu komme, endlich mal einen Test zu machen, lasse ich hier ein Feedback.

Gruß

feuerstein

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 07.12.2006, 22:09

http://www.vmware.com/support/player/do ... layer.html

Du hast aber nicht wirklich lange gesucht. 3 Mausklicks. (Products, Player, Documentation).

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Beitragvon feuerstein » 08.12.2006, 14:31

Lieber Stefan,

was unter dem Link steht, habe ich schon gesehen. Dass es die Neuerungen seien sollen, hat sich mir nicht erschlossen. Vielleicht deswegen, weil ich gehofft habe, dass jetzt USB 2.0 unterstützt wird. Darauf hatte ich mich konzentriert. Dann ist meine Information, dass die Unterstützung da sein soll, falsch.

Danke für deine Antwort und den Link.

feuerstein

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Probieren geht vor studieren

Beitragvon feuerstein » 28.02.2007, 14:38

Hallo zusammen,

entgegen der weitläufigen Meinung funktioniert PCI-Express. Ich habe vor wenigen Tagen ohne Probleme und bei allen Testläufen über meine PCI-Express-ISDN-Karte eine Internetverbindung aufgebaut bekommen und ausgiebig gesurft.
Über WieIstMeineIP.de habe ich die Geschwindigkeiten ermittelt und kann sagen, dass es zu keinen Verlusten kommt.

Und ich setze noch einen drauf: auch das interne anaolge Modem lässt sich in die VMware einbinden. Nur darf man dazu nicht den konventionellen Weg der VMware gehen. Bei der Geschwindigkeit gibt es allerdings Probleme. Der Aufbau der Verbindung funktioniert schnell und problemlos. Der Aufbau der ersten Seite geht auch noch gut aber wenn dann eine andere Adresse aufgerufen werden soll, erlebt man eine längere und eigentlich nicht akzeptable Pause. Die Anpassung der Bautraten in Host und Gast (beides WinXP SP2) auf das Höchstmögliche brachte keinen Erfolg.

Falls jemand eine Idee hat oder mit mir an diesem Problem arbeiten möchte bitte ich um Nachricht.

Gruß

feuerstein

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 28.02.2007, 16:20

Hombre - setz den Leuten keine Floehe in den Pelz !

PCI-karten kann man NICHT mit dem Gast nutzen - punkt.

Du hast NAT verwendet - das ist was voellig anderes !

Ulli

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Beitragvon feuerstein » 28.02.2007, 16:51

Wenn ich NAT verwendet haben sollte, müste ich doch den Zugang über den Host erstellt haben. Dann müsste ich Einwahlnummer, Benutzername und Kennwort im Host als DFÜ-Verbindung eingerichtet, die Verbindung hergestellt und dann erst zum Gast herübergewandert sein müssen. Dann hätte ich lediglich die Verbindung mitgenutzt.

Das ist nicht der Fall: DFÜ-Verbindung im Gast eingerichtet, dort auch Benutzername, Einwahlnummer und so weiter eingegeben und die Verbindung aufgebaut. Ich hoffe, wir reden über die gleiche Schnittstelle: ich meine die PCI-Expresskarte von Fritz als ISDN-Controller. Die Karte wird auch vom Gast erkannt und in dessen Gerätemanager geführt.
Ich mache keine Scherze und ich würde hier auch nie etwas behaupten, was nicht stimmt. Dazu nehme ich dieses Forum viel zu ernst, weil ich selber schon genug Hilfe durch das Forum bekommen habe.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 28.02.2007, 18:04

hast du Workstation 6 ?

Poste mal deine vmx-file bitte

Ulli

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Beitragvon feuerstein » 01.03.2007, 16:09

Ich habe die Version 5.5. Ich poste das File.

Übrigens: stimmt es, dass die Version 6 auch USB 2.0 unterstützt? Und was ist sonst noch neu?



Hier das File:

config.version = "8"
virtualHW.version = "4"
scsi0.present = "TRUE"
memsize = "512"
MemAllowAutoScaleDown = "FALSE"
ide0:0.present = "TRUE"
ide0:0.fileName = "Windows XP Professional.vmdk"
ide1:0.present = "TRUE"
ide1:0.fileName = "auto detect"
ide1:0.deviceType = "cdrom-raw"
floppy0.present = "TRUE"
ethernet0.present = "TRUE"
ethernet0.connectionType = "nat"
usb.present = "TRUE"
sound.present = "TRUE"
sound.virtualDev = "es1371"
sound.fileName = "-1"
sound.autodetect = "TRUE"
displayName = "Windows XP Pro SP2 Testmaschine"
guestOS = "winxppro"
nvram = "Windows XP Professional.nvram"

ide1:0.autodetect = "TRUE"
serial0.present = "TRUE"
serial0.fileName = "COM1"
parallel0.present = "TRUE"
parallel0.fileName = "LPT1"
parallel0.bidirectional = "FALSE"

ide0:0.redo = ""
ethernet0.addressType = "generated"
uuid.location = "56 4d be 54 85 54 a1 3d-3b 20 05 ac 12 92 5f fd"
uuid.bios = "56 4d be 54 85 54 a1 3d-3b 20 05 ac 12 92 5f fd"
tools.remindInstall = "FALSE"
ethernet0.generatedAddress = "00:0c:29:92:5f:fd"
ethernet0.generatedAddressOffset = "0"

ide0:1.present = "TRUE"
ide0:1.fileName = "Windows XP Professional (2).vmdk"
ide0:1.mode = "independent-persistent"

ide0:1.redo = ""

floppy0.fileType = "file"
floppy0.fileName = "floppy.flp"
workingDir = "."

ide1:0.startConnected = "TRUE"
tools.syncTime = "FALSE"

usb.autoConnect.device0 = ""

serial1.present = "TRUE"
serial1.fileName = "COM3"

checkpoint.vmState = ""

ethernet1.present = "TRUE"
ethernet1.connectionType = "custom"
ethernet1.vnet = "VMnet2"

ethernet1.addressType = "generated"
ethernet1.generatedAddress = "00:0c:29:92:5f:07"
ethernet1.generatedAddressOffset = "10"

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 01.03.2007, 20:33

Ist das vielleicht eine Karte, die so tut als wäre sie eine Ethernet Karte?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 01.03.2007, 20:34

Also diese VM verwendet nicht einen PCI-slot des Hosts ! - wohl aber einen com-port!

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Nicht ganz

Beitragvon feuerstein » 01.03.2007, 23:50

Leute,

ihr habt die vmx an nicht gewollter Stelle gedeutet.

@ continuum: das liegt daran, dass ich in dieser VM auch das integrierte Softmodem eingebunden habe. In die VM bindet man einen weiteren COM-Port ein und weist ihr den COM-Port des Hosts zu. Die aufgetretenen Probleme habe ich ja bereits geschildert. Wer eine Lösung weiß: her damit!

@ stefan.becker: ich weiß nicht genau, was du meinst. Die im Host eingesteckte PCI-Express-Karte wird auch im Gast erkannt und genutzt, genauso wie ein USB-Stick.

Gruß

Feuerstein

Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 21.09.2005, 00:12

Beitragvon stefan.becker » 02.03.2007, 03:00

VMWARE kann keine PCI Karten nutzen.

Das Dingenskirchen muss irgendeine Schnittstelle wie COM oder Ethernet nutzen, um in VMWARE benutzt werden zu können.

Die Grafikkarte steckt ja auch im PCIE und kann trotzdem nicht direkt genutztwerden.

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Beitragvon feuerstein » 02.03.2007, 13:05

Hallo,

schaut (nach Einstecken solch einer PCI-Expresskarte) in den Gerätemanager des Gasts. Die Karte wird unter den Netzwerkkarten und zwar als USB 2.0 Gerät geführt. Genauso wird sie auch im Host geführt. Wo also liegt der Unterschied in der Nutzung dieser Karte zwischen Host und Gast? Es gibt keinen! Der Gast bindet diesen ISDN-Controller genauso ein und nutzt ihn, wie der Host auch. Also ist die generelle Aussage, dass VMware PCI-Express-Karten nicht direkt nutzen kann einfach falsch.
Von mir aus kann sich jeder einreden, dass man unter VMware keine PCI-Express-Karten nutzen kann und sich selbst und ohne Notwendigkeit einschränken. In meinem Gast läuft sie jedenfalls einwandfrei.

Wenn man immernoch nicht weiß, von welcher Karte ich hier spreche, hier der Link zur Karte:
http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZCard ... index.html

Vielleicht noch mal einen schönen Spruch dazu:
Alle sagten "das geht nicht". Bis einer kam, der das nicht wusste. Er hats gemacht und es ging.

Soviel von mir zu diesem Thema.
Macht mir lieber mal einpaar Vorschläge, wie ich das (entgegen aller Angaben im Forum!) eingebundene interne Modem bezüglich der Performance bearbeiten kann. Was da genau nicht funktioniert habe ich ja bereits geschildert.

Gruß

Feuerstein

Profi
Beiträge: 732
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 02.03.2007, 14:14

In diesem Fall "geht" es, weil das zwar eine PCI-Express Karte ist, aber diese gegenüber dem System einen normalen USB-Controller darstellt. An dessen (internen) USB-Port ist der ISDN-Teil der Fritzkarte angebunden. Daher verwendet VMware ein ganz normales USB-Gerät, genauso wie wenn man einen normalen Fritz-USB-Stick an einen USB-Port steckt.
Das funktioniert auch mit jeder anderne Steckkarte, die intern einen USB-Controller darstellt....
Wenn Du eine PCI-USB-Controllerkarte eingebaut hättest und daran ein USB-Gerät anschließen würdest, würdest Du dann auch sagen, "VMware unterstützt PCI"?

Maritn

Member
Beiträge: 23
Registriert: 18.05.2006, 15:23

Beitragvon feuerstein » 02.03.2007, 15:41

Worum es hier geht ist schnell geklärt:
die Aussage "unter VMware kann man keine PCI-Expresskarten verwenden" ist schlicht falsch. In der Konsequenz wird ein durchschnittlicher User annehmen, er könne ein Gerät, worauf "PCI-Express" draufsteht, nicht verwenden. Dabei kann er es doch. Und diese falsche bzw. nicht vollständige Information ist eine Irreführung dieses Users. Wer sagt mir denn, dass nicht auch andere PCI-Expresskarten intern als USB-Geräte eingebunden und genutzt werden und damit doch verwendbar sind???

Mein Fazit:
Ich rate jedem alles auszuprobieren. Wenn es nicht funktioniert, wird man es schon merken. Und hätte ich nur aufs Forum gehört und nicht selbst experimentiert, würde ich heute noch die Verbindung im Host aufbauen und im Gast nutzen, statt direkt aus dem Gast heraus die Verbindung aufzubauen und zu nutzen.

An Martin als Experte,
bezüglich des internen Modems, was ich bereits eingebunden habe:
dass ich erfolgreich eine Einwahl aus dem Gast heraus realisiert habe, hast du bestimmt schon gelesen. Der Verbindungsaufbau klappt schnell und problemlos. Nur der Seitenaufbau der nächsten anzusurfenden Seite lässt sehr zu wünschen übrig. Hast du eine Idee oder einen Verdacht? Ich bin gespannt!

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14659
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 02.03.2007, 18:15

Mein lieber Feuerstein

poste bitte einen Geraete-manager -screenshot auf dem man erkennen kann, das dein Gast ein PCI-express device erkennt.

Ebenso ueberzeugend waere es, wenn
usb.present = false setzt und dann immer noch ein ISDN-device im Geraetemanager des Gastes erscheint.

Da beides unmoeglich ist, schliesse ich jetzt diesen Post damit es nicht demnaechst hier vor Leuten wimmelt, die PCI-devices einbauen will und erzaehlen: feuerstein hat das auch gemacht ...

Wenn du es unbeding willst , suche ich dir einen post von Petr raus, in dem Petr erklaert warum PCI-devices mit der VMware-technik nicht nutzbar sind.

Hombre - deine Fritz-karte ist ein USB-device dass ueber einen PCI-express slot mit Strom versorgt wird.

Punkt, Ende , Aus

Ulli


Zurück zu „VMware Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste